ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Ist der Motor des W211 veraltet?

Ist der Motor des W211 veraltet?

Themenstarteram 13. Januar 2004 um 22:13

Ist der Motor des E500 (W211) veraltet?

 

Warum aus 5L Humbraum nur 306 PS Leistung? Warum nur 3 Ventile pro Zylinder? Wann überarbeiten sie die Mühle? Ist hier keiner vom Werk?

Ähnliche Themen
24 Antworten

Morgen ...

Schön das Du dich für Motorentechnik interessierst.

Also der Motor ist in der Tat einer der älteren Semester im Mercedes-Programm, aber permanent weiterentwickelt worden und sehr ausgereift.

Die "niedrige spezifische Leistung" sorgt für ein angenehmes Fahren, der Motor wirkt nicht wie ein Rennmotor, sondern unterstreicht die Auslegung des 5L V8 als Komfortmotor mit durchaus souveränen Fahrleistungen. Ausserdem gilt er, nicht zu unrecht, als einer der SPARSAMSTEN seiner Klasse.

Ein 3-Ventiler ist einem 4-Ventiler in gewissen Punkten überlegen. Bei 3-Ventilern ist es einfacher 2 Einlassventile mit unterschiedlichem Querschnitt zu verbauen, so das der Motor sowohl bei niedrigen, als auch bei hohen Drehzahlen einen guten Füllungsgrad erreicht. Das sorgt für ein optimales Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen. Das ermöglicht schaltfaules fahren bei kommoden Drehzahlen. Was ebenfalls dem Komfortaspekt entspricht.

Ein 4-Ventiler hingegen erreicht höhere Spitzenleistungen, benötigt aber, um im unteren Drehbereich nicht zu sehr zugeschnürt zu sein varianble Nockenwellensteuerungen (wie z.B. bei BMW VANOS, bei Honda VTec und bei Toyota VTTi) die sehr komplex ausfallen, da hier sowohl Ventilhub, als auch Steuerzeiten variiert werden müssen. Ansonsten ist der Drehmomentverlauf im unteren Drehzahlband ungünstig. Die vermehrte Spitzenleistung resultiert aus dem besseren Füllungsgrad und dem verbesserten Gaswechsel der Zylinder bei hohen Drehzahlen.

Um das mal mit Zahlen zu verdeutlichen, der 5L V8 erreicht seine Leistung von 306 PS bei 5600 Umdrehungen die Minute und sein durchaus beachtliches max. Drehmoment von 460 Nm bereits bei 2700 Umdrehungen.

Jetzt das deutlich modernere Pedant von BMW, der 4.4 Liter V8 (z.B. 545i, 745i). Dieser Erreicht seine max. Leistung von 333 PS bei 6100 Umdrehungen und sein max. Drehmoment von 450 Nm bei 3600 Umdrehungen. Der mittlerweile ausgemusterte M5 liefert zwar 400 PS aber die erst bei 6600 und sein Drehmomentmaximum von 500 Nm liegt bei 3800 an.

Ähnlich sieht die Sache bei Audi mit dem 4.2 Liter V8 aus, die ältere Version liefert 335 PS bei 6500 (!) und 430 Nm bei 3500 Umdrehungen. Die moderne Variante (S4) 344 PS bei 7000 (!) und 410 Nm bei 3500 Umdrehungen.

Da Mercedes-Fahrzeuge mit V8 in der Regel mit einem Automatikgetriebe kombiniert sind, bietet sich eine Auslegung von Leistung und Drehmoment bei niedrigeren Drehzahlen an, da ein Automat mit diesem Profil am sparsamsten arbeitet und die Reserven des Motors besser nutzen kann. Ausserdem ist die Geräuschbelästigung durch einen Motor bei niedrigen Drehzahlen geringer.

Du siehst ... dieser Motor hat SEINE Berechtigung. Möglicherweise NICHT für einen sportlichen Fahrer, aber für den stehen die Modelle mit dem AMG-Logo parat.

Schönen Gruß

Kester

4,2l sind für´n Achtzylinder auch etws zu wenig, das führt doch nur zu Drehzahlorgien. (wie beim 260E -unterhalb von 3500 ist man da´n echtes Dieselopfer)

@Rotherbach

Zu Deinen Ausführungen wäre noch zu sagen, das der Dreiventiler im Vergleich zum Vierventiler etwas mehr verbraucht und Mercedes aus verschiedenen Gründen jetzt auch beim V8 wieder auf Vierventiltechnologie umsteigt.

Gruss

der Gigl

Moin,

Naja, das der 3-Ventiler generell mehr verbraucht als der 4-Ventiler, stimmt nicht. Das ist eine Frage der Motorenauslegung.

Da aber der Trend zu höheren Spitzenleistungen geht, und irgendwie nicht zu Verbrauchsoptimierung, wird ein 4-Ventiler, unter diesen Betriebsbedingungen, verbrauchsgünstiger.

