ForumJaguar
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jaguar
  5. Jaguar XE 20D Bitte um Eindrücke

Jaguar XE 20D Bitte um Eindrücke

Jaguar XE X760
Themenstarteram 14. Februar 2016 um 14:34

Moin,

wer besitzt ein?

Ich interessiere mich über eure Erfahrungen.

insbesondere

Wer schaltet weiterhin selber, ich will wohl.

Ist H7 hinreichend? Bin H7 Linsentechnik gewohnt.

Von welchem Wagen habt Ihr gewechselt?

Danke

Beste Antwort im Thema

Hallo,

ich bin den XF als 20D (4-Zylinder Diesel 180PS) gefahren als auch den XE als 25T (2 Liter Benziner 240PS).

Meine Eindrücke zum XE allgemein auch im Vergleich zu ABM (Audi BMW Mercedes):

Design:

Geschmackssache, wurde aber mehrmals auf das Auto angesprochen (den XE hatte ich beinahe 2 Wochen), scheint also etwas aufzufallen im Gegensatz zum sonstigen Ausendienstvertreterdesign von ABM.

Platzangebot:

Muss Du selbst testen ob es Dir reicht. Auf den Rücksitzen wird es schnell eng, vor Allem die Innenraumhöhe könnte Probleme bereiten (Glasdach). Mein Sohn (190cm) hatte selbst in der tiefsten Sitzeinstellung "Dachkontakt". Ich, nur 184cm groß, hatte noch eine Handbreit Platz. Auf den vorderen Sitzen ist ansonsten genügend Platz und der XE fühlt sich etwas größer und breiter als 3er und C-Klasse an.

4-Zylinder Diesel (180PS):

Wenn Du vorher schon mit einem 4-Zylinder Diesel zurecht gekommen bist wird Dir der Motor gefallen. Nicht lauter als die 6-Zylinderkonkurrenz, jedoch das was vom Motor hört klingt eben nicht schön. Das Problem haben aber alle 4-Zylinder. Keine Vibrationen usw... Die Fahrleistungen decken sich mit ABM - also kaum fühlbare Unterschiede. Ebenso der Dieselverbrauch.

4-Zylinder Benziner (240PS):

Eine schöne Überraschung: Top Fahrleistungen, kein Turboloch, relativ leise und vibrationsarm ... jedoch kaum unter 10 Liter zu bewegen. Bei mir waren es 12,5 Liter/100km im Schnitt (ca. 1000km, nicht sonderlich sportlich gefahren).

Beide verfügten über das Automatikgetriebe (8-Gang), das schnell, passend und zuverlässig die Gänge - notfalls auch manuell wechselten.

Fahrdynamik/Komfort:

Jaguar hat einen sehr guten Kompromiss zwischen Komfort und Dynamik gefunden. Die Lenkung perfekt zwischen MB (zu undifferent) und BMW (zu nervös) abgestimmt.

Innenraummaterialien/ Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist sehr gut und brauch sich nicht vor ABM verstecken. Die verwendeten Materialien bewegen sich zwischen sehr gut und fürchterlich (z.B. unterer Türbereich). Hier war ich vom XE ein wenig enttäuscht, wobei BMW in dem Bereich auch nicht mehr zu bieten hat.

Über deutlich bessere Materialien verfügt der XF.

Bedienung:

Ich würde gerne denjenigen kennen lernen, der sich die umständliche Sitzheizungsbedienung ausgedacht hat. Unglaublich!

Alles andere funktioniert mit der Kombination aus Touch und Tasten gut. Sogar die Sprachbedienung funktionierte besser als bei uns im A7. Die Meridian - Audio-Anlage hat mich enttäuscht - also probehören welche Audioanlage passend ist.

Ach ja, die Frage nach dem Licht:

Meine Testwagen hatten jeweils Xenonlicht. Beim XE fand ich die Ausleuchtung mangelhaft. Habe das in der Werkstatt reklamiert und vermute falsch eingestellte Scheinwerfer als Ursache. Ansonsten ist meine Erfahrung, dass Xenonlicht meist deutlich dem Halogen überlegen ist.

