ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ist es möglich ein Sonnendach nachträglich einzubauen lassen?

Ist es möglich ein Sonnendach nachträglich einzubauen lassen?

Themenstarteram 25. Juni 2019 um 20:53

und wenn ja was koste sowas worauf achten?

Beste Antwort im Thema

"Sonnendach" ist ein dehnbarer Begriff. In den 80ern konnte man sich für 200,- DM während des Einkaufs bei Wertkauf auf dem Parkplatz sowas einbauen lassen.

In den 50ern/60ern, als Material teuer und Arbeitszeit billig waren, gab es von Golde und Webasto Nachrüstsätze für Stahlkurbeldächer, Schiebedächer und Faltdächer, die durch Karosseriebauwerkstätten eingebaut wurden.

Heute eher unüblich, aber trotzdem machbar.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Ja, ist möglich.

Wenn du uns an dem Geheimniss deines Fahrzeuges teilhaben lässt kann auch genauer geholfen werden.

Moorteufelchen

Preislich dürfte es sich bei "einbauen lassen" um Summen ab 1.500€ drehen. Obwohl dies wahrscheinlich so die unterste Grenze ist. (Mies rein gehämmert und ohne vernünftige Konservierung.) Mit Lackieren, Himmel und Co. geht es mehr in Richtung 3.500 und drüber! Die Mechanik und die Elektrik ist nicht billig. Wenn du das also nicht aus einem anderen Auto hast, kostet es richtig Geld.

 

MfG

"Sonnendach" ist ein dehnbarer Begriff. In den 80ern konnte man sich für 200,- DM während des Einkaufs bei Wertkauf auf dem Parkplatz sowas einbauen lassen.

In den 50ern/60ern, als Material teuer und Arbeitszeit billig waren, gab es von Golde und Webasto Nachrüstsätze für Stahlkurbeldächer, Schiebedächer und Faltdächer, die durch Karosseriebauwerkstätten eingebaut wurden.

Heute eher unüblich, aber trotzdem machbar.

Früher war es auch nur ein dünnes Blech und niemanden juckte dies. Heute braucht man eine ABE und die E-Teile nen "E" und ne CE-Kennzeichnung.

 

MfG

Die Wertkauf-Einbauten waren dann die, die ich in der Lehrzeit auf den Hof bekommen habe, weil die in kürzester Zeit undicht waren.

Wenn wir die eingebaut haben, hat das etwas länger gedauert, hielt aber.

Wieviel Autos gab es nicht damals, wo die Dächer mit Dichtmasse aller Art zugeschmiert waren oder eine Rolle Paketband oben drauf geklebt war.

War halt groß in Mode, genau wie Karl Mei Spoiler, Testarossa-Verbreiterungen und die Geschmacksverirrungen von Mattig. Standardlektüre war der D&W Katalog wegen der hochwertigen Produkte, nicht wegen der Damen. :D

So ca 700 Euro für das kleinste webasto hollandia sollten machbar sein. Das ist dann ein ausstellfenster mit schneckenrad ohne jegliche elektrik.

edit:

https://www.lex-hesse.com/...sto-hollandia-100-deluxe-manuell-3393396a

245€ plus einbau, also die 700 dürften realistisch sein. auf der seite finden sich noch alternativen.

aber stimmt - in den 80ern gabs das fast an jeder strassenecke. ordentlich eingebaut (sprich dicht) waren die aber auch nicht soooo billig.

Oder von Aliexpress zum Selbsteinbau für 6$ ;)

1

Zitat:

@Jonnn1 schrieb am 25. Juni 2019 um 20:53:14 Uhr:

… worauf achten?

Ich hab in meinem A6 ein Glas-Schiebe-/Ausstelldach, das aber nie offen ist.

Wenn es warm ist, brennt von oben die Sonne -> Rollo wird zugemacht.

Wenn es kalt ist, brauch ich kein offenes Dach.

Der Sinn eines Glasdachs hat sich für mich noch nie wirklich erschlossen. Die zwei Tage im Jahr, in denen es ganz angenehm ist, kann ich auch ohne verbringen. Aber das ist nur meine unbedeutende Meinung.

In meiner Sturm und Drang - Zeit, als ich im Auto noch geraucht habe (und natürlich keine Klimaanlage hatte) war ein Glashubdach einfach Gold wert.

Kein Zug, kein Rauch und frische Luft.

Gabs damals für 69,- DM zu kaufen und den Einbau hat man sich selbst getraut (er sah dann allerdings zugegebenermaßen auch so aus).

Jetzt beim BMW habe ich mir ein gläsernes Hub-Schiebedach dazu gekauft und möchte es auch nicht mehr missen.

Der "Hub" ist für den Hugo, aber ganz offen ist es gerade in der Stadt eine feine Sache.

Zur Frage: Von Webasto gibt's beipspielsweise sowas, die Qualität ist dort gut aber nicht spottbillig.

https://www.webasto-comfort.com/de-ch/produktuebersicht/#!Pkw/Dach//1

Ich denke mal mit 600-800€ incl. Einbau wirst Du dabei sein, wenns nicht gerade das Basismodell sein soll.

Beispiel (kenne die Firma aber nicht):

http://tunds-autotechnik.de/glasdaecher.html

WENN, dann würde ich allerdings direkt über ein Faltdach nachdenken.

Glasdach hatte ich auch, war super, bis auf die Tastsache, dass duch Dach die Sonne auf den Kopf scheint. Selbsteinbau (zugelassen) war problemlos

Einer der entscheidenden Punkte ist, das Ding MUSS dicht sein.

Beim Serienschiebe-Hebedach spielt es nicht die große Rolle ob dicht oder nicht, weil der Wagen eine Wasser-Ablaufmöglichkeit hat. Beim Nachrüsten sollte also sauber gearbeitet werden.

Wenn ich ehrlich bin, ich würde es nicht machen.

Das Schiebedach als solches ist eine ganz feine Sache.

Achte beim Autokauf, wenn möglich mit Schiebedach.

Aber beim suchen frisst das Dach aber meist sehr viele Treffer weg.

Ich kann den Nachrüst-Wunsch verstehen, würde es aber nicht machen lassen.

Gruß Jörg.

Abrollen möchte ich mich mit diesen Glasdächern nicht - egal ob Serien-(Panorama-)Dach oder nachträglich eingebautes Glasbrett.

Ich kenne aus eigener Erfahrung einen guten Chirurgen, der nach einem Unfall - trotz Gurt -, die paar Schnitte in meinem Gesicht flickte :-)

Wenn es nicht dicht ist, gibt´s marmoriertes Dachhimmeldesign. Und evtl. Schimmel.

OT:

Ist ein Schiebedach aus "normalem" Glas wie die Seitenscheiben oder aus Verbundglas wie bei einer Frontscheibe?

Müsste ESG sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ist es möglich ein Sonnendach nachträglich einzubauen lassen?