ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. In Stadt Wasser aus dem Auspuff ist das normal oder schadet das ?

In Stadt Wasser aus dem Auspuff ist das normal oder schadet das ?

Themenstarteram 4. April 2015 um 9:00

Wie ist das eigentlich mit dem vielen Wasser, das immer aus dem Auspuff kommt ?

Man sieht es ja oft, gerade in Städten, dass bei vielen Fahrzeugen beim beschleunigen massig Wasser aus dem Auspuff kommt. Ich bilde mir immer ein das die Fahrzeuge nicht artgerecht gehalten werden, nie länger Leistung abgefordert wird, nie richtig warm gefahren werden, immer nur Kurzstrecke.

Bei meinen Autos habe ich das nie beobachtet, der Auspuff war immer trocken.

Ist das wirklich so ?

Ich bilde mir auch ein, das die nicht artgerechte Haltung des Fahrzeugs einen früheren Tod von Motor und Abgasanlage bedeuten.

Ist das auch wirklich so ?

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 4. April 2015 um 9:47

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 4. April 2015 um 09:41:54 Uhr:

ÄÄhm, zu Anfang hieß die Überschrift "Wie ist das eigentlich?", so abwegig ist der Einwand von GTITyp also nicht.

mfg

Nun geilt Euch mal nicht an der Überschrift auf, ist mein Thema und das kann ich nennen wie ich will.

70 weitere Antworten
Ähnliche Themen
70 Antworten

Zitat:

@GaryK schrieb am 5. April 2015 um 20:21:09 Uhr:

Zitat:

@martins42 schrieb am 5. April 2015 um 12:22:54 Uhr:

Seitdem auch die flüssigen Varianten weitgehend schwefelfrei sind, machts keinen großen Unterschied mehr.

Jein. Die Kohlensäure des CO2 macht das Wasser durchaus sauer. Wird ab und zu bei der Planung einer (Chemie)Anlage durchaus übersehen und dann darf sich niemand über Korrosionsschäden wundern.

Zum Thema ob LPG wirklich heißer verbrennt kannst du gerne die im Blog zitierte Primärliteratur lesen wen dir ein "Kondensat" nicht reicht.

Die Kohlensäure fällt doch genauso an, egal ob LPG oder Benzinbetrieb, macht doch auch keinen Unterschied.

Und die Frage ist immer noch, ob die Behauptung (s.o. Kasemattenede) von 80%ige Stickoxid-Reduzierung durch GPL-Betrieb was anderes als Humbug ist.

Zitat:

@där kapitän schrieb am 5. April 2015 um 19:55:34 Uhr:

Hast Du denn überhaupt darin gelesen? Er hat schon ein bisschen mehr geschrieben und sich mit klassischen Disziplin der physikalischen Chemie auseinandergesetzt als die Artikelüberschrift. Und er ist ja nun mal kein Tischler, sondern arbeitet in diesem Bereich. Und er hat sich damit auseinandergesetzt, weil nämlich ständig im Raum steht, dass LPG total schädlich ist und immer heiß verbrennen würde. Komisch nur, dass z.B. ich schon eine Viertelmillion Kilometer herumgase und Gary noch viel weiter (!?), ohne zu fahren, als hätte ich ein Glas Milch im Kofferraum.

Es ist mir eigentlich egal, was "ständig im Raum steht etc etc", das habe ich überhaupt keine Aktien, bin da bzgl. LPG komplett leidenschaftslos.

Aber Kasematte hat da dermaßen Blödsinn im Raum gestellt

* als wenn irgendwer was von Wasser im Benzin gesagt hätte

* Kohle als Treibstoff für Fahrzeuge relevant?

* für Verbrennung braucht man Luft(Sauerstoff), aufregend

* Luftfeuchtigkeit die beim Verbrennungsvorgang nochmal verdampft (Quatsch, ist gasförmig und quantitativ irrelevant)

* etc

Versucht einen dann noch Aussagen unter zu schieben, die man nie gesagt hat.

Und eben die pauschale Behauptung einer 80%igen NOx-Reduktion.

Gary zeigt in seinem Blog auf, dass die Verbrennungstemperaturen eben nicht zwingend höher sind. Aber eben auch nicht zwingend niedriger. In der Spitze sind sie wohl eh höher und am Ende sind es im Mittel 2, 3% hin oder her die da diskutiert werden.

Und nichts davon kann einen Effekt von Faktor 5 ausmachen!

 

Zitat:

Und vielleicht solltest Du auch mal auf Deinen Tonfall achten. Sowas wie "Bist du völlig verblödet" ist nämlich keine Streitkultur.

Sorry, erst der Unfug, und dann noch pampig werden, da ist es mit der Höflichkeit vorbei und ich will da auch gar nichts diskutieren, weil es nichts zu diskutieren gibt. Unfug bleibt Unfug. Man muss sich nicht auf jeden Quatsch einlassen.

Zitat:

Mir persönlich ist es völlig egal, was wo wie herauskommen soll, also ziehe ich mir hier keinen Schuh an. Ich habe die Eingangsfrage von der Dicken beantwortet und ansonsten freue ich mich nur über 6 Euro auf 100 km zu vormals 10,80 Euro auf 100 km. Ob und wie da etwas herauskommt... pff. Und nun bin ich hier raus.

