ForumW212
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. ILS ohne Scheinwerferreinigungsanlage

ILS ohne Scheinwerferreinigungsanlage

Mercedes E-Klasse W212
Themenstarteram 11. September 2013 um 20:33

Hallo W212 Gemeinde,

Ich bin neu hier im Forum und seit 3 Wochen stolzer Fahrer eine E 220 CDI T Modells.

Alles läuft soweit prima und ich habe das sichere Gefühl, dass ich beim Stern viel besser aufgehoben bin als bei den Ringen aus IN ;-)

 

Trotzdem hier die Frage.

Bei Xenon war ich immer die Scheinwerfer - Reinigungsanlage gewohnt.

Die ist nun bei ILS und Voll-LED nicht mehr verbaut .

Warum ist das so? Und wie finden das die W212 Fahrer?

Beste Antwort im Thema

Für mich ist die SRA sowieso ohne wert, weil sie die Scheinwerfer nicht vernünftig reinigen kann. Durch das bloße Aufsprühen von Wasser können Verschmutzungen nicht beseitigt werden. Schon gar nicht wenn es sich um nachhaltige Verschmutzungen handelt.

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

ganz einfach: im gegensatz zum xenon-scheinwerfer ist eine reinigungsanlage bei led-scheinwerfern gesetzlich nicht vorgeschrieben. ergo ist es für mercedes günstiger, den wagen ohne reinigungsanlage zu bauen.

Für mich ist die SRA sowieso ohne wert, weil sie die Scheinwerfer nicht vernünftig reinigen kann. Durch das bloße Aufsprühen von Wasser können Verschmutzungen nicht beseitigt werden. Schon gar nicht wenn es sich um nachhaltige Verschmutzungen handelt.

Fahrt mal im Winter bei Salz. Da lohnt die schon, wie ich finde. Ansonsten sagt der oben genannte Link wohl alles zu den Hintergründen. LED sind halt nicht so hell wie Xenon (Lumen), weshalb man keine SRA braucht.

Hallo ins Forum,

ich kann J.M.G. nur zustimmen. Im Winter hilft die SRA schon, auch wenn sie nur mit Wasser auf die äußeren Scheinwerfer zielt. Sie reinigt daher schon was, auch wenn sie natürlich z.B. pappende Insekten nicht runter bekommt.

Die LED-Module sind von der verfügbaren Lichtleistung m.W. sogar etwas stärker als die ILS-Xenonbrenner. Es unterscheidet sich nur der Messpunkt. An diesem übersteigt der Xenonbrennerlichtstrom die Grenzwerte (also SRA-Pflicht), wohingegen die LED-Module (die werden wohl als Fläche gemessen) knapp unterhalb bleiben. Daher ist die SRA rausgeflogen, was letztlich auch die Produktion billiger macht (z.B.Variantenreduzierung). Putzig ist nur die offizielle Begründung, da dies mit einer Gewichts- und damit Verbrauchsreduzierung begründet wurde.

Ich persönlich denke, dass die SRA gerade im Winter hilfreich ist. Ich bin mal gespannt, was im Winter mit den Mopf-Fahrern passiert. Vielleicht hat man den Luftstrom, der die LED-Module kühlt (also wärmer als die Umgebung ist), so geleitet, dass die Scheiben gewärmt werden. Da würde wenigstens Pappschnee oder Eispanzer vermieden werden. Das Problem mit der Salzkruste hast Du aber weiterhin.

Viele Grüße

Peter

Noch mal aufgreifend, da das Thema auf der MT-Startseite nun "zentral" vorgestellt wurde...

Unter "Das Beste oder Nichts" verstehe ich irgendwie was anderes.

Welcher Marketing Stratege hat sich denn da nicht durchsetzen koennen?

Mensch Mercedes...

Gruss,

R

Ich find den Wegfall ok.

In meinem Vormopf gehen die bei jedem 10. mal Sprühen oder so an => In zwei Jahren fast *nie* in Aktion gesehen. Ob die Regelung bei Matsch und Schnee anders läuft, weiß ich nicht...

Und da ich keine 20 Stunden am Stück fahre, wische ich bei einer Pause wenn es sein muss einfach mal drüber - genau wie hinten übrigens, denn bei dem Schmuddelwetter sind Rück- und Bremsleuchten häufig so dreckig, dass kaum Licht durchkommt - und das ist sau gefährlich, und da gab es noch nie eine Reinigungsanlage.

Beim Frontcrash wird es ausnahmsweise auch mal billiger, und ein paar Teile weniger, die ausfallen können für den TÜV.

Räusper..billiger...räusper. Schon die Preise für die LED-Lichtlein gesehen?

