ForumJaguar
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jaguar
  5. Jaguar XF Motorschaden

Jaguar XF Motorschaden

Jaguar XF 1 (X250)
Themenstarteram 11. Juli 2018 um 20:49

Hallo alle miteinander.

Ich brauche dringend hilfe.

Mit ist letzte Woche mein Auto (Jaguar XF 2.7L) wärend der fahrt zum Urlaub einfach abgestorben. Er hat die Leistung verloren und nach ca.50m ist er abgestorben.ich habe versucht ihn wieder zum laufen zum bringen abrr nach ca 5 sec stirbt er ab. Ich war schon bei verschiedenen Mechaniker und einige wissen es nicht und die anderen sagen das es ein Motorschaden ist.

Ich persönlich finde das unmöglich das es ein Motorschaden ist. Weil er die ganze zeit ohne Probleme gelaufen ist. Und das er innerhalb 5 Meter ein Motorschaden hat klingt mir unmöglich.

Hat vielleicht jemand das Gleiche Problem gehabt ?

Ich bitte um eure hilfe.

Der Motor hat ca. 100000km

Ähnliche Themen
10 Antworten

Hallo,

ein Motor läuft mit Treibstoff und Luft - bekommt er eines davon nicht oder im Übermaß - dann läuft er nicht. Bei mir waren es in der Vergangenheit immer ganz banale Sachen die zu solchen Mysteriösen Ausfällen geführt haben. Bevor du einer Werkstatt den Freischein Unlimited "Motorschaden instandsetzen" gibst versuche es doch mal im Gespräch mit kleinen 1-2 Mann Werkstätten (die mit den Öligen Händen und Klamotten ohne Glaspalast)

Vieleicht traust du dich ja auch selbst ein wenig an den Motorraum und nimmst mal die Plastikverkleidung ab

Bei mir waren folgende Fehler für solches Absterben anzutreffen:

ein Stecker vom Motorsteuergerät hat sich am Motor gelockert (wurde irgendwann mal nicht ganz fest eingesteckt bzw. die Verriegelung des Steckers nicht einrasten lassen - der Stecker war auf der Buchse, nichts war zu sehen - aber der Motor hat keine Zündsignale bekommen und ging nicht an oder starb sporadisch ab. Alle Steckverbindungen abgezogen, nachgescchaut ob Dreck drin ist - und wieder ordentlich angesteckt. Kabel bei der Gelegenheit gleich auf Wackelkontakt untersucht, bei meinem Chevrolet waren beim ein-Jahre-alten-Neuwagen-ab-Werk schon Wackelkontakte innerhalb der Stecker zu finden - je nachdem wie man die steifen Kabel drehte/legte ging es oder nicht...

Benzinleitung defekt - vom Motorraum an der Spritzwand runter zum Fahrzeugboden war ein Benzinschlauch angekratzt oder leicht angefressen - im Motorraum habe ich keinen Benzingeruch wahrgenommen, nur ganz leicht hinter den Vorderrädern - genug um Luft in die Leitung zu lassen was zum Absterben der Einspritzanlage geführt hat.

Zündkabel vom Marder angefressen - der Motor lief bis zur Fachhändler-Inspektion gut, beim Abholen plötzlich nur auf 3 Zylinder und ging an Ampeln aus. Zurückgebracht, es kamen Diagnosen wie Zündverteiler defekt, Motorsteuergerät defekt, Verdampfer Gasanlage (ab Werk) defekt, und so weiter. Ich habe den Wagen in eine kleine 1-Mann Werkstatt gebracht und bekam die Rechnung am Nächsten Tag: ein Satz Zündkabel für 60 Euro, Zündverteilerkappe (sicherheitshalber) für 28 Euro und neue, Korrekte Zündkerzen für Autogas - - Gesamtpreis waren 130-150 Euro mit Arbeit. Die Fachhändler Fachwerktstatt hat die billigsten Zündkerzen reingeschraubt die nicht für Autogas geeignet waren (vorausschauende Arbeitssicherung) und zwei Zündkabel hatten auf der Unterseite zum Motor hin einen Marder oder Messer-Schaden welcher mit Unterbodenschutz überschmiert wurde damit man es nicht sieht.

