ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kann man die Standheizung mit der Lichtmaschine koppeln?

Kann man die Standheizung mit der Lichtmaschine koppeln?

Themenstarteram 19. Januar 2013 um 11:20

Hallo zusammen,

bekanntlich benötigen Standheizungen neben Kraftstoff Strom aus der Batterie; sowohl für die Pumpe als auch für das Gebläse.

Frage:

Ist es technisch extrem kompliziert, das ganze so zu konstruieren, dass die Lichtmaschine während des (Stand-)Betriebes der Standheizung auch läuft, um somit das leidige Batterieproblem los zu sein.

Ich nehme an, das Kernproblem besteht darin, dass die Lichtmaschine für gewöhnlich mit über den Motor angetrieben wird und dieser ja im Stand natugemäß aus ist und v. a. erst von der Standheizung erwärmt werden soll.

Wer von den Experten kann das näher erläutern? Gibt es irgendwie technische Alternativen, Lösungen oder Konzepte?

Könnte man nicht z. B. mindestens etwas ohne Stromverbrauch realisieren, was zwar nicht den Innenraum mit Gebläse, aber zumindest den Motor erwärmt? Ich denke da z. B. an das Prinzip der sog. Schwerkraftheizungen, die auch ohne Pumpe die Heizkörper im Haus versorgen können.

Wie ist das eigentlich bei Standheizungen z. B. im LKW, die die ganze Nacht an sind? Sind die Batterien so groß, dass die das alles locker weg stecken?

Beste Antwort im Thema

hm, da musste ich gerade an das Perpetuum mobile denken...

99 weitere Antworten
Ähnliche Themen
99 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

und warum hatt sich noch keiner meinen Link angeschaut,

von der Standheizung ohne Stromverbrauch?

vermutlich weil die ofenlösung nicht den komfortansprüchen genügt...

Themenstarteram 19. Januar 2013 um 12:58

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

und warum hatt sich noch keiner meinen Link angeschaut,

von der Standheizung ohne Stromverbrauch?

Ist zwar lustig und interessant, trägt aber nichts Konstrukitves zum Thema bei.

Nix Konstruktives

 

Die Batterie wird geschont,

und warm wird es auch

Themenstarteram 19. Januar 2013 um 13:02

Zitat:

Original geschrieben von Kawaman1974

a ha.

eine option wäre:

stärkere batterie bzw. zweite batterie in verbindung mit einer deutlich stärkeren lichtmaschine verbauen

Aber eben genau bei Kurzstrecken wird einem von der viel größeren Batterie doch immer abgeraten, weil die nie voll wird. Und wie schon in diesem Thread erwähnt, geht das mit der zweiten Batterie auch nur eine kurze Zeit gut; und zwar solange, bis diese leer ist. Spätestens dann ist man wieder bei der Ausgangsfrage.

Ob jetzt eine größere Lichtmaschine das alles kompensieren kann, kann ich nicht beurteilen. Ich bezweifle aber vorsichtig, dass dies die goldene Lösung für das in den Raum gestellte Problem ist.

Im prinzip brauchst du das gleiche Energiesystem deines Autos nochmal in klein. Dein Auto versorgt sich ja auch selber mit Energie durch die Lichtmaschine.

 

Man stelle sich einen Mini-Motor vor, durch den das Kühlwasser zirkuliert (und somit erhitzt wird) und an dessen Kurbelwelle ein kleiner Generator sitzt, der das Gebläse für den Innenraum versorgt. Der Wasserkreislauf kann durch eine mechanische Pumpe umgewälzt werden.

Beispielsweise kann dafür ein kleiner Zweitaktmotor verwendet werden. Man muss das nur konstruktiv gescheit umsetzen können. Das wäre wahrscheinlich recht kostspielig aber möglich!

das mit batterie und lima kommt immer aufs fahrzeug drauf an:

je nach motor und ausstattung sind verschieden große limas und batterien verbaut.

anstatt einer 80A lima würde eine 120A lima das problem sehr wahrscheinlich lösen.

aber das ist eben eine individuelle sache.

Themenstarteram 19. Januar 2013 um 13:25

Zitat:

Original geschrieben von Acanthus1

Im prinzip brauchst du das gleiche Energiesystem deines Autos nochmal in klein. Dein Auto versorgt sich ja auch selber mit Energie durch die Lichtmaschine.

Man stelle sich einen Mini-Motor vor, durch den das Kühlwasser zirkuliert (und somit erhitzt wird) und an dessen Kurbelwelle ein kleiner Generator sitzt, der das Gebläse für den Innenraum versorgt. Der Wasserkreislauf kann durch eine mechanische Pumpe umgewälzt werden.

Beispielsweise kann dafür ein kleiner Zweitaktmotor verwendet werden. Man muss das nur konstruktiv gescheit umsetzen können. Das wäre wahrscheinlich recht kostspielig aber möglich!

Danke für den Beitrag. Nachdem, was ich bis jetzt so gelesen habe, scheint es tatsächlich in diese Richtung zu gehen.