Denke auch an den Wiederverkaufswert - in dieser Klasse ist ein halogenleuchtender Jag kaum wieder los zu bekommen.

Fazit:

XE und vor allem XF: Autos auf absoluter Augenhöhe zu ABM mit dem gewissen Etwas.

Gruß Daniel

 

+4
25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Hallo,

ich bin den XF als 20D (4-Zylinder Diesel 180PS) gefahren als auch den XE als 25T (2 Liter Benziner 240PS).

Meine Eindrücke zum XE allgemein auch im Vergleich zu ABM (Audi BMW Mercedes):

Design:

Geschmackssache, wurde aber mehrmals auf das Auto angesprochen (den XE hatte ich beinahe 2 Wochen), scheint also etwas aufzufallen im Gegensatz zum sonstigen Ausendienstvertreterdesign von ABM.

Platzangebot:

Muss Du selbst testen ob es Dir reicht. Auf den Rücksitzen wird es schnell eng, vor Allem die Innenraumhöhe könnte Probleme bereiten (Glasdach). Mein Sohn (190cm) hatte selbst in der tiefsten Sitzeinstellung "Dachkontakt". Ich, nur 184cm groß, hatte noch eine Handbreit Platz. Auf den vorderen Sitzen ist ansonsten genügend Platz und der XE fühlt sich etwas größer und breiter als 3er und C-Klasse an.

4-Zylinder Diesel (180PS):

Wenn Du vorher schon mit einem 4-Zylinder Diesel zurecht gekommen bist wird Dir der Motor gefallen. Nicht lauter als die 6-Zylinderkonkurrenz, jedoch das was vom Motor hört klingt eben nicht schön. Das Problem haben aber alle 4-Zylinder. Keine Vibrationen usw... Die Fahrleistungen decken sich mit ABM - also kaum fühlbare Unterschiede. Ebenso der Dieselverbrauch.

4-Zylinder Benziner (240PS):

Eine schöne Überraschung: Top Fahrleistungen, kein Turboloch, relativ leise und vibrationsarm ... jedoch kaum unter 10 Liter zu bewegen. Bei mir waren es 12,5 Liter/100km im Schnitt (ca. 1000km, nicht sonderlich sportlich gefahren).

Beide verfügten über das Automatikgetriebe (8-Gang), das schnell, passend und zuverlässig die Gänge - notfalls auch manuell wechselten.

Fahrdynamik/Komfort:

Jaguar hat einen sehr guten Kompromiss zwischen Komfort und Dynamik gefunden. Die Lenkung perfekt zwischen MB (zu undifferent) und BMW (zu nervös) abgestimmt.

Innenraummaterialien/ Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist sehr gut und brauch sich nicht vor ABM verstecken. Die verwendeten Materialien bewegen sich zwischen sehr gut und fürchterlich (z.B. unterer Türbereich). Hier war ich vom XE ein wenig enttäuscht, wobei BMW in dem Bereich auch nicht mehr zu bieten hat.

Über deutlich bessere Materialien verfügt der XF.

Bedienung:

Ich würde gerne denjenigen kennen lernen, der sich die umständliche Sitzheizungsbedienung ausgedacht hat. Unglaublich!

Alles andere funktioniert mit der Kombination aus Touch und Tasten gut. Sogar die Sprachbedienung funktionierte besser als bei uns im A7. Die Meridian - Audio-Anlage hat mich enttäuscht - also probehören welche Audioanlage passend ist.

Ach ja, die Frage nach dem Licht:

Meine Testwagen hatten jeweils Xenonlicht. Beim XE fand ich die Ausleuchtung mangelhaft. Habe das in der Werkstatt reklamiert und vermute falsch eingestellte Scheinwerfer als Ursache. Ansonsten ist meine Erfahrung, dass Xenonlicht meist deutlich dem Halogen überlegen ist.