Treibstoff-Filter mit Wasser/Dreck zu: der Neuwagen ab Werk mit allen Fachhändler-Meister-Werkstatt-Inspektionen ließ sich sporadisch nicht mehr starten was sich innerhalb kurzer Zeit mehrfach häufte. Ich konnte mich nicht mehr auf das Auto verlassen ob es anspringt oder nicht. Fachwerkstatt: Motorsteuergerät, Motorschaden, Wackelkontakt im Kabelbaum... jaja. Dann würde das nicht manchmal gehen. Kleine Werkstatt holt den Benzinfilter raus der angeblich in der letzten Inspektion ein paar Monate zuvor getauscht worden war (laut Inspektionsbogen und Rechnung): Wasser und Dreck im Filter lassen nicht genügend Benzin durch. Leitung abgelassen, neuer Filter rein und entlüftet - alles wieder so wie man es erwarten kann. Rechnung über etwa 70 Euro

Ein Nicht korrekt angeschlossener Turboschlauch und poröß/gerissener Turbo-Luftschlauch waren weitere Ausfallursachen für etwa 45 Euro Materialwert, welche mir drei Fachhändler als Turobschaden für 1.800-2.000 Euro verkaufen wollten.

Ein zugerußtes AGR Ventil ließ den Motor ebenso schwer laufen mit einer Neigung zum Absterben

Wie man eindeutig erlesen kann bin ich mittlerweile aus vielfach begründetem Anlass sehr Kritisch gegenüber Fachhändlern und Glaspalästen (die wollen ja auch bezahlt werden) und vertraue mein Auto nach eigener Fehlersuche lieber einem kleinen Betrieb an die mir nicht mit "vieleicht dies, vieleicht das.. kann man nicht so sagen.. BlaBla" kommen sondern klare Aussagen treffen zu Erfahrungsgemäß wahrscheinlichen oder sicheren Fehlerquellen und deren Behebung.

--------------

Schau mal dein Öldeckel an ob da Schlamm dran ist (Verbranntes Kühlerwasser, Kopfdichtung)

Kühlflüssigkeit voll auf Sollmaß und kein Ölfilm ect. im Behälter (Kopfdichtung)

Kompressionsdiagramm machen lassen

ggf. mit Stetoskop mal in den Brennraum reinschauen lassen

OBD Diagnosegerät Fehlerspeicher auslsen (macht auch Tüv/Dekra), gibts zum Teil für 100-150 Euro gute Neu zu kaufen wer da selbst reinlesen will

wenn der 2,7 Liter Motor ein Diesel ist, dann wäre "Ölvermehrung durch DPF oder defekte Einspritzdüsen" tatsächlich ein realistischer Grund für einen Motorschaden der beim 2,7 D schon öfter zu lesen war.

Zitat:

@petar_srbia schrieb am 11. Juli 2018 um 20:49:34 Uhr:

 

Mit ist letzte Woche mein Auto (Jaguar XF 2.7L) wärend der fahrt zum Urlaub einfach abgestorben. Er hat die Leistung verloren und nach ca.50m ist er abgestorben.ich habe versucht ihn wieder zum laufen zum bringen abrr nach ca 5 sec stirbt er ab.

Hallo

Dass es ein "Motorschaden" ist, ist ja wohl erst einmal richtig. ;) Er dreht ja nicht.

Nur glaube ich nicht, dass es ein Schaden an den Teilen im Inneren des Motors ist. Gab es Geräusche?

Ich gehe von einem Defekt der Dieselversorgung aus.

Das fängt mit der Dieselpumpe im Tank an, geht über den Filter und hört bei den Einspritzdüsen auf.

Wenn Du schreibst, dass "verschiedene Mechaniker" rein geschaut haben, frage ich Dich, ob da auch eine Jaguarwerkstatt dabei war, oder wenigstens einer der ein Diagnosegerät angeschlossen hat. Ohne richtige Diagnose wirst Du lange suchen und dann, eventuell, aus Zufall den Fehler finden - oder auch nicht. Ein Fehlercode wäre sicherlich zum Finden des/der Fehler hilfreich.