Aber wäre das denn tatsächlich so aufwendig und kostspielig, wenn man es industriell fertigen würde bzw. eben in die Produktion von Standheizungen integrieren würde? Der Motor müsste doch wirklich nur ganz klein sein. ich weiß nicht, ob so ein Motor, wie er in diesen ferngesteuerten "Modellautos" drinnen ist, ausreichen würde. So ein Motor müsste doch, wenn überhaupt, gerade einmal 100-150 Watt bringen.

Und wenn ich eben an die Motoren in "Modellautos" denke, kann ich mir nicht vorstellen, dass das so teuer werden würde.

In machen LKW,s aber auch vemehrt an Anhängern wird die KLimanlage,durche einen Kraftsoffbetriebenen Spannungserzeuger sichergestellt.

Diese Aggregate sind mittlerweise so leise,dass man sie in 2 Meter Entfernung kaum noch wahrnimmt.

Im Nauiticbereich ist die schon seit 20 Jahren gängige Praxis.

In den Emiraten wird so etwas im KFZ Bereich schon fast serienmässig verbaut.

Im Wohnwagenbereich hat man spezielle Schaltungen,das die vorhandenen Sekundärelemente auch nach relativ geringer Einspeisungszeit ausreichend geladen werden.

Bei den heutigen Ladetechniken im KFZ-Bereich ist ein Standheizungsbetrieb ohne Nachteile möglich.

Die heutigen Standheizungen sind so gut ,dass je nach Aussentemperaturen nur eine Vorlaufzeit auf Batteriebetrieb von 10 bis 15 min brauchen.

Bopp19

Bei einer Standheizung hat man keinerlei oder kaum bewegliche Teile. Wenn man nun aber einen Hubkolbenmotor als Energieerzeuger nutzt, hat man wiederum den ganzen Bewegungsapparat dabei mit samt Schmierung. Außer man nimmt wirklich einen 2 Takter und tankt separat 2-Tanktischung.

Angesichts der Peripherie, die dabei benötigt wird, glaube ich nicht, dass sich das Ganze lohnen würde.

 

Aber Neues wird gerne von vornherein totgesagt. Deswegen einfach mal ein Modell konstruieren und/oder gleich bauen. Dann werden Kosten, Aufwand usw. schon deutlicher.

 

Zur Leistung, 1500W Wärmeleistung sollte das Teil schon bringen. 100 oder 200W reichen niemals.

Hänge mal 2-3 Glühbirnen in dein Auto wenn es draußen steht, und beobachte die Temperatur, es wird vermutlich nichts passieren ;)

Themenstarteram 19. Januar 2013 um 13:56

Zitat:

Original geschrieben von Acanthus1

Zur Leistung, 1500W Wärmeleistung sollte das Teil schon bringen. 100 oder 200W reichen niemals.

Hänge mal 2-3 Glühbirnen in dein Auto wenn es draußen steht, und beobachte die Temperatur, es wird vermutlich nichts passieren ;)

Es geht ja nur um die Stromleistung, die es zusätzlich zu erbringen gilt! Und pauschal sagt man ja, dass eine Standheizung so ca. 50 Watt benötigen würde (ich hoffe, dass mich jetzt keine Experten wieder belehren und mit Ampere, Volt, Ah und Zeiteinheiten daher kommen). Entscheidend kommt es ja auch auf die Lüftereinstellung an.

Die Wärme soll selbstverständlich wie bisher erzeugt werden.

Eventuell ginge es auch mit Peltier-Elementen, die Strom aus einer Temperaturdifferenz gewinnen. Keine bewegten Teile, der niedrige elektrische Wirkungsgrad wäre kein Problem.

Auf diese Konstruktion bin ich ja mal gespannt.

2 KW hezleistung waren mal 1970 beim Käfer aktuell,bei dem heutigen Standart sind so 5 KW angesagt.

Bopp19

Zitat:

Original geschrieben von 0MGQoNDYjZ

Eventuell ginge es auch mit Peltier-Elementen, die Strom aus einer Temperaturdifferenz gewinnen. Keine bewegten Teile, der niedrige elektrische Wirkungsgrad wäre kein Problem.

Und dann noch Solarmatten aufs Dach, die auch ein paar Watt beitragen können :D

Ich muss zugeben, dass ich nach dem Eingangspost dachte: "Was wird das für ein Schwachsinn ...?"

Aber nach einigen ergänzenden Beiträgen des TE wurde mir klar, in welche Richtung seine Gedanken gingen. Jetzt wundere ich mich über einige Antworten hier, die deutlich zeigen, dass einige Leute das Thema nicht verstanden haben bzw. die Beiträge nur flüchtig gelesen haben.

 

Ich denke, dass das, was der TE sucht, so in diese Richtung geht:

www.auto-news.de/.../...BMW-will-Motor-Abwaerme-besser-nutzen_id_30617

 

P.S.: Zum Glück wusste ich, wonach ich im Internet suchen musste, weil mir die Technologie seit über zehn Jahren bekannt ist.

Brennglas mit automatischer nachführung,

gibst im Globetrotterschop zur Wassererwärmung mit so 2 KW.

Ernsthaft.

Bopp19

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kann man die Standheizung mit der Lichtmaschine koppeln?