ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Jemand ist mir reingefahren

Jemand ist mir reingefahren

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 4. November 2019 um 21:24

Hey Leute.

Eben war die Polizei bei mir und hat mir mitgeteilt, dass jemand in mein Auto gefahren sei. Sie haben mir die Kontaktdaten des Unfallverursachers gegeben. Habe versucht mich mit ihm ihn Verbindung zu setzen, aber es ist bis jetzt noch niemand dran gegangen. Mein Auto war geparkt an der Straße vor meinem Haus. Wie soll ich jetzt weiter vorgehen, muss ich mich mit meiner Versicherung in Verbindung setzen?

Ähnliche Themen
103 Antworten

die RSV ist ja nur der Backup, der Anwalt rechnet je ebenfalls direkt mit der gegnerischen Versicherung ab. Und die hat da kein Mitspracherecht.

Zitat:

@Kai R. schrieb am 5. November 2019 um 14:19:36 Uhr:

Zitat:

@onzlaught schrieb am 5. November 2019 um 14:13:19 Uhr:

Bei der gegnerischen Versicherung sitzen NUR ausgebuffte Profis die nur eines im Sinn haben, Dich so kostengünstig wie möglich abzufertigen.

Dieser Stuss wird durch ständiges Nachquatschen nicht wahrer. Es gibt genügend Versicherungen, die Schäden vollkommen seriös abwickeln....

Ein Schadenssachbearbeiter dürfte meistens ein "Profi" und eher geneigt sein im Sinne des eigenen Arbeitgebers zu agieren. Da kann man schon mal drüber nachdenken ob man sich selbst auch professioneller Hilfe bedient.

Zitat:

@Holgernilsson schrieb am 5. November 2019 um 14:35:21 Uhr:

Es wäre langsam Zeit, das "Verkehr & Sicherheit Forum" in "DumusstaufjedenFallzum(Fach)anwaltgehenForum" umzubenennen.

Bei solchen Dingen kann ich den Rat schon verstehen. Ein Anwalt kann eben am besten Ansprüche durchsetzen.

Zitat:

@tomold schrieb am 5. November 2019 um 15:04:26 Uhr:

Ich hatte aktuell einen Unfall - jemand ist mir beim Spurwechsel in die Seite gefahren.

Für mich gilt: Anwalt von Anfang an. @ Kai R. - ich bin kein Anwalt, mir fehlt da schon etwas die Sachkunde,

Ja tomold,

wenn bei Fahrzeuge in Bewegung sind, dann sieht das anders aus.

Bei mir und dem TE geht es aber um ein geparktes Fahrzeug welches angefahren wurde.

Da dürfte die Sachlage wohl eindeutig sein und braucht keinen Anwalt.

Du gehst zu nem Anwalt für Verkehrsrecht, übergibst ihm die Daten des Verursachers und seiner Versicherung und befolgst seine Vorgehensweise.

Alles andere wäre auf deine Frage hin mit viel zu vielen Fettnäpfchen verbunden.

Wie lange hat man als Geschädigter eigentlich Zeit, den Schaden reparieren zu lassen und die Rechnung einzureichen?

Ich habe nämlich im April einen anderen geschädigt (Spiegel kaputt ohne Lackschäden) und da kommt nichts.

Doch, selbstverständlich habe ich es der Polizei und ihm selbst gemeldet.

mal ein anderer Aspekt: Kleinerer Schaden, der Verursacher war brav und hat die Polizei verständigt. Das würde ich honorieren.

In so einem Fall kann man auch mal selber kooperativ sein und die Kosten gering halten, evtl. will der Verursacher ja seinen Rabatt retten und zahlt den Schaden selbst. In so einem Fall ist es auch möglich den Unfallschaden günstig zu beheben und das Ganze direkt mit dem Verursacher zu regeln. Ohne Anwalt.

