ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kältemittel R12 in Klimaanlage ersetzt

Kältemittel R12 in Klimaanlage ersetzt

Themenstarteram 3. Juli 2004 um 17:22

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Kältemittel auffüllen bei meinem Dodge Caravan. Das ist ein Baujahr 92, garantiert noch mit R12 befüllt. Habe dazu hier auch schon Beiträge gelesen.

Resultat: Habe meine Fühler in Richtung Tschechei ausgestreckt.

Gestern war ich bei einer Kältetechnikfirma (im osten Sachsens) - wegen der Klimaanlage für unser Büro.

Dabei kam das Gesprächsthema auch auf meinem Dodge. Resultat: Nach 30 Minuten war meine fast nicht mehr funktionierende Klimaanlage im Dodge mit Kältemittel R413a befüllt. Der Klimatechniker meinte: zu DDR-Zeiten sind viele Traktoren und Mähdrescher mit Klimaanlagen gefahren. Dort war immer R12 drin. Diese hat er alle auf R413a umgestellt. Und sie laufen problemlos ... ...

Einzigstes Problem war das Gewinde des Einfüllstutzens bei meinem Dodge. Für das amerikanische Gewinde musste er erst etwas bauen ...

Jetzt kommen bei eingeschalteter Klimaanlage in der niedrigsten Stufe fast Eiswürfel aus den Luftschlitzen gebröckelt. Nun kann der Sommer endlich kommen ... ...

Ähnliche Themen
34 Antworten
Themenstarteram 3. Juli 2004 um 21:17

Lest auch mal bei "Collinz" nach: http://www.motor-talk.de/time45/b2003/c12/d2/e204883/z7

ich weiss nicht ob es stimmt aber mir wurde in einer werkstatt mal das ganze geheimnis einer sogenannten "umstellung" erklärt: man baue den kompressor aus, mache diesen mit bremsenreiniger oder änhlichem von innen richtig sauber, ebenso muss das ganze kühlsystem richtig durchgespült werden. man fülle dann das moderne kühlmittel ein und alles funzt. der einzige grund warum man alte klimas nicht mit neuartigem kühlmittel befüllen darf ist der das dieser sich nicht mit r12 verträgt und so die klimaanlage zerschiesst. wenn r12 aber restlos entfernt wurde, rein damit und gut ist. wie gesagt, ich weiss nicht ob es stimmt aber vielleicht ist es ja so?!

Themenstarteram 4. Juli 2004 um 10:08

Ich glaube, das Geheimnis von donne's Werkstadt ist, dass sie etwas verdienen wollen. Kompressor reinigen bringt Geld ...

Bei mir wurde nur R413a aufgefüllt = 1/4 Stunde Arbeit + 1 kg Kältemittel für 28,80 EUR (okay, + ein Adapter für das amerikanische Gewinde am Einfüllstutzen).

R413a ist eine Mischung aus mehreren Komponenten. Damit nicht eventuell entmischte Bestandteile in die Klimaanlage kommen, befüllte mein Monteur mit flüssigem R413a, d.h. er hat die Gasflasche beim Füllvorgang auf den Kopf gestellt. Er meinte, beim Betrieb meiner Klimaanlage ist das dann kein Problem mehr.

Auch von Verträglichkeitsproblemen mit Rest-R12 war keine Rede.

Nur andere Kältemittel, wie z.B. R134, dürften nicht verwendet werden. Das greift Gummischläuche, Dichtungen usw. an.

Zitat:

Original geschrieben von tempo-linse

Ich glaube, das Geheimnis von donne's Werkstadt ist, dass sie etwas verdienen wollen. Kompressor reinigen bringt Geld ...

Bei mir wurde nur R413a aufgefüllt = 1/4 Stunde Arbeit + 1 kg Kältemittel für 28,80 EUR (okay, + ein Adapter für das amerikanische Gewinde am Einfüllstutzen).

R413a ist eine Mischung aus mehreren Komponenten. Damit nicht eventuell entmischte Bestandteile in die Klimaanlage kommen, befüllte mein Monteur mit flüssigem R413a, d.h. er hat die Gasflasche beim Füllvorgang auf den Kopf gestellt. Er meinte, beim Betrieb meiner Klimaanlage ist das dann kein Problem mehr.

Auch von Verträglichkeitsproblemen mit Rest-R12 war keine Rede.

