ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Ist mein Auto kaputt oder DSG so schlecht ist ?

Ist mein Auto kaputt oder DSG so schlecht ist ?

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 1. Dezember 2011 um 16:23

Hallo zusammen,

Ich habe ein Passat 11.07, 170PS, DSG Getriebe mit nagelneue Mechatronik drin. Das Auto wurde bei VW als Liesingrückläufer vor paar Monate für 15 000 Euro gekauft.

Es ist echt schön aber fährt sehr unkomfortable. Ich vergleiche es mit einem 1er BMW Baujahr 2006 (auch Automatik), was ich früher gefahren bin und er war 3 x mal komfortabler meine Meinung nach.

 

Das Verhalten:

1. Bei 60% der Fälle fühlt sich einen leichten bis mittelstarken Ruck wenn das Auto losfährt.

2. Beim Fahren, weggehen von Gaspedal oder wieder Gas geben ist immer mit spürbarem Ruckeln verbunden.

3. Wenn man bremst fühlt sich eindeutig wie die Gänge runter schalten (auch leichter Ruck), wobei gleich beim Schalten das Auto mehr als sonst gebremst wird und man muss die Bremsleistung extra reduzieren damit das Auto komfortable stoppt.

4. Bei 80 % der Fälle fährt das Auto sehr! zügig nach hinten wenn man beim rückwärts fahren normal Gas gibt. Da existiert echt Gefahr beim Parken.

Diese Prozentsätze oben sind das nervigste glaube ich, weil es sich nicht immer gleich verhält obwohl ich immer gleichmässig Gas gebe.

 

Was habe ich gemacht:

1. Ich war zwei mal bei VW. Bei den beiden Untersuchungen wurde mir gesagt, dass das Auto voll in Ordnung ist (Software, Öl neu etc.).

2. Habe noch mit 2 Freunde gesprochen, die genau so ein Passat haben und beide behaupten, dass dieses Verhalten ganz normal ist.

3. Ich habe auch hier viel darüber gelesen aber nur das DSG-"Reset" (20 Sekunden Gaspedal durchdrücken) gefunden, hat aber nichts gebracht. Viele Leute schreiben, dass ein Mechatronikwächsel das Problem behebt. Manche sagen, dass nur Getriebewechsel geholfen hat.

Nach dem Gespräch mit meinen Bekannten weis ich aber ehrlich gesagt nicht mehr, ob mein Auto kaputt ist oder nicht. Deswegen wollte ich noch mal hier fragen bevor ich mein Auto von lauter Untersuchungen kaputt mache.

Und jetzt die Frage: Ist mein Auto kaputt oder DSG einfach schlecht gebaut ist ?

 

Ich danke im Voraus.

P.S:

Sorry für das lange Post.

 

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo,

 

ich versuche zu Antworten, in dem ich einfach mein Verhalten des DSGs beschreibe.

Das DSG schaltet bei mir, unabhängig vom Lastwechsel, etc. also immer ruckelfrei! sprich: butterweich. Würde ich den Gangwechsel nicht hören bzw. nicht anhand der Anzeige sehen, würde ich es nicht merken.

Einzige Auffälligkeit, die aber als normal ist, ist das leicht zügige Anfahren sofort nach dem Motorstart solange das DSG-Öl nicht durch das Getriebe voll gelaufen ist. Aber das ist sehr minimal.

Alles was Du oben beschreibst ist nicht als "normal" einzustufen. Mein Tipp: Um es schnell zu machen, mit Software Update beim Freundlichen probieren. Sollte dies nicht klappen, auf Gewährleistung neue Mechatronik. Vielleicht wurde der Verbau damals einfach nur schlecht gemacht.

 

Ich hoffe, dass ich etwas helfen konnte.

Gruß

Themenstarteram 2. Dezember 2011 um 11:07

Hallo iLoveMyCar ,

vielen Dank für die Antwort.