Das ist ja schön für dich. Nur hat es nicht das geringste mit der Sache zu tun.

am 6. April 2015 um 2:45

Zitat:

@martins42 schrieb am 5. April 2015 um 19:27:26 Uhr:

Bist du völlig verblödet?

Wenn die Zahl in Deinem Nick Dein Geburtsjahr angibt, solltest Du Dich schon etwas mehr im Griff haben. Freilich natürlich nicht nur dann, aber dann erst recht, finde ich.

@bbbbb....

Wie oft willst du noch den Irrtum aufsitzen, dass die 42 was mit nem Geburtsdatum zu tun hat? Bin mir relativ sicher, dass wir das Thema schon hatten. Ich unterstelle dir mit deinem Username ja auch nicht, dass du Stotterer bist.

Und sorry, das Spiel, dass man wegen der political correctness in der konsenssüchtigen Weicheigesellschaft die Dinge nicht mehr beim Namen nennen darf mache ich nicht mit.

Das Geschwaffel worum es ging deutet eben schwer auf mentale Defekte.

Denkst du, jetzt fährt extra einer eine 200 tkm Teststrecke und sagt dir dann: "Jezze isser kaputt, weil ich 3x zu viel Kurzstrecke gefahren bin"!?

am 6. April 2015 um 14:11

Zitat:

@martins42 schrieb am 6. April 2015 um 03:27:00 Uhr:

@bbbbb....

Wie oft willst du noch den Irrtum aufsitzen, dass die 42 was mit nem Geburtsdatum zu tun hat? Bin mir relativ sicher, dass wir das Thema schon hatten. Ich unterstelle dir mit deinem Username ja auch nicht, dass du Stotterer bist.

Nö, mit mir hattest Du diesbezüglich noch nicht diskutiert. Viel jünger kannst Du ja nicht sein, wenn Du bereits so vergesslich bist. :p

So oder so: Der Nettiquette entsprach Dein von mir kritisierter Beitrag nicht. Das war meine Kernaussage.

Meine Güte, schon wieder eine Regel nicht eingehalten. Schlimm, schlimm. Danke für deine wichtige Aussage, wäre ja sonst überhaupt nicht aufgefallen.

Themenstarteram 6. April 2015 um 15:58

Zitat:

@martins42 schrieb am 6. April 2015 um 15:04:10 Uhr:

Meine Güte, schon wieder eine Regel nicht eingehalten. Schlimm, schlimm. Danke für deine wichtige Aussage, wäre ja sonst überhaupt nicht aufgefallen.

Sei einfach ein wenig freundlicher. :)

Zitat:

@martins42 schrieb am 5. April 2015 um 23:22:18 Uhr:

Die Kohlensäure fällt doch genauso an, egal ob LPG oder Benzinbetrieb, macht doch auch keinen Unterschied.

Was nichts daran ändert, dass CO2-saures Wasserkondensat durch viel Kurzstrecke mit kaltem Auspuff nicht gut für dessen Material ist.

Zitat:

Und die Frage ist immer noch, ob die Behauptung (s.o. Kasemattenede) von 80%ige Stickoxid-Reduzierung durch GPL-Betrieb was anderes als Humbug ist.

Kommt auf den Lastbereich an. Bei tiefen Drehzahlen und somit gut Zeit zur Gemischbildung hat LPG gegenüber einem Einspritzer keine echten Vorteile, bei hoher Last / Drehzahl steigt dieser jedoch deutlich an. http://data.motor-talk.de/.../stickoxide-7779844204246110554.jpg ... da hast du schon mal einen dokumentierten Faktor 2,5. Obendrauf kommen die Kats mit den LPG Abgasen besser klar und reinigen etwas besser, da die Kohlenwasserstoffe in LPG Abgas keine stabilen Aromaten haben. Die höhere Verfügbarkeit der HC erleichtert dem Kat die Reduktion des NOx - Daten hab ich dazu aktuell keine Griffbereit. Allerdings ist Propan/Propylen und Ethan/Ethylen ein Modellgas für die Lean-NOx SCR. Siehe DOI: 10.1007/s10562-005-9184-5 ... ohne Kat gemessen, wird obenrum von der Turbulenz im Zylinder und damit dem Design des Ansaugtraktes/Kolbenbodens abhängig sein. Alt-Ami mit starrer Nocke somit mehr als ein BMW mit allen Kniffen einer vollvariablen Ventilsteuerung.

Können wir das mit dem CO2 endlich mal lassen? Das ist trival und invariant für die gängigen fossilen Treibstoffe.

Bzgl NOx: Ich habe das Diagramm von dem Versuchsmotor durchaus gesehen. Wie weit ist das auf reale Motoren übertragbar?

Wie weit haben Hersteller das Problem angegangen und verbessert?

Ich halte das nicht für zwingend repräsentativ und es ergibt so oder so nicht den herbeiphantasierten Faktor 5.

Und wenn du dich dann die 200 tkm mit vorsichtigem schonungsbewusstem Fahren abgequält hast, kommt ne Abwrackprämie und der verhätschelte Motor wird verschrottet oder die Frau brauch nun endlich mal wieder einen Neuwagen, obwohl es der Alte mit der liebevoll geschonten Fahrweise locker auf 400 tkm gebracht hätte. :D

Und das richtige Motoröl nicht vergessen !!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. In Stadt Wasser aus dem Auspuff ist das normal oder schadet das ?