ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Handbremse nachziehen, zu grosses Spiel am Hebel?

Handbremse nachziehen, zu grosses Spiel am Hebel?

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 22. Juni 2013 um 10:46

Hallo,

meine Freundin fährt eine LUPO Bj. 2004, 60 PS, glaub ich.

Die Handbremse lässt sich unheimlich weit nach oben ziehen.ca. 8-10 Raster, denk ich.

An den Rädern liegt die Bremse gut an, hab ihn hinten mal aufgebockt.

Jetzt denke ich, könnte ich vorne im Fahrerraum das Spiel vom Handbremshebel einstellen,

so dass nur noch 2-4 Raster habe.

Hat jemand dazu eine Beschreibung, wie das genau gemacht wird?

Ich habe leider kein Reparaturbuch von dem VW Lupo.

Vielen Dank für Antwort!!

Beste Antwort im Thema

rajik hat es schon wunderbar erklärt.

Zur Ergänzung habe ich noch einige Fotos:

1. Griff vom Handbremshebel in Fahrtrichtung abziehen. Dabei mit einem kleinen Schraubendreher die Rastnase heraushebeln.

siehe Bild 1

 

2. Deckel um den Handbremshebel herausklipsen

Siehe Bilder 2.-3.

 

Nun ist der Arbeitsbereich freigelegt:

Bild 4.

 

Hier erkennt man bereits eine von den Nachstellmuttern für die rechte Seite (Beifahrerseite)

Bild 5.u. 6.

 

Hier ist die Nachstellmutter für die Fahrerseite:

Bild 7.

 

Und nun erfolgt die Nachstellung:

Bild 8.

+5
13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Du musst die Verkleidung der Handbremse lösen (unter dem Hebel). Dann die 2 10er Muttern lösen,

dann kannst du am hinteren Ende der Verkleidung nach Oben ziehen.

Dann müsstest du gerade so an die Handbremseinstellung kommen.

Dort sind 2 Seilzüge, die du gleichmässig spannen musst.

Also vorher Kontermutter lösen, Handbremshebel 4 Rasten anziehen und dann einstellen bis die hinterräder sehr schwer durchzudrehen sind.

am besten geht das mit aufgebockter hinterachse, dass es gleichmäßig wird.

dann wieder kontern und alles zusammenbauen.

nachtrag: Es MÜSSEN 4 Rasten zum schwer durchdrehbaren Rad sein. Bei weniger fährst du mit angezogener Handbremse. Bei mehr ist es so wie jetzt.

rajik hat es schon wunderbar erklärt.

Zur Ergänzung habe ich noch einige Fotos:

1. Griff vom Handbremshebel in Fahrtrichtung abziehen. Dabei mit einem kleinen Schraubendreher die Rastnase heraushebeln.

siehe Bild 1

 

2. Deckel um den Handbremshebel herausklipsen

Siehe Bilder 2.-3.

 

Nun ist der Arbeitsbereich freigelegt:

Bild 4.

 

Hier erkennt man bereits eine von den Nachstellmuttern für die rechte Seite (Beifahrerseite)

Bild 5.u. 6.

 

Hier ist die Nachstellmutter für die Fahrerseite:

Bild 7.

 

Und nun erfolgt die Nachstellung:

Bild 8.

P4062448
P4062417
P4062419
+5

hey cool, wusste garnicht, dass man die Hebelverkleidung abnehmen kann. Ich hab mir da die Finger fast gebrochen...tja man lernt nie aus!

Zitat:

Original geschrieben von rajik

hey cool, wusste garnicht, dass man die Hebelverkleidung abnehmen kann. Ich hab mir da die Finger fast gebrochen...tja man lernt nie aus!

Hallo rajik,

ich habe auch eine Weile benötigt, bis ich diese Rastnase (Bild 1. auf meiner Bilderserie) an der Hebelverkleidung gefunden hatte.

Aber dann war der Rest ein Kinderspiel:

Viele Grüße

 

quali

 

hi

wenn doch die bremse gut anliegt heißt doch dann

der handbremshebel ist nicht angezogen und die bremsbacken

liegen ganz leicht an ??

wenn ich dann doch noch die beiden seile spanne liegen doch die

beläge noch mehr an ??

oder täusche ich mich da jetzt ???

grüße harry

Zitat:

Original geschrieben von harry2210

 

hi

wenn doch die bremse gut anliegt heißt doch dann

der handbremshebel ist nicht angezogen und die bremsbacken

liegen ganz leicht an ??

wenn ich dann doch noch die beiden seile spanne liegen doch die

beläge noch mehr an ??

oder täusche ich mich da jetzt ???

grüße harry

bitte benutze kommata oder punkte, ich werd aus deiner Frage nicht schlau!

