ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Jekill&Hyde an Nightster - Kabelzüge ab

Jekill&Hyde an Nightster - Kabelzüge ab

Harley-Davidson XL 1200
Themenstarteram 27. April 2020 um 22:38

Hallo Forum,

ich bin neu hier und fahre seit einem Jahr eine 2013er Nightster mit JuH-Anlage. Seit kurzen funktionierte die Regelung nicht mehr. Ich musste feststellen, dass die Züge nicht mehr auf den Rollen sitzen, die die Kkappen bewegen. Ich sehe an der Rolle des hinteren Topfes eine Vertiefung, in der wohl normalerweise diese Madenschraube sitzt, die am Seilzug festgemacht sein müsste. Die (ich nenne es mal) "Hülle", durch die der Zug geführt wird, baumelt nur noch am Seil, ich kann ein Innengewinde daran erkennen. Das spricht dafür, dass der Zug mit einer Madenschraube fixiert wird. Diese Madenschraube fehlt wohl offensichtlich. Weiterhin frage ich mich, ob diese Hülle einfach in die Mulde in der Rolle eingesetzt und durch die Spannung des Bowdenzugs an Ort und Stelle gehalten oder sie sonst irgendwie da fixiert werden muss.

- Wie ist das mit der Fixierung der Hülle, die per Madenschraube am Zug befestigt wird - wird die einfach in die Vertiefung in der Rolle eingesetzt oder anderweitig fixiert?

- Woher bekomme ich so eine passende Madenschraube?

- ist es korrekt, dass ich den Servo finden muss, um den Zug dort zu lösen, um diesen durch die Hülse führen zu können? Oder bekommt man eine passende Madenschraube für die Hülse?

Leider hab ich null Unterlagen dazu. Mittwoch kommt ein Freund zu Hilfe, der zwar auch Motorrad fährt und sich sehr gut mit Motoren- und Getriebetechnik auskennt, aber selbst auch noch keine Klappenanlage verbaut hat.

Danke vorab!

Hülle bzw Hülse für Madenschraube
Rolle an der Klappe des hinteren Topfs
So sollte es aussehen
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 28. April 2020 um 15:17

Hi bestesht,

die Klappe wird 1:1 mitgenommen, das scheint in Ordnung zu sein, die Rolle hat im Verhältnis zur Klappe null Spiel, nur die Rollen an sich (ist ja an jedem Topf eine) sind etwas wackelig und haben halt Spiel.

Ich habe eine Möglichkeit, das Öffnen und Schließen der Klappen zu simulieren, ja. :) Wenn man die Zündung ausmacht fahren die Klappen und damit auch der Stellmotor ja in die Stellung zu, in diesem Zustand hänge ich dann die Klemmnubsis in die Aufnahme ein, dann müsste das mit dem Grad der Schließung ja passen.

Nochmal danke für die guten Hinweise, das Board hier ist mir schon öfter beim mitlesen positiv aufgefallen.

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

"Madenschrauben"/"Gewindestifte" in metrischen Maßen bekommst Du an jeder Straßenecke ;), z. B. hier, o. a. hier, o. a. im gut sortierten Schraubenhandel, o. a. … ;).

Wenn man sich mit Gewinden nicht auskennt, und eine Gewindegröße sucht, kann man das auch mit einer normalen Schraube testen. Die von Dir gesuchte "Made" ist wahrsch. eine M4 (J&H sind nicht meins, deswg.n weiß ich das nicht), allenfalls eine M5. M3 wär etwas zu fisselig für die Aufgabe.

Wenn der Kumpel sich mit Motoren und Getrieben auskennt, sollte er sich auch mit Schrauben auskennen, die Größe leicht ermitteln können, und ggfs. sogar wissen, wo in Deiner Nähe es die Dinger über den Ladentisch zu kaufen gibt (die Amazonen Angebote mit 10er Packungen + Versand sind wahrsch. deutl. teurer/Stk, als das die in Kleinpackungen, o. a. einzeln zu kaufenden Schrauben sind (von den 10er Packs liegen 8 von 10 jahrelang rum und werden nicht gebraucht, die eine verwendete hält ewig, die zweite hat sich in die Tiefen der Werkstatt verabschiedet und taucht erst wieder auf, wenn ein weiteres Ensemble erworben wurde :( ;)).

Ansonsten:

Ein Bowdenzug besteht aus einer "Hülle", wie Du richtig schriebst, sowie einer "Seele", die auf einem der Bilder zu finden ist.

Beides kann man mit fixierten Längen klemmen, o. a. verstellbar mit Klemmschrauben machen.

Uli

Themenstarteram 28. April 2020 um 0:32

Danke, Uli!

PS: ich kenn ja das Prinzip des Bowdenzugs, was ich mit Hülle meinte ist die Hülse, die die Madenschraube aufnimmt.

So wie in deinem dritten Bild muss die Befestigung an der Umlenkrolle aussehen. Der „Nippel“ (deine Hülse) wir lediglich in das Loch der Umlenkrolle gesteckt und der Zug mittels Madenschraube, wichtig richtige Klappenstellung beachten, geklemmt. Der Zug muss aber relativ stramm gespannt sein und darf kein grosses Spiel haben, damit der Klemmnippel (Hülse) auch dort bleibt wo er hingehört. Madenschrauben gibt es mit spitzem oder flachem Ende, es muss eine mit flachem Ende sein. Etwas Schraubensicherung belässt die Madenschraube dort wo sie hingehört. Wenn der Zug noch in Ordnung ist, nichts weiter demontieren. Messe mal den Innendurchmesser des Gewindes des Nippels (Hülse), dann kann man ableiten welche Größe du brauchst, ich meine M3. ;-)) Solltest du einen Zug benötigen, dann messe mal den Durchmesser, iwas um die 1-1,1 mm, wenn ich mich recht erinnere. Jekill erfindet die nicht neu, sondern nutzt welche aus dem Radsport. Diese Züge gibt es hochflexibel aus bis zu 49 Adern.

