ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Hilfe - unser Twingo geht sporadisch aus und/oder springt nicht an

Hilfe - unser Twingo geht sporadisch aus und/oder springt nicht an

Renault Twingo I ( C06)
Themenstarteram 19. Januar 2007 um 20:28

Hilfe - der Twingo meiner Tochter will auch öfters nicht anspringen und geht im Stau oder beim heranrollen an Kreuzungen sporadisch aus. Mal spinnt er total - mal geht er wieder paar Tage. Er ist dann nur wieder mit Starthilfe zum Leben zu erwecken - auch wenn er während der Fahrt ausgeht. Mit Starthilfe geht er sofort wieder an. Der Anlasser dreht immer, aber anspringen will er nicht. Neue Batterie ist drin. Zündkabel und Zündkerzen neu. Es kann auch sein, dass das Ausgehen während der Fahrt und das nach Nachtstandzeit nicht anspringen 2 verschiedene Ursachen hat, weil wenn er früh nicht anspringt kommt es uns vor als wenn was über Nacht die Batterie leergezogen hat, so das gerade noch Licht geht, aber sicher sind wir uns da nicht, weil Renault hat ihn geprüft und heute eine freie Werkstatt:

- kein Fehler im Fehlerspeicher

- keine Verbraucher wenn Zündung aus

- alle Messungen ergaben, dass der Twingo eigentlich völlig ok sein müsste - keine Abweichungen

- die Werkstatt ist heute den ganzen Vormittag draußen rum gefahren und ab Mittag haben sie stündlich den Starttest gemacht: weder ausgegangen, noch Startschwierigkeiten (gestern ging er 2 mal aus)

- der OT-Geber wurde ausgemessen - alle Werte ok

- Wegfahrsperre scheint es auch nicht zu sein, denn da müsste er im Cockpit blinken bzw. vorn kein Benzin ankommen - machts aber

Erst dachten wir, dass es was mit Regenwetter zu tun hat, aber dies bestätigte sich jetzt nicht. Jetzt haben wir ihn vor der Werkstatt stehen lassen in der Hoffnung, dass er morgen nicht anspringt oder morgen bei der Probefahrt ausgeht. Das Ausgehen scheint besonders im Stau zu sein, wenn man im Schubbetrieb vorrollt oder an eine Ampel rollt. Hat einer eine Idee? Wir sind völlig ratlos.

Twingo 1,2l Automatik Bj. 99

PS: den anderen Thread paar Zeilen weiter unten habe ich schon gelesen - hilft aber nicht weiter, da es bei uns völlig anders ist.

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hallo!

Trozdem mal den OT-Geber wechseln, weil vielleicht hat er manchmal aussetzer.

Themenstarteram 19. Januar 2007 um 22:34

Ja - das haben wir jetzt vor - das mit den Aussetzern habe ich mir auch gedacht.

Dann kommt das nächste Problem:

Renault-AH Nr.1 angerufen ob die einen OT-Geber da haben.. "Baujahr?" "Ich sag Ihnen die Fahrgestellnummer." "Nö brauchen wir nicht - da kommen 2 in Frage, da müssen wir das Auto sehen und dann müssen wir noch schauen ob mit oder ohne Kabel. Mit zusätzl. Kabel kostet 60 € und ohne 30 €." Leider haben die morgen geschlossen - dh. die haben Tag der offenen Tür und da werden keine Teile verkauft trotz Öffnungszeit. Servicewüste Deutschland!

Renault-AH Nr.2 angerufen:

"Fahrgestellnummer?" ich: "xxxxxx" "der kostet 19,95 €" ich ".. ganz sicher? die im AH haben aber gesagt.." "also bei mir kommt bei der Fahrgestelnummer nur der eine als Ersatzteil, also muss der es sein." Nun gut - leider haben die morgen auch Tag der offenen Tür - kein Verkauf.

Was ist denn nun die richtige Aussage? Irgendwas passt da doch nicht.

 

Wärs ein Jeep, dann würde ich sicher sagen "Es ist der OT-Geber" - ist aber kein Jeep. Dazu passt auch, dass sie vorgestern 5 min parkte - sprang danach nicht an - ging frustriert einkaufen .. 15 min später - eingestiegen, gestartet und sofort angesprungen als wenn nichts gewesen wäre.

Was mich aber stutzig macht: Wenn man dem Starthilfe gibt, dann springt der immer sofort wieder an und das passt nicht unbedingt. Wie kann die Starthilfe den OT-Geber immer auf der Stelle sofort wiederbeleben, so dass er anspringt? Komisch, komisch, komisch

am 22. Januar 2007 um 0:29

Klingt jetzt vielleicht etwas banal , aber ich würde trotzdem mal die Batterie checken lassen ob Sie überhaupt volle Startstromleistung bringt (STROM nicht Spannung). Sie muss (wenn Sie neu und voll aufgeladen ist) auch bei vollem Nennstrom eine Spannung von über 10V aufrecht erhalten.