Grüße von Timmi

Themenstarteram 15. Juli 2018 um 9:49

Zitat:

@Timmihund schrieb am 15. Juli 2018 um 08:27:57 Uhr:

Hallo

Dass es ein "Motorschaden" ist, ist ja wohl erst einmal richtig. ;) Er dreht ja nicht.

Nur glaube ich nicht, dass es ein Schaden an den Teilen im Inneren des Motors ist. Gab es Geräusche?

Ich gehe von einem Defekt der Dieselversorgung aus.

Das fängt mit der Dieselpumpe im Tank an, geht über den Filter und hört bei den Einspritzdüsen auf.

Wenn Du schreibst, dass "verschiedene Mechaniker" rein geschaut haben, frage ich Dich, ob da auch eine Jaguarwerkstatt dabei war, oder wenigstens einer der ein Diagnosegerät angeschlossen hat. Ohne richtige Diagnose wirst Du lange suchen und dann, eventuell, aus Zufall den Fehler finden - oder auch nicht. Ein Fehlercode wäre sicherlich zum Finden des/der Fehler hilfreich.

Grüße von Timmi

[/quote

Themenstarteram 15. Juli 2018 um 9:55

Zitat:

@Timmihund schrieb am 15. Juli 2018 um 08:27:57 Uhr:

Hallo

Dass es ein "Motorschaden" ist, ist ja wohl erst einmal richtig. ;) Er dreht ja nicht.

Nur glaube ich nicht, dass es ein Schaden an den Teilen im Inneren des Motors ist. Gab es Geräusche?

Ich gehe von einem Defekt der Dieselversorgung aus.

Das fängt mit der Dieselpumpe im Tank an, geht über den Filter und hört bei den Einspritzdüsen auf.

Wenn Du schreibst, dass "verschiedene Mechaniker" rein geschaut haben, frage ich Dich, ob da auch eine Jaguarwerkstatt dabei war, oder wenigstens einer der ein Diagnosegerät angeschlossen hat. Ohne richtige Diagnose wirst Du lange suchen und dann, eventuell, aus Zufall den Fehler finden - oder auch nicht. Ein Fehlercode wäre sicherlich zum Finden des/der Fehler hilfreich.

Grüße von Timmi

Danke für die Antwort.

Es gab gar keine Geräusche, deshalb wunder mich das ja auch. Weder Geräusche noch Rauch.

Ich werde am Montag mal die Einspritzdüsen kontrollieren. Ja, ich war auch bei einer Jaguar Werkstatt, die haben mir auch gesagt das es ein Motorschaden ist da keine Kompression an 3 Zylinder nicht vorhanden sind. Die Rechte Seite vom Motor funktioniert nicht heißt es grob gesagt.

Themenstarteram 15. Juli 2018 um 9:59

Zitat:

@TheBoxer schrieb am 11. Juli 2018 um 21:27:57 Uhr:

Hallo,

ein Motor läuft mit Treibstoff und Luft - bekommt er eines davon nicht oder im Übermaß - dann läuft er nicht. Bei mir waren es in der Vergangenheit immer ganz banale Sachen die zu solchen Mysteriösen Ausfällen geführt haben. Bevor du einer Werkstatt den Freischein Unlimited "Motorschaden instandsetzen" gibst versuche es doch mal im Gespräch mit kleinen 1-2 Mann Werkstätten (die mit den Öligen Händen und Klamotten ohne Glaspalast)

Vieleicht traust du dich ja auch selbst ein wenig an den Motorraum und nimmst mal die Plastikverkleidung ab

Bei mir waren folgende Fehler für solches Absterben anzutreffen:

ein Stecker vom Motorsteuergerät hat sich am Motor gelockert (wurde irgendwann mal nicht ganz fest eingesteckt bzw. die Verriegelung des Steckers nicht einrasten lassen - der Stecker war auf der Buchse, nichts war zu sehen - aber der Motor hat keine Zündsignale bekommen und ging nicht an oder starb sporadisch ab. Alle Steckverbindungen abgezogen, nachgescchaut ob Dreck drin ist - und wieder ordentlich angesteckt. Kabel bei der Gelegenheit gleich auf Wackelkontakt untersucht, bei meinem Chevrolet waren beim ein-Jahre-alten-Neuwagen-ab-Werk schon Wackelkontakte innerhalb der Stecker zu finden - je nachdem wie man die steifen Kabel drehte/legte ging es oder nicht...