Zitat:

Original geschrieben von rajik

Zitat:

Original geschrieben von harry2210

 

hi

wenn doch die bremse gut anliegt heißt doch dann

der Sandbremshebel ist nicht angezogen und die bremsbacken

liegen ganz leicht an ??

wenn ich dann doch noch die beiden seile spanne liegen doch die

beläge noch mehr an ??

oder täusche ich mich da jetzt ???

grüße harry

bitte benutze kommata oder punkte, ich werd aus deiner Frage nicht schlau!

hi

ok dann nehme ich halt kommata ( weiß aber gar nicht was des ist :D) und punkt

 

der themenstarter hatte doch geschrieben :

das die bremse gut anliegt, heißt doch dann:

der handbremshebel ist nicht angezogen und die bremsbacken

liegen ganz leicht an ?? da er das auto ja hinten hochgebockt hatte,

und die räder gedreht hatte !

wenn ich dann doch noch die beiden seile spanne liegen doch die

beläge noch mehr an ??

oder täusche ich mich da jetzt ???

grüße harry

hoffe mal das es jetzt verständlicher ist

;)

Gerade habe ich einmal den Text von harry2210 in Word hineinkopiert, über das Rechtschreibprogramm "laufen" lassen und schließlich zurückkopiert. Aber nur so zum Spass. Also nicht ernst nehmen oder womöglich beleidigt sein.

Nun sieht der Text so aus.:)

Korrigiertes Zitat von harry2210

hi

ok dann nehme ich halt Komma (weiß aber gar nicht was das ist ) und Punkt

der Themenstarter hatte doch geschrieben:

dass die Bremse gut anliegt, heißt doch dann:

der Handbremshebel ist nicht angezogen und die Bremsbacken

liegen ganz leicht an?? Da er das Auto ja hinten hochgebockt hatte,

und die Räder gedreht hatte !

Wenn ich dann doch noch die beiden Seile spanne, liegen doch die

Beläge noch mehr an ??

Oder täusche ich mich da jetzt???

grüße harry

hoffe mal, dass es jetzt verständlicher ist

 

verständlich nach dreimal durchlesen :D

man stellt die Handbremse nicht bei abgelassenem Hebel ein, sondern wenn dieser exakt 4 Rasten hoch gezogen ist. Dann soll sich das Rad nur noch schwer durchdrehen lassen.

Stellt man jetzt den Handbremshebel wieder in die Grundstellung, schleift nichts!

Kommata ist die Mehrzahl von Komma, es geht aber auch Kommas, das wusste ich nicht. ;)

hi

manche müssen halt öfters lesen :D:D:D

ist nicht böse gemeint

aber wenn er doch schon schreibt, das sie schon ganz leicht anliegt auch wenn die

handbremse noch gelöst ist, sollte sie doch passen??

das mit den 4 rasten anziehen und das dann das rad nur noch schwer durchzudrehen ist ,

ist halt auch so eine sache !

kommt immer drauf an wer an dem rad dreht und was man dann unter schwer versteht :D:D

also ich habs dann bei entspannter handbremse gemacht das man ganz leichte schleifgeräusche

gehöhrt hat oder eben halt gemerkt das es nicht ganz frei lief !!

 

komata kannte ich noch gar nicht

grüße harry

Das mit dem Nachstellen der Seile ist zwar ganz nett. Gelängte Seile sind aber beim Lupo fast nie die Ursache dafür, dass die Handbremse nicht greift, nur sehr spät greift oder schleift.

Das sieht man schon daran, dass man mit dem normalen Seilweg problemlos die Handbremshebel in den Trommeln so weit gezogen kriegt, dass sie die Nabe bzw. den ABS-Ring berühren. Dann bremst Metall auf Metall.

Ursache ist, dass die Handbremshebel am Gelenk so festgammeln, dass sie durch die Federkraft in der Bremsmechanik sich nicht mehr zurückstellen. Bremsbeläge und Trommel schleifen sich dann so weit ab, bis es eben nicht mehr schleift. Für die Pedalbremse kann das die Nachstellung recht lange ausgleichen. Die Handbremse ist aber irgendwann schlicht am Ende, weil eben der Hebel an die Radnabe anstößt.

Verhindern kann man das nur, indem man das Gelenk in der Brems regelmäßig gangbar macht.

Wenn nicht, müssen halt irgendwann die Bremsbacken und Trommel neu.

Also erst mal die Trommel abnehmen ehe man blind an den Seilen rumstellt!

Themenstarteram 24. Juni 2013 um 14:01

Hallo,

vielen Dank für die informative Beschreibung.

Die Bilder werden mir auf jeden Fall weiterhelfen!!

 

Grüsse,

Franky

Hallo Franky,

beim Lupo (und den meisten Autos, wird die Hinterradfeststellbremse automatisch nachgestellt. Beim Lupo ist dafür u. a. ein Nachstellkeil zuständig. Diese Mechanik sollte daher gangbar sein.

Irgendwann sind dann die Bremsbeläge abgenutzt. Soweit sollte es nicht kommen.

Wie dick die Bremsbeläge noch sind, kann man erkennen, indem man von der hinteren Seite der Bremsträgerplatte 2 Gummideckel entfernt und durch die dann frei werdenden Löcher schaut.

Erst, wenn diese Test positiv verlaufen ist, sollte man an den Handbremsseilen nachstellen.

Es können sich natürlich die Handbremsseile auch längen. Dann allerdings kann man an den Seilen nachstellen.

Übrigens gibt es auch noch eine Fehlerquelle, wenn sich der Handbremshebel bis fast zum Himmel (d.h. senkrecht) hochziehen lässt.

Aber davon evtl. später, wenn Du alles, was hier schon geschrieben wurde, versucht hast

Viele Grüße

 

quali

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Handbremse nachziehen, zu grosses Spiel am Hebel?