Das Warum stand ja oben schon ;) Weil die Füllung des Zylinders bei hohen Drehzahlen besser ist, also weniger Benzin "verschwendet" wird.

MFG Kester

Hallo, kann Rotherbach nur zustimmen:

Hab da mal ein Interview mit Hrn. Hubbert gelesen, wo er gesagt hat:

" Wir haben versucht die Leute mit den sparsameren 3 Ventilmotoren zum sparen zu erziehen, aber anscheinend will das keiner, die Leute wollen eher Spitzenleistung."

P.S.: heißt es nicht auch je kleiner die Literleistung desto länger die Motorlebensdauer?

am 19. Januar 2004 um 0:00

ich hab solch einen "veralteten" motor in meiner e. aber das der motor veraltet ist, kann man ja wirklich nicht sagen. 306ps klingt nicht viel, aber 450Nm drücken doch schon ganz schön im kreuz. vom gefühl her finde ich diesen motor sogar besser als der 45i motor von bmw. den bin ich im 6er gestern "probegefahren". das der besser geht wie meine e kann man auf keinen fall sagen.

Zitat:

Original geschrieben von andreas-SL55AMG

vom gefühl her finde ich diesen motor sogar besser als der 45i motor von bmw. den bin ich im 6er gestern "probegefahren". das der besser geht wie meine e kann man auf keinen fall sagen.

Wie fandest du den 6er den generell? Der Motor muss ja trotzdem nicht schlecht sein, oder? Habe selber einen E55-AMG (W211) aber was nützen fast 500PS wenn dauernd die Elektronik spinnt und das Comand APS unbrauchbar ist?

am 22. Januar 2004 um 0:00

Zitat:

Original geschrieben von autobase

Wie fandest du den 6er den generell? Der Motor muss ja trotzdem nicht schlecht sein, oder? Habe selber einen E55-AMG (W211) aber was nützen fast 500PS wenn dauernd die Elektronik spinnt und das Comand APS unbrauchbar ist?

einen 6er kann man nicht mit einer e vergleichen. wenn man die e gewohnt ist und sich in einen 6er setzt, hat man ein gefühl von enge, schlechter qualität (vom anfassen her) ....

vom platz hinten mal ganz zu schweigen!!! du solltest deine e 55 behalten, aber wenn du sie verkaufen willst oder gegen eine e 500 mit vollausstattung, amg optik und allem was sonst rein geht, aber ohne command, nur aps 50. damit habe ich keine probleme!!!!! natürlich mit wertausgleich! einfach nur verkaufen geht eventuell auch. aber noch mal zum 6er: ich verstehe nicht was die leute an diesem auto finden! vor meiner probefahrt war ich eigentlich auch vom 6er überzeugt, das änderte sich aber ganz schnell. wenn du noch frage hast kannst du ja mal ne mail schicken: andreas.hack@hack-auto.de

am 16. März 2004 um 6:55

3-Ventiler - 4-Ventiler

 

Also folgndes zum Thema:

Der Dreiventiler wurde gebaut um 2 Zuendkerzen mit unterschiedlicher Ansteuerung bestmoeglichen Platz zu lassen. Dabei spielt auch das bessere Drehmoment im unteren Drehzahlbereich eine grosse Rolle.

Der wirkliche Grund, warum MB wieder auf 4-Ventiler umruestet ist:

Das Abgasverhalten eines Dreiventilers ist nichtmehr gut genug um die neuen Standards zu erreichen und durch den schlechteren Brennraum hast du eine schlechter Kraftstoffausnutzung, was sich auch in Kraftstoffverbrauch niederschlaegt.

Ausserdem wollte MB mit den 3-Ventilern Geld sparen, was voll in die Hose ging. War nur ein Schritt zurueck in die Steinzeit.

 

Gruesse

Thomas

trau@coralwave.com

(Tuner)

Steinzeitmotoren sind für mich die mit Zahnriemen, egal wieviele Ventile im Motor arbeiten

am 2. April 2004 um 19:13

Das ist zwar absoluter Bloedsinn - aber egal!

Hat der e500 Zahnriemen ???

 

BytheWay,

W211 steht für die Karosserie, wie ist eigentlich die Kurzbezeichnung des Motors ?

 

Grüsse

Zitat:

Original geschrieben von Hans-im-Glück

Hat der e500 Zahnriemen ???

 

BytheWay,

W211 steht für die Karosserie, wie ist eigentlich die Kurzbezeichnung des Motors ?

 

Grüsse

Hi,

die Bezeichnung des E 500 (W211) lautet offiziell: 211.070 als Limousine.

Der Motorcode ist: 113.967 - die Motorbezeichnung ist M113 E50 !

Ich hoffe das hilft dir weiter...

Der E500 hat keinen Zahnriemen, sondern eine Steuerkette - der Zahnriemen gehört in die Steinzeit (oder zu Opel) !!!

Oder Audi, oder VW, oder Seat... JA! Eh alles das Gleiche, aber die schiere Quantität beeindruckt doch, oder? :-)))

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Ist der Motor des W211 veraltet?