ForumE36
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. HiFi/Klang- und Sounderlebnis im E36

HiFi/Klang- und Sounderlebnis im E36

BMW 3er E36
Themenstarteram 2. September 2019 um 23:14

Hallo Leute,

ich habe ab Werk lediglich das Standart-Stereo-System mit BMW Reverse RDS verbaut. Das damals einfachste Radio in der Aufpreisliste. Es verfügt nicht einmal über Antennendiversity.

Fahre ich offen, ist das Radio ohnehin überflüssig und ausgeschaltet. Selbst bei geschlossenem Verdeck ist der Klang eher verhalten und der Empfang unterirdisch.

Daher hinsichtlich dieser Sache die Fragen:

1) Ist der Lautstärkepoti von Natur aus etwas schwergängiger und die Lautstärke beim Drehen gefühlt weniger linear (ansteigend)?

2) Ist die Empfangqualität vom alten (!) Reverse RDS nur so schlecht oder liegt es an der fehlenden Antennendiversity, dass ich nur wenige Radiosender aufgreifen kann und diese schnell mit Störgeräuschen aufwarten?

In der Limo habe ich das moderne Reverse RDS verbaut und das ist bedeutend besser - in jeder Hinsicht.

-----

Ferner: Ich bin zwar Originalfetischist, habe jedoch zum Einen gesehen, dass HiFi-Equipment heute dezent und unsichtbar nachgerüstet werden kann und zum Anderen das Vergnügen gehabt ein Burmester-Soundsystem hören zu dürfen.

Hat hier schon einmal jemand das Seriensystem gegen ein modernen Klangsystem professionell und unsichtbar getauscht, d. h. ohne die Originaloptik zu beeinträchtigen und ggf. die originalen Einbaupositionen zu verwenden? Was ist überhaupt möglich?

Ähnliche Themen
18 Antworten

1. Kommt drauf an wie schnell oder ruckartig man dreht. Dreht man langsam und gleichmäßig steigt auch die Lautstärke gleichmäßig. Schwergängig ist relativ und kann ich nicht bestätigen.

2. Hab auch keine Diversity und der Empfang ist soweit ok. Natürlich nicht mit den ganz modernen mit Div. zu vergleichen, reicht aber völlig.

 

Was ist bei dir das moderne und was das alte RDS??

Klang ist in meinen Augen für das Alter durchaus brauchbar für mich, sogar offen. Ok ab 120 macht es keinen Sinn mehr.;)

Bei mir bleibt das Original, das einzige was ich mache ist wenn es klappt ein Gateway nachrüsten.

Bisher ist das Experiment aber sehr bescheiden gelaufen.

Themenstarteram 3. September 2019 um 11:35

@KapitaenLueck

Das ist das alte Modell, welches ich ebenfalls verbaut habe.

Und dieses ist der Nachfolger.

Beim neuen Modell dreht der Lautstärkepoti wesentlich geschmeidiger und feinfühliger als beim alten Modell. Ebenso ist der Empfang und Klang bedeutend besser (Zumindest ist das meine individuelle Beobachtung). Mit diesem war ich in der Limousine auch stets – in Anbetracht des Alters des HiFi-Systems – zufrieden.

Aktuell bin ich mit dem Radio etwas unglücklich. Zumal ich ebenso das Gefühl habe, dass die Lautstärke nicht linear zu der gefahrenen Geschwindigkeit ansteigt. Offen ist m. M. n. das Radio schon ab 80 Km/h unnützt.

Ein Austausch käme nur mit anderen Radios dieser Zeit in Frage, wie z. B. dem Bavaria C Business RDS, Professional RDS oder Bavaria Electronic CD II. Letzteren beiden sind intakt kaum und wenn zu Edelmetallpreisen zu bekommen. Ersteres dürfte sich vielleicht noch auftreiben lassen.

Ok, vielleicht schon Dreck drin im Poti.

Ob es zwischen den Beiden auch Sound Unterschiede gibt kann ich nicht sagen.

Aber zwischen dem neuen Business RDS und einem Business CD II konnte ich keinen Unterschied feststellen.

Hi,

hab auch das Seriensystem (6 Lautsprecher), verbaut war allerdings das Business RDS (Kassette) und ein CD-Wechsler.

Speziell der Empfang war mies, heftiges Rauschen.

Habe das Business gegen ein Becker Indianapolis (mit Aux-In und MP3-Fähigkeit) getauscht. Für die richtigen Original-Freaks gibts auch das BMW Indianapolis, allerdings ist das Gerät völlig überteuert.

Der Tausch bewirkt eine massive Klangsteigerung. Auch die Bässe werden wesentlich stärker.

Kann mir nicht vorstellen, dass das ebenfalls extrem teure BMW Business CD besser als das Business RDS klingt, Serienradios waren nie dafür bekannt, gut zu klingen. Bei jedem Auto (Audi Concert ZB) bewirkt der Tausch das Serienradios eine massive Klangsteigerung.

Die Lautsprecher lassen sich natürlich tauschen. Dabei ist allerdings ein stabiler Einbau das Frontsystems (mit Adaptern für die Tieftöner) wichtig. So lange der Hochtöner am Originalplatz bleibt, sieht man vom Einbau nichts. Das ganze wäre dann mit einem Verstärker zu betreiben, dann bekommt das System ordentlich Leistung.

Komisch, habe in meinem Cabrio das RDS und jetzt das CD II drin, guter Empfang.

e34 war ein Sony Kenwood was weiß ich bling blind Ding drin und jetzt ein CD II, auch hier bei beiden gleich guter Empfang.

 

Bei mir im Cabrio war der Antennenstecker leicht defekt, da hatte ich auch keinen Empfang. Neuer Stecker drauf, alles gut.

Themenstarteram 3. September 2019 um 13:04

Das Indianapolis ist zwar eine Alternative, allerdings die für mich Letzte, da wesentlich moderner als das Fahrzeug selbst.

Ich denke, es läuft auf den Tausch eines höherwertigen Originalradios hinaus. Business CD oder Professional der zweiten Generation sind für mich keine Alternative, da in einwandfreien Zustand völlig überteuert und zudem auch 1994 noch nicht lieferbar. Das CD II dürfte komplett und einwandfrei mittlerweile auch ein Vermögen kosten, da seinerzeit kaum bestellt.

Das Business RDS der ersten Generation kostet mittlerweile auch gutes Geld und das Modell der zweiten Generation weißt m. W. n. keine wesentlichen Unterschiede (bis auf Aufspielautomatik im Radio/Kassettenbetrieb und den Wechsleranschluss) zum kleineren Reverse RDS auf.

@KapitaenLueck

Welcher Stecker ist genau gemeint? Stabantenne und Aufsatz werden ohnehin gegen Neuteile ersetzt.

Das Indianapolis ist wohl so aus 2002-2003, passt aber dennoch gut in den E36. Ich glaube, dieses Radio gab es als Aufpreis beim E46.

Wenn du es zeitgemäß haben willst, kannst du dir das Becker Traffic Pro anschauen. Auch hier gibts die teure BMW Traffic Pro Variante, da passt die Displayfarbe zu 100 %.

https://www.youtube.com/watch?v=PvnEZJe6Neg

War, wenn ich mich nicht täusche, im E36 erhältlich?!

Vom Empfang liegt das Indianapolis um Welten vor dem Business RDS. Selbst im Vergleich zu modernen Autos: Dank Doppeltuner Top-Empfang!

Wie gesagt, wenn der Klang auch besser werden soll, sollte man nicht zu einem Originalradio greifen.

Wobei ich sagen muss: Ich hör lieber dem Sechszylinder zu als dem Radio, schalte das Teil so gut wie nie ein :).

Themenstarteram 3. September 2019 um 13:27

Zitat:

@Simius schrieb am 3. September 2019 um 13:18:22 Uhr:

Das Indianapolis ist wohl so aus 2002-2003, passt aber dennoch gut in den E36. Ich glaube, dieses Radio gab es als Aufpreis beim E46.

Wenn du es zeitgemäß haben willst, kannst du dir das Becker Traffic Pro anschauen. Auch hier gibts die teure BMW Traffic Pro Variante, da passt die Displayfarbe zu 100 %.

https://www.youtube.com/watch?v=PvnEZJe6Neg

War, wenn ich mich nicht täusche, im E36 erhältlich?!

Vom Empfang liegt das Indianapolis um Welten vor dem Business RDS. Selbst im Vergleich zu modernen Autos: Dank Doppeltuner Top-Empfang!

Wie gesagt, wenn der Klang auch besser werden soll, sollte man nicht zu einem Originalradio greifen.

Wobei ich sagen muss: Ich hör lieber dem Sechszylinder zu als dem Radio, schalte das Teil so gut wie nie ein :).