Wenn die Spannung beim Starten oder unterwegs auch nur kurz unter ca. 8V fällt gibt es Aussetzer in allen Regelkreisen , auch beim Steuergerät.

Dafür würde sprechen daß er mit Starthilfe anspringt genauso wie die Tatsache daß er beim Ausrollen oder im Standgas ausgeht. Das sind Situationen in denen die Lichtmaschine nicht mehr viel oder gar nicht lädt bzw in denen der Laderegler tüchtig am regulieren ist um die niedrige Drehzahl auszugleichen.Anscheinend bricht da die Spannung ein !

Ebenso bestätigt das Euer Gefühl die Batterie wäre leergesaugt über Nacht.

Lasst mal einen Kapazitäts- und Startstromtest an der Batterie machen , ich denke ihn werdet da fündig.....und nicht nur mit Multimeter die Spannung messen , die kann trotzdem 13V sein , nur bringt die Batterie keinen Schmackes !

Ansonsten mal alle Verbindungen zur Batterie und an der LiMa checken , das alles klingt "nur" nach Spannungsabfall oder Masseproblem.

Übrigens : Das wird i.d.R. nicht im Fehlerspeicher abgelegt und auch beim Auslesen ohne Verbraucher komt das oft nicht zum Vorschein.

Ich hatte das ähnlich mal bei einem LKW , wir haben 1 Woche alles durchgeprüft um dann feststellen zu dürfen daß eine der beiden nagelneuen Batterien keine Leistung brachte. Sie stammte übrigens von einem bekannten Zubehörlieferanten mit 3 Buchstaben der ein Rennauto im Logo hat :eek:

Themenstarteram 22. Januar 2007 um 21:41

Zitat:

Original geschrieben von roadrunner1_de

Klingt jetzt vielleicht etwas banal , aber ich würde trotzdem mal die Batterie checken lassen ob Sie überhaupt volle Startstromleistung bringt (STROM nicht Spannung).

Paradox - aber Du scheinst den Finger voll drauf zu haben - auf dem Problem.

Zuerst wurde mal der Ot-Geber gewechselt und der sah wirklich nicht mehr gut aus - war also definitiv kein Fehler den zu wechseln (kostete nur 27 €).

Nun war es aber wieder so, dass der ja abends Batterie voll und morgends restlos leer. Das lies unserer befreundeter Werkstatt keine Ruhe. Er hat noch mal alles durchgemessen - nichts. Dann entschloss er sich die nun leere Batterie zu laden und merkte, dass die sich nur widerwillig laden lies. Dann war sie endlich geladen und er lies sie ausgebaut einfach so über Nacht stehen --> früh leer

.. und das bei einer nagelneuen Batterie!!! Am 13.12. haben wir die erst gekauft. Also sagte er zu uns "Mädels, ab zu ATU und tauschen."

Haben wir also Starthilfe gegeben, denn die war von heute Mittag bis heute Abend schon wieder leer (ohne fahren) und ab 2 km zu ATU, wo wir 19:15 Uhr einliefen. Dann haben wir das denen kurz erklärt - "alles klar , gehen sie gleich zum Meister in die Halle damit" Dann sagte doch der Meister zu uns "Da kaufen sie jetzt eine neue Batterie und ich werde die testen - wenn die wirklich defekt ist, dann bekommen sie die Kosten für die 2.Batterie in paar Tagen ersetzt."

"Wie bitte?!?! Ich kaufe für 60 € jetzt noch eine Batterie, wir haben für den Check bei Renault schon 60 € löhnen müssen - NÖ, das geht nicht, denn meine Tochter ist Lehrling und hat nicht so viel Geld." Wir 2 Frauen schmachteten ihn an. "Wie sollen wir jetzt hier wegkommen ohne neue Batterie?"

Dann wollte er das Auto reinholen - wir waren ja 2 km gefahren - er hätte also starten müssen - nichts - komplett leer die Batterie wieder. Da fing der Meister an uns zu glauben. Ich betonte ja immer wieder, das ich von einer Werkstatt komme (die kennt er auch) und das keine Eigendiagnose ist.

Dann hat er die LIMA getestet = ok. Dann war die Batterie dran, langsam runzelte sich seine Stirn, man prüfe noch hier und dann da und siehe da - die tuts tatsächlich wirklich nicht. Dann haben wir fix eine neue eingebaut bekommen und Punkt 20:00 Uhr waren wir zum Tor raus.

Jetzt sind wir gespannt. Wer denkt denn das eine nagelneue Batterie defekt ist.