Die Mechatronik ist eigentlich Nagel neu, eine Woche nach dem ich das Auto gekauft habe eingebaut. Also muss etwas anderes sein. Mit einem Softwareupdate das Problem zu beheben wurde ausprobiert vor dem Mechatronikwechsel sagen zumindest die Techniker, die das Auto repariert haben. Also ich muss auch mit dem neuesten Version vom Software ausgerüstet sein.

Das mit dem Auto kalt und warm sein ist bei mir genau anderes rum. Alles was ich beschrieben habe gibts wenn das Auto kalt ist gar nicht! Es fährt wirklich wie es sein muss. Wenn es warm wird kommt den Ruckeln und je mehr man fährt desto schlimmer es wird bis die ober Grenze erreicht ist.

Aber auf alle Fälle vielen Dank für die Information. Ich glaube ich werde mich noch mal bei VW melden.

Die Probleme, die du schilderst, kommen mir bekannt vor und waren mit dem Mechatronikwechsel eigentlich größtenteils behoben. Gut, wenn man mit Autohold steht und dann zu schnell los fahren will, passiert das auch nicht sehr sauber aber es ist noch ok. Oft ändert sich der Schaltkompfort einfach dadurch, dass sich der DPF gerade abbrennt und dadurch auch anders eingespritzt wird usw.

Mache doch mal vergleichsfahrten mit gleichen Fahrzeugen, wenn du Freunde hast, die auch den 170 PS TDI Pumpe Düse haben

Wieviele Km hast du runter?

Hast du direkt bei VW gekauft oder beim freien Händler? (vielleicht wurde die Mechatronik ja garnicht getauscht)

Hallo, ich habe einen Passat 05/2009 TDi 170PS mit DSG.

Ich habe den wagen selbst in WOB abgeholt und bin damit nun fast 60.000 km gefahren.

Bei mir schaltet der Wagen immer zu jeder Zeit Butter weich. Das Verhalten beim Rückwärts fahren was du beschreibst kenne ich nicht.

Das Schalten merke ich bestenfalls wenn ich einen Kickdown mache, aber das finde ich dann auch ok.

Solltest du im Raum Bielefeld wohnen kannst du gern vorbei kommen und wir fahren eine Runde um den Block.

Sollte es nicht dem Alter deines Auto geschuldet sein, z.b. weil das DSG halt 2007 noch so ruppig geschaltet hat, würde ich das Auto Reklamieren oder wieder abgeben.

Ich wollte solch ein Auto wie du es beschreibst nicht fahren wollen.

Gruß

Sven

Themenstarteram 2. Dezember 2011 um 17:32

Zitat:

Original geschrieben von Andy_bln

Wieviele Km hast du runter?

100t km.

Zitat:

Original geschrieben von Andy_bln

Hast du direkt bei VW gekauft oder beim freien Händler? (vielleicht wurde die Mechatronik ja garnicht getauscht)

Bei Mahag in München. Eigentlich ein guter Händler, sollte so was nicht passieren denke ich.

@Sven: leider nicht, vielen Dank für den Vorschlag, ganz nett.

Zitat:

Original geschrieben von sven1810

Reklamieren oder wieder abgeben.

Ich wollte solch ein Auto wie du es beschreibst nicht fahren wollen.

Du hast absolut Recht. Ich glaube ich werde noch mal bei meinem Verkäufer anrufen. Ich weis aber nicht was daraus wird. Wie gesagt ich war schon zwei mal da und einmal habe ich sogar Probefahrt mit einem Techniker gemacht. Er war nicht sehr von dem Verhalten des Autos schockiert und hat mir gesagt, dass es voll in Ordnung ist.

Die Situation ist echt blöd, weil es sich um ein Komfortproblem handelt, was sogar nicht immer vorkommt.

Ich habe gelesen, dass ich das Auto erst dann zurückgeben kann wenn es 3 mal mit dem gleichen Problem nicht repariert wurde. Da brauche ich sicherlich auch was schriftlich von dem Werkstatt, was ich bis jetzt nicht bekommen habe. :(

Es gibt auch die Möglichkeit, dass ich bei Gutachter gehe um zu beweisen, dass es wirklich kaputt ist.

