ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Hybrid Diesel -> 5kW Zusatzleistung während Fahrt, Zusatzgenerator? Unterflurgenerator?

Hybrid Diesel -> 5kW Zusatzleistung während Fahrt, Zusatzgenerator? Unterflurgenerator?

Themenstarteram 31. Oktober 2018 um 16:11

Hallo

Es geht um ein Sprinter Diesel/Hybriden der neusten Generation und dieses Fahrzeug ist speziell für den Einsatz im Krankentransport und Intensivtransport vorgesehen.

Zu den Besonderheiten gehört, dass das Fahrzeug ein zusätzlichen Verbraucher mit circa 5kW an Board haben wird und um die 8 bis 9 Stunden betrieben wird, aber keine Möglichkeit der Aufladung an einer Steckdose hat.

Wie allgemein bekannt, wird sich das ganze nicht über die Lima bewerkstelligen lassen.

Kennt sich Jemand mit Zusatzgeneratoren / Unterflurgeneratoren aus oder hat Jemand eine andere Idee? Leider laufen die meisten erst bei 3000 Umdrehungen im erfordernlichen 220Volt Bereich, was die Sache erschwert. Daher scheiden die mir bekannten Geräte aus.

Eine Generatorlösung auf Dieselbasis scheidet aus, wegen dem Lärm (Ja auch bei Panda Generatoren) und emissionen. Zudem wäre die Lösung auch nicht wirklich praktikabel, da ja eigentlich schon "ein Motor" an Bord ist.

Vielleicht hat wer ein Tipp!

EDIT: 5kW nicht 5000kW ;)

Beste Antwort im Thema

Ich verstehe den Sinn der Fragestellung nicht ganz... Entsprechende ITW gibt es bereits, so dass die üblichen Verdächtigen (diverse Sonderfahrzeug-Anbieter) doch durchaus was Passendes im Programm haben dürften oder zumindest mit der Materie sich mal vertraut machen mussten. Daher empfinde ich es als eher angebracht, spezielle Fahrzeugbauer anzufragen, anstatt auf das Schwarmwissen zu vertrauen. Just my 2 cent...

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Im Bootsbau könntest Du mal über den Teich schauen. Westerbeke ist eine große Marke.

edit: aber 5 MW - wie der Titel suggeriert - wird das Sprinterfahrgestell nicht tragen können. ;)

5000 kW....wär so'n kleines Koffer-Atomkraftwerk vielleicht was ? ;-)

Um was für ein Verbraucher handelt es sich? Einphasig oder Drehstrom?

Braucht der Verbraucher einen reinen Sinus oder reicht ein modifizierter Sinus?

Muss das Gerät im Stand genutzt werden können oder nur während der Fahrt?

Findet ein direkter Patientenkontakt mit dem Gerät statt? ( wenn ja, gelten ggf. andere VDE Bestimmungen und eine Isolationsüberwachung kann u.U. notwendig werden => u. anderen VDE 0100-710 "medizinisch genutzte Bereiche"; DIN VDE 0100-706 "Leitfähige Bereiche mit begrenzter Bewegungsfreiheit" ; DIN VDE 0100-717 "Ortveränderliche oder transportable Baueinheiten)

Sind sonstige (gesetzliche) Bestimmungen zu beachten?

Themenstarteram 31. Oktober 2018 um 16:46

Hallo, natürlich nicht 5000kW sondern 5kW ;)

Der Anschlusswert ist genau

Anschlusswert: 3400 W / 230 V Anschlusswert

Elektro: 3,4 kW / 1N / 16 A K / 230 V

Plus ein paar Lampen, daher habe ich sicherheitshalber 5kW angegeben.

Der Patient kommt mit dem Gerät nicht in Kontakt, dass wäre erstmal von den VDEs unabhängig zu bewerten.

Der Verbraucher wird auschließlich während der Fahrt benötigt und im Stand vor einer Ampel usw.