Zitat:

Original geschrieben von chess77

Ich find den Wegfall ok.

 

In meinem Vormopf gehen die bei jedem 10. mal Sprühen oder so an => In zwei Jahren fast *nie* in Aktion gesehen. Ob die Regelung bei Matsch und Schnee anders läuft, weiß ich nicht...

 

Und da ich keine 20 Stunden am Stück fahre, wische ich bei einer Pause wenn es sein muss einfach mal drüber - genau wie hinten übrigens, denn bei dem Schmuddelwetter sind Rück- und Bremsleuchten häufig so dreckig, dass kaum Licht durchkommt - und das ist sau gefährlich, und da gab es noch nie eine Reinigungsanlage.

 

Beim Frontcrash wird es ausnahmsweise auch mal billiger, und ein paar Teile weniger, die ausfallen können für den TÜV.

Das genau ist der Punkt, weswegen ich die Reinigungsanlage auch für überflüssig erachte.

Zitat:

Original geschrieben von J.M.G.

Räusper..billiger...räusper. Schon die Preise für die LED-Lichtlein gesehen?

Du meinst die Dinger, wo zwei Lampen so viel kosten wie ein kompletter neuer Dacia? Ja... und ich halte es für absolut schamlosen Wucher. Aber inzwischen ist ja eh jeder kleine Rempler ein Fall für die Versicherung.

(Ich frag mich, ob unsere Kisten in Frankreich auch gefahren werden - mit Pariser Mentalität sind die wirtschaftlich gesehen schnell durch. :cool: )

Den größten Nutzen hat unbestreitbar der Hersteller... Steuergerät, Stoßstangen, Mechanik... da wurde der Konzerngewinn wieder mit einem Fingerschnipp gesteigert.

Mercedes reduziert Komplexität und Variantenvielfalt und spart dadurch Produktionskosten, weil sie gesetzlich nicht mehr dazu angehalten sind. Das ist m.E. der entscheidende Grund.

Ist die Behältergröße beim MOPF jetzt denn tatsächlich kleiner geworden, d.h. gehen dort keine 6 Liter rein? So wird doch zumindest für die Gewichtsersparnis argumentiert...

Eine Reinigungsoption während der Fahrt für die Scheinwerfer im Winter ist einfach ein Plus an Komfort, dass ich beim Tanken selbst verschmutze Frontscheiben säubere (obwohl ich Scheibenwischer habe) ist doch unbestritten. Dass sich der eine oder andere das schön redet ist natürlich ok.

Beim VorMopf war der Behälter doch ohne die SRA auch schon kleiner, oder? Ich meine, von 4 l gegenüber 6 l gelesen zu haben.

Mit Schönreden hat's nicht viel zu tun - wenn es bei mir mal häufiger zugeschaltet würde, wäre meine Meinung evtl. anders. Bei anderen Autos geht's ja teils häufiger oder immer. Aber so ist es kein Verlust, da das "Feature" vorher nicht sinnvoll nutzbar war in der mir vorliegenden Ausführung.

Gerade für die SRA würde ich mir eine manuelle Betätigung wünschen. Oder aber eine *deutlich* intelligentere Steuerung.

Zitat:

Original geschrieben von chess77

Beim VorMopf war der Behälter doch ohne die SRA auch schon kleiner, oder? Ich meine, von 4 l gegenüber 6 l gelesen zu haben.

Mit Schönreden hat's nicht viel zu tun - wenn es bei mir mal häufiger zugeschaltet würde, wäre meine Meinung evtl. anders. Bei anderen Autos geht's ja teils häufiger oder immer. Aber so ist es kein Verlust, da das "Feature" vorher nicht sinnvoll nutzbar war in der mir vorliegenden Ausführung.

Gerade für die SRA würde ich mir eine manuelle Betätigung wünschen. Oder aber eine *deutlich* intelligentere Steuerung.

Ok das wußte ich nicht - also 2Liter mehr durch die Reinigungsanlage. Danke.

Bei mir EZ 3/13 schaltet es automatisch bei jedem 5.ten Mal - das empfinde ich als ausreichend. In einem Thread hatte ich gelesen, dass man dies auch bei den älteren Fahrzeugen in der Werkstatt umprogrammieren kann. Vielleicht hilft es dir, wenn das Intervall von 10 auf 5 reduziert würde.

Bei meiner S-Klasse hab ich einen extra Knopf dafür. Sehr bequem. Bei der E-Klasse springt sie tatsächlich erst beim 10. mal an. Das ist aber keine tragik. Einfach 10x den wischer tippen wie zum sprühen und die SW werden gereinigt. Missen möchte ich diesen Komfort nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. ILS ohne Scheinwerferreinigungsanlage