ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Habt ihr Bedenken bei diesen Automodellen?

Habt ihr Bedenken bei diesen Automodellen?

Themenstarteram 23. November 2020 um 22:56

Hallo,

Autos sind absolut nicht mein Fachgebiet und daher ist es schwer für mich zu urteilen, von welchen Baureihen aufgrund irgendwelcher Vorkommnisse bzw. Fabrikfehler/Pannenhäufigkeiten abzuraten ist. Daher bitte ich um eure Hilfe.

Auf der Suche nach einem Gebrauchtwagen stieß ich auf zwei Automodelle, zu denen ich sogar je zwei gute Angebote finde.

Skoda Rapid 1.4 TSI (Elegance) 90kW (Automatik) - Bj. 2012-19

Seat Leon III 81kW

Diese Autos will ich mir anschauen, aber ich weiß nur nicht, ob das vernünftige Autos sind oder das Modellreihen sind, von denen man eher abraten soll. Vor allem weiß ich nicht, ob Automatikgetriebe von Skoda zu empfehlen sind oder sie eher Probleme machen.

Auf die Motorleistung bin ich nicht genau fixiert. Achte nur darauf, dass es bei größeren Autos wie dem Rapid bei 90kW losgeht und bei Kleinwagen wie dem Leon ab 75kW. Aber hab da auch nicht so Ahnung, nach welchem Maß man sich da hält. Denn einen Seat Ibiza mit 66kW hab ich mal gesehen, aber ich befürchte, dass das dann eine lahme Krücke ist.

Sind Skoda Fabia, Octavia und Rapid denn allgemein brauchbare Autos? Ich schaue nur nach Baureihen, die nicht schon vor 2010 gebaut wurden.

Beste Antwort im Thema
am 24. November 2020 um 5:55

Das größere Auto ist der Leon, er ist ein Kompaktwagen,

welcher auf der Golfplattform steht.

Der Rapid ist ein Kleinwagen, auf selbiger Basis.

Der Leon hat schon die neuen EA211 TSI, somit sicher.

Beim Rapid sollte man die alten TSI meiden, wegen ihrer

Steuerkettenschaeden. Sie erkennt man an der Euro 5

Abgasnorm.

Der Nachfolger ist der selbe Motor wie im Leon

und damit unproblematisch.

Die DSG Getriebe haben im Stadtverkehr oft verschlissene

Kupplungen, da das Steuergerät den Wagen gern im 2 Gang

schleifen lässt.

Bei geringen Stop & Go Verkehr ist dieser Minuspunkt

nicht so kritisch, das Schaltverhalten ist aber

generell ungehobelter wie bei Wandlerautomaten.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten
am 24. November 2020 um 5:55

Das größere Auto ist der Leon, er ist ein Kompaktwagen,

welcher auf der Golfplattform steht.

Der Rapid ist ein Kleinwagen, auf selbiger Basis.

Der Leon hat schon die neuen EA211 TSI, somit sicher.

Beim Rapid sollte man die alten TSI meiden, wegen ihrer

Steuerkettenschaeden. Sie erkennt man an der Euro 5

Abgasnorm.

Der Nachfolger ist der selbe Motor wie im Leon

und damit unproblematisch.

Die DSG Getriebe haben im Stadtverkehr oft verschlissene

Kupplungen, da das Steuergerät den Wagen gern im 2 Gang

schleifen lässt.

Bei geringen Stop & Go Verkehr ist dieser Minuspunkt

nicht so kritisch, das Schaltverhalten ist aber

generell ungehobelter wie bei Wandlerautomaten.

nicht ganz richtig - der Skoda Rapid steht auf der verlängerten Plattform (PQ25+) des Polo V, während der Leon III bereits auf dem modernen MQB basiert.

Korrekt, de facto ist der Rapid das größere Auto...

Analog dazu der Nachfolger Scala; auch dieser ist größer als ein Golf (Innen+Radstand etc.). Insofern ist so ein praktischer Rapid/Scala schon grds. eine interessante Möglichkeit, zu mal diese preislich sich sogar knapp unter Polo-Niveau eher bewegen...

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 24. November 2020 um 07:56:22 Uhr:

Korrekt, de facto ist der Rapid das größere Auto...

Der Rapid basiert auf der alten Kleinwagenplattform wie Fabia, Polo, etc., eine Klasse unter dem Leon. Der Radstand des Rapid ist kürzer und er ist ca. 10cm schmäler. Vom Leon gibt es außerdem auch eine Kombiversion.