Ja, das geht mir genauso, wobei ich auf längeren Etappen ganz gerne mal Radio bzw. Kassetten höre (ja ich habe sowas noch bzw. mische sie mir selbst ;-) )

Antennenstecker am Radio.

RDS II Cassette hätte ich noch abzugeben.

Klar die CD II sind daher so teuer da zu 90% nur die mit einem Gateway funktionieren.

Daher sind seit dem letzten Jahr die Preise explodiert als alle das merkten. Ich hab noch Glück gehabt und 2 relativ günstig erstanden. Sagen wir mal Preisfair. Billig ist was anderes. Aber jetzt geht es mal so ab 300 los, Wahnsinn und hätte es dann niemals gemacht.

Wenn der Empfang mies ist, stimmt was nicht. Dann hilft auch keine Antennendiversity, denn das Cabrio hat nur eine.

In meinem 99er ist ein Business RDS Cassette mit Hifi-Lautsprechersystem und Wechsler verbaut. Der Empfang ist super und das Ding kann richtig Alarm machen.

Hatte noch nie das Bedürfnis, hier ein Becker Mexico o.ä. aus meiner Schatztruhe einzubauen.

Themenstarteram 4. September 2019 um 14:46

Wie ich oben schon schrieb, das Reverse RDS der zweiten Generation habe ich auch in meiner 97er Limousine verbaut und bin damit auch soweit zufrieden. Es reicht für einfache Bedürfnisse und ich empfand es auch immer als ausreichend. Es ist eben eine Technik aus einer anderen Zeit. "Alarm" sieht für mich allerdings anders aus. Richtig ausgewogen und differenziert klingt es für mich dennoch nicht. Gerade die Ausbalancierung lässt sehr zu wünschen übrig. Es kommt eben darauf an, was man gewohnt ist/gehört hat.

Die aktuelle Kombination/der aktuelle Zustand mit dem alten Reverse RDS langt für dafür leider gar nicht. Da muss ich mir etwas einfallen lassen bzw. erstens die Antenne überprüfen/erneuern und ein passenderes Radio wählen.

Im Vergleich zum CD 2 sind die BMW/Becker Indianapolis-Geräte mit allem Drum und Dran richtig günstig...

Mit dem Radio allein wirst allein auch nicht viel reißen. Dann brauchst schon Verstärker und andere Boxen.

Wäre es mir heute nicht mehr wert son Aufwand.

@BMW_Classic:

Habe in mehreren Autos (VW Golf 4, Seat Ibiza und jetzt eben das E36 Cabrio) das Standardradio gegen ein Nachrüstmodell getauscht und immer einen enormen Sprung in Sachen Klang und Lautstärke/Basswiedergabe gemacht. Selbst im BMW glaubt man, nach dem Tausch, neue Lautsprecher verbaut zu haben.

Im Golf und im Seat hab ich später auch die Lautsprecher getauscht (Stabiler Einbau mit Adaptern und Türdämmung) und teilweise auch einen Subwoofer nachgerüstet. Das macht klanglich natürlich noch einen größeren Unterschied.

Im BWM 1er E87 hab ich die Frontlautsprecher getauscht (Eton) und den Untersitz-Originalwoofer belassen. Das System wird von einem Plug-and-Play Verstärker von Isotec (kommt direkt ans Radio, man muss also keine Kabel zur Batterie legen) betrieben. Klingt auch fein. Die Anlagen in meinem damaligen Golf inklusive Nachrüstsubwoofer waren vom Bass her natürlich eine andere Liga. Das Radio im 1er ist das Standard-Business, ein Nachrüstgerät schaut in diesem Auto leider wirklich bescheiden aus. Der Verstärker ist unter dem Sitz und nicht sichtbar.

Natürlich nicht 90er-Baujahr passt aber von der Optik gut in den E36!

https://www.reddit.com/.../

Von der Connectivity mit SD-Slot bzw. USB natürlich up-to-date.

Mein Ratschlag wäre, zu erst mal das Radio tauschen. Wie gesagt, würde dir mal die Becker-Geräte ans Herz legen da sie optisch "oldscool" wirken, einen exzellenten Radioempfang haben und du auch MP3-CDs hören kannst bzw. den Aux-In Eingang nutzen.

Tja kommt auch immer auf das Radio an.

Mein Bling Bling Japse im e34 machte nicht mehr her als das CD II.

Aber es gibt bestimmt Bling Bling Dinger die mehr Bums raus bringen. Aber ich glaube das Classic son Teil nicht will.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. HiFi/Klang- und Sounderlebnis im E36