ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Hintere Gurte aus- und wieder einbauen

Hintere Gurte aus- und wieder einbauen

Themenstarteram 3. Oktober 2007 um 15:51

Hallo,

demnächst muß ich in meinem Golf II die hinteren Sicherheitsgurte temporär ausbauen, und habe dazu ein paar Fragen.

1. Sind die Schrauben, mit denen die Gurtrolle, das Gurtende sowie die Umlenkung befestigt sind, selbstsichernd, d.h. müssen sie beim Wiedereinbau ersetzt werden?

2. Kann man die Gurtrolle vor dem Ausbau irgendwie blockieren, damit sich der Gurt nicht komplett aufrollt (möglichst schonender, als einfach einen Knoten in den Gurt zu machen)?

Beste Antwort im Thema
am 30. Juli 2011 um 16:46

Hallo zusammen ! :)

Da ich dann auch nach entsprechenden Infos gesucht und auch welche gefunden habe, antworte ich mir mal selber :D und pack' sie hier dann auch mal für die SuFu und alle anderen Interessierten rein :

Zitat:

Original geschrieben von Dynator

(...)

Eine Frage hätte ich da allerdings noch.....falls das dann hier überhaupt jemand beantworten kann:

Gibt's da dann eventuell eine -wie auch immer einschränkende- Norm, Bestimmung oder anderweitige Regelung zur eingeschraubten Gewindelänge bzw. zu den greifenden Gewindegängen der angesprochenen Schrauben in ihrem jeweiligen Sitz bei Gurt-Verschraubungen/-Verbindungen.....oder könnte man dann eventuell doch so frech und frei sein, und die von mir schon ein paar Mal aufgezeigte ->Ösen kurzum zusätzlich zu den schon verbauten Schrauben und Gurt-Komponenten zu verschrauben? :confused:

(...)

Grundsätzlich festgelegt ist das Gewinde der Gurtschrauben in der ->ECE-Regelung R14 ->"Verankerung_der_Sicherheitsgurte" und entspricht eben den oben schon von Matthias angegebenen Werten:

Zitat:

(...)

5.5 Abmessungen der Gewindelöcher

5.5.1 Eine Verankerung muss ein Loch mit einem 7/16-Zoll-Gewinde (20 UNF 2B) haben.

(...)

Desweiteren gilt diese Schrauben-Norm dann auch schon etwas länger, denn die ->Richtlinie 76/115/EWG ...

Zitat:

... des Rates vom 18. Dezember 1975 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Verankerungen der Sicherheitsgurte in Kraftfahrzeugen

(...)

4.5 . Abmessungen der Gewindelöcher der Verankerung

4.5.1 . Die Verankerung muß ein Loch mit einem Gewinde von 11,11 mm ( 7/16 ) 20 UNF 2B aufweisen .

(...)

... gibt's eben schon seit dem erwähnten Jahr 1975! ;)

(...alles was noch weiter zurückreichen würde, dürfte uns hier dann ja wohl auch schon fast egal sein!)

Allerdings habe ich vergeblich nach einer wirksamen Gewindelänge der Schraube im dafür vorgesehenen Gewinde der Karosserie gesucht - da die Hersteller dann ja aber auch weder etwas zu verschenken haben, noch sich in irgendwelche Nesseln wegen nicht eingehaltener Mindestwerte setzen wollen, kann man dann wohl davon ausgehen, dass dann hier die ca.25mm bzw. ca.1" eingehalten werden müssen! ;)

(...soweit ich's noch aus der Lehre behalten habe, meine ich damals mal etwas gehört zu haben, dass die nutzbare/wirksame Gewindelänge/-tiefe mind. dem Außendurchmesser der angedachten Schraube entsprechen muss!)

In ->diesem_Thread eines Magirus-Forums habe ich dann auch im letzten Beitrag zwei VW-Teilenummern für die Schrauben gefunden:

Zitat:

(...)

A ) Schraube mit Verdickung im Halsbereich VW Nr.: 111 857 793 # 3,37 EUR

Diese Schraube passt sowohl für das Umlenkstück, als auch für die Endbefestigung.

B ) Schraube als 'normale' Sechskantschraube VW Nr.: 111 857 799 # 2,09 EUR

Diese Schraube passt für die Gurtpeitsche und hat 25 mm Nutzlänge

(...)

Die angegebenen Preise dürften aber mittlerweile auch schon etwas "angepasst" worden sein! ;)

 

Vielleicht hilft's ja irgendwem in Zukunft! ;)

 

Grüße, Dynator :)

 

edit: Oh.....hallo Matthias.....hatte Dich dann doch glatt ein klein wenig übersehen! :eek: Sorry! ;)

Welche Schrauben hattest Du denn dann eigentlich für Dein Netz benutzt? Auch die der Gurtschlösser direkt hinter/unter den Rücksitzen? :confused:

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten
am 3. Oktober 2007 um 17:00

also ich hab mir damals den kunststoffkeil genommen und hab den in die öffnung von der gurtrolle reingesteckt dann kanner sich nimmer aufrollen

Man braucht keine neuen Schrauben. Wenn du die Gurte wirklich so blockieren willst, nimm Klammern wie sie zum Verschluss von Kunststoffbeuteln verwendet werden.

am 3. Oktober 2007 um 17:03

hm is auch ne gute idee wär ich nie drauf gekommen^^

Zitat:

Original geschrieben von Golfson

[...]

