ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ich suche ein Familienauto bis 7500€.

Ich suche ein Familienauto bis 7500€.

Themenstarteram 25. April 2021 um 15:34

Auf der Suche nach einem guten preiswert in der Wartung Auto. Das Auto muss zuverlässig sein, jeden Tag werde ich mindestens 100 km fahren.

Was ich möchte:

- Nicht älter als 10 Jahre

- Kilometerstand bis zu 140.000

- Benzin

- Geringer Kraftstoffverbrauch

- Tempomat

- sitzheizung

- Bluetooth

- Parktronic

Im Moment denke ich an den Kauf:

1. Honda Civic 1.4 oder 1.8 (Das Problem ist, dass es sehr wenige und noch weniger mit Tempomat, Bluetooth und Sitzheizung gibt.)

2. Mazda 3 (Viele Beschwerden über Rost)

3. Renault Megane

Ähnliche Themen
58 Antworten

Moin! Jeden Tag und mindestens 100km...., das spricht aber nicht unbedingt gegen einen Diesel...;-)

Wie sieht denn das konkrete Fahrprofil aus?

Mindestens 100km am Tag, also 36500 km im Jahr aufwärts, da würde ich nur nach einem Diesel schauen.

am 25. April 2021 um 16:14

Benziner sind wie genannt bei der Fahrleistung

viel zu teuer, auch die recht sparsamen Hondas

reißen da nix raus.

Diesel ist hier die erste Wahl.

Alternativ gibt's noch CNG und LPG.

Beide mit Spritkosten im Diesel Bereich.

Ich fahre auch gute 80 km am Tag und das

mit günstigen Flüssiggas Betrieb.

Der Mazda 3 ist generell zu klein

als Familien Auto.

Zitat:

@windelexpress schrieb am 25. April 2021 um 15:45:25 Uhr:

Mindestens 100km am Tag, also 36500 km im Jahr aufwärts, da würde ich nur nach einem Diesel schauen.

Ja, aber die Toyota Hybrid sind ohne Plugin auch recht sparsam.

Zumindest so lange man es nicht übertreibt mit der Geschwindigkeit.

Weiss nicht,obs den aktuellen Mazda 6 schon für das Geld gibt,aber grad mit Diesel find ich den schön und geben tuts den ja auch schon ne ganze Weile

Beim Vorgängermodell wäre das Schrägheck noch ne schöne und praktische Alternative

Ansonsten werf ich mal den Hyundai i30 oder Kia Cee'd als 1.6 Diesel mit 110 oder 136PS in den Raum

Die sind geräumig,funktionieren auch zuverlässig und sind oft auch zumindest mit Funktionen gut ausgestattet

Gebraucht find ich sie allerdings preislich auch eher auf relativ höheren Niveau

Themenstarteram 25. April 2021 um 17:39

Man kann eine Variante mit LPG in Betracht ziehen, aber ich bin eindeutig gegen Diesel.

Ich habe ein paar Monate verfolgen Honda Civic und noch nie eine Option mit LPG getroffen.

Warum gegen Diesel.

Die Benziner mit OPF haben die gleichen Probleme

Themenstarteram 25. April 2021 um 17:47

Zitat:

@windelexpress schrieb am 25. April 2021 um 17:44:07 Uhr:

Warum gegen Diesel.

Die Benziner mit OPF haben die gleichen Probleme

Ich plane, nicht nur zur Arbeit zu fahren, und die Situation mit dem Dieselverbot in einigen Städten wird sich mit der Zeit nur noch verschärfen.

steuern auch nicht zugunsten des Diesel

Bei Ottomotoren mit Direkteinspritzung ohne Partikelfilter wird sich das Problem mit den Fahrverboten ebenso stellen und bis es wirklich akut wird hast du das Auto sowieso aufgefahren. Bei 30.000 Kilometer pro Jahr und bereits 140.000 Kilometer Laufleistung hält so ein Fahrzeug in de Regel nur drei bis fünf Jahre bis es ersetzt werden muss.

Ich würde keinesfalls einen Diesel ausschlagen, gerade wenn der Preisrahmen sehr eng gesteckt ist und man weit über 25.000 Kilometer pro Jahr fährt hat man selten Geld zu verschenken. Es sind bei angenommenen 35.000 Kilometer bereits 350 Liter Spritersparnis, wenn der Diesel nur einen Liter weniger pro 100 Kilometer nimmt.

Als Beispiel kann man ungefähr annehmen:

5,5 Liter Diesel pro 100 Kilometer entspricht 1.925 Dieselkraftstoff und bei 1,30€ pro Liter grob 2.500€ an Spritkosten pro Jahr

6,5 Liter Benzin pro 100 Kilometer entspricht 2.275 Dieselkraftstoff und bei 1,30€ pro Liter grob 3.400€ an Spritkosten pro Jahr

Das sind bereits 900€ pro Jahr an Ersparnis und die Steuer ist bei einem kleineren Diesel nicht mehr relevant höher als beim Ottomotor. Die neuen turbogeladenen Ottomotoren haben die gleichen Teile die kaputt gehen wie der moderne Diesel. Hier gibt sich kaum ein Vorteil.

Bei deinem geringen Preisrahmen, der ähnlich ist wie meiner wenn ich nach einem Alltagsfahrzeug suche, ergibt sich nach acht bis zehn Jahren bereits die Ersparnis eines gesamten Fahrzeugs!

Themenstarteram 25. April 2021 um 18:10

ich schlage vor, die Debatte über Benzin-Diesel zu beenden. Besser helfen Sie, meine Optionen zu bestimmen oder bieten Sie Ihre an.

Zitat:

@volder schrieb am 25. April 2021 um 18:10:53 Uhr:

Besser helfen Sie, meine Optionen zu bestimmen oder bieten Sie Ihre an.

Siehe oben, es versuchen dir viele Benutzer beim Rechnen zu helfen. Du musst es nur annehmen, allerdings müssen wir auch akzeptieren wenn du den Diesel partout nicht willst.

Zitat:

@volder schrieb am 25. April 2021 um 17:39:33 Uhr:

Man kann eine Variante mit LPG in Betracht ziehen, aber ich bin eindeutig gegen Diesel.

Ich habe ein paar Monate verfolgen Honda Civic und noch nie eine Option mit LPG getroffen.

Honda Civic gibt es nicht als LPG-Werksfahrzeug und wenn Du einen findest, ist der umgrüstet - und soweit ich weiß - sind die Hondamotoren nicht gasfest.

Zitat:

@volder schrieb am 25. April 2021 um 18:10:53 Uhr:

ich schlage vor, die Debatte über Benzin-Diesel zu beenden. Besser helfen Sie, meine Optionen zu bestimmen oder bieten Sie Ihre an.

Wenn nicht Diesel, dann evtl. Toyota Hybrid.

Auch sehr sparsam und robust.

Was soll das Auto denn an Platz bieten. Wieviele Kinder reisen mit? Kombi oder Limo?

Paar Infos mehr wären schon ganz sinnvoll.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ich suche ein Familienauto bis 7500€.