Zitat:

Original geschrieben von ticker112

3. Ich habe auch hier viel darüber gelesen aber nur das DSG-"Reset" (20 Sekunden Gaspedal durchdrücken) gefunden, hat aber nichts gebracht. Viele Leute schreiben, dass ein Mechatronikwächsel das Problem behebt. Manche sagen, dass nur Getriebewechsel geholfen hat.

Kannst du das mit dem Reset genauer beschreiben?

Hallo ticker112,

ich kenne das Problem! Meiner ist 04.2008 und die Sorge mit dem Rückwärtsfahren kenne ich nur zu gut, des Weiteren verändert sich ständig die Drehzahl von 1200 auf 800 bei konstantem Gas und das in wenigen Sekunden. Ich muss dann immer ein wenig mehr Gas geben, damit sich der R-Gang überhaupt einlegt und dann gibts einen schub man klatsch an die Mauer, Halleluja.

Bei meinem wurde 07.2009 bei 40000km die Mechatronik getauscht trotzdem keine Besserung.

Ich weiß auch nicht ob es überhaupt lohnt, damit zum Händler zu fahren?

Die meisten VW-Händler in Brandenburg haben weniger Ahnung als die Foren und erzählen nur dummes Zeug, um den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen!

Zitat:

Original geschrieben von ticker112

Die Mechatronik ist eigentlich Nagel neu, eine Woche nach dem ich das Auto gekauft habe eingebaut. Also muss etwas anderes sein.

Es soll Fälle gegeben haben, bei denen der Wechsel der Mechatronik zu spät kam und das Getriebe bereits Schaden genommen hatte. Wäre also doch möglich.

Zitat:

Original geschrieben von ticker112

Mit einem Softwareupdate das Problem zu beheben wurde ausprobiert vor dem Mechatronikwechsel sagen zumindest die Techniker, die das Auto repariert haben. Also ich muss auch mit dem neuesten Version vom Software ausgerüstet sein.

Tritt das Problem immer auf oder gibt es einen Unterschied bei aktivem und inaktivem Auto-Hold?

Ich hatte mit AH auch Probleme (der Wagen hüpfte förmlich los), dafür gab es ein Software-Update.

Zitat:

Original geschrieben von ticker112

Wenn es warm wird kommt den Ruckeln und je mehr man fährt desto schlimmer es wird bis die ober Grenze erreicht ist.

Ähhhh, die Werkstatt soll mal im System nach Ruckeln suchen. Es gibt eine (oder mehrere?) Fehlerkonstellationen, bei denen das Getriebe mit Ruckeln um Aufmerksamkeit bettelt (Mein :) hat sich da mal einen Wolf gesucht und wir sind die Symptome durchgegangen, passte nur leider nicht).

Vielleicht sollte die Werkstatt auch mal die gesammelten Temperatursensoren kontrollieren, nicht das da einer ab einer gewissen Temperatur falsche Werte meldet und das Auto z.B. denkt, es wäre gerade in Sibirien unterwegs.

Themenstarteram 4. Dezember 2011 um 20:06

Zitat:

Original geschrieben von JaRP59

Kannst du das mit dem Reset genauer beschreiben?

Ja gerne, so kann man das Lernmechanismus von DSG ein Art reseten.

Wie: Schlüssel einstecken bis alles leuchtet aber Motor nicht starten. Gaspedal 20 Sekunden bis zum kick down durchdrucken. Das ist alles. Nach dem reset gabs bei mir Verbesserung aber nur für die nächsten 20 km (Stadtverkehr) und dann wars wieder gleich.

 

Zitat:

Original geschrieben von Uzi_A6

Es soll Fälle gegeben haben, bei denen der Wechsel der Mechatronik zu spät kam und das Getriebe bereits Schaden genommen hatte. Wäre also doch möglich.