...
....
Themenstarteram 28. April 2020 um 10:02

Moin bestesht,

vielen Dank für die ausführliche Antwort, das hilft wirklich weiter! Das Kabel an sich scheint mir noch intakt zu sein, lediglich habe ich den Eindruck, dass die Umlenkrollen ein wenig viel Spiel hat, also wackelig sitzt. Keine Ahnung, ob das Ding mittlerweile etwas zu ausgeschlagen / vergriesgnaddelt ist; kann aber auch sein, dass das Spiel normal ist und nicht weiter von Bedeutung. Ich meine das Motorrad ist ja gerade mal sieben Jahre alt, älter wird die JuH-Anlage dann ja auch nicht sein, und in der relativ kurzen Zeit dürfte das Material ja eigentlich durch reine Benutzung (erst 15k km runter) nicht zu sehr gelitten haben.

Locktite habe ich da ;)

Bleibt noch die Frage, wie ich da Spannung auf den Zug bringe. Der ist ja am Servo, den ich ohne Demontage von irgendwelchen Teilen einfach bislang nicht entdecken konnte, mit beiden Endstücken befestigt. Aber wir werden sehen. Ich fahr heute Nachmittag erstmal los um die Madenschraube (natürlich nicht mit spitzem Ende... ;) zu besorgen. Mit Hilfe der Bilder und Erklärungen sollte das dann morgen ja irgendwie funktionieren.

DANKE!

Sieht aus, als ob ein Teil der Umlenkrolle weggebrochen ist. Deswegen wird der Nippel auch nicht mehr halten.

Rolle
Themenstarteram 28. April 2020 um 12:19

Zitat:

@Jungbiker schrieb am 28. April 2020 um 12:07:46 Uhr:

Sieht aus, als ob ein Teil der Umlenkrolle weggebrochen ist. Deswegen wird der Nippel auch nicht mehr halten.

Danke für Deine Einschätzung, aber mit der Rolle ist alles okay, das ist nur oberflächlich angekratzt und erscheint daher blank.

Hat die Rolle auf der Achse Spiel oder merkst du das die Klappe 1:1 mitgenommen wird? Es gibt über die Jahre verschiedene Befestigungsarten wie die Rolle auf der Achse befestigt wurde. Geschraubt, geschraubt mit Sicherungsblech, geschweißt. Die Klappe selbst hat relativ viel Spiel, anscheinend wegen der Temperatur, damit sich diese nicht verklemmt. Hast du einen Servicetaster um die Anlage zu fahren. Bei jeder Betätigung ändert sich ja die Drehrichtung, das könntest du dir zum Befestigen der Madenschraube zu Nutzen machen. Orientiere dich an der Klappenstellumg des anderen Topfes, die Klappen laufen synchron.

Themenstarteram 28. April 2020 um 15:17

Hi bestesht,

die Klappe wird 1:1 mitgenommen, das scheint in Ordnung zu sein, die Rolle hat im Verhältnis zur Klappe null Spiel, nur die Rollen an sich (ist ja an jedem Topf eine) sind etwas wackelig und haben halt Spiel.

Ich habe eine Möglichkeit, das Öffnen und Schließen der Klappen zu simulieren, ja. :) Wenn man die Zündung ausmacht fahren die Klappen und damit auch der Stellmotor ja in die Stellung zu, in diesem Zustand hänge ich dann die Klemmnubsis in die Aufnahme ein, dann müsste das mit dem Grad der Schließung ja passen.

Nochmal danke für die guten Hinweise, das Board hier ist mir schon öfter beim mitlesen positiv aufgefallen.

Jekill the Nr. 1 halt.... ;-))

Themenstarteram 28. April 2020 um 18:01

M4 ist die Antwort. Hab ne Packung M4x10 gekauft (Madenschrauben gabs im Obi nicht in der richtigen Größe) und hab zwei Stück auf die halbe Länge gekürzt. Damit dürfte es gehen.

Sachichdoch!

M3 ist zu fisselig, sowas macht nichtmal J&H ;).

Uli

Naja.... die Gewindegröße heraus zu finden, ist die kleinste Übung bei der Sache.... ;)

Und bei den Preisen, nimmst von allen drei Größen welche, dann hat man die beim nächsten mal, wenn man sie braucht. :D

Themenstarteram 29. April 2020 um 10:01

Joa, ich hatte je eine Packung M3 und M4 gekauft, M4, wie gesagt, war´s dann.

Mein Tip oder Vorschlag.

Versuche von Jekill eine Lösung zu bekommen, Deine Anlage mit dem 1 Motor, auf die Version 2 Motoren und neuer Smartbox umbauen zu lassen.

Die erste Variante lief nur ordentlich, wenn die Züge pingeligst verlegt wurden, und die Stellräder an den Töpfen waren später auch verschweist und nicht angeschraubt.

Wenn Du vorhast Dein Bike länger zu fahren,dann wäre es mir die Investition wert.

Ruf am besten direkt bei jekill und Dettelbach an.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Jekill&Hyde an Nightster - Kabelzüge ab