ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Batterien im Hybrid

Batterien im Hybrid

Toyota
Themenstarteram 18. Januar 2008 um 0:21

Im Freundeskreis haben wir über Hybrid als Alternative - auch bzgl. der Kosten diskutiert. Als interessierter Laie frage ich mich wie lange die Batterien z.B. im Prius halten und wie teuer wohl ein Austausch kommen würde. Im Laufe einer längeren Haltedauer ist das doch sicherlich ein nicht zu verlässigender Kostenfaktor.

Ähnliche Themen
81 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von uwbiker

Im Freundeskreis haben wir über Hybrid als Alternative - auch bzgl. der Kosten diskutiert. Als interessierter Laie frage ich mich wie lange die Batterien z.B. im Prius halten und wie teuer wohl ein Austausch kommen würde. Im Laufe einer längeren Haltedauer ist das doch sicherlich ein nicht zu verlässigender Kostenfaktor.

Toyota rechnet bei den NiMH-Batterien mit einer Lebensdauer, die der Fahrzeuglebensdauer entspricht. Mein Prius-I ist jetzt 7 Jahre alt und hat 120.000 km auf dem Buckel. Nach meinen bisherigen Erfahrungen gehe ich davon aus, dass Toyota Recht hat ...

Immerhin wurden ja schon mehr als 1 Mio. Hybridfahrzeuge weltweit von Toyota ausgeliefert. Wenn es da breitflächige Batterieprobleme gäbe, wäre das sicher in den Medien schon genüsslich breitgetreten worden - vor allem von der Konkurrenz ;)

Sorry, Doppelpost ...

Der Akku in meinem ehemaligen Prius ist inzwischen auch schon über 7 Jahre alt (EZ10/2000). Hat wahrscheinlich inzwischen über 100'000km drauf. Der Prius fährt noch immer problemlos. Diesen Samstag werde ich den Nachbesitzer zusammen mit dem Prius wieder mal sehen.

Wir sehen uns an einem Priustreffen in Davos, das jetzt das zweite mal dort stattfindet.

Mal schauen, ob er Neuigkeiten hat, aber wahrscheinlich ist immer noch alles bestens, sonst hätte ich das bestimmt schon gehört.

Kosten für einen Batterie-Ersatz dürften etwa um 2000€ sein, falls es dann wirklich mal nötig sein sollte.

Grüsse

Fabio

Zitat:

Original geschrieben von uwbiker

Im Freundeskreis haben wir über Hybrid als Alternative - auch bzgl. der Kosten diskutiert. Als interessierter Laie frage ich mich wie lange die Batterien z.B. im Prius halten und wie teuer wohl ein Austausch kommen würde.

Ich frage mich immer, warum es die Laien immer ausgerechnet auf die Batterie abgesehen haben. Ich hätte da mehr Angst um die Leistungselektronik, obwohl es da auch noch fast keine Problemfälle gab ;)

Technisch gesehen ist so eine Batterie im Vergleich zu sehr vielen anderen Teilen im Auto einfach aufgebaut (wenigstens mal keine beweglichen Bauteile) und hat überhaupt ziemlich wenige Möglichkeiten auszufallen, wenn keine Produktionsfehler vorhanden sind.

Zeitliche Alterung spielt kaum eine Rolle, ein Verfallsdatum gibt es nicht, von der km-Leistung her hat man sie natürlich so ausgelegt, das es im Normalfall für ein Autoleben reicht.

Die Batterie wird nur in kleinen Ladebereichen genutzt, das bringt gleich zwei entscheidende Vorteile: kaum Alterung, außerdem fällt der schleichende Kapazitätsverlust nicht weiter auf.

Solange sie nicht ausläuft oder Kurzschlüsse auftreten (wohl Produktionsfehler) muss man eine Batterie nicht wechseln.

Solche Defekte könnte man auch mit einzelnen Modulen beheben, da muss es keine komplette Batterie sein. Man kann auch eine vom Schrottplatz nehmen, das wurde schon gemacht ;)

Dass es mit der ersten Batterie sehr lange gutgehen kann sieht man an einem Prius aus Kanada, der mittlerweile 550.000km auf dem Buckel hat...

Es gibt auch schon einige Taxen mit km-Leistungen über 350.000km und da gibt es auch keine Probleme.

Bei den paar Fällen, von denen ich gehört habe gab es sicher einige, die sich auf Kleinigkeiten zurückführen lassen, z.B. weiß ich aktuell von einer lockeren Mutter an den Modulverbindungen, die zu einem "Batteriefehler" führt...