Das habe ich mir auch gedacht, kling zu mindest logisch.

Zitat:

Original geschrieben von Uzi_A6

Tritt das Problem immer auf oder gibt es einen Unterschied bei aktivem und inaktivem Auto-Hold?

Ich hatte mit AH auch Probleme (der Wagen hüpfte förmlich los), dafür gab es ein Software-Update.

Mit AH ruckt anders, habe ich vor einigen Wochen ausprobiert, weil ich es oft als Lösung des Problems hier in den Foren gefunden habe.

Ich hab allerdings komisches Verhalten bei AH beobachtet. Wenn ich einmal den Knopf drucke passiert nichts, erst nach dem zweiten Knopfdruck leuchtet den Indikator des Knopfes. Das Gleiche passiert beim Ausschalten, man braucht also immer 2 Knopfdrucke damit das Licht an/aus ist.

Zitat:

Original geschrieben von Uzi_A6

Vielleicht sollte die Werkstatt auch mal die gesammelten Temperatursensoren kontrollieren, nicht das da einer ab einer gewissen Temperatur falsche Werte meldet und das Auto z.B. denkt, es wäre gerade in Sibirien unterwegs.

Kann sein, eher aber nicht, weil wie gesagt tritt das immer sporadisch auf. Es gibt Fälle, wo nach 20 km Ampel-verkehr und viel Ruckeln das Auto immer noch einen butterweichen Start absolviert.

 

Ich hab entschieden, dass ich zu einem Gutachter (ADAC z.B.) gehe und dann nach der Untersuchung mit dem Bericht entweder nach Hause oder direkt zu VW :)

Vielleicht kann mir jemand einen Gutachter in Raum München empfehlen, werde ich sehr dankbar sein.

Hallo,

mein Auto zeigt genau das gleiche Verhalten wie beschrieben. Auch das Temperaturverhalten, bei warm schlecht, bei kalt gut, ist genau das gleiche. Mein Kilometerstand ist 90 tkm, 170 PS Diesel.

Die Versuche von VW bisher: Mechatronictausch, Einspritzsystem reinigen, Softwareupdate, Getriebetausch.

Nach dem Getriebetausch im Winter war der heftige Anfahrruck etwas abgemildert, alle anderen Maßnahmen brachten nichts. Seit dem Getriebetausch bin ich nun schon einige Kilometer gefahren und die Aussentemperaturen sind dauerhaft über 10 Grad und... er ruckt wieder fast wie am Anfang!

Bei den vielen Werkstattbesuchen meinte noch ein Meister das vielleicht auch der Motor einen schlechten Rundlauf sprich ein defektes Lager hat und sich das auf das Schaltverhalten auswirken kann. Allerdings wäre das dann ein beginnender Motorschaden und ich solle das Auto dann doch lieber beim Verkäufer zurückgeben!

Inzwischen habe ich die Nase voll und wenn ich nicht 100 prozentig auf mein Auto angewiesen wäre, wäre es schon längst weg.

Gibt es eigentlich ein Statement von VW zu diesem Thema? Die Passats um 2007/2008 unterliegen offenbar einer sehr grossen Serienstreuung und es gibt damit sehr viele Probleme.

Eigentlich habe ich die Nase voll von dem Auto, wäre es nicht abgesehen von diesem Fauxpass ein tolles Auto.

Gruß

Hast du schon was neues raus finden können?

Habe die selben Probleme.

Getriebe und Mechatronik wurden getauscht.

Leider keine Besserung...

 

Gruß

Lest mal den Differenzdruck vom DPF aus. Wenn der DPF zu voll ist, schaltet das DSG auch härter. Wahrscheinlich kann dann das Drehmoment nicht gut genug gesteuert werden.

Ist so meine Erfahrung, dass nach dem DPF Freibrennvorgang das DSG wieder butterweich schaltet

Das Schaltverhalten des DSG ist IMHO leider nicht so souverän, wie in der Werbung angepriesen. Wer z.B. schon mal mit einem Mercedes-AG gefahren ist, der weiß, wovon ich spreche.