Nur andere Kältemittel, wie z.B. R134, dürften nicht verwendet werden. Das greift Gummischläuche, Dichtungen usw. an.

da hat er richtig scheisse erzählt.r134a ist seit jahren standart in 90 prozent aller klima geräte egal ob car,kühlmöbel oder sonstiges.r12 wurde abgeschafft weil es die ozonschicht zerstört (fckw)auf mineralölbasis.134 basiert auf esteröl,was fast vollkommen verträglich ist.zweitens ist das befüllen mit alternativ gasen nie von langer dauer ,weil durch die verschiedenen stoffe im system das öl flockig werden kann und nicht mehr die trägerfunktion für das kältemittel bietet. folgen sind säurebrand oder kurzschluss.

...also ist es doch richtig, zunächst alle alten reste zu enrfernen?? und dann zu befüllen?

Themenstarteram 13. Juli 2004 um 7:58

Hallo bluenabu!

Das R134a seit Jahren Standard ist - kann schon sein. (Allerdings: Es gibt hunderte verschiedene Kältemittel in der Industrie. Für den "täglichen Gebrauch" hat mein Kälteanlagenmonteur so ca. 20 verschiedene Kältemittel parat. Da erscheint mir 90 % für R134a viel.) Das Problem ist doch aber, dass das Kältemittel nicht die Gummischläuche und -dichtungen angreifen darf, welche in Autos drin sind, die gebaut worden sind bevor R134a (o.a.) Standard wurde!

Noch eine Frage zum Öl: Wieso hat das Öl "Trägerfunktion"?? Kältemittel ist z.B. ein Gemisch aus Ethan- und Methangasen. Für das Funktionieren des Kühlprozesses müsste das doch reichen?? Ist das Öl nicht nur wegen der notwendigen Schmierung des Kompressors drin?

jein zur schmierung.natürlich sollte kein öl im kreislauf sein ,aber einen ganz geringen anteil lässt sich nicht vermeiden auf der druckseite. gasseitig gesehen(erst ist es flüssig,wird dann gasförmig)ist nur reines kältemittel im system,sonst würde es ja zu verstopfungen (trockner,siebe )kommen.ne leere r12er würde ich aber bevor ich sie mit einem ersatzstoff fülle gründlich reinigen.(134 oder 413 richtig bei offener anlage durchjagen und den alten rotz rausspülen)heute fahren doch alle autos auf 134,wobei ich sagen muss das die alten 12 nicht so anfällig waren.zum glück fülle ich selber ,was erheblich günstiger ist.

Moin,

Vor einigen Tagen war das Problem für mich im Oldieforum sehr akut.

Der Punkt ist, seit 1995 ist die Befüllung von Kälteanlagen mit dem Kühlmittel R12 alias Halon verboten. Grund ist das das Zeugs mit dem Ozon reagiert und dabei Chlor freisetzt, das nochmehr Ozon zerstört.

Aus diesem Grunde gibt es Ersatzmittel für R12. Die zuerst favorisierten R11, R123 und R22 wurden jedoch im Jahr 2000 in einer Erweiterung der FCKW/Halon-Verordnung verboten. Der Einsatz von R12 ist seitdem per Ausnahmegenehmigung noch in Chlorverflüssigungsanlagen erlaubt.

In vielen Fällen ist eine Umrüstung jedoch durchaus problemlos möglich. Ein Fachbetrieb hat einige kompatible Kühlmittel auf Lager. Richtig ist, das zur Schmierung des Kompressors ein Öl in der Klimaanlage enthalten ist (Sofern das Kühlmittel SELBST nicht schmierende Eigenschaften aufweist, was auch VORKOMMT!). Sowohl das Öl und einige Kühlmittel sind nicht kompatibel miteinander, da diese nicht miteinander mischbar sind, oder sogar Polymerisationsreaktionen miteinander eingehen können. Daher muss die KLimaanlage komplett gereinigt werden. Ein Fachbetrieb hat dafür jedoch eine Maschine, die dies problemlos machen kann. Bei der Neubefüllung wird dann neben einem neuen Kühlmittel auch bei Bedarf ein neues Öl miteingebracht.

Sofern KEINE Schläuche und DICHTUNGEN ersetzt werden müssen (bei sehr alten Anlagen kann das durchaus NÖTIG sein!) kostet ein solcher Klimaanlagenservice zwischen 50 und 100 Euro. Der Kompressor, sowie andere Hardware kann jedoch meistens weiterverwendet werden. Einzig Dichtungen und Schläuche müssen in wenigen Fällen ausgetauscht werden. Ein wenig in den Hintern gekniffen sind die Besitzer einiger älterer englischer Fahrzeuge, denn dort sitzt eine Dichtung IM Kompressor, die nicht ohne Ausbau des Kompressors (oder den Austausch selbigens) gewechselt werden kann, sofern der Kompressor dort allerdings heile ist, kostet das auch nicht die Welt..