Ich werde weiter berichten obs das war.

 

Nun kommt die Krönung des Ganzen:

+++++++++++++++++++++++++++

Ganz am Anfang haben wir gleich gefragt, was es denn koste, niegelnagelneue Winter-Reifen aufzuziehen. Kaufen konnten wir die nicht bei ATU, weil die keine für den Twingo haben - also haben wir sogar 2 Wochen warten übers Internet in Kauf genommen und pro St. 32 € bezahlt - ein guter Preis.

Ja - als die Antwort von ATU - die muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:

" 20 € pro Stück - weil es Neureifen sind." "Ja aber sie können uns doch gar keine Winterreifen verkaufen!" "das spielt keine Rolle." HILFE, das sind 80 € fürs Reifen aufziehen!!! Sind die noch normal? Also blieben die neuen Reifen im Kofferraum und morgen gehen wir zu einem Markenautohaus - die wollen nur 40 € komplett haben - nur hatten die heute bereits zu und morgen mittag solls schneien.

Merkwürdig finde ich das sich ein defekter Accu plötzlich wieder reannimiert.

Mit den Reifen:

Welcher Online-Händler war es? Die haben doch alle Montagepartner, mit Sicherheit auch einen in deiner Nähe.

Gruß

Loona

Themenstarteram 23. Januar 2007 um 12:02

Zitat:

Original geschrieben von loona

Merkwürdig finde ich das sich ein defekter Accu plötzlich wieder reannimiert.

Ne-Ne, das mit der Reanimation nach 15 Minuten - das wird der OT-Geber wohl gewesen sein - der war ja auch nicht mehr vertrauenswürdig und der sah sehr nach "tausch mich aus" aus.

Zitat:

Original geschrieben von loona

Mit den Reifen:

Welcher Online-Händler war es? Die haben doch alle Montagepartner, mit Sicherheit auch einen in deiner Nähe.

Hmmm - muss meine Tochter heute mal fragen wo sie die genau her hat - glaub muss www.reifen.de gewesen sein

Mensch !! Klasse Hinweis - daran hab ich noch gar nicht gedacht, da gibts einen bei uns sogar im Ort und der will 9,50 pro Rad haben.

Aha! Und das nächste mal machste es so:

Beim Montagepartner vorbeigehen, er bestellt die Reifen und montiert sie.

Ihr spart dann die Schlepperei, kostet keinen Cent mehr.

So mache ich es:D

Gruß

Loona

PS:

Du fährst einen Jeep mit LPG? Bist du in einem anderem Forum Admin?

Nur so zur Info...

Themenstarteram 23. Januar 2007 um 17:54

Zitat:

Original geschrieben von loona

Du fährst einen Jeep mit LPG? Bist du in einem anderem Forum Admin?

Nur so zur Info...

Admin nicht, aber Moderator in einem bekannten Gasforum - und Moderator in einem Jeepforum(Offroadforum (falls Dir Yellow Boomer was sagt .. - klar Loona sagt mir auch was, jetzt wo Du es sagst..)

Das Jeep/Offroadforum hat aber der Admin geschlossen, da es zu viel Ärger und Spam ständig gab. Eigentlich Schade, aber wenn die Spamer ein Forum einmal gefunden haben, dann .. nun ja - vielleicht mach ich ein Offroad-Forum wieder auf - mal sehen

Themenstarteram 24. Januar 2007 um 10:25

Zwischenbericht:

Er hat auch heute die lange Staufahrt im Schnee ohne ausgehen überstanden und angesprungen ist er auch problemlos - es scheint, als wärs das wohl gewesen (kaputte neue Batterie und OT-Geber).

Ich hoffe es bleibt jetzt so. Wenn er nach der Wochenendstandpause am Montag früh immer noch anspringt, dann wird er´s überwunden haben.

Also auf Holz klopf.. warten wir es ab.

Themenstarteram 30. Januar 2007 um 9:46

So - ich hab ja versprochen, dass es einen entgültige Lösungsbestätigung gibt:

Nun ist es 1 Woche her seit neuer Batterie und OT-Geber.. der Twingo läuft super. Das wars.

:)

Themenstarteram 19. Februar 2007 um 0:04

:( :( :(

HILFE! Bis gestern ging er prima - heute ist er wieder öllig stromlos gewesen. Wir haben jetzt die neue Austauschbatterie von ATU ausgebaut und ans Ladegerät gehängt seit heute Mittag.. es sieht aber aus, als wenn die nur wiederwillig lädt. Morgen früh wissen wir mehr.

Die neue Batterie kann doch nach 4 Wochen nicht schon wieder defekt sein! - oder?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Hilfe - unser Twingo geht sporadisch aus und/oder springt nicht an