Ah ok, da es beim Scala so ist, hätte ich auch gedacht, dass es analog dazu auch beim Vorgänger so wäre...;-)

Wenn der Rapid eine Stufenhecklimousine werden soll,kannst parallel auch zum in dem Zeitraum gebauten und grösstenteils baugleichen Seat Toledo schauen

https://carsalesbase.com/.../Skoda-Rapid-Seat-Toledo.jpg

Themenstarteram 24. November 2020 um 23:39

Nagut dann lass ich die Finger vom Automatikgetriebe. Danke.

Die Autos haben ja diese Literangaben 1.0 1.2 1.4 usw bis irgendwann 2.0 oder sogar mehr. Wie entscheide ich denn da, ob das genug ist? Schaue ich mich beim Skoda Fabia III um, dann hat der beim Benziner nur 1.0 bis 1.4 und der Octavia III geht von 1.0 bis 2.0. Sind solche Autos wie der Fabia dann total lahme Krücken, mit denen ich nicht vorwärts komme?

 

Zitat:

@emil2267 schrieb am 24. November 2020 um 11:42:08 Uhr:

Wenn der Rapid eine Stufenhecklimousine werden soll,kannst parallel auch zum in dem Zeitraum gebauten und grösstenteils baugleichen Seat Toledo schauen

Mir ist völlig egal, was es am Ende ist. Natürlich wäre mir ein kürzerer Wagen wie der Fabia lieber, aber sowas wie ein Rapid kann es auch gerne sein als Stufenheck oder Kombi. Kommt halt drauf an, welches das bessere Angebot ist, das ich finde.

am 24. November 2020 um 23:45

Die Literangabe bezieht sich auf den Hubraum und hat nicht direkt etwas mit der

Leistung zu tun.

Entscheident ist wie hoch die KW Zahl ist, je mehr umso stärker der Vortrieb.

In Zeiten von Turboaufladung ist auch ein 1.0 TSI Motor weit weg von einer Wanderdüne.

Der Motor hat 115 PS, soviel wie früher der 2.0 Liter Motor im VW Konzern.

Im Golf 3 war das sogar mal ein GTI Antrieb.:D

Die Basis Motoren mit 1.0 TSI sind vollkommen ausreichend, alles was mehr

ist, ist Luxus den man sich gönnen kann, brauchen tut man es nicht unbedingt.

Wer es gern flott mag sollte mind. zum 1.5 TSI greifen kaum Mehrverbrauch bei

Fahrleistungen die vor 20 Jahren auf GTI und BMW 6 Zylindermotoren Niveau war.

Die 2.0 Liter welchen meist mit RS oder GTI verheiratet sind, entsprechen schon den

reinen Sportsgeist und sind Spassautos, bei denen immer noch eine gute Portion

wirtschaftlichkeit mitreist.

Die Fahrleistungen sind auf einen Niveau, das Ende der 90er im Bereich großer

durstiger 8 Zylinder Motoren angesiedelt war.

Zitat:

@CrownVic schrieb am 24. November 2020 um 23:39:59 Uhr:

Die Autos haben ja diese Literangaben 1.0 1.2 1.4 usw bis irgendwann 2.0 oder sogar mehr. Wie entscheide ich denn da, ob das genug ist?

Gar nicht. Anhand des Hubraums kannst du das nicht beurteilen. Ein 1.0 kann stärker als ein 2.0 sein. Wenn schaust du eher auf die Leistung. Da stellt sich dann die Frage wo du den Wagen bewegst - ausschließlich im Stadtverkehr reicht auch der kleinste Motor. Fährst du viel auf Landstraßen und der Autobahn sollte es schon etwas stärker sein. Als grobe Faustformel: Kleinwagen 90Ps (+/-10PS) bzw. Kompakte 110PS (+/-10PS) reichen aus um gut im Verkehr mitzuschwimmen. Damit fährst du bequem Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn und schaffst es schneller zu fahren als die meisten anderen Verkehrsteilnehmer. Weniger als meine Angaben sind keine Katastrophe aber der Nervfaktor durch die geringe Leistung steigt spürbar. Nach Faustformel hast du eine für den Alltag ausreichende Leistung. Willst du mehr Fahrspaß, besonders schnell sein oder auch bei etwas knapperen Gelegenheiten auf die Landstraße überholen nimm bei Kleinwagen ab 105-130PS und bei Kompakten ab 130PS. Das ist am Ende Luxus, den du auch bezahlen musst. Gerade bei Kleinwagen sind solche Leistungen eher schwer zu bekommen.

Zu deinen genannten Modellen: Ibiza mit 90PS ist eine gute Wahl

Rapid: 95 oder 110PS (die anderen haben die Steuerkettenprobleme) bzw. 125PS wenn du unbedingt die Leistung willst.

Leon: 115PS ist die solide Wahl. Der 1.4 mit 125PS und Euro 6 ist auch ok. Die stärkeren Varianten mit bis zu 150PS machen sicherlich nochmal mehr Spaß. Musst du dir eher nur überlegen ob du die Leistung brauchst.

Der 1,4 125Ps ist ne traurige Wahl. Der 1.0TSI 115PS ist sparsamer, drehwilliger und nur auf dem Papier langsamer. Wenn 1.4l dann der 150PS.

Zitat:

@seahawk schrieb am 25. November 2020 um 13:27:46 Uhr:

Der 1,4 125Ps ist ne traurige Wahl. Der 1.0TSI 115PS ist sparsamer, drehwilliger und nur auf dem Papier langsamer. Wenn 1.4l dann der 150PS.

Sehe ich grundsätzlich auch so. Wie soll ich sagen... wenn das Angebot stimmt spricht nichts gegen den 1.4er mit 125PS. Ich wüsste aber auch nicht warum man den dem 1.0er vorziehen sollte. Allerdings kann man nicht immer wählerisch sein und wenn der Preis gut ist...

Gut gesagt.

Themenstarteram 28. November 2020 um 0:41

Hallo,

nochmals brauche ich eure Hilfe. :)

Mittlerweile habe ich einige Autos besichtigt und probegefahren. Nun habe ich drei Autos in der engeren Auswahl und natürlich schon einen Favoriten. Könnt ihr mir bitte noch bisschen was dazu sagen bzw. darauf hinweisen, wenn ich da was ausgewählt habe, was irgendeinen Serienfehler hat? Hab schon selbst recherchiert, gab jetzt nicht viele Infos.

Škoda Rapid 1.4 90kW

7-Gang-DSG

Den habe ich probegefahren. Das Getriebe schaltet ohne Ruck. Merkt man überhaupt nicht. Dennoch sind Automatikgetriebe ja ein teures Thema, wenn sie kaputt gehen.

Ihr habt aber geschrieben, dass die älteren TSI-Motoren Probleme mit der Steuerkette haben. Im Internet habe ich zudem gelesen, dass dieser Wagen Probleme mit Ölverlust hat.

 

Škoda Fabia III 1.2 66kW

Der Händler kriegt ihn erst nächste Woche, aber bei ihm habe ich einen völlig identischen Wagen betrachtet. Wirkt ordentlich und gut. Natürlich etwas kleiner.

 

Seat Toledo IV 1.2 81kW

Eben erst entdeckt. Zu dem fahre ich morgen früh gleich hin. Das ist mein Favorit, da er preislich akzeptabel ist und eine Vollausstattung hat. Wenn der Wagen in Ordnung ist und wir uns preislich einigen, dann kaufe ich ihn. Für die Besichtigung schwänze ich sogar meine Abendschule, die samstags immer morgens stattfindet. :'D

An dieser Stelle nochmal ganz besonderen Dank an @emil2267, da ich mit seinem Tipp nochmal speziell nach dem Toledo geschaut und dieses Auto entdeckt habe. Irgendwie habe ich ihn die ganze Zeit übersehen.

Wieviel Geld willst du denn ausgeben - und wieviele Kilometer fährst du im Monat bzw pro Jahr?

Da du eine eindeutige desinteresse an Autos hast, würde ich dir eine Automatik empfehlen. In dem Fall wiederum würde ich mich von der VAG Konzern distanzieren, denn die Fahrzeugklasse / Motorwahl von dir beinhaltet fast immer die schwächere Version des DSG (trocken).

Wie wäre es beispielsweise mit einem BMW F20 1er? Wahlweise auch F30 3er.

Da hast du eine traumhaft schöne 8 Gang Wandlerautomatik von ZF, einen sehr robusten Motor mit gute Fahrleistungen und dennoch annehmbaren Verbrauch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Habt ihr Bedenken bei diesen Automodellen?