Ein anderes Problem mit einem tatsächlich kaputten Modul wurde mit einem Ersatzmodul von einem Schrottprius behoben. Kosten etwa 5€...

Die Batterie von Prius 1 (bis 2003) sollte aus zwei Gründen eigentlich anfälliger sein als die aktuellen System, aber selbst da hört man nur sehr wenig.

Zitat:

Original geschrieben von tobistenzel

Ich frage mich immer, warum es die Laien immer ausgerechnet auf die Batterie abgesehen haben. Ich hätte da mehr Angst um die Leistungselektronik, obwohl es da auch noch fast keine Problemfälle gab ;)

In der Tat sollte man sich z.B. deutlich mehr Sorgen machen um den Inverter (Wechselrichter), der die hohen Wechselströme von den E-Motoren in Gleichstrom für die Batterie wandelt - und umgekehrt. Nebenbei wird dort auch noch der Gleichstrom für das 12-V-Bordnetz hergestellt.

Wenn ich bedenke, dass Wechselrichter bei Photovoltaikanlagen relativ häufig ausfallen, dann bin ich immer wieder erstaunt, wie problemlos das alles beim Prius funktioniert, trotz großer und ständig wechselnder Belastung während der Fahrt ... ;)

Themenstarteram 18. Januar 2008 um 15:07

Zitat:

Original geschrieben von gs-hybrid

Zitat:

Original geschrieben von tobistenzel

Ich frage mich immer, warum es die Laien immer ausgerechnet auf die Batterie abgesehen haben. Ich hätte da mehr Angst um die Leistungselektronik, obwohl es da auch noch fast keine Problemfälle gab ;)

In der Tat sollte man sich z.B. deutlich mehr Sorgen machen um den Inverter (Wechselrichter), der die hohen Wechselströme von den E-Motoren in Gleichstrom für die Batterie wandelt - und umgekehrt. Nebenbei wird dort auch noch der Gleichstrom für das 12-V-Bordnetz hergestellt.

Wenn ich bedenke, dass Wechselrichter bei Photovoltaikanlagen relativ häufig ausfallen, dann bin ich immer wieder erstaunt, wie problemlos das alles beim Prius funktioniert, trotz großer und ständig wechselnder Belastung während der Fahrt ... ;)

Ich denke dass ein Laie wie ich in aller Regel schon einmal - oder mehrmals - eine Starterbatterie hat kaufen müssen. Da liegt die Frage eben näher als die Elektronikgeschichte.

Achja, zum Thema Starterbatterie, resp. 12V-Batterie. Die liess ich in meinem alten Prius in den 5.5 Jahren tatsächlich einmal ersetzen, weil sie mich eines morgens im Stich gelassen hat. Bekam dabei noch Teilkulanz, weil es kurz nach Ablauf der 3-Jahres Garantie war.

Grüsse

Fabio

Zitat:

Original geschrieben von tobistenzel

 

Dass es mit der ersten Batterie sehr lange gutgehen kann sieht man an einem Prius aus Kanada, der mittlerweile 550.000km auf dem Buckel hat...

Es gibt auch schon einige Taxen mit km-Leistungen über 350.000km und da gibt es auch keine Probleme.

Das mit dem kanadischen Prius ist ja interessant :)

Gibt es dazu einen Link oder Berichte??

Gibt es eigentlich auch Ladungszustände bzw. Außentemperaturen, etc. bei denen Euer Prisu nicht ausgeht??

Zitat:

Original geschrieben von fireblade999

 

Das mit dem kanadischen Prius ist ja interessant :)

Gibt es dazu einen Link oder Berichte??

Es gibt hier eine Bildergalerie von dem Prius und seinem Fahrer:

http://john1701a.com/prius/owners/jesse.htm

Ab Seite 2 hat er angefangen, den Kilometerstand (oder in dem Fall Meilen) zu fotografieren.

Vielleicht ist er auch in irgendeinem Forum (priuschat.com) aktiv, weiß ich aber gerade nicht.

Zitat:

Gibt es eigentlich auch Ladungszustände bzw. Außentemperaturen, etc. bei denen Euer Prisu nicht ausgeht??

Ja, wenn der Ladestand zu niedrig wird (vielleicht so unter 48%), dann läuft auch mal der Motor weiter, um etwas nachzuladen. Wenn es kalt ist und man in der Stadt startet dauert es je nach Temperatur auch eine gewisse Zeit, bis er sich zum ersten Mal abschaltet.

Hängt auch stark von der Heizungseinstellung ab; ohne Heizung geht es eigentlich recht schnell, auch wenn man kaum fährt, mit dauert es logischerweise länger.

