ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 2 Jahre altes Auto mit nur 9000 km - irgendwelche Bedenken?

2 Jahre altes Auto mit nur 9000 km - irgendwelche Bedenken?

Themenstarteram 23. Juli 2020 um 14:53

Hallo zusammen,

ich habe einen Mazda 6 mit toller Ausstattung im Blick. Zulassung war 2018, d.h. er wird jetzt 2 Jahre alt.

Das Auto hat nur 9000km drauf, also nicht viel und stand mindestens ein halbes Jahr beim Händler.

Gut oder schlecht? Kann beim Auto was kaputt gegangen sein durch die wenigen km / lange Standzeit?

Habe kaum Ahnung von Autos, daher kann ich es nicht einschätzen, ob es problematisch ist.

Danke für eure Meinungen...!

Beste Antwort im Thema

Ob das Angebot gut oder schlecht ist, hängt natürlich auch ganz wesentlich vom Preis ab.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Hast du mal gefragt, ob es ein Vorführer oder Kundenersatzfahrzeug war?

Bei einem nur 2 Jahre alten Auto würd ich mir da keine Sorgen machen.

Was soll denn da kaputt werden.

Freue dich darüber dass du ein fast neues Auto bekommst.

Ob das Angebot gut oder schlecht ist, hängt natürlich auch ganz wesentlich vom Preis ab.

Lange Standzeit ohne Nutzung kann bei der Batterie zum Exitus führen (Stichwort Tiefentladung). Lässt sich aber messen.

Dazu kann - wenn die Batterie ihren Geist aufgegeben hat - durchaus auch die Elektronik darunter leiden. Das solltest du aber ziemlich schnell feststellen, wenn was nicht funktioniert. Dazu muss der Händler (falls gewerblicher Verkauf und privater Kauf) mind. 1 Jahr Gewährleistung geben und Mazda hat m.W. 3 Jahre Vollgarantie.

Schau dir die Reifen an, könnten Standplatten haben (merkst du beim Fahren) und achte auf die Bremsscheiben nebst -belägen. Steht das Auto im Freien können die Dinger ziemlichen Rost ansetzen.

Ich würde folgendes überprüfen:

- Reifen: Standplatten? Merkt man beim Fahren aber recht schnell

- Bremsen: Freigängig? Ziehen gleichmäßig?

- Klimaanlage: Kühlt gut? Bei längerer Standzeit ohne Betrieb können die Dichtungen undicht werden und das Kältemittel entweicht

Mein 6er war ein ähnlicher Kandidat.

Keinerlei Probleme.

Der 6er steht bei mir in den Sommermonaten auch gute 5 Monate nur rum, und die Batterie ist nach nun fast 4 Jahren noch fit.

Klima sollte aber aufjedenfall gecheckt und gereinigt werden. Die Klima im 6er neigt nach einen Jahr zum "miefen".

Für Details lade ich dich gerne ins Mazda6-Forum ein.

https://www.motor-talk.de/forum/mazda-626-mazda-6-b718.html

Edit: seh gerade dass du das schon getan hast;)

Warum ein Wagen ~ die letzten 6 Monate beim Händler stand, braucht man wohl nicht lange rätseln, ich schreibe das C-Wort jetzt nicht aus :D:D.... wird wohl aktuell gehäuft Wagen mit ähnlicher Standzeit im Angebot geben ...

Wo soll das Problem sein?

Ich habe eine 2,5 Jahre alten mit 1200km übernommen. Ölwechsel vor 1,5 Jahren nach 1000km. Gut, Batterie war Tot. Übrigens wohl nach ca. 10 Monaten Standzeit. Danach hat das LL-Intervall nicht mehr gerechnet.

Er lief weitere 30.000km einwandfrei, kein Ölverbrauch, geringer Spritverbrauch(6,2l E10 bei einem 1,2l TSI, wohlgemerkt ein Golf Plus) danach wurde er eingetauscht!

Warum?

Ein Auto mit Rentneranspruch braucht man mit 2 Kindern nicht. So wurde der Golf Plus Trendline gegen einen Touran Highline getauscht, die Inzahlungnahme war gut!

Gut, eines musste ich machen. 195/65R15 Sommerreifen auf einem Golf Plus ist kein Spaß. Die wurden getauscht, ich hatte zufällig 16er Atlanta Felgen rumliegen...

Zitat:

@tartra schrieb am 23. Juli 2020 um 19:02:00 Uhr:

Warum ein Wagen ~ die letzten 6 Monate beim Händler stand, braucht man wohl nicht lange rätseln, ich schreibe das C-Wort jetzt nicht aus :D:D.... wird wohl aktuell gehäuft Wagen mit ähnlicher Standzeit im Angebot geben ...

Oder das Angebot war/ist einfach nicht attraktiv.

Auch in der Corona-Hoch-Zeit waren gesuchte Fahrzeuge mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis schneller weg als gedacht.

Ich hatte mir spasseshalber meinen Parkplatz bei mobile gefüllt und gute Angebote waren max. ein paar Tage drin.

Am Besten kann man solch ein Angebot mit entsprechendem Link beurteilen.

Seh ich auch so, in der Nachbarschaft gab es einige Autoaufwertungen in den letzten Monaten. Das macht man nicht, wenn man den alten zu zu schlechten Konditionen weg bekommt. Und wir reden nicht über Kleinwagen sondern um BMW Minivan, Mercedes SLC mit mehr als 300PS etc, alles keine Firmenwagen bzw. alles Gebrauchtkauf und das Vorgängerfahrzeug deutlich mehr als 5 Jahre älter.

Vermute eher, man hatte mehr Zeit um sich darum zu kümmern...

Völlig unproblematisch.

Themenstarteram 24. Juli 2020 um 20:08

Danke für die Antworten! Hat mich beruhigt!

Allerdings ist der Wagen jetzt schon verkauft... Jetzt gibt es nur noch Modelle Mit 1,5 Jahren und 15000km. Ich überlege mal... Aber auch nicht übel

Ist ja auch nicht viel. Ist so gut wie neu.

Laß dich davon nicht abschrecken.

Ob 9 Monate und 18tkm oder 18Monate und 9tkm ist egal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 2 Jahre altes Auto mit nur 9000 km - irgendwelche Bedenken?