ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ist eine AGM Batterie gleich AGM?

Ist eine AGM Batterie gleich AGM?

Themenstarteram 24. März 2020 um 15:28

Guten Tag,

Sind AGM Batterien, die als Starterbatterien verkauft werden auch als Zweitbatterien brauchbar?

Als Zweitbatterien sollte man "Deep Cycle" Batterien benutzen, dies enspricht einer AGM/GEL Batterie. Sind aber aller AGM Batterien "Deep Cycle"?

Aus meiner sicht aus, bleibt eine AGM Batterie eine AGM Batterie, egal als was sie verkauft wird, oder bin ich da falsch?

Vielen Dank

Gruss

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@jo254 schrieb am 24. März 2020 um 15:28:04 Uhr:

Sind aber aller AGM Batterien "Deep Cycle"?

Aus meiner sicht aus, bleibt eine AGM Batterie eine AGM Batterie, egal als was sie verkauft wird, oder bin ich da falsch?

Viele dünne Platten heißt mehr Strom beim starten und wenige dicke Platten heißt höhere Zyklenfestigkeit. Zyklisch genutzte Starterbatterien quittieren das im Zweifel recht schnell mit vorzeitigem Ausfall. Anders herum genau so. Die Lebensdauer einer Bleibatterie hängt fast ausschließlich am Nutzungsschema

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Zitat:

@jo254 schrieb am 24. März 2020 um 15:28:04 Uhr:

Sind aber aller AGM Batterien "Deep Cycle"?

Aus meiner sicht aus, bleibt eine AGM Batterie eine AGM Batterie, egal als was sie verkauft wird, oder bin ich da falsch?

Viele dünne Platten heißt mehr Strom beim starten und wenige dicke Platten heißt höhere Zyklenfestigkeit. Zyklisch genutzte Starterbatterien quittieren das im Zweifel recht schnell mit vorzeitigem Ausfall. Anders herum genau so. Die Lebensdauer einer Bleibatterie hängt fast ausschließlich am Nutzungsschema

Themenstarteram 24. März 2020 um 16:01

Zitat:

@dodo32 schrieb am 24. März 2020 um 15:50:24 Uhr:

Zitat:

@jo254 schrieb am 24. März 2020 um 15:28:04 Uhr:

Sind aber aller AGM Batterien "Deep Cycle"?

Aus meiner sicht aus, bleibt eine AGM Batterie eine AGM Batterie, egal als was sie verkauft wird, oder bin ich da falsch?

Viele dünne Platten heißt mehr Strom beim starten und wenige dicke Platten heißt höhere Zyklenfestigkeit. Zyklisch genutzte Starterbatterien quittieren das im Zweifel recht schnell mit vorzeitigem Ausfall. Anders herum genau so. Die Lebensdauer einer Bleibatterie hängt fast ausschließlich am Nutzungsschema

Vielen Dank. Nun eine weitere Frage, gibt es ein Indiz bzw. ein Merkmal auf der Batterie um diese beiden Arten von AGM Batterien zu unterscheiden?

Gruss

Ja der Hersteller gibt das im Datenblatt an.

Auch die Angabe der Stromgröße hilft, C100, C20, C5 und die Kapazitäten dazu. Eine Starterbatterie brauch keine C100 Angabe.

Versorgerbatterien sind auf geringere Ströme über längere Zeit ausgelegt. Starterbatterien für hohe Ströme in kurzer Zeit. D.g. haben die einen massive Platten und die andere Gitter. kg/Ah gibt darüber Auskunft in erster Nährung.

Und eigentlich sind es ja Akkus und keine Batterien ;)

Themenstarteram 24. März 2020 um 16:53

Zitat:

@Provaider schrieb am 24. März 2020 um 16:40:51 Uhr:

Ja der Hersteller gibt das im Datenblatt an.

Auch die Angabe der Stromgröße hilft, C100, C20, C5 und die Kapazitäten dazu. Eine Starterbatterie brauch keine C100 Angabe.

Versorgerbatterien sind auf geringere Ströme über längere Zeit ausgelegt. Starterbatterien für hohe Ströme in kurzer Zeit. D.g. haben die einen massive Platten und die andere Gitter. kg/Ah gibt darüber Auskunft in erster Nährung.