Denke auch an den Wiederverkaufswert - in dieser Klasse ist ein halogenleuchtender Jag kaum wieder los zu bekommen.

Fazit:

XE und vor allem XF: Autos auf absoluter Augenhöhe zu ABM mit dem gewissen Etwas.

Gruß Daniel

 

XF 1
XF 2
XF 3
+4

Hallo,

fahre meinen XE 2.0D 180PS R Sport seit september 2015. Die Fahrleitungen sind gegenüberdem

CLA in etwa gleich. Das Automatikgetriebe schaltet weicher und weniger hecktisch als das Doppelkupplungsgetriebe bei Mercedes. Platzangebot ist für diese Fahrzeuggrösse gut. Die Sitzposition hinten ist um vieles besser als bei Mercedes. Durch die abfalende Dachlienie ist die Kopffreiheit hinten geringer als bei der C Klasse aber besser als beim CLA.

Meiner hat das adaptive Fahrwerk und er fährt sich besser als das Testauto ohne.

Ich kann dir nicht sagen ob die H7 ausreichend sind da meiner Xenon hat.

Laut Testberichten hat der mit Schaltgetriebe eine Anfahrschwäche, die von der Automatik überspielt wird.

Zitat:

@danieldoberman schrieb am 14. Februar 2016 um 14:34:38 Uhr:

Moin,

wer besitzt ein?

Ich interessiere mich über eure Erfahrungen.

insbesondere

Wer schaltet weiterhin selber, ich will wohl.

Ist H7 hinreichend? Bin H7 Linsentechnik gewohnt.

Von welchem Wagen habt Ihr gewechselt?

Danke

Hi

ich habe meinen XE 20d mit 6Gang bestellt, Lieferung Mitte Mai. Gefahren bin ich den XE 20d Prestige und Sport jew. mit 8Gang Automatik. Schalte aber lieber selber.

Das Sportfahrwerk ist mir zu straff. Auch wegen dem Wiederverkauf würde ich immer die Xenonscheinwerfer nehmen.

Themenstarteram 16. Februar 2016 um 23:14

Guten Tag,

denke erst einmal für den Anfang. Das mit dem adaptiven Fahrwerk sollte wohl berücksichtigt werden.

Bisher gehe ich davon aus, eines Tages wird schon eine passende Tageszulassung auf dem Markt sein.

Den würde ich mir dann vom Händler meiner Wahl aushändigen lassen. (falls es hierbei nicht zu anderen Nachteilen kommt) Bedenken habe nur noch, dass ich mein Motor mit den zwei Turbos vermissen werde. Bei einer Probefahrt mit mit einem 320D, (die ersten F30) ist mir das mal aufgefallen. Das Jaguar Design wird mir aber darüber hinweg helfen können.

Was fährst denn du aktuell?

Ich bin den XE noch nicht gefahren, will das noch nachholen. Ich hab den selben 180PS Diesel in meinem Discovery Sport. Er ist enorm leise, selbst bei kaltem Motor. Es ist kein Nageln mehr da. Im Vergleich zum 320D läuft er feiner und leiser, dürfte aber etwas wenig mehr verbrauchen. Im Vergleich zum 330D steht natürlich die Kraft des BMWs in keinem Verhältnis zum Ingenium. Bei 6-Ender ist aber der Klang aber mittlerweile so leise, dass es fast schon nicht mehr darauf ankommt.

Gruss, Mauro

Themenstarteram 17. Februar 2016 um 19:52

Was fährst du...?

ich fahre aktuell seit Mitte 2010, C-Klasse 250CDI

4Zylinder 500Nm 204 PS. Fahre täglich 100km

Ich interssiere mich nur für schöne, schnelle, sparsame und ausbalancierte, fier oder fünf Sitzer

Leider sind sie wenig gesäht. Mir fällt ein: XE, und kommende Giulia, (BRZ)

Bei 2er,3er und C-KLasse mag ich die neue Verwandschaft nicht.(VAN)

Ich interessier mich also nicht für SUV und 6Zylinder.

