ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Hybrid geeignet für mich?

Hybrid geeignet für mich?

Toyota Prius
Themenstarteram 12. September 2014 um 19:32

Hi

Bin auf der suche nach einem Neuwagen/Vorführwagen und da schaue ich auch den Hybriden an. Aber da sind doch noch paar fragen offen die ich im Forum schlecht zusammenkratzen kann für eine vernünftige Antwort.

Mich nimmt wunder wie es ist wenn das Auto über Nacht draussen ist bei Minustemperaturen. Ich bin Schichtarbeiter und das kommt dann jede 3 Woche vor. Wie verträgt es die Batterie und wie lange fährt man mit einer Batterie?

Wie teuer ist eine neue Batterie eigentlich, hab zwar noch nie vom austauschen der Batterie gehört aber wäre Interessant zu wissen.

Km Jahresleistung 10000 km

Arbeitsweg 7 km Fahrzeit 10 min.

kein Strom am Arbeitsplatz erhältlich fürs Fahrzeug

Strecke 50-80km abwechselnd mit hügeln

Standzeit bei der Arbeit 8 Stunden

Standort Schweiz :-) mit ihren winterlichen Minustemperaturen

Zuhause Keine Garage zum einstellen

Kann das Auto so überhaupt Funktionieren oder sind das zu viele K.O. Kriterien für das Auto? was meint Ihr bezüglich eurer Erfahrungen

 

 

Danke für eure Hilfe/Antworten

Gruss aus der Schweiz

Ähnliche Themen
23 Antworten

Bei 7 km einfach wirst du natürlich keine Verbrauchsrekorde einfahren, auch mit dem Hybrid nicht. Sparsamer als mit einem "Auto V1.0" ist es trotzdem. Ich hab 12 km einfach und liege auch über dem Spritmonitor-Schnitt, wenn auch nicht dramatisch. Meine Strecke ist übrigens auch bergig, muss jeden Tag ein Stück die Schwäbische Alb rauf :)

Die Batterie ist beim Hybrid wirklich das kleinste Problem. Wenn sie im Winter nach dem Kaltstart zu kalt ist, werden die Ströme, mit denen sie ge- bzw. entladen wird, zur Schonung reduziert. Wie beim normalen Auto muss aber auch beim Hybrid der Motor laufen, damit die Heizung geht. Kann also sein, dass der Motor im Winter auf deiner kurzen Strecke fast durchgehend läuft, nur um zu heizen.

Falls es ein Prius 3 werden soll: einzigartig ist dort, dass die Wärme aus dem Abgas zurückgewonnen wird, um das Kühlwasser und somit die Heizung schneller zu erwärmen. Der aktuelle Auris hat es auch, aber nur wenn du ein Schweizer Modell kaufst (Vorsicht Falle: das deutsche Modell hat es beim Auris nicht!).

Keine Lademöglichkeit - kein Problem. Ein Hybrid kann überhaupt nicht aufgeladen werden, man muss nur Benzin tanken ;)

Achso, noch zur Batterie, falls sie doch kaputt gehen sollte (die Fälle liegen aber wirklich im Promillebereich), der Tausch kostet etwa 2.500 Euro. Dafür hast du eine Menge anfälliger Teile, die es in einem normalen Auto gibt und deren Tausch deutlich häufiger vorkommt und auch recht teuer sind, im Hybrid überhaupt nicht: Turbolader, Anlasser, Lichtmaschine, Kupplung, ...

Ein KO Kriterioum sehe ich gar keine. Mit dem Prius I und II war mein Arbeitsweg nur ca 5km. Aber wie der Vorredner schon gesagt hat Bei diesen Strecken ist kein Verbrauschswunder zu erwarten. Wenn man trotzdem einigermassen einen tiefen Verbrauch möchte kann man natürlich auf die Heizung respektive Klima verzichten. Mit entsprechender Komforteinbussen.

Minustemperaturen sind kein Problem. ich hatte zwar einen Einstellplatz, aber in den Winterferien stand er schon auch bei -20°C im Freien, ohne Probleme.