Benzinleitung defekt - vom Motorraum an der Spritzwand runter zum Fahrzeugboden war ein Benzinschlauch angekratzt oder leicht angefressen - im Motorraum habe ich keinen Benzingeruch wahrgenommen, nur ganz leicht hinter den Vorderrädern - genug um Luft in die Leitung zu lassen was zum Absterben der Einspritzanlage geführt hat.

Zündkabel vom Marder angefressen - der Motor lief bis zur Fachhändler-Inspektion gut, beim Abholen plötzlich nur auf 3 Zylinder und ging an Ampeln aus. Zurückgebracht, es kamen Diagnosen wie Zündverteiler defekt, Motorsteuergerät defekt, Verdampfer Gasanlage (ab Werk) defekt, und so weiter. Ich habe den Wagen in eine kleine 1-Mann Werkstatt gebracht und bekam die Rechnung am Nächsten Tag: ein Satz Zündkabel für 60 Euro, Zündverteilerkappe (sicherheitshalber) für 28 Euro und neue, Korrekte Zündkerzen für Autogas - - Gesamtpreis waren 130-150 Euro mit Arbeit. Die Fachhändler Fachwerktstatt hat die billigsten Zündkerzen reingeschraubt die nicht für Autogas geeignet waren (vorausschauende Arbeitssicherung) und zwei Zündkabel hatten auf der Unterseite zum Motor hin einen Marder oder Messer-Schaden welcher mit Unterbodenschutz überschmiert wurde damit man es nicht sieht.

Treibstoff-Filter mit Wasser/Dreck zu: der Neuwagen ab Werk mit allen Fachhändler-Meister-Werkstatt-Inspektionen ließ sich sporadisch nicht mehr starten was sich innerhalb kurzer Zeit mehrfach häufte. Ich konnte mich nicht mehr auf das Auto verlassen ob es anspringt oder nicht. Fachwerkstatt: Motorsteuergerät, Motorschaden, Wackelkontakt im Kabelbaum... jaja. Dann würde das nicht manchmal gehen. Kleine Werkstatt holt den Benzinfilter raus der angeblich in der letzten Inspektion ein paar Monate zuvor getauscht worden war (laut Inspektionsbogen und Rechnung): Wasser und Dreck im Filter lassen nicht genügend Benzin durch. Leitung abgelassen, neuer Filter rein und entlüftet - alles wieder so wie man es erwarten kann. Rechnung über etwa 70 Euro

Ein Nicht korrekt angeschlossener Turboschlauch und poröß/gerissener Turbo-Luftschlauch waren weitere Ausfallursachen für etwa 45 Euro Materialwert, welche mir drei Fachhändler als Turobschaden für 1.800-2.000 Euro verkaufen wollten.

Ein zugerußtes AGR Ventil ließ den Motor ebenso schwer laufen mit einer Neigung zum Absterben

Wie man eindeutig erlesen kann bin ich mittlerweile aus vielfach begründetem Anlass sehr Kritisch gegenüber Fachhändlern und Glaspalästen (die wollen ja auch bezahlt werden) und vertraue mein Auto nach eigener Fehlersuche lieber einem kleinen Betrieb an die mir nicht mit "vieleicht dies, vieleicht das.. kann man nicht so sagen.. BlaBla" kommen sondern klare Aussagen treffen zu Erfahrungsgemäß wahrscheinlichen oder sicheren Fehlerquellen und deren Behebung.

