ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kann man das ABS-System / ABS-Block abschalten?

Kann man das ABS-System / ABS-Block abschalten?

Themenstarteram 7. April 2016 um 14:38

Hallo an die Fachleute,

Betrifft:

Daewoo Matiz 1.0 SE, BJ 2003, 80.000 km

Fehler (3 x aufgetreten):

nach ca. 5 km Autobahn beginnt der Wagen mit zunehmender Kraft über die vorderen Scheibenbremsen zu bremsen, bei längerem Betrieb (alles im Minutenbereich) beginnen auch die hinteren Trommelbremsen zu schleifen.

Der Wagen lässt sich kaum beschleunigen, nimmt also spürbar kein Gas an.

Was macht man in dieser Situation?

Runter mit der Geschwindigkeit, rauf auf rechte Spur und mit 80 bis 90 km/h dort einige Minuten „schleichen“, bis der Wagen sich irgendwie erholt hat und wieder Gas annimmt.

Der Wagen ist seit Tagen in der Werkstatt. Es wurde alles, bis auf den ABS-Block und den Bremskraftverstärker geprüft, gewartet, teilweise ausgetauscht. Ergebnis: null!

Jetzt hat man den ABS-Block im Verdacht, dass der ab Tempo 100 aufwärts, mit dem Abbremsen beginnt.

Deswegen:

ABS abschalten und Probefahrt wäre wesentlich billiger, als den Block auszutauschen.

Viele Grüße

waldvogel1

Beste Antwort im Thema

Man kann das ABS relativ einfach deaktivieren:

Sicherung vom ABS ziehen.

Ob das allerdings die Lösung ist wage ich zu bezweifeln.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

@waldvogel1 , >Spaaßvogel ...

fahr in eine ordentliche Werkstatt und laß richtig Fehler auslesen,

http://www.motor-talk.de/suche.html?...

Man kann das ABS relativ einfach deaktivieren:

Sicherung vom ABS ziehen.

Ob das allerdings die Lösung ist wage ich zu bezweifeln.

warum Spaßvogel ,die Idee ist doch gar nicht schlecht.

Bitte nicht im Eigenversuch sondern durch die Werkstatt durchführen lassen.

Natürlich nur zur Fehlereingrenzung.

Bopp19

Ich würd ja eher drauf tippen, dass eine oder mehrere Bremsen nicht mehr richtig auf machen, mit der Zeit heiss laufen und dadurch ggf. Druck im System entsteht was die andern Bremsen auch noch zu macht.

Sind denn schon alle Bremssättel mal geprüft und gereinigt worden?

(Gerade nach den Winter-Salz-Monaten kann das schon mal gammeln da)

Herr BMW deine Einschätzung ist eigentlich recht schlüssig ,persönlich hätte ich eher auf fehlendes LÜfterspiel und oder nicht freigängiges Pedal votiert .

Bin jedoch mit diesem Modell nicht vertraut.

Kann ein ABS Druck aufbauen? eigentlich doch eher das Gegenteil.

Bopp19

Zitat:

@Bopp19 schrieb am 7. April 2016 um 16:26:43 Uhr:

Herr BMW deine Einschätzung ist eigentlich recht schlüssig ,persönlich hätte ich eher auf fehlendes LÜfterspiel und oder nicht freigängiges Pedal votiert .

Das klingt auch plausibel......ich kenn das als "Schnüffelspiel" :D

Das ABS sollte eigentlich eigenständig keinen Druck aufbauen können, wie du schon richtig anmerkst macht es ja normalerweise das Gegenteil.

Aber testen kann man das ja mal indem man die Sicherung zieht und vorsichtig eine Probefahrt macht.

 

Zitat:

@Bopp19 schrieb am 7. April 2016 um 16:26:43 Uhr:

Bin jedoch mit diesem Modell nicht vertraut.

Ich leider schon etwas, weil meine Frau nach ihrem Corsa B unbedingt was "kleineres" haben wollte, weil ihr der Corsa zu groß war.......da ist die Auswahl am Gebrauchtmarkt nicht so dolle und so wurde es ein Matiz in den sie sich "verliebt" hat.:rolleyes:

Ist von der Verarbeitung der Komponenten her nicht unbedingt ein Aushängeschild der koreanischen Automobilindustrie ;)

Natürlich kann ein ABS selbstständig Druck aufbauen. Dazu hat es eine Pumpe und einen Druckspeicher. Das ABS nimmt den Druck nur kurz weg, und feuert gleich nach. Würde es dabei nicht selbst "pumpen", würde das Pedal nicht rattern, sondern immer weiter absacken mit jedem Zyklus von lösen und wieder festhalten, bis das Bodenblech erreicht ist und die Bremse würde versagen.

Das ABS kann eigentlich keinen Druck langsam aufbauen, wenn die Bremse nicht betätigt ist. Das System entlastet durch den Hauptbremszylinder. Das ABS würde also ins leere fördern. Ich würde dann mehr auf HBZ tippen, wenn die Zangen alle i.O. sind. Sprich: Im HBZ hängt was und verschließt die Entlastungsbohrungen teilweise, sodass die Bremsen nicht vollständig lösen. Mit steigender Temperatur der Anlage baut sich immer mehr Druck auf. Daher: HBZ überholen! (Wartungssätze gibt es um 50€ für viele Fahrzeuge!) Dabei die Bohrungen überprüfen. Bremsleitungen sollten ggf. auch gespült werden.