Also sobald der Motor läuft, sollte es den Strom geben bis zum Ausschalten. Der Rest läuft über Akkus, aber dass ist nicht so relevant.

zu den 3,4KW kommt ggf. noch ein Einschaltstrom dazu, wenn größere Motoren im Spiel sind. Da könnten 5KW schon zur Kotzgrenze werden. ( sprich dann lieber in Richtung 7KW schauen) Läuft das Gerät Dauerhaft oder im Intervallbetrieb ( ich würde auf eine Klimanlage tippen oder? )

Problem ist, das Spannung und Frequenz bei Generatoren Drehzahlabhänig ist, dein Diesel aber fröhlich zwischen 800 U/min Standgas und >2500 U/min während der Fahrt hin und her pendelt. >5KW bekommst du auch nicht gescheit gepuffert bei dem zur Verfügung stehenden Platz. Die einzige Möglichkeit den Fahrzeugmotor zu nutzen dürfte in einen zweiten (Automatikgetriebe) liege, das die Drehzahl am Generator konstant hält. Ob und Wie sich das realisieren lässt weis ich nicht. Ich würde einfach bei verschieden Herstellern anrufen und mich mal beraten lassen ob so ein Umbau möglich ist.

z.B. https://www.leab.eu/produkte/generatoren/230v400v-unterflur.html

Ansonsten würde mir wirklich nur ein externer Generator einfallen. z.B. die Inverterserie von Honda

als gekapselten Einbau https://www.honda.de/.../specifications.html#eu70is

Bevor du aber einen Generator auf Inverterbasis kaufst, frage den Hersteller des Gerätes, ob das Gerät mit einen modifizierten Sinus / Trapez klarkommt.

Ach so bei 3,4KW brauchst du auch mit einer B16 oder C16 Sicherungsautomat nicht anfangen, der wird bei den zu erwartenden Einschaltströmen zuverlässig kommen. Dann müsstest du schon im Bereich C20 oder B25 schauen, dazu muss dann aber auch der Leitungsquerschnitt passen ( Bei C20 reicht noch 2,5mm² bei B25 sollten es schon 4mm² sein), & natürlich dann nur flexible Anschlussleitungen wie H07RN-F oder Ölflex verwenden

Hallo.

Wäre das eine Möglichkeit, einen Generator übba eine zusätzliche Keilriemenscheibe vonner Kurbelwelle anzutreiben?

Dazu müsste

# Platz vorhanden sein

# eine Regelelektronik

Gruss, Marco

Hast du mal bei LEAB nachgefragt?

Die Dynawattanlagen behaupten ja drehzahlunabhängig zu sein. (und Untetflurgeneratoren gibt es da in der fraglichen Leistungsklasse auch für 1500 1/min)

Hallo,

Der hier kann dir sicher weiterhelfen:

http://www.power-trax.de/produkte/produkte.htm

Hat Lichtmaschinen bis 19kw im Programm und eine SEHR gute Beratung! Sag ihm einen Gruß... ;)

Viele Grüße,

Marc

Themenstarteram 1. November 2018 um 9:14

Hallo und schönen Feiertag,

 

Der Chemnitzsurfer hat es schon gut erklärt, Dynawatt ist genauso Drehzahlanhängig und daher schwankend wie andere dieser Art. Das System von powertrax, müsste man auch genauer auf diese Geschichte prüfen.

 

Danke für die Antworten

Bei den Anlagen mit Stromrichtertechnik ist natürlich die verfügbare Leistung abhängig von der eingespeisten Leistung, und die ist in gewissen Grenzen abhängig von der Drehzahl.

Spannung und Frequenz werden aber von der Elektronik unabhängig von der Drehzahl konstant gehalten.

(Das von @Chemnitzsurfer erwähnte "zweite Getriebe" für eine konstante Drehzahl müsste keine Automatik sondern ein CVT sein. Ich habe noch nie von einer praktischen Anwendung solcher Bauweise gehört, erweitere meinen fachlichen Horizont aber gerne!)

Themenstarteram 1. November 2018 um 21:37

Danke für die Antworten.

Muss man sich mal durchwurschteln.

Wassersroff scheidet übrigens " leider " wegen der Anfälligkeit und extrem teuren Preise für die Kanister bzw Herstellung der Stoffe aus.

Themenstarteram 2. November 2018 um 10:05

Ich hab mal ein paar Firmen angefragt.

Aber dieses "Drehzahlunabhänige" iWerbung von Dynawatt ist ja nun auch nicht korrekt und irgendwie für den leihen verwirrend. Erst im Datenblatt tauchen die Drehzahltabellen auf. Schade.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Hybrid Diesel -> 5kW Zusatzleistung während Fahrt, Zusatzgenerator? Unterflurgenerator?