ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. HILFE! - Autofinanzierung bis 2022 abgeschlossen ...

HILFE! - Autofinanzierung bis 2022 abgeschlossen ...

Themenstarteram 30. Januar 2019 um 7:25

Hey Leute!

Kennt ihr das, wenn ihr nach einiger Zeit erst merkt, dass es die falsche Entscheidung war und das vorige Gefühl sich bestätigt?

So geht es mir mit meinem Golf 7. Letztes Jahr Juli hat mein damaliger Skoda Fabia nach 15 Jahren, leider, den Geist aufgegeben. Was passierte? - Richtig, es musste SCHNELL ein Neues her. Da ich leider bezüglich Fianzierungsangelegenheiten noch meine Eltern ins Boot holen muss, da ich aktuell noch in der Ausbildung bin, standen diese hinter mir und die Finanzierung für das eben benannte Fahrzeug wurde vereinbart. Meine Ausbildung besteht Hälfte Hälfte aus viel Autofahren und sonst in der Dienststelle sein, elche ich auch tagtäglich mit dem Auto erreichen muss. Ich habe nicht gedacht, dass mich das Auto nicht glücklich macht und ich mich überhaupt nicht wohl fühle ...

Nun zu meiner Frage:

Welche Möglichkeiten der schnelleren Beendigung stehen mir offen? Es ist die Audi Bank.

Ich danke Euch für alle effektiven Ideen, welche Ihr mir in den Raum werft.

Ganz liebe Grüße und einen angenehmen Dienstag!

Eure Sabi

Ähnliche Themen
46 Antworten

Wenn du mit dem Auto nicht glücklich bist, ist die einzige Option es zu veräußern.

Finanziell könnte das allerdings durchaus schmerzhaft werden, je nachdem wie alt der Golf ist.

Die Finanzierung ist dabei nicht unbedingt ein Problem.

Vermutlich liegt der Brief bei der Audibank...dieser müsste dann für den Verkauf, sofern er privat verkauft werden soll, angefordert werden. Das klappt aber eigentlich reibungslos.

Bei der Inzahlungnahme eines Händlers kümmert sich dieser um solche Angelegenheiten. Doch eine Inzahlungnahme ist finanziell meist nicht so attraktiv.

Vermutlich wird darüber hinaus ein Vorfälligkeitsentgelt für den Kredit i.H.v. maximal 125€ oder 1% der Kreditsumme fällig.

Zitat:

@Sabi1204 schrieb am 30. Januar 2019 um 07:25:44 Uhr:

Hey Leute!

Kennt ihr das, wenn ihr nach einiger Zeit erst merkt, dass es die falsche Entscheidung war und das vorige Gefühl sich bestätigt?

...

Nein, immer bar bezahlt.

Zitat:

@McFlyHH schrieb am 30. Januar 2019 um 08:54:03 Uhr:

 

Nein, immer bar bezahlt.

:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Schön, dass du niemals in deinem Leben einen Fehler gemacht hast - oder bemerkt hast, einen gemacht zu haben. Die Formulierung war denke ich nicht nur auf die Finanzierung eines Autos gemünzt.

Und an die TE:

Ich kenne dieses Gefühl, Fehler gemacht zu haben.

Ist nur die Frage, ob den Fehler ausbaden vielleicht die günstigere Variante ist.

Das Fahrzeug dürfte recht neu sein, oder? Dann wirst du auf jeden Fall weniger Geld bekommen, als bei der Bank noch offen ist. Das heißt, du müsstest für etwas Raten abbezahlen, das du gar nicht mehr besitzt.

Vielleicht ist es günstiger, du fährst das Fahrzeug erstmal eine Zeit, bis sich der offene Betrag bei der Bank dem Fahrzeugwert angenähert hat.

Zitat:

@Sabi1204 schrieb am 30. Januar 2019 um 07:25:44 Uhr:

Meine Ausbildung besteht Hälfte Hälfte aus viel Autofahren und sonst in der Dienststelle sein, elche ich auch tagtäglich mit dem Auto erreichen muss. Ich habe nicht gedacht, dass mich das Auto nicht glücklich macht und ich mich überhaupt nicht wohl fühle ...

Bist du bei der Polizei und Beamtin?

 

Ein paar Fakten zum Golf wären gut

 

Was genau stört dich am Golf? Bist ja vorher Fabia gefahren.

Bist das Fahrzeug nicht vorher Probe gefahren, dass du jetzt erst merkst, dass du damit nicht glücklich bist? :o

Es gibt Autos, die fährt man einfach, um z.B. zur Arbeit zu kommen oder weil man sie sogar während der Arbeit benötigt.

Und es gibt Autos, die Spaß machen, und die man auch gerne fährt.

Solange man in Ausbildung ist und nicht viel Geld verdient, sollte die Priorität auf ersterem liegen.

Später, wenn man beruflich Fuß gefasst hat, dann kann man über einen Zweitwagen zum Spaß haben nachdenken, vorher ist das eher ein Luxusproblem.

Viele, mich eingeschlossen, hätten gerne ein neues Auto während Schule und Studium gehabt, schlussendlich kam ich aber auch mit dem Vectra überall hin und habe es nicht bereut.

Den Kredit kannst du jederzeit vorzeitig ablösen. Da zahlst du nur einmalig 1 Prozent der offenen Summe als Vorfälligkeitsentschädigung.

 

Blöd wäre nur, wenn noch mehr offen wäre als der Wagen momentan Wert ist. Dann müsstest du aus eigener Tasche drauflegen.

Zitat:

@McFlyHH schrieb am 30. Januar 2019 um 08:54:03 Uhr:

Zitat:

@Sabi1204 schrieb am 30. Januar 2019 um 07:25:44 Uhr:

Hey Leute!

Kennt ihr das, wenn ihr nach einiger Zeit erst merkt, dass es die falsche Entscheidung war und das vorige Gefühl sich bestätigt?

...

Nein, immer bar bezahlt.

Und das soll jetzt was genau bringen? Nichts. Ich habe auch bisher jedes Auto in bar bezahlt (bzw. Firmenleasing, aber das ist eine andere Geschichte).

Und? Wenn ich ihn dann nach einem Jahr verkauft hätte wäre mein Verlust dadurch nicht weniger geworden. Der Kredit macht den Verkauf sicherlich organisatorisch nicht einfacher, es kostet aber (die Vorfälligkeitsentschädigung mal abgesehen) auch nicht mehr Geld.

Entsprechend ist deine Aussage einfach nur großer Mumpitz.

Zitat:

@McFlyHH schrieb am 30. Januar 2019 um 08:54:03 Uhr:

Nein, immer bar bezahlt.

Ja und? Kannst ein Auto auch bar bezahlen und auch dann kannst du nach einer Zeit denken, dass das ein Fehler war, weil dir das Auto doch nicht gefällt und in so eine Lage kommen

Zitat:

@Sabi1204 schrieb am 30. Januar 2019 um 07:25:44 Uhr:

...

Nun zu meiner Frage:

Welche Möglichkeiten der schnelleren Beendigung stehen mir offen?

Das könnte entscheidend davon abhängen:

- wie hoch ist der noch laufende/offene Kreditbetrag?

- was bringt der Wagen im Verkauf noch ein???

--> bleibt ein Fehlbetrag?

und kannst Du diesen ausgleichen?????

+ falls Du weiterhin ein Auto brauchst: mit welcher Kohle kaufst Du dieses?!

 

Entweder das jetzige Auto weiter fahren oder aber bei VW ein anderes aussuchen und den jetzigen Wagen gegen den anderen eintauschen. Mit Glück wird die Finanzierung nicht oder nur unwesentlich teurer. Billiger wird es höchstens, wenn du auf einen Up! umsteigst.

Zitat:

@koolfreeze schrieb am 30. Januar 2019 um 09:05:32 Uhr:

Zitat:

@McFlyHH schrieb am 30. Januar 2019 um 08:54:03 Uhr:

 

Nein, immer bar bezahlt.

:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Schön, dass du niemals in deinem Leben einen Fehler gemacht hast - oder bemerkt hast, einen gemacht zu haben. Die Formulierung war denke ich nicht nur auf die Finanzierung eines Autos gemünzt.

...

Hab ich irgendwo behauptet, keine Fehler gemacht zu haben???

Da die Frage aber im Autofinanzierungsforum am Beispiel eines Autokaufs des TE gestellt war, ist die Formulierung für mich sehr wohl auf Autokauf bezogen.

Themenstarteram 30. Januar 2019 um 15:12

Hallo ihr Lieben!

Vielen Dank für die vielen und vor allen Dingen, auch zu einem Großteil, verständnisvollen Antworten.

Um einige Fragen, die sich nun ergeben haben, zu beantworten:

Der Golf ist Baujahr 2017 und hat eine Menge Ausstattung, von Sportsitzen mit Alcantara bis hin zu einem Fahrermassagesitz. Euro 6 hat er auch. *grins*

Offener Betrag aktuell: 15.653,47€ (aktuell: 31.000km auf der Uhr) 2022 hat das Auto noch einen Restwert von rund 8.800€.

Mich würde es freuen, wenn ich Ihn für den Preis auch verkaufen könnte, eventuell auch für etwas mehr, denn eine Anzahlung war ja auch vorhanden von mir. Diese aber nicht ganz wieder zu bekommen, nehme ich lieber in Kauf, als bis 2022 weiterhin mit dem Auto fahren zu müssen. Mir ging es jetzt allgemein um Varianten, welche mir das Loswerden des Autos ermöglichen, denn selber habe ich mir natürlich auch schon Gedanken gemacht. Doch wie ihr wisst, haben mehr Leute, auch mehr Erfahrungen, Ideen oder auch Möglichkeiten im Kopf, als einer alleine.

Mein Fabia war ein top Auto ... und jedes Mal, wenn ich im Golf sitze und den Motor starte, denke ich es stimmt etwas mit dem Motor nicht, da ich noch das Motorgeräusch vom 1.9 TDI im Kopf habe. *grins* Meine Diesela, wie ich den Golf persönlich nenne, schluckt meiner Meinung nach deutlich viel und macht mich einfach nicht glücklich in ihrer Art. Für manch Andere ist dies ein Traumauto ... wirklich top kompakt, für mich leider nicht ... und wenn man dann tag täglich darin sitzt und öfters Strecken von bis zu 4-5h 2mal die Woche fährt, kann das einen schon als Autoliebhaber sehr belasten. Vor allen Dingen wenn man weiß, dass es jemanden anders glücklich machen könnte!

Meine Ausbildung tut hier nichts groß zur Sache, werde auf jeden Fall keine Polizistin, so viel sei gesagt.

Dickes Danke nochmals an euch Alle!!!

Für mindestens 15600€ solltest du einen 2017er Golf mit 31tkm und guter Ausstattung auf jeden Fall verkaufen können.

Ich würde an deiner Stelle einfach mal schauen, was vergleichbare Autos im Internet kosten (die günstigsten Angebote vergleichbarer Autos auf Seite 1 oder 2 der Suchergebnisse, nicht irgendwelche Wunschpreise) und dann das Auto mal inserieren.

Du hast ja immerhin zeitlich keinen Druck und mit Geduld lässt sich meist die finanziell bessere Lösung finden beim Fahrzeugwechsel.

@Sabi1204

.. ich bin jetzt als Golffahrer neugierig geworden. Welches Auto macht denn glücklich?

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. HILFE! - Autofinanzierung bis 2022 abgeschlossen ...