Grüsse

Fabio

Ja, mit Minusgraden hatte ich noch überhaupt nie ein Problem, egal mit welchem Auto. Vermutlich waren meine Autos auch alle zu modern und ich zu jung, als dass ich das noch erleben konnte :D

Auch mein Diesel sprang bei unter -20° immer an :)

Auch wenn sowas in der Schweiz nicht zu erwarten ist: ein Prius springt auch bei -50 °C ohne externes Heizgerät an. Das schafft sonst kein Fahrzeug, weil das Öl dann zu dickflüssig ist für einen normalen Anlasser. Videos davon gibts auf Youtube ;)

Fazit zu Minustemperaturen: sie erhöhen einfach den Verbrauch, wie bei jedem anderen Auto auch.

Jeder Toyota-Hybrid hat zwei Batterien, eine normale 12V Batterie wie in jedem Auto, nur etwas kleiner dimensioniert, und den Traktionsakku mit ca. 1,3 kWh.

Wenn du den Wagen startest, wird das System über die 12V-Batterie gebootet (das braucht viel weniger Spannung/Leistung als ein Anlasser) erst danach wird der Traktionsakku zugeschaltet. Der Akku liefert dann die nötige Energie für den Generator (42 kW stark) um den Benziner anzulassen.

Vorteil des ganzen: sofern die 12V-Batterie nicht am Ende ist und die Motorelektronik gar nicht booten kann geht der Benziner IMMER problemlos an, egal obs 50 oder -50°C hat - wie von Monarch schon geschrieben.

Um Verschleiss musst du dir bei deiner doch recht kurzen Strecke übrigens keine Sorgen machen. Die Hybride von Toyota durchlaufen ein spezielles Aufwärmprogramm, dadurch wird der Benziner sehr schonend und gleichmäßig auf Temperatur gebracht.

Bei meinem Yaris hält sich der Winter-Mehrverbrauch eigentlich in Grenzen, bei täglich 18km einfach liegt er etwa bei 0,4-0,6l. Der Vorgänger - ebenfalls ein Yaris, aber kein Hybrid - hat sich auf der gleichen Strecke gut 1-1,5l mehr genehmigt als im Sommer.

Themenstarteram 14. September 2014 um 15:21

Danke für die ausführliche Erklärung, das kingt gut, was ist den überhaupt anfällig an diesem Auto wens nicht der antriebsstrang ist? Danke

Die 12-Volt-Batterie ist ein Schwachpunkt, vor allem eben auch deshalb, weil es keinen Anlasser gibt, an dem man schon frühzeitig feststellen kann, wenn er sich schwertut. Von einem Tag auf den anderen geht dann einfach gar nix mehr ;)

Ansonsten vergammeln bei manchen Leuten die Bremsen, weil sie durch das elektrische Bremsen deutlich weniger beansprucht werden als bei normalen Autos. Wenn man regelmäßig im Gebrige unterwegs ist, sollte das jedoch eher kein Problem darstellen.

Naja, und manche Dinge sind auch einfach nur nervig, muss man ganz klar sagen. Es gibt keine Meldungen für defekte Lampen; keine Überwachung von Flüssigkeitsständen; unwürdige Updatepolitik für die Navigationssysteme; Klimaautomatik, die nur zwischen starren Luftverteilungen umschalten kann; kein Mehrfachblinken bei Antippen des Hebels. Kleinigkeiten, aber in der Summe einfach lästig und bei anderen Herstellern eben kein Thema.

Themenstarteram 15. September 2014 um 22:21

ah ok endlich mal jemand der Klartext spricht, Danke. Konfortblinker hatte ich bisher auch nicht wurde ich auch nicht vermissen da ich bisher keine hatte. Das mit den Bremsen sollte eigentlich kein Problem bei mir sein wegen den Bergen.

Da ein anders Auto von mir ein 5ender Cabrio von Audi mit Jahrgang 89 ist schau ich gewöhnlich einmal im Monat rein, dann wäre es halt in 2 Autos mal einen Blick rein werfen. Werde am 19/20 in die Toyota Garage gehen da Sie Ausstellung Wochenende haben bei uns.

Danke erstmal für die Infos, halte euch auf den Laufenden

Ja das mit dem Blinker ist natürlich Geschmackssache, ganz klar ;)

In meinem BMW war das eigentlich optimal gelöst: in den Fahrzeugeinstellungen im iDrive gabs dafür einen Haken, den man setzen konnte oder eben nicht. Da kann jeder selbst entscheiden. Das wird es so bei Toyota niemals geben, passt einfach nicht zur Herstellerphilosphie, dass man da den Fahrer sowas selbst entscheiden lässt.