--------------

Schau mal dein Öldeckel an ob da Schlamm dran ist (Verbranntes Kühlerwasser, Kopfdichtung)

Kühlflüssigkeit voll auf Sollmaß und kein Ölfilm ect. im Behälter (Kopfdichtung)

Kompressionsdiagramm machen lassen

ggf. mit Stetoskop mal in den Brennraum reinschauen lassen

OBD Diagnosegerät Fehlerspeicher auslsen (macht auch Tüv/Dekra), gibts zum Teil für 100-150 Euro gute Neu zu kaufen wer da selbst reinlesen will

wenn der 2,7 Liter Motor ein Diesel ist, dann wäre "Ölvermehrung durch DPF oder defekte Einspritzdüsen" tatsächlich ein realistischer Grund für einen Motorschaden der beim 2,7 D schon öfter zu lesen war.

 

Vielen Dank für die Super Antwort. Wir werden alles nochmal gründlich durchschauen. Die Einspritzdüsen genauer, weil da bei der Diagnose ein fehler war.

Lg

Zitat:

@TheBoxer schrieb am 11. Juli 2018 um 21:27:57 Uhr:

Zitat:

@petar_srbia schrieb am 11. Juli 2018 um 20:49:34 Uhr:

 

Mit ist letzte Woche mein Auto (Jaguar XF 2.7L) wärend der fahrt zum Urlaub einfach abgestorben. Er hat die Leistung verloren und nach ca.50m ist er abgestorben.ich habe versucht ihn wieder zum laufen zum bringen abrr nach ca 5 sec stirbt er ab.

Zitat:

@petar_srbia schrieb am 15. Juli 2018 um 09:55:52 Uhr:

...

Es gab gar keine Geräusche,

...

Ja, ich war auch bei einer Jaguar Werkstatt, die haben mir auch gesagt das es ein Motorschaden ist da keine Kompression an 3 Zylinder nicht vorhanden sind. Die Rechte Seite vom Motor funktioniert nicht heißt es grob gesagt.

Das würde mich aber sehr wundern. Mit dem Vorgänger meines aktuellen Wagens durfte ich erleben, wie sich ein völliger Kompressionsverlust in nur einem von 6 Zylindern auswirkt: Ich dachte ich sässe in einem auspufflosen, sich heftig schüttelnden Traktor, der in alle Einzelteile zerspringt. Und bei Dir soll angeblich eine ganze Zylinderbank betroffen sein...

Cheers,

DrHephaistos

Kompressionsdiagramm liegt also vor, bei dem du selbst dabei warst?

wenn sich der Motor nicht dreht, kann auch kein Diagramm erstellt werden. dann hängt eher der Anlasser und ist kaputt.

wenn drei Zylinder keine Kompression haben, wie sieht es dann mit Öl und Kühlflüssigkeit aus? wie sieht denn der Motorblock an der Kopfdichtung von aussen aus? Wie sieht die AGR Leitung und Ansaugkrümmer aus? Brennräume nach demontage der Einspritzdüsen angeschaut?

Hallo

der Motor scheint sich schon zu drehen nur ging er wieder aus. Warum die 3 Zylinder der rechten Bank keine Kompression aufbauen, sollte doch feststellbar sein.

Also die 3 Einspritzdüsen raus und dann einmal machen was oben geschrieben wurde.

Plötzlich und ohne Geräusche.... kaum zu glauben. ;) :rolleyes:

Wie hört sich der Motor an wenn der Anlasser dreht?

Grüße von Timmi

Themenstarteram 25. Juli 2018 um 10:05

Ergebniss: Nockenwelle kaputt und die Ventiele hats verbogen. ??????

Hallo

Danke für die Erklärung.

Das passierte aber sicher nicht geräuschlos, kann ich mir nicht vorstellen. :rolleyes:

Ursache der defekten Nockenwelle: Wahrscheinlich Ölverdünnung durch Diesel mit Bioölzusatz im Motoröl verursacht durch häufige Kurzstrecken und zu häufig abgebrochener Filterregeneration. Dazu zu seltene Ölstandskontrolle. Dieser Bioanteil verdunstet nicht aus dem Motoröl, auch nicht bei warmer Maschine.

Die 2,7 Diesel sind leider anfällig für ein solches Verhalten. Abhilfe bringt nur immer wieder Ölwechsel zwischen den geforderten Terminen oder ARAL Ultimate Diesel ohne biogene Anteile tanken. Oder nur Langstrecke fahren.

Grüße von Timmi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jaguar
  5. Jaguar XF Motorschaden