PS: Sind alle 4 Bremsen richtig heiß, wenn der Wagen selbst bremst? Oder nur 2 oder gar nur eine Bremse?

MfG

Themenstarteram 7. April 2016 um 18:15

Zitat:

Das ABS kann eigentlich keinen Druck langsam aufbauen, wenn die Bremse nicht betätigt ist. Das System entlastet durch den Hauptbremszylinder. Das ABS würde also ins leere fördern.

Deswegen der Vorschlag zu einem fast kostenlosen Versuch mit abgeschaltetem ABS.

Wenns nicht funktioniert, dann hat es auch nix gekostet.

Der schlimmste Fall wäre der Austausch des ABS-Blocks und die Bremsen ziehen weiter selbständig an.:mad:

Zitat:

Ich würde dann mehr auf HBZ tippen, wenn die Zangen alle i.O. sind. Sprich: Im HBZ hängt was und verschließt die Entlastungsbohrungen teilweise, sodass die Bremsen nicht vollständig lösen. Mit steigender Temperatur der Anlage baut sich immer mehr Druck auf. Daher: HBZ überholen!

Der HBZ war das Erste, was ausgetauscht wurde. Ergebnis null.

Zitat:

PS: Sind alle 4 Bremsen richtig heiß, wenn der Wagen selbst bremst? Oder nur 2 oder gar nur eine Bremse?

Wie ich schon schrieb: zuerst werden vorn beide Scheibenbremsen heiß. Wenn man die Fahrt nicht verlangsamt, erwärmen sich auch die hinteren Trommelbremsen. Der Bremsdruck scheint während dieser "Pannenfahrt" zu steigen, deswegen kommen die Trommelbremsen zum Einsatz.

Meine Frage an das Forum sollte auch den Zweck erfüllen, dass ich besser vorbereitet in das nächste Gespräch mit der Werkstatt gehe. Ich erwarte morgen den nächsten Rückruf.

Übrigens: die ersten "gebremsten" Fahrten musste ich zwangsläufig selbst durchführen (erleiden), alle weitern Probefahrten waren und sind Sache der Werstatt.

Es grüßt der

waldvogel1 :)

Themenstarteram 7. April 2016 um 19:21

Zitat:

@segfault schrieb am 7. April 2016 um 15:34:08 Uhr:

Man kann das ABS relativ einfach deaktivieren:

Sicherung vom ABS ziehen.

Ob das allerdings die Lösung ist wage ich zu bezweifeln.

Danke! So kurz und knapp kann eine gute Antwort sein.

Das musste mal gesagt werden!

Es grüßt der Waldvogel

Wie gesagt: Ohne Betätigung des Pedals, kann der Druck im System nicht steigen. Das ABS würde ins Leere fördern. Die Leitungen zu den Bremsen ist offen, wenn das ABS nicht eingreift. Einzig ein Hydraulikblock mit ESP kann die Bremse anziehen. Hat das Fahrzeug ESP?

MfG

Ohje, der TE will aus seinem Auto eine tickende Zeitbombe machen. :D

Kann nicht auch der Bremskraftverstärker selbstständig einen Druck aufbauen?! Technisch gesehen wäre er ja dazu in der Lage.

Theoretisch ja! Dann würde die Bremse aber sofort erstmal wieder lösen, wenn man die Bremse betätigt und den BKV auf der defekten Seite belüftet.

Wenn das ABS/ESP langsam Druck aufbaut, müsste dies auch im Stand passieren, wenn der Motor läuft. Es müsste also im Stand reproduzierbar sein. Ich würde fast schon auf defekte Sättel tippen, wenn das nicht alle 4 Bremsen betreffen würde. Sie laufen bei höherer Geschwindigkeit heiß, weil sie nicht voll entspannen.

Wurde das Bremssystem ordentlich gespült? Also Bremsflüssigkeit mal gewechselt?

Vielleicht wurde auch mal die Bremse falsch bedient und überhitzte! Dabei sind dann tatsächlich alle Dichtungen/O-Ringe in allen Bremsen beschädigt worden. Jetzt sind die Sättel schwergängig!

PS: Kannst du das Problem provozieren oder tritt es nur selten mal auf?

MfG

Moin Moin !

Zitat:

 

Zitat:

Ich würde dann mehr auf HBZ tippen, wenn die Zangen alle i.O. sind. Sprich: Im HBZ hängt was und verschließt die Entlastungsbohrungen teilweise, sodass die Bremsen nicht vollständig lösen. Mit steigender Temperatur der Anlage baut sich immer mehr Druck auf. Daher: HBZ überholen!

Der HBZ war das Erste, was ausgetauscht wurde. Ergebnis null.

Zitat:

persönlich hätte ich eher auf fehlendes LÜfterspiel und oder nicht freigängiges Pedal votiert

Auch meine Meinung. Bringt gar nichts ,den HBZ auszutauschen ,wenn das Lüftspiel nicht stimmt. Festgehende Pedalerie mit genau diesem Symptom ist auch beim (meine ich) Corsa C ein Problem.

Noch etwas ganz blödes : Da hat nicht mal jemand den Vorratsbehälterdeckel gegen einen ohne Belüftung getauscht ?

MfG Volker

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kann man das ABS-System / ABS-Block abschalten?