Recht witzig ist es, die Heizung bei kaltem Motor einzuschalten, ein Stück zu fahren und an einer Ampel die Heizung auszuschalten. Dann geht entsprechend auch der Motor aus.

Ziemlich seltsames Erlebnis für Beifahrer :D

Zitat:

Original geschrieben von fireblade999

Gibt es eigentlich auch Ladungszustände bzw. Außentemperaturen, etc. bei denen Euer Prisu nicht ausgeht??

Fragst Du das vielleicht, weil das Auto (von Deinem Nutzerbild) die "neuen Spritsparmaßnahmen" hat und auch nicht immer ausgeht?

Mit den Hybrid-Akkus scheint es bis Heute keine Schwierigkeiten zu geben.

Es zeichnet sich jetzt allerdings ab, dass der Auris II Hybrid teilweise irgendein Problem mit der 12V-Batterie, bzw. mit immens hohen Ruheströmen hat, welche die Batterie innerhalb weniger Tage entladen. Ich weiß es deshalb, weil auch der erst 2 Monate alte Auris meiner Eltern betroffen ist. Toyota weiß von der Problematik, kann aber bisher keine Lösung anbieten.

http://auris-forum.de/viewtopic.php?f=45&t=4265

http://www.motor-talk.de/.../...-1-2-tagen-standzeit-tot-t4777027.html

Hallo Aygo Club

Ist die Problematik mit der 12V Batterie beim Hybrid nicht schon viel älter, die Probleme gingen schon bei Prius los und Toyota hat es immer noch nicht geschafft. Ein Grund warum ich mir keinen Hybrid gekauft habe, das Problem ist so alt wie Toyota Hybrid Fahrzeuge baut.

Gruß

SVEAGLE

Das 12V-"Problem" wurde nun wirklich schon oft diskutiert. Es fängt damit an, dass in den HSD-Fahrzeugen eine vergleichsweise winzige 35/40 Ah-Batterie installiert ist (mein BMW z.B. hatte mehr als das doppelte). Logisch, es müssen ja auch kein Anlasser oder Glühkerzen von der Batterie versorgt werden.

Im Prinzip haben die Hybriden genau das Gegenteil eines Problems mit der 12V-Batterie. Im Vergleich zu normalen Fahrzeugen startet ein HSD-Fahrzeug auch noch mit einer extrem schwachen Batterie. Nur irgendwann ist's halt auch beim HSD mal vorbei, wenn die Batterie mit der Zeit verschleißt. Und das kündigt sich dann eben nicht schon frühzeitig durch einen schwerfällig laufenden Anlasser an, sondern ist eben "schlagartig" so.

Dass die 12V-Batterie in Hybrid-Foren so oft diskutiert wird, liegt auch daran, dass es sonst nur wenige Störungsquellen gibt. Also bleibt einem nur noch der gute alte Bleiakku als Diskussionsthema :D

Die Batterie an sich hält wohl nicht länger oder kürzer als in jedem anderen Fahrzeug. Dafür ist die (wenn nicht bei Toyota gekauft) kostengünstig ersetzbar, weil sie eben nur eine geringe Kapazität aufweist.

---

Dass manche neuen Auris HSD offenbar ein Problem mit der Bleibatterie haben, das auch diesen Namen verdient, ist erst in den letzten zwei Monaten bekannt geworden. Das wird von Toyota mit Sicherheit untersucht und dann auch abgestellt. Von den anderen HSD-Fahrzeugen ist sowas bisher nicht bekannt.

@sveagle und Aygo Club:

Moment mal: das Problem mit dem Auris ist was sehr spezielles, was nur beim Auris 2 und auch scheinbar nur beim Executive auftritt. Mit irgendwelchen angeblichen, älteren Batterieprobleme hat das NICHTS zu tun.

Außerdem gibt und gab es NIE „Probleme“ mit den 12V-Batterien des Prius und anderer Hybriden. Die 12V-Batterie ist nur relativ klein ausgelegt, da sie keinen Anlasser versorgen muss. Das hat zur Folge das die 12V-Batterie natürlich schneller entladen ist, wenn man z.B. das Licht oder Radio laufen lässt ODER nur Kurzzstrecken fährt (am Besten noch mit Standheizung) ODER den Wagen wochenlang stehen lässt.

Daher finde ich es ziemlich daneben einen 5 Jahre ruhenden Thread auszugraben, der mit dem Thema nichts zu tun hat. Es gibt bereits genug Threads, in denen übermäßig viel Panik deshalb geschoben wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen