ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. HILFE KEINE LEISTUNG MEHR! UNTERDRUCKDOSE UNDICHT!!

HILFE KEINE LEISTUNG MEHR! UNTERDRUCKDOSE UNDICHT!!

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 28. Dezember 2008 um 20:14

Hallo Gemeinde,

habe von meinem Dicken zu Weihnachten auch ein Geschenk bekommen!!

!!Keine Leistung mehr!! Habe eine A6 2,5 TDI mit 110 KW und TT5 der Fehler ist auch aufgetreten nach dem ich den Wagen kurz abgestellt habe und nach ca. 2-3min. wieder gestartet habe!!!

 

Habe alle Unterdruckleitungen und alle Magnetventille geprüft=> sind OK!

Doch dann kamm auch das beste Geschenk:

die Unterdruckdose am Turbolader ist undicht, d.h. wenn ich auf die Unterdruckdose Vakuum (mit einer Luftpumpe relativ hoher Unterdruck) draufgebe geht der Stift für das Gestänge des Turboladers nach oben und fällt sofort wieder runter. Man hört auch wie die Luft in die Unterdruckdose einströhmt. Besteht die Möglichkeit die Unterdruckdose einzeln zu Tauschen und wenn ja was muss beachtet werden und wie genau funktioniert das??

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo,

hatte vor ein paar Monaten das gleiche Problem. (Audi A6, 2,5 TDI, 110 KW)

 

Man kann die Dose allein austauschen, man sollte aber geschickte Finger haben.. Wir haben eine gebrauchte Unterdruckdose (glaub von nem VW-Bus, passte nicht 100%ig zusammen) eingebaut, mein Audi läuft ohne Probleme.

Kosten: um die € 60,-

 

Gruss aus dem Ösi-Land

Themenstarteram 6. Januar 2009 um 23:41

Hallo an alle, habe im Auktionshaus eine neue Unterdruckdose gekauft und eingebaut.

Ich habe jezt gefühlte 250 PS ;-).

Mann solte aber geschikte Finger haben, da ein wenig fummelarbeit dahinter steckt, aber ansonsten easy going!!!

am 19. August 2009 um 21:36

Zitat:

Original geschrieben von vl777a4

Hallo Gemeinde,

habe von meinem Dicken zu Weihnachten auch ein Geschenk bekommen!!

!!Keine Leistung mehr!! Habe eine A6 2,5 TDI mit 110 KW und TT5 der Fehler ist auch aufgetreten nach dem ich den Wagen kurz abgestellt habe und nach ca. 2-3min. wieder gestartet habe!!!

 

Habe alle Unterdruckleitungen und alle Magnetventille geprüft=> sind OK!

Doch dann kamm auch das beste Geschenk:

die Unterdruckdose am Turbolader ist undicht, d.h. wenn ich auf die Unterdruckdose Vakuum (mit einer Luftpumpe relativ hoher Unterdruck) draufgebe geht der Stift für das Gestänge des Turboladers nach oben und fällt sofort wieder runter. Man hört auch wie die Luft in die Unterdruckdose einströhmt. Besteht die Möglichkeit die Unterdruckdose einzeln zu Tauschen und wenn ja was muss beachtet werden und wie genau funktioniert das??

Hi,

ich habe jetzt über die Unterdruckdose einiges gelesen wozu sie halt an dem Turbolader gut ist und erfahren dass sie dafür da ist den Motor bei höheren Drehzahlen zu "drosseln" damit er sich halt nicht selber kaputt macht-

daher verstehe ich das nicht, wenn diese Dose kaputt sein sollte dann wird der Motor nur stärker und nicht schwächer !? :confused:

Wegen deiner Überschrift: HILFE KEINE LEISTUNG MEHR! UNTERDRUCKDOSE UNDICHT!!

Hallo,

 

die Unterdruckdose am Turbolader drosselt nicht den Motor.

 

Diese Dose betätigt per Unterdruck eine Stange, die die Leitschaufeln im Turbolader verstellt (Variable Turbinengeometrie - VTG).

 

Dadurch kann die Leistung des Laders bei niedrigen Drehzahlen erhöht werden und bei hohen Drehzahlen reduziert werden.

 

Wenn diese Dose nun nicht mehr korrekt Arbeitet, funktioniert die Verstellung der Leitschaufeln nicht mehr.

 

Je nach Position, in der die Schaufeln dann stehen, kann es unterschiedliche Wirkungen haben: Entweder kaum Leistung - oder zuviel Leistung - dann geht der Motor jedoch in den Notlauf und die Leistung ist auch wieder weg.

