ForumTaxi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Taxi
  5. HH - Was verdient man so als Taxi Fahrer?

HH - Was verdient man so als Taxi Fahrer?

Themenstarteram 28. Oktober 2011 um 15:58

Guten Tag

Ich habe die Möglichkeit einen Taxenschein zu machen und gleich danach eingestellt zu werden.

Weiß jemand was ein Taxi Fahrer in Hamburg so verdient? Laut anderen Foren liegt der Umsatz bei 1800 Netto je nach Stand und Jahreszeit.

Könnte mir bitte jemand was zu sagen?

Danke schon mal

Mfg

Martinpl

Beste Antwort im Thema

Das sollten doch erstmal von Deiner Seite Begriffe wie "Umsatz" und "Netto" besser erläutert werden

 

Willst Du dich selbständig machen und hoffst auf einen Umsatz von monatlich 1.800 Euro

 

Oder willst du Angestellter sein und 1.800 Euro Netto verdienen? Dann solltest du hier auch deine Steuerklasse angeben und wieviel Stunden Du im Monat arbeiten willst. Eventuell Schichtzulagen usw.

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten
am 22. Juni 2013 um 12:37

Zitat:

Original geschrieben von CatalanoMafiusu

Hallo,

 

ich habe den Taxischein vor fast 4 Jahren gemacht und bin seither nur sporadisch Taxi gefahren.

Am Anfang war nur nebenbei, bis ich wieder einen "richtigen" Job hatte. Dann vor kurzem etwa 2 Monate auf Vollzeit, auch wieder, bis ich einen anderen Job Job hatte.

 

Ich kannte Taxifahrer, die wirklich damals gut von Leben konnten und den Job lange Zeit gemacht haben.

 

Ich habe davon aber nie was bemerkt.

 

An manchen Tagen habe ich nach 12 Stunden arbeit nicht mal 20 Euro mit nach Hause gebracht. Inklusive Trinkgeldern.

 

An anderen Tagen habe ich im Durchschnitt geschätzt so ca. 30 Euro am Tag verdient.

 

Für ein 12 Stunden Tag ist das ein Witz.

 

Ab und zu gab es aber Tage, an denen ich weit aus mehr verdient habe. Eines Tages ging ich mit 130 Euro nach Hause (da war ich als Aushilfe eingestellt und habe 1 1/2 Schicht gemacht).

 

Als ich die 2 Monate auf Vollzeit gemacht habe, war es wirklich ein Bangen um mein Leben. Ich konnte gerademal Miete und Strom bezahlen, mehr nicht.

 

Nun hat man ja auch die Möglichkeit, zum Arbeitsamt zu gehen und sich ergänzende Hilfe zu holen. So machen es heutzutage viele, und letztendlich leben sie davon.

 

Viele Taxifahrer arbeiten auch gern mal 7 Tage am Stück und können ebenfalls davon gut auskommen.

Der Zeiteinsatz dafür steht jedoch in keinem Verhältnis, zu dem, was man in einem gewöhnlichen Job verdienen würde.

 

Die 30 Euro, die ich in 12 Stunden verdient habe, verdiene ich in meinem jetzigen Job in 5 Stunden.

Ohne dir zu nahe treten zu wollen.

Das ist keinen mm besser und man sollte nicht stolz darauf sein trotzdem arbeiten zu gehn weil durch diese Einstellung man selber und viele andere nur verlieren und sich letzten endes nur dritte bereichern.

Er liegt immer noch weit unter dem Mindestlohn den manche unserer Volksvertreter ah (verräter) ak Parteien vordern.

Nur leider ist diese Midestlohn forderung immer noch Augenwischerei da sie noch viel viel zu niedrig ist.

Da sie erstens nichtmal dazu berechtig eine Rente auf H4 Niveau zu beziehen und zweitens nichtmal im entferntesten die Arbeit würdigt die die Menschen leisten.

Zitat:

Ohne dir zu nahe treten zu wollen.

Das ist keinen mm besser

Nein? Es ist also keinen Millimeter besser, 30 Euro in 5 Stunden zu verdienen, als in 12 Stunden?

Bist du dir da dessen bewusst, was du schreibst?

Mit dem Rest deines Posts hast du sogar etwas Recht.

aber die Menschen sind nunmal böse. Heutzutage können viele froh sein, überhaupt einen Job zu haben, mit dem sie gerade mal so ums Verrecken um zu kommen.

Von daher sollte man das bestmöglichste versuchen.

Damit meine ich: lieber in 8 Stunden 1000 Euro verdienen, als in 12 Stunden.

am 22. Juni 2013 um 22:59

Zitat:

Original geschrieben von CatalanoMafiusu

Zitat:

Ohne dir zu nahe treten zu wollen.

Das ist keinen mm besser

Nein? Es ist also keinen Millimeter besser, 30 Euro in 5 Stunden zu verdienen, als in 12 Stunden?

Es ist der unterschied zwischen Pest und Cholera.

 

Zitat:

Bist du dir da dessen bewusst, was du schreibst?

Ja, ich hab es ja oben angerissen warum es so ist.

Zitat:

Mit dem Rest deines Posts hast du sogar etwas Recht.

aber die Menschen sind nunmal böse. Heutzutage können viele froh sein, überhaupt einen Job zu haben, mit dem sie gerade mal so ums Verrecken um zu kommen.[/quote]

Und genau da liegt das Problem und Grundübel durch H4 und wogegen man sich schon viel früher hätte wären müssen.

Aber wenn man versucht die Leute aufzuklären kommt bei nicht wenigen genau so eine Antwort wie von dir.