Interressant können Deine Erfahrungen mit dem Haus sein, wo Du den Discovery her hast.

Da wird es wohl Parallelen zum XE geben.

Ciao

Habe den Jaguar XE 20D Automatik seid 3 Tagen, erste Eindrücke:

Fahren wie auf schienen, Motorgeräusche kaum zu hören, Automatik sprich gut an,Innenraum fühle ich mich sehr wohl, Materialien könnten tatsächlich etwas höher Wertiger sein, Kofferraum schwer zugänglich-man muß genau schauen wie man belädt, werde heute testen wie gut die Halogen Scheinwerfer sind :-)

Zitat:

Innenraum fühle ich mich sehr wohl, Materialien könnten tatsächlich etwas höher Wertiger sein

Wohl eine Frage der Ausstattung? Meiner kommt in Leder, wo selbst das Armaturenbrett damit überzogen ist, alles mit einer wunderschönen Ziernaht versehen. Das ist auf absolutem Oberklasse- Niveau, besser geht es nicht! Alu, Leder, Klavierlack, das kann man innen nicht mehr schöner und wertiger hinbekommen. Vor allem das Gestühl ist ein Gedicht, kein Vergleich mit Mercedes & Co., die den Sitzkomfort einer Parkbank bieten. Bei denen muss Sport immer bretthart bedeuten, absolut nicht mein Ding! Der einzige echte Schönheitsfehler sind im Kofferraum die Seilzüge zum Kippen der Rückbank. Sieht aus wie selbstgebastelt, mit Teilen aus dem Baumarkt.

Was mir bei der Probefahrt des XE auffiel war die Laufruhe, das Auto gleitet dahin, kein lästiges Nageln dringt nach innen, das adaptive Fahrwerk bügelte die Schlaglöcher weg, dass es eine wahre Freude ist. Kein Klappern, kein Scheppern, man hat nahezu das Gefühl in einem Bentley zu sitzen (grins). Die Automatik schaltet wunderbar. Die 180PS reichen für die normale Fortbewegung in der heutigen Zeit aus. Mein Alfa 159 JTDM mit 200 Diesel- PS geht allerdings etwas besser, hat mehr Punch, aber auch 5 Zylinder und 2,4l Hubraum. Dafür auch Tracker- Sound, was weniger Freude bereitet, aber er ist auf seine Weise auch ein Klasse- Auto. Die Bose Anlage im Alfa ging auch etwas besser, als die Meridian im Jaguar, die unten herum etwas mehr Wumms vertragen könnte. Aber soweit liefert sie ein halbwegs sauberes Klangbild. Bei Klassik läuft sie zur Hochform auf, aber wer es zeitgenössisch liebt.... ?

Soweit mal die Eindrücke nach 2 Stunden Probefahrt, ab Mai kann ich euch mehr berichten, dann sollte ich ihn in AWD Ausführung bekommen haben.

@ rrunner ich habe die Ausstattungslinie Prestige genommen.

Jetzt zum Abblendlicht: ich finde die Ausleuchtung soweit ganz gut, leutweite ist allerdings geringer als z.B bei meinem alten Hyundai Veloster Turbo.

Überlege mit andere H7 von Bosch einzubauen.

Habe das Navi auf Basis SD Kart und muß schon sagen das es teils langsam reagiert.

Hallo

Dass die Leuchtweite bei neuen Jags etwas zu kurz ist, habe ich schon öffter gelesen.

Die erste Maßmahme damals an meinem neuen XF war, dass ich die Leuchtweite selbst etwas länger gestellt habe. Das ging mit einem Imbusschlüssel ganz einfach. Das Auto kam dann 3 Jahre später mit dieser Einstellung problemlos durch den TÜV.