Und eigentlich sind es ja Akkus und keine Batterien ;)

Perfekt, genau das wollte ich wissen, dankeschön

Gruss

Laut Wikipedia sind Batterien „immer mehrere verbundene Zellen“ und da ist es völlig egal, ob diese Zellen wieder aufladbar sind oder nicht. Sowie eine Geschützbatterie aus mehreren Geschützen besteht oder eine Feuerwerksbatterie aus mehreren Feuerwerkskörpern, eine Kondensatorbatterie aus mehreren Kondensatoren usw. und so fort.

Und eine 12 Volt-Autobatterie besteht ja aus 6 Zellen und eine 36 Volt Pedelec-Batterie meist aus 40 bis 70 Zellen.

Nur der Volksmund meint mit Batterie eine nicht wieder aufladbare Primärzelle.

Das kann nicht egal sein .

Kannst uns ja mal zeigen was passiert wenn man eine 12V Batterie an Primärzellen ins Auto baut.:D

Zitat:

Vielen Dank. Nun eine weitere Frage, gibt es ein Indiz bzw. ein Merkmal auf der Batterie um diese beiden Arten von AGM Batterien zu unterscheiden?

Gruss

Keine Ursache, dafür sind wir ja da. ;)

Prov hatte schon etwas dazu geschrieben. Bei den Optimas erkennt man u.a. es an der Farbe:

https://www.optimabatteries.com/.../...vs-yellowtop-vs-bluetop-battery

Von denen habe ich eine Red Top, die nun 11 Jahre alt ist und (leider) auch schon tiefentladen wurde. Funktioniert immer noch und hat einen Kapazitätstest vergangenes Jahr mit "gut" bestanden.

Moin,

 

der Begriff "Deep Cycle" sagt doch aber nur aus, das sie höherer Tiefentladung eher verkraftet als die normalen bzw. man sie weiter entladen kann, oder nicht?

 

Leider findet man bei keiner "Deep Cycle" Batterie einen Hinweis, wie weit nun die nun tatsächlich entladen werden dürfen...

 

Ich stand letztes Jahr vor der Entscheidung für meinen Gebrauch, eine Mischung aus Starter/Versorgungsbatterie bei mir einzubauen... Die Optima YellowTop ist da in der Camping Szene beliebt, aber so wirkliche Gründe doppelt so viel für die Vergleichbare Kapazität auszugeben habe ich nicht finden können...

Und mit der Varta Blue Dynamic AGM bin ich bisher auch sehr zufrieden!!

 

Grüßle Mopedcruiser

Zitat:

@Mopedcruiser schrieb am 24. März 2020 um 23:11:38 Uhr:

Moin,

der Begriff "Deep Cycle" sagt doch aber nur aus, das sie höherer Tiefentladung eher verkraftet als die normalen bzw. man sie weiter entladen kann, oder nicht?

Naja, was heißt "nur"? ;) Wenn ein Bleiakku konstruktiv so aufgebaut ist, dass er das überhaupt über einen längeren Zeitraum mitmacht, ist das schon mehr als nur ein "nur". ;)

Zitat:

Leider findet man bei keiner "Deep Cycle" Batterie einen Hinweis, wie weit nun die nun tatsächlich entladen werden dürfen...

....weil grundsätzlich die gleichen Regeln gelten, wie für jeden anderen Bleiakku auch. Bedingt durch den inneren Aufbau reagieren die Deep Cycle u.a. nicht so empfindlich auf Kristallwachstum was aber nicht bedeutet, dass es nicht stattfindet.

Zitat:

Ich stand letztes Jahr vor der Entscheidung für meinen Gebrauch, eine Mischung aus Starter/Versorgungsbatterie bei mir einzubauen... Die Optima YellowTop ist da in der Camping Szene beliebt, aber so wirkliche Gründe doppelt so viel für die Vergleichbare Kapazität auszugeben habe ich nicht finden können...

Der Grund liegt im inneren Aufbau.

Zitat:

Und mit der Varta Blue Dynamic AGM bin ich bisher auch sehr zufrieden!!