So, kommen wir mal zu ein wenig rechtlichen Dingen ...

Jeder FACHBETRIEB ist VERPFLICHTET die verbotenen Kühlmittel ZURÜCKZUNEHMEN und der sachgerechten Entsorgung zuzuführen. Die Kosten dafür kann und wird er wohl dem Kunden aufs Auge drücken.

Ein Verstoß gegen diese Verordnung, also befüllen einer Altanlage mit verbotenem Kühlmittel und alles was dazu gehört, wird als Verstoß gegen §27 (1) der Chemikalien und Gefahrstoffverordnung geahndet. Das heißt Straftat und 2 Jahre Gefängnis. Wird es nicht als Straftatsbestand gewertet ist es eine Ordnungswidrigkeit (nach §8 Abs. 1 der Halon Verordnung) für 50.000 Euro.

Und Leute ... KEINE Kältemittel in die Atmosphäre jagen ! Auch die Ersatzstoffe SIND Ozonkiller und Treibhausgase. Sie sind nur nicht so "effektiv" wie Halon dabei. Also SACHGERECHT mit dem Zeugs umgehen, wir brauchen diesen Planenten doch noch !

MFG Kester

am 15. Juli 2004 um 22:24

Hallo ich habe einen E 34 (BMW Bj 90)

da meine r12 anlage leer war bin ich eine frei werkstadt gefahren (duisburg) und die haben mir nur den r12 ersatz stoff r413 reingemacht und die anlage leuft schon seit 3 monaten super gut das kam 100 euro

Zitat:

R 12 noch in Chlorverflüssigungsanlagen erlaubt.

Ach ja? Und was ist mit dem neuen Münchener Flughafen?

Ansonsten hat diese Diskussion mittlerweile einen reichlich langen Bart, und dementsprechend lange dürfte R 413 in diesem Forum bekannt sein.

Moin,

Wie gesagt, bis 1995 WAR das Befüllen mit Halon erlaubt.

Der Betrieb bestehender Anlagen ist wegen des Bestandschutzes weiterhin erlaubt.

Nur darf eine bestehende Anlage NICHT mehr neu befüllt werden mit dem Zeugs. Solange wie deine alte Klimaanlage mit dem Zeugs läuft, darfst Du sie ja auch benutzen.

Die Verordnung sieht aber (wie eigentlich bei allen Gesetzen etc.pp.) Ausnahmeregelungen vor, wo der Einsatz von Ersatzstoffen ein unverhältnismäßig hohes Risiko/AUfwand oder eine Gefährdung darstellen würde.

Im Verordnungstext wird AUSDRÜCKLICH genehmigt das Zeugs in Chlorverflüssigungsanlagen zu verwenden.

Was einzelne Umweltämter machen, war mir bis heute stellenweise ein Rätsel ;)

MFG Kester

Beim Bosch-Dienst.....

 

.... "um die Ecke" wechselt man schon mal den einen oder anderen Druckschalter in der Reisebus-Klimaanlage, OHNE die Anlage vorher zu evakuieren.

Der Schrauber: "du musst nur gute Handschuhe tragen und schnell sein, sonst gibt´s "Gefrierbrand" an den Fingern"......

... derweil drehte er den Schalter aus der Verschraubung.......

... "das bisschen, was da jetzt rauspfeift ist schnell nachgefüllt"..........

Soviel zum Thema "Zertifizierter Klimaanlagen-Wartungsdienst"

Neumann

Themenstarteram 25. Juli 2004 um 9:37

Habe noch etwas zum Thema Kältemittel entdeckt: www.kaeltefischer.de/ak-akm.htm

Guten Tag,

heute habe ich meine Klimaanlage (7er E32) neu befüllen lassen. Mit R413a. Nach langem suchen fand ich einen Klimabetrieb im Raum Stuttgart, der mir die Klimaanlage wieder fit machte.

Nach den Gelben Seiten fand ich weder einen Klimabetrieb, noch ein Busunternehmen oder Bosch, Atu oder ähnliche, die mir das Mittel einfüllen konnten.

Hier die Adresse:

Ihr Spezialist fürs Autoklima

EL Mohr

Maybach Str. 21

71404 Waiblingen-Korb

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kältemittel R12 in Klimaanlage ersetzt