 

Hier steht alles noch einmal gut beschrieben (arbeitsweise der VTG): http://de.wikipedia.org/.../Turbolader?...

 

Gruß

 

Christian 

am 20. August 2009 um 10:34

Zitat:

Original geschrieben von ReCoNtY

Hallo,

die Unterdruckdose am Turbolader drosselt nicht den Motor.

Diese Dose betätigt per Unterdruck eine Stange, die die Leitschaufeln im Turbolader verstellt (Variable Turbinengeometrie - VTG).

Dadurch kann die Leistung des Laders bei niedrigen Drehzahlen erhöht werden und bei hohen Drehzahlen reduziert werden.

..........snip...........

Ja, ich habe das selbe gesagt nur mit anderen Worten ;)

(und erfahren dass sie dafür da ist den Motor bei höheren Drehzahlen zu "drosseln" damit er sich halt nicht selber kaputt macht)

Trotzdem ist die Aussage von dem Threadstarter falsch wenn er meint dass für den Leistungsverlust die Unterdruckdose verantwortlich ist.

Gruß.

Hallo,

 

nein, ist sie nicht ;)

 

 

Zitiert aus Wikipedia:

 

"Die Anstellwinkel der Leitschaufeln werden dabei so geregelt, dass bei wenig Gasdurchsatz, aber hohem Leistungsbedarf das Abgas durch reduzierte Strömungsquerschnitte beschleunigt und auf die Turbinenschaufeln geleitet wird, was die Drehzahl der Turbine und somit die Leistung des Verdichters erhöht. Umgekehrt kann bei hohem Gasdurchsatz und geringerem Leistungsbedarf durch große Querschnitte die Strömungsgeschwindigkeit verringert werden, was die Leistung des Laders vermindert."

 

Wenn die Leitschaufeln nun durch die defekte Druckdose dauerhaft so stehen, bringt der Lader kaum Leistung (gefühlte 50 PS).

 

In der Druckdose ist eine Gummi-Membran, die natürlich auch mal beschädigt werden kann.

Zitat:

Original geschrieben von Sergeantbenner

Trotzdem ist die Aussage von dem Threadstarter falsch wenn er meint dass für den Leistungsverlust die Unterdruckdose verantwortlich ist.

Die Aussage ist nicht falsch.

Bei undichter Dose bleibt der Turbo bei Last in den niedrigen Drehzahlen

in der Stellung "VTG offen", baut also nicht genug Ladedruck auf, so daß die

Einspritzmenge sehr gering bleibt.

Bei hohen Drehzahlen ist das die Normalstellung, so daß dort kein

Leistungsverlust auftritt - falls der Motor überhaupt ohne Notlauf in den

Bereich kommt - sonst geht auch da nichts mehr.

Grüße Klaus

EDIT: Überschnitten mit ReCoNtY

am 20. August 2009 um 18:01

Zitat:

.......snip.......

Bei undichter Dose bleibt der Turbo bei Last in den niedrigen Drehzahlen

in der Stellung "VTG offen", baut also nicht genug Ladedruck auf, .

.......snip........

Servus,

also irgendwie raffe ich es nicht.

So wie ich es verstanden habe ist die Regelung dafür da um es zu verhindern dass der Motor in den hohen Drehzahlen nicht überlastet wird, das heisst dass die Leistung des Laders wird reduziert in dem die Schaufeln sich zu machen und nicht so viel Abgase zu der Antriebsturbine durchlassen, im Leerlauf oder niedriger Drehzahl stehen sie ganz offen und der Lader arbeitet mit voller Kraft.

So !? Oder wieder nicht?

Die U-Dose hat auch eine Feder die die Membrane in die Ausgangsposition bei nicht Betätigen bringt, also auf Leerlauf-Situation in der die Schaufeln ganz offen stehen.

Also wenn die U-Dose undicht wäre dann würde sie immer auf "Offen" stehen und der Lader würde dann IMMER mit voller Leistung arbeiten !? Daher ???

Ich habe auf einigen Seiten über die Funktionsweisen gelesen, z.B. hier auch:

http://members.aon.at/turbotwins.at/tech-10.htm

am 20. August 2009 um 18:07

Zitat:

......snip.........

Zitiert aus Wikipedia:

..........snip........

Mit Wiki ist das so eine Sache, nicht !? ;) einige Infos sind mit Vorsicht zu genissen.

