ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Ist dieses Angebot glaubwürdig?

Ist dieses Angebot glaubwürdig?

Themenstarteram 14. Juli 2005 um 22:53

Hi

Ich hab da hier gefunden, glaub aber das das so nen typische Betrüger Nummer ist.

Anzahlung über WU und dann ist Geld weg und Auto sieht man nie.

http://www.mobile.de/.../da.pl?bereich=pkw&top=1&id=11111111172164851&

Oder kann es sein das das US Modell so günstig ist?

MFG Souler22

Ähnliche Themen
19 Antworten

falls du ihn dir über ebay oder einem seriöswm händler in den usa selber kaufen tust und dann ALLES selber tust ... dann kannste schon was sparen ... aber das halte ich für n fake ....

Könnte schon hinkommen. In den USA sind sie zwar noch ein bisschen teurer (so um die 12k Euro), aber da es Augsburg ist, könnte es durchaus ein US Army Angehöriger sein, der das Auto nicht in die USA verschiffen will um es zu verkaufen. Und da US-Modelle hier nicht sonderlich gefragt sind, könnte der Preis dann schon stimmen.

Normalerweise geht es bei diesen Betrüger-Nummern um "begehrte" Autos wie M3, STI, NSX etc., nicht um Familienkutschen, und sie sind immer VIEL zu billig, damit die Leute zu gierig werden um vernünftig nachzudenken.

Wenn's ein Betrüger ist, dann ist der doppelt so schlau wie die anderen.

Zitat:

Original geschrieben von baloo

Könnte schon hinkommen. In den USA sind sie zwar noch ein bisschen teurer (so um die 12k Euro), aber da es Augsburg ist, könnte es durchaus ein US Army Angehöriger sein, der das Auto nicht in die USA verschiffen will um es zu verkaufen. Und da US-Modelle hier nicht sonderlich gefragt sind, könnte der Preis dann schon stimmen.

Hast du eigentlich Ahnung wie das mit dem TÜV und der Zulassung von US Wagen hier in D aussieht? Kommen da größere Problem oder Kosten auf einen zu?

Kumpel von mir sucht einen MR2 aus dem Amiland, er hat sich schlau gemacht und ihm wurde gesagt evt. neue Scheinwerfer, Nebelleuchte, deutsche Mwst. zahlen (obwohl Fzg. in D steht), TÜV Gebühren und Versicherung normal (Motorisierung wie deutsches Modell)

Bei dem Accord evt. etwas anderes da der V6 im Accord ja in D nicht angeboten wird.....würd mich interessieren was deutsche Versicherungen dazu sagen....?!

Da wird die Einstufung dann verhandelt. Wahrscheinlich würden sie sich am deutschen Accord mit ähnlichem Motor orientieren. Beim V6 allerdings könnte es passieren, dass sie wegen der Leistung eher in Richtung S2000 schielen.

Die Aussage zum MR2 stimmt grundsätzlich. Ob MwSt. bzw "Einfuhr-Umsatzsteuer" gezahlt werden muss, hängt davon ab, wie das Auto nach D gekommen ist bzw. welche Papiere es hat. Rückleuchten werden warhsch. auch neue dran müssen. Wenn der Motor nicht haargenau derselbe wie der deutsche ist, könnte es auch Probleme wegen Abgaseinstufung geben.

Zitat:

Original geschrieben von baloo

Wenn der Motor nicht haargenau derselbe wie der deutsche ist, könnte es auch Probleme wegen Abgaseinstufung geben.

Auf eine Abgasmessung würde ich mich im Zweifelsfall immer einstellen. Ein Member aus einem anderen Forum z.B. hat sich einen GTI aus den USA importiert (180PS 1.8T; praktisch ur anderer Motorkennbuchstabe) und wurde nach der Messung dann auch mit Euro2 eingestuft. Leuchten mußten auch geändert werden. Kann also im schlechtesten Fall ein teurer Spaß werden wenn sich solche Sachen nicht per Plug&Play tauschen lassen.

Hmm, müsste man vielleicht mal bei Honda nachfragen welche Abgaseinstufung die haben. Die Honda Motoren sollen da ja eigentlich recht gut sein im Amiland (die Kalifornischen Modelle wohl auf jeden Fall ;))

Auf jeden Fall hat mein Kumpel das ausgerechnet und er kommt auf jeden Fall günstiger mit dem Ami Modell als mit einem vergleichbaren deutschen.

Die Dinger gibt's ab ca. 11.000 EUR, noch keine 2 Jahre alt mit max. 40.000km drauf (!)

Die EU und US Abgasnormen kann man nicht so ohne weiteres vergleichen. Müsste ich nochmal nachlesen, aber so wie ich das in Erinnerung hab, sind bei den US Normen die Werte bei warmem Motor strenger, aber in der Kaltstartphase höher. D.h. man kann nicht sagen, dass ein Auto, dass in Kalifornien als "ULEV" eingestuft ist, hier EU3 kriegt, oder andersrum, sondern man muss es im entsprechenden Fahrzyklus messen.

Viele Hersteller tricksen für die europäischen Modelle auch ein bisschen im oberen Drehzahlbereich mit dem Gemisch um die Motoren vollgasfest zu machen.

US-Modelle kriegen auch oft eine eigene Abstimmung um mit dem schlechten Benzin dort klarzukommen, kriegen also andere Steuergeräte.

Themenstarteram 15. Juli 2005 um 23:26

Gefällt mir sehr gut der Wagen. Werd mal versuchen Honda deswegen eine Email zu schreiben, und mit dem Verkäufer kontakt aufnehmen.

Nur dran denken, höchstwahrscheinlich hat er keine deutsche Zulassung, es könnte also auch die Geschichte mit der MwSt. und den Umbauten auf dich zukommen, was aber schwierig wäre, da es für dieses Modell keine Euro-Scheinwerfer gibt.

Ja wenn´s aber keine Bauteile mit EG Zulassung gibt, braucht man auch keine "haben".

Sonst würden die ganzen Ami Vans etc. hier nicht rummfahren dürfen

So einfach ist das nicht. Schau dich dazu mal im US Car Forum um. Und Abgaseinstufung bleibt auch ein Thema.

Seh ich genauso wie EJ6-Brenner... Bei uns fahren so viele Ami-Vans mit deutscher Zulassung rum... Und daran ist definitiv nichts verändert worden...

Da wirste dich aber wundern. Die sind nur zulässig wenn die "in etwa Wirkung" bescheinigt wurde, d.h. irgendwer irgenwann mal ein Gutachten dafür gemacht hat. Bei gängigen US Fahrzeugen wie z.B. diesen Vans kann es also durchaus sein, dass irgendein Importeur mal ein lichttechnisches Gutachten gemacht hat, aber ob sowas für einen Accord zu finden ist, wage ich mal zu bezweifeln.

Na ja, bei uns fährt auch ein Honda Odysee mit deutschem Kennzeichen rum... Ich denke mal der ist hier auch nicht soooooo oft zu finden und zugelassen auf nen deutschen... Blinker sind nach wie vor rot... etc... :D Übrigens ein geiles Auto *anmerk*

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Ist dieses Angebot glaubwürdig?