Ich bin den XE damals bei der ersten Präsentation mit dem 180PS Diesel gefahren, der war in meinen Ohren relativ laut. Wenn ich das so lese ......... sollte der jetzt etwas leiser geworden sein?

Grüße von Timmi

Zitat:

Ich bin den XE damals bei der ersten Präsentation mit dem 180PS Diesel gefahren, der war in meinen Ohren relativ laut. Wenn ich das so lese ......... sollte der jetzt etwas leiser geworden sein?

Schon klar, Diesel bleibt auch Diesel, vor allem wenn man neben dem Wagen steht, bzw. die Fenster offen hat und er im Standgas läuft. Aber innen, also während der Fahrt mit geschlossenen Fenstern, ist das Auto extrem geräuscharm, kein Vergleich zum Nageln meines gegenwärtigen Alfa 159JTDM!

Zitat:

rrunner ich habe die Ausstattungslinie Prestige genommen.

Soweit ich das entnehmen kann, sind ist bei dieser Variante zwar Ledersitze obligat, aber das Armaturenbrett noch nicht mit Leder (samt Kontrastnähten) überzogen. Vermutlich ist das Kunststoff- Armaturenbrett weit praktischer und einfacher zu reinigen. Aber optisch ist hier Leder einfach ein Traum und in der Oberklasse von Mercedes & Co. auch derart verarbeitet und vorhanden. Wie erwähnt, ich konnte nichts Nachteiliges, oder gar Minderwertiges im XE finden, von den Seilzügen im Kofferraum mal abgesehen, dabei hat man sich wirklich nichts gedacht. Der Innenraum und seine Verarbeitung hält den Vergleich mit der Luxusklasse der Deutschen durchwegs Stand, offen gesagt gefällt er mir sogar besser! Wenn ich an den an ein billiges Tablett erinnernden Bildschirm bei Mercedes denke, könne einem das Weinen kommen. Der ist optisch ein echter "Verhau".

am 2. Mai 2016 um 22:58

Interessiere mich auch für einen Jaguar XE R-Sport Diesel Automatik. Was man hier ließt, klingt gar nicht schlecht. Werde nächste Woche mal nach Bayreuth und einen Probe fahren.

Mich reizt die Alu Karosserie. Alles leichter, weniger Spritverbrauch, um die 4 Liter und vor allem kein Rosten mehr. Fahre einen 1er Touran von VW und der rostet mir gerade unterm Hintern weg.

Hab zum Jaguar noch gelesen, dass man das Navi unbedingt ausprobieren soll. Es soll wohl recht langsam auf Eingaben reagieren, Fettfinger gut sichtbar, lenkt wohl durch Beleuchtung beim Fahren in Dunkelheit ab. Zudem sollen die Bremsscheiben und Bremsbeläge einen hohen Verschleiß aufweisen, kann das jemand bestätigen?

Ich glaube Du leitest hier viele Dinge vom ersten XF auf den neuen XE ab. Ob die Aussagen zu Navi und Bremse noch stimmen, glaube ich nicht.

Welche Vorteile hingegen die Alu-Karosserie bringen soll, ist mir etwas schleierhaft. Rost ist mit guter Vorsorge auch bei Stahl kein Problem und so viel leichter als die Konkurrenz ist der XE jetzt auch nicht. Ein 3er BMW kommt mit Stahlkarosse auch auf 1.5 Tonnen. Dennoch für Jaguar natürlich ein riesiger Schritt nach vorne gegenüber dem ersten XF mit rund 1.9 Tonnen Leergewicht.

Die 4 Liter Spritverbrauch bitte auch nicht allzu ernst nehmen. Das klappt bei 100 km/h und Tempomat auf der Autobahn, sonst eher nicht. Rechne im Alltag mit etwa 6-7 Litern Diesel - wie bei der Konkurrenz auch.

Viel Freude auf der Probefahrt! :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Jaguar
  5. Jaguar XE 20D Bitte um Eindrücke