Das kann sein. Es kommt darauf an, wie Du die Batterie nutzt. Für zyklische Anwendungsfälle ist die Silver Dynamic vorgesehen und die, kostet auch mehr. ;) Unter dem Strich wirst Du es an der Lebensdauer feststellen können. Die steht und fällt mit der Entladetiefe bzw. dem Ladungsdurchsatz.

Truma macht gerne mit gezielten Informationen, bzw. deren seltsamen Auslegungen ihr Geld. Dazu gehören die Spiralzellen-Batterien und ihre übertriebenen Vorteile und auch die Gasanlagen, die bei Truma neuerdings immer einen zusätzlichen Gasfilter brauchen, weil sonst die Garantie abgelehnt wird und das, obwohl die Wohnwagenhersteller Truma-Gasanlagen sehr oft ohne diese Filter ausliefern. Oder die nach 10 Jahren zu ersetzenden Zwei-Flaschenanlagen, passen nicht mehr an die Truma-Fernanzeigen, aber die von Fremdanbietern passen trotzdem noch.

Der Truma-Service vor Ort ist allerdings sehr zu loben.

Stimmt, Silver Dynamic... Wie bin ich nur auf Blue gekommen *Kopf gegen Wand Schlag*

Die von Varta war P/L mäßig das beste wo ich finden konnte...

Die Aufrüstung zur AGM für unseren Kühlbox-Betrieb hat sich da auf alle Fälle gelohnt!

Aber genau die fehlenden Angaben machen einen Vergleich schwer...

Entladetiefe/Zyklenfestigkeit, bei so einer Preisklasse wie der Yellowtop hätte ich da schon i-welche Hinweise erwartet...

Die nächste Stufe wären dann wintertaugliche LiFeYPo4 Akku's^^

Zitat:

@Mopedcruiser schrieb am 25. März 2020 um 13:58:14 Uhr:

Stimmt, Silver Dynamic... Wie bin ich nur auf Blue gekommen *Kopf gegen Wand Schlag*

Kommt vor :D;)

Zitat:

Die von Varta war P/L mäßig das beste wo ich finden konnte...

War bei mir auch so. Ich habe im Rennauto keine Lichtmaschine. Meine ist allerdings defekt bzw. nicht mehr in der Lage, ihren Ladestrom vernünftig zu regeln. Ob das am zyklischen Betrieb und / oder daran liegt, dass sie ewig in der Erhaltungsladung hing, lässt sich nicht mit letzter Gewissheit sagen. Ich vermute von jedem etwas.

Zitat:

Aber genau die fehlenden Angaben machen einen Vergleich schwer...

Entladetiefe/Zyklenfestigkeit, bei so einer Preisklasse wie der Yellowtop hätte ich da schon i-welche Hinweise erwartet...

Das Problem ist, dass auch noch andere Faktoren hineinspielen. Das müsste dann genormt sein um eine Vergleichbarkeit zu haben. Zum Beispiel: x Zyklen bis 80% wenn nach Zeitraum y mit Ladetechnik z wieder aufgeladen wird. So oder so ähnlich.

Ich werde mir für den Renner eine Yellow kaufen. Grund ist, dass ich mit meiner Red sehr gute Erfahrungen habe. Die ist mittlerweile 11 Jahre alt und die gemessene Kapazität ist mehr als passabel für das, was ich mit ihr bereits angestellt habe.

Berichte uns doch in einiger Zeit hier im Thread, wie sich die Silver schlägt. Meine hat es wie gesagt nicht lange gemacht woraus ich jedoch nicht ableite, dass die Qualität schlecht ist.

Bei Bleiakkus kaufe ich das billigste was es gibt. Marke egal.

Ich habe für Kühlbox was von einen Batterieshop der ne Eigenmarke hat. Typisch Versorgerbatterie. Ausreichend groß dimensioniert lebt die sich länger. Und bei NoName gibt es mehr Ah/€.

Zitat:

@Provaider schrieb am 25. März 2020 um 21:38:24 Uhr:

Typisch Versorgerbatterie.

Prov, hast nen Link? :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ist eine AGM Batterie gleich AGM?