Zitat:

Von daher sollte man das bestmöglichste versuchen.

Damit meine ich: lieber in 8 Stunden 1000 Euro verdienen, als in 12 Stunden.

Es ist beides Blödsinn wie oben schon erläutert weil man sich spätestens mit Renten Begin sowieso beim Sozialamt melden muss.

Und so zwangsweise der Allgemeinheit auf der Tasche liegt.

 

Und was soll man dann sonst machen, Waldfee?

Wehren kann man sich nicht. Nicht der Einzelne.

Würden wir (wie in anderen Ländern) den Mut haben zu Krawallen, dann würde sich vielleicht kurzzeitig etwas ändern. Aber selbst dann nicht wirklich.

Hierzulande hat man nur die Wahl, sich bestmöglichst dem Mist anzupassen, der hier vonstatten geht.

das Problem der niedrigen Löhne liegt nicht wie in anderen Branchen an ausbeutenden Unternehmern.

Das Problem liegt in den von der Politik beschlossenen Fahrpreisen, die ohne Subventionen wie z.B. den Verzicht auf Mineralölsteuer nicht genug Gewinn abwerfen, so dass kein angemessener Lohn gezahlt werden kann.

In den letzten 30 Jahren sind Abschreibung und Reparaturen um ca. Faktor 5 und Versicherungen und Sprit um ca. Faktor 3 gestiegen, während die Fahrpreise sich noch nicht mal verdoppelt haben. Woher solls also kommen?

Und trotzdem muss man sich (vor allem von betuchten Fahrgästen) anhören, dass man ja viel zu teuer sei. Das "Geschäftsessen" im Puff ist ok, aber im Taxi muss man feilschen.

Geiz ist eben geil. Für anderer Leute Arbeit will man möglichst wenig zahlen, während man für die eigene Leistung reich entlohnt werden will.

Kohle macht man hierzulande in der Industrie und vielleicht im Handwerk. In Handel und Dienstleistung reichts nur für Hungerlöhne.

Gruss Deden

Ich habe mal gehört, dass Taxifahrer auf Ibiza (Spanien) 40.000 Euro Euro pro Saison (4 Monate) verdienen können.

Braucht man da eine Lizenz? :D

Deden, du hast Recht.

Allerdings ist es nicht so, dass es keine ausbeuterischen Unternehmer gibt. Da habe ich etwas anderes Erlebt.

Aber auch ein Unternehmer wird ausgebeutet und versucht sich bestmöglichst dem Mist anzupassen.

Zitat:

Ich habe mal gehört, dass Taxifahrer auf Ibiza (Spanien) 40.000 Euro Euro pro Saison (4 Monate) verdienen können.

Boah. Solche Sachen hört man wirklich oft. Kann ich mir mit ein wenig Fantasie und Gutglauben auch vorstellen. Aber irgendwie auch nicht. Ich habe mal eine Doku über Taxifahrer in NEw York gesehen. Da haben die einen Einwanderer aus Pakistan begleitet.

Der hatte durchschnittlich über 4000 Dollar im Monat in der Tasche, musste dafür aber auch fast rund um die Uhr arbeiten.

Sowas geht in manchen Städten schon, je nach Einsatzbereitschaft.

Ich kenne auch Taxifahrer, die haben nichts anderes zu tun und Arbeiten fast rund um die Uhr und gönnen sich fast nur Pausen zum pennen. Die haben auch im Monat mehr als genug Kohle in der Tasche. Manchmal 2 bis 4 Tausend Euro.

Aber die leben trotzdem wie Penner vor sich her, verjubeln ihre Kohle meistens dann an Spielautomaten und sehen wirklich ungesund aus.

:) Das ist wohl wahr,das ist wirklich so:D

Zitat:

Original geschrieben von CatalanoMafiusu

Boah. Solche Sachen hört man wirklich oft. Kann ich mir mit ein wenig Fantasie und Gutglauben auch vorstellen. Aber irgendwie auch nicht. Ich habe mal eine Doku über Taxifahrer in NEw York gesehen. Da haben die einen Einwanderer aus Pakistan begleitet.

 

Der hatte durchschnittlich über 4000 Dollar im Monat in der Tasche, musste dafür aber auch fast rund um die Uhr arbeiten.

Nur blöd das Er davon vermutlich noch die Steuern abführen muß, in den USA bekommt man quasi den Bruttolohn ausbezahlt und darf dann am Jahresende selbst schauen wie man nach der Steuererklärung genügend Kohle fürs Finanzamt zusammenbekommt. Ebenso muß Er unter Garantie noch seine Krankenversicherung davon zahlen und für die Rente sollte Er auch noch was davon abziehen.

Stellt sich die Frage welche Summer Er dann im Schnitt Netto im Monat auf der Hand hat. Wenn Er sich und seine Familie Kranken-und Rentenversichert hat vermutlich keine 2000 mehr und das für fast rund um die Uhr?

 

 

Wenn man Einkommenszahlen aus dem Ausland vorgelegt bekommt immer darauf achten wie die dortigen Zahlen zusammenkommen. Wenn Hier ein fest angestellter Fahrer fast rund um die Uhr arbeitet dürfte Er auch auf 4000 Brutto kommen, nur ist das dann immer noch ein beschissener Stundenlohn.

Ja, da hast du in allen Punkten Recht Sir Donald.

am 16. Juli 2013 um 11:28

In Hamburg ist der Verdienst von ca.1500 € bis 3.500€ Brutto.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Taxi
  5. HH - Was verdient man so als Taxi Fahrer?