Vielleicht bin ich aufgrund des zweiten Fahrzeuges in der Familie mit dem Stern in dieser Beziehung auch etwas zu sehr verwöhnt, aber dort kenne ich in keiner Fahrsituation auch nur Ansätze eines Ruckelns.

Bei unserem Passat-DSG (Kfz Bj 03/2008, 140 PS 2.0 TDI) treten die vom Threadhersteller beschriebenen Probleme zwar in dieser massiven Form nicht auf, aber sporadisch kommt es auch bei uns immer wieder zu leichten Ruckel-Erscheinungen oder seltsamen leichten Drehzahlschwankungen im Schubbetrieb. Daneben habe ich schon beobachtet, dass man teilweise im Stop-and-Go-Betrieb gezwungen ist von „D“ auf „S“ zu wechseln, weil das DSG ansonsten kaum in den ersten Gang wechselt und somit viel zu sehr am Fahrzeug „zerrt“ (speziell bergauf).

Demnächst steht wieder (ich glaube alle 60-65tkm) ein Getriebeölwechsel an. Hoffentlich nehmen dann diese - zum Glück nicht häufig auftretenden - unangenehmen Phasen wieder ab.

Von „ruckelfrei“ kann – zumindest bei uns - beim DSG nicht die Rede sein. Das bestätigte mir auch ein befreundeter Fuhrparkleiter eines mittelständischen Unternehmens.

Also ein paar Sachen kommen mir auch bekannt vor...

Was man beachten sollte speziell beim Rückwärtsgang

Der braucht hält etwas länger bis er vom Getriebe eingelegt wird.

Gibt man dem Gang keine 2-3 Sekunden gibt es hält ein ruck beim los fahren

Das mit dem gas weg nehmen und wieder gas geben , das er da ruckt liegt wohl an der Gang Wahl

Das Getriebe hält ja immer den nächsten Gang bereit

Geht man jetzt vom gas während der Fahrt kann es ja sein das man bremst und man braucht nicht den höheren sondern den niedrigeren

Das rucken sollte daher auch nur zwischen 1200-3500 u/min auftreten

Da ist aber noch zu beachten das es auch die tripodgelenke sein können die das rucken

verantworten können.

Die ddrehzahlschwankungen sind bei mir mit dem tausch des zweimassenschwungrades verschwunden.

Das kann auch ein Auslöser sein..

Mfg

Hallo,

ja das Zweimassenschwungrad, das hatte ich bei meiner bisherigen Austauschliste vergessen. Das wurde bei mir zuallererst getauscht, aber komplett ohne Wirkung. Die einzigste Wirkung hat bisher nur der Getriebetausch gehabt, wenn auch nur für die ersten hundert Kilometer. Inzwischen ist wieder fast alles beim alten.

Ich frage mich wie belastend sich das Ganze auf den Motor auswirkt. Die Rucke wirken sich doch bestimmt an einer Stelle negativ auf die Mechanik aus?! Auf Nachfrage sagte mir ein Werkstattmeister das es keine Auswirkungen hätte da das 2MSchwungrad zwischen Motor und Getriebe stünde und die Stöße abfangen würde. Ob das richtig ist oder nicht, werde ich wohl erst in eine paar Jahren bzw. Kilometer erfahren wenn irgendwelche Lager wegen Überlastung den Geist aufgeben...

Die ganze Sache an sich ist aber traurig: ein Weltkonzern wie VW bringt so einen Mist auf den Markt und gibt es nicht einmal zu das das Getriebe Mist ist. Im Gegenteil werden die Kundenberater noch mit Phrasen wie ...schaltet der Laufleistung entsprechend...DSG ist nicht mit der Charakteristik eines Wandlergetriebes vergleichbar...das Rucken verschwindet nach ein paar Kilometer von alleine...

 

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Ist mein Auto kaputt oder DSG so schlecht ist ?