Zitat:

@Holgernilsson schrieb am 5. November 2019 um 14:35:21 Uhr:

Es wäre langsam Zeit, das "Verkehr & Sicherheit Forum" in "DumusstaufjedenFallzum(Fach)anwaltgehenForum" umzubenennen.

So ist es. Anwalt, Anwalt, Anwalt ............................... :(:(:(

Genau so wie hier , Schrei nach dem Anwalt ......

Zitat:

@Holgernilsson schrieb am 5. November 2019 um 14:35:21 Uhr:

Es wäre langsam Zeit, das "Verkehr & Sicherheit Forum" in "DumusstaufjedenFallzum(Fach)anwaltgehenForum" umzubenennen.

Das wird mit Sicherheit nicht passieren.

Grundsätzlich ist wohl der Rat einen Anwalt für so etwas zu Rate zu ziehen hier im Thread hervoragend erklärt.

Moorteufelchen

MT-Moderation

Zitat:

@Moorteufelchen schrieb am 5. November 2019 um 17:42:19 Uhr:

Zitat:

@Holgernilsson schrieb am 5. November 2019 um 14:35:21 Uhr:

Es wäre langsam Zeit, das "Verkehr & Sicherheit Forum" in "DumusstaufjedenFallzum(Fach)anwaltgehenForum" umzubenennen.

Das wird mit Sicherheit nicht passieren.

Grundsätzlich ist wohl der Rat einen Anwalt für so etwas zu Rate zu ziehen hier im Thread hervoragend erklärt.

Moorteufelchen

MT-Moderation

Es gibt allerdings einige User, die fast schon reflexmäßig den Gang zum Anwalt empfehlen. In vielen Fällen ist dieser Gang jedoch überflüssig. Wenn hier eine Frage gestellt wird, erhofft sich der Fragesteller eine Hilfe zur Sache und nicht den stereotypen Ratschlag, einen Anwalt aufzusuchen.

In der Konstellation des TE ist der Rat zum Anwalt zu gehen eine sinnvolle Hilfestellung. Eine Notwendigjeit zur Grundsatzdiskussion besteht hier nicht.

Zitat:

@Holgernilsson schrieb am 5. November 2019 um 22:41:41 Uhr:

Es gibt allerdings einige User, die fast schon reflexmäßig den Gang zum Anwalt empfehlen.

Genauso wie es einige User gibt, die anscheinend eine panische Angst vor Anwälten haben und dann versuchen, auch andere mit dieser Angst anzustecken.

Zitat:

@Oskar78 schrieb am 5. November 2019 um 16:20:52 Uhr:

wenn bei Fahrzeuge in Bewegung sind, dann sieht das anders aus.

Bei mir und dem TE geht es aber um ein geparktes Fahrzeug welches angefahren wurde.

Da dürfte die Sachlage wohl eindeutig sein und braucht keinen Anwalt.

Übliche Streitpunkte mit der gegnerischen Versicherung sind:

- Stundenverrechnungssätze

- UPE-Aufschläge

- Verbringungskosten

- Metamerieausgleich

- Wertminderung

- Reparaturweg (Austausch vs. Instandsetzung)

- Abrechnungsweg (Totalschaden vs. Reparaturkosten)

- Wiederbeschaffungswert

- Restwert

- Nutzungsausfall

- Gutachtenkosten

In welchem dieser Punkte macht es denn einen Unterschied, ob eins der beiden Fahrzeuge geparkt war oder beide in Bewegung?!

Schuldfrage.

Die Schuldfrage tauchte in meiner Aufzählung nicht auf...

Sprich: es bleiben auch bei klarer Schuldfrage genug Möglichkeiten, sich mit der Versicherung über die Höhe der zustehenden Entschädigung zu streiten.

Das Problem ist doch immer, dass man vorher nie wissen kann ob die Versicherung hinterher anfangen wird zu streichen. Dass bei unstrittiger Eintrittspflicht über die Schadenhöhe gestritten wird erlebe ich täglich (momentan zum Glück nur aus dem Nachbarbüro...)

Deine Antwort
Ähnliche Themen