2. Kann man die Gurtrolle vor dem Ausbau irgendwie blockieren, damit sich der Gurt nicht komplett aufrollt (möglichst schonender, als einfach einen Knoten in den Gurt zu machen)?

Lass sie sich doch aufrollen. Gehen ohne Probleme wieder abzurollen, musst sie dabei nur in einer aufrechten Position halten.

Gruß

Rocket

Themenstarteram 3. Oktober 2007 um 21:46

Zitat:

Original geschrieben von Oldie65

nimm Klammern wie sie zum Verschluss von Kunststoffbeuteln verwendet werden.

Meinst Du die Dinger, die wie ein Krokodilsmaul aufgeklappt werden und beim Schließen einrasten? Die würden den Gurt aber heftig knicken.

Zitat:

Original geschrieben von Rocket2

Lass sie sich doch aufrollen. Gehen ohne Probleme wieder abzurollen, musst sie dabei nur in einer aufrechten Position halten.

Ich hatte schon öfter von Leuten gelesen, deren Gurtrolle den Gurt nach vollständigem Einrollen partout nicht mehr hergeben wollte - daher meine Vorsicht.

Im Grunde hatte ich gehofft, daß die Gurtrolle selbst vielleicht eine vorgesehene Blockiermöglichkeit hat, z.B. ein Loch, in das man einen Stift schieben kann.

Ich habe auch eine frage dazu ^^

Ich habe versucht meine Umlenker für denn Gurt ab zu machen weil ich die verkleidung nicht so abbekomme weil ich Wasser im Auto habe.

Und irgendwie konnte ich die schrauben nicht lösen kann es sein das sie gesichert sind das man sie nicht einfach abbekommt?

am 3. Oktober 2007 um 22:14

@ Schwarter

Nein die sind nicht gesichert. Haben halt nur einen recht flachen Schraubenkopf wo man leichter mal abrutscht. Probier es nur mit Knarre und Nuss ohne Verlängerung dann gehts schon.

 

@ Golfson

Du machst es dir aber auch kompliziert. Einfach den Gurt leicht längst rollen und Klebeband drum und schon kann er sich nicht aufrollen.

Okay Ich danke =)

Zitat:

Original geschrieben von Golfson

Zitat:

Original geschrieben von Rocket2

Lass sie sich doch aufrollen. Gehen ohne Probleme wieder abzurollen, musst sie dabei nur in einer aufrechten Position halten.

Ich hatte schon öfter von Leuten gelesen, deren Gurtrolle den Gurt nach vollständigem Einrollen partout nicht mehr hergeben wollte - daher meine Vorsicht.

Im Grunde hatte ich gehofft, daß die Gurtrolle selbst vielleicht eine vorgesehene Blockiermöglichkeit hat, z.B. ein Loch, in das man einen Stift schieben kann.

Na ja, ist halt so eine Sache mit dem Gurt - da kannste zerren, ziehen und reißen, das Ding rollt einfach nicht ab :D. Im Ernst - das Problem werden die Betroffenen im ausgebauten Zustand gehabt haben. Sobald das Gurtgehäuse etwas schief gehalten wird, blockiert der Gurt, was auch korrekt ist (Überschlag). D.h. in Einbaulage halten und vorsichtig rausziehen. Eine Blockiermöglichkeit ist mir noch nicht aufgefallen.

Zitat:

Original geschrieben von Schwarter

Ich habe auch eine frage dazu ^^

Ich habe versucht meine Umlenker für denn Gurt ab zu machen weil ich die verkleidung nicht so abbekomme weil ich Wasser im Auto habe.

Und irgendwie konnte ich die schrauben nicht lösen kann es sein das sie gesichert sind das man sie nicht einfach abbekommt?

Sind nicht gesichert, nur gut festgezogen. Warum willst du die C-Säulenverkleidung wegen Wasser im Auto abmachen?

Gruß

Rocket

Weil das Wasser hinter der C-Säulenverkleidung her kommt

Zitat:

Original geschrieben von Schwarter

Weil das Wasser hinter der C-Säulenverkleidung her kommt

Faszinierend - ist evtl. das Radhaus durch oder die Dichtung der Rückleuchte vielleicht nicht mehr ok? Schlauch der Heckscheiben-Waschanlage defekt? Wo sollte das denn sonst herkommen?

Die dichtung der Rückleuchten habe ich erneuert.

Das Radhaus ist Rostfrei eigentlich sogar das ganze Auto was mich ein bisschen verwundert.

Heckscheibenwischanlage nutze ich nicht weil ich zu Faul bin um Wasser nach zu füllen. :D

Naja wenn es Regnet Tropft das Wasser an der Verkleidung runter das habe ich sogar schon beobachtet.

am 3. Oktober 2007 um 22:43

Hast du ein Schiebedach? Wenn ja kipp mal vorsichtig bei offenem Dach in die Ablaufrinne Wasser (Auto sollte dabei vorne höher stehen als hinten) und schau ob es hinter dem Hinterrad aus dem Ablaufschlauch rausläuft. Kann sein das der dicht ist.

Nein ich habe kein Schiebedach

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Hintere Gurte aus- und wieder einbauen