Abgesehen davon ist das was du aus der Wiki zitierst ein angenehmer Nebeneffekt des VGT-Systems und nicht die Regel, die Regel ist eben wenn die Schaufeln zu sind dann ist Feierabend.

Denn stelle es dir mal vor es wäre ein Wastegate-Lader der ja auch eine U-Dose hat die dann an dem genau das selber erledigt wie auf einem VGT. ;)

Gruß.

Zitat:

So wie ich es verstanden habe ist die Regelung dafür da um es zu verhindern dass der Motor in den hohen Drehzahlen nicht überlastet

naja, nicht ganz falsch, aber auch nicht 100% richtig

VTG ermöglicht , dass der lader über einen großen Drehzahlbereich, konstant, den selben Ladedruck bringt --> REGELUNG

das *drosseln* ist ein zurückregeln , mehr nicht.

Zitat:

im Leerlauf oder niedriger Drehzahl stehen sie ganz offen und der Lader arbeitet mit voller Kraf

sobald der Motor gestartet wird fahren die Schaufeln in Stellung AUF und ermöglichen schnellen Ladedruckaufbau. die Dose zieht VOLL an.

Zitat:

Die U-Dose hat auch eine Feder die die Membrane in die Ausgangsposition bei nicht Betätigen bringt, also auf Leerlauf-Situation in der die Schaufeln ganz offen stehen.

Ausgangsposition ist ZU , das heißt , kein Ladedruck --> kein Unterdruck oder die U-Dose ist undicht :)

hoff das ist verständlich

mfg Tommy

am 20. August 2009 um 18:21

Zitat:

.....snip........

hoff das ist verständlich

mfg Tommy

Ne ist es nicht. :)

ich habe dein Post nocht vor der Korrektur deinerseits erwischt und da standen die Offen und ZU andersrum, dann wäre es verständlich, denn wenn die Schaufeln beim Motor-aus zu sind und müssen erst nach dem Starten sich öffen, dann ist ja klar wenn die Dose undicht ist dann sind die ja immer zu und der Lader dreht sich ja kaum, kein Druck keine Leistung, aber wenn du schreibst dass die Schaufeln beim Motor-aus offen sind dann ergibt es keinen Sinn, weil wenn die Schauffeln offen sind bekommt doch die Antriebsturbine abgasseitig die volle Wucht und treibt den Lader entsprechend an.

=============

Nachtrag,

ja moment jetzt hast du schon wieder korrigiert :p

Gut, wenn die Schaufeln beim Aus zu sind dann ist ja alles klar, ich bin nur davon ausgegangen dass die Schaufeln bem Aus offen stehen.

Gruß.

ja ich weiß, dieses ganze zu auf, voll ....ich hab grad voll den blackout und muss mich wieder reinfinden , ....fakt ist , dass bei niedrigen drehzahlen auf max Ladedruck geregelt wird und bei höheren drehzahlen dann zurückgeregelt werden muss....

 

ich lösch das auf -- zu mal wieder raus bis ich mir wieder sicher bin :D

mfg Tommy

am 20. August 2009 um 18:29

Zitat:

Original geschrieben von tom_typ_89

ja ich weiß, dieses ganze zu auf, voll ....ich hab grad voll den blackout und muss mich wieder reinfinden , ....fakt ist , dass bei niedrigen drehzahlen auf max Ladedruck geregelt wird und bei höheren drehzahlen dann zurückgeregelt werden muss....

ich lösch das auf -- zu mal wieder raus bis ich mir wieder sicher bin :D

mfg Tommy

Ne, ist klar, jetzt ergibt das auch einen Sinn.

----------

Könntest du mir vielleicht auch diese Frage beantworten? Hier im Forum:

http://www.motor-talk.de/.../4b-komisches-pfeiffen-t705216.html?...

Ich will jetzt nicht die Themen vermischen :)

Die VTG-Schaufeln stellen nur den Abgasvolumenstrom auf die abgasseitige Turbine ein. Der Abgasstrom ändert sich ja mit steigender Drehzahl und würde bei konstanter Einstellung durch die Kopplung auf die Verdichterseite einen zu hohen Ladedruck bei höheren Drehzahlen erzeugen. Der Ladedruck selber wird durch die Reglung indirekt über die Einstellung der VTG mitgeregelt.

Schaut mal die Ladedruckkurve an.

Der Ladedruck baut sich immer erst aus dem Leerlauf von unten heraus auf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. HILFE KEINE LEISTUNG MEHR! UNTERDRUCKDOSE UNDICHT!!