Es gibt allerdings ein Nachrüstkit für den Blinker, wenn man den unbedingt haben will ;)

Außerdem, was an der Klimaautomatik schlecht sein soll verstehe ich wirklich nicht - bei meinem Yarissen und dem Verso R1 kühlt bzw. heizt die genau wie sie soll ohne Nutzereingriff...

>Klimaautomatik, die nur zwischen starren Luftverteilungen umschalten kann;

Was meinst Du damit? Bei meinem Prius2 kühlt sie Automatik eigentlich gut. Nur eines scheint eine komplette Fehlkonstruktion: sie müffelt. Natürlich könnte/sollte ich jedesmal 10 Minuten vor Fahrtende den Kompressor abschalten. Aber dann brauch ich ja keine Automatik mehr. Auch Wartung und Desinfektion scheinen bei mir nicht zu helfen...

Ja, die Klimaautomatik kühlt und heizt gut. Sie kühlt sogar besser als in meinen drei Vorwagen, die Kühlleistung scheint mir deutlich höher zu sein, Heizleistung ist unauffällig.

ABER: die Klimaautomatik kann nur zwischen folgenden Luftverteilungen wechseln: Fußraum, Oberkörper, Fußraum+Oberkörper, Fußraum+Windschutzscheibe. Alles dazwischen, oder auch alle drei Ausströmrichtungen gleichzeitig, sind nicht drin!

Das hat dann z.B. den Effekt zur Folge (das hab ich selbst erlebt!), dass z.B. während der Fahrt zuerst die Einstellung Fußraum+Windschutzscheibe aktiv ist (wahrscheinlich zum Heizen), dann die Außentemperatur um 1 °C steigt, und von einer Sekunde auf die andere umgeschaltet wird, um mir eiskalte Luft ins Gesicht zu blasen. Das meine ich mit "nervig".

Die Klimatisierung in meinem BMW konnte alle Düsen stufenlos(!) ansteuern. Dass auch noch links/rechts getrennte Einstellungen möglich waren, geschenkt, hab ich nie benötigt. Aber die stufenlose Steuerung ist echt Gold wert.

Ganz nebenbei ist die Lüftung im Prius auch ziemlich geräuschvoll. Geruchstechnisch hab ich kein Problem.

Naja, und dann könnte ich noch andere Spielereien erwähnen, die eine gute Klimaautomatik mitbringt, wie die in meinem ex-BMW:

- Schadstofferkennung: nannte sich bei BMW "Automatische Umluft Control". Auf gut deutsch wurde von der Anlage gemessen, wie viel Schadstoffe sich in der Außenluft befinden. Wurde die Luft entsprechend schlecht eingestuft (Tunnel z.B.), ging die Anlage selbstständig in den Umluftbetrieb.

- Beschlagsensor: die Klimaautomatik erkennt schon den leichtesten Hauch von Beschlag auf der Windschutzscheibe. Weil sie völlig stufenlos funktioniert, kann sie einfach den Luftumsatz leicht erhöhen oder den Anteil, der an die Scheibe geht. Und schon beschlägt die Scheibe nicht. Und zwar absolut nie! Funktioniert wirklich. Ich hab das sogar eines Tages mal provoziert und den Kompressor abgeschaltet an einem Regentag. Im Verlauf der Fahrt wurde immer stärker und immer mehr an die Scheibe geblasen. Trotzdem konnte die Anlage die eingestellte Innenraumtemperatur in der Summe halten.

Themenstarteram 17. September 2014 um 10:48

ok gut damit kann ich mich abfinden bei meinen Audis funktioniert die Klimaautomatik auch für sich selbst ohne mich je genervt zu haben oder das Sie mir überhaupt aufgefallen ist. werde mich mal achten am Samstag/ Sonntag bei Toyota. Es sollte bei uns regnen hies es ob es so wird mal schauen

Klar, damit leben kann ich auch, hab mich ja bewusst für den Prius entschieden, die Vorteile überwiegen doch... Ich hab halt leider nur auch erlebt, dass es stellenweise auch besser geht :)

>dass es stellenweise auch besser geht.

Und wenn man es auch selber kennt ;-)

Ich hatte bisher noch in keinem anderen Auto eine Klimaautomatik. Aber gerade das mit dem Scheiben-Beschlagen kann ich nachvollziehen. Beim Prius muss man dazu immer auf den Defroster-Knopf drücken...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Hybrid geeignet für mich?