ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Habe ich den neuen twingo-Motor?

Habe ich den neuen twingo-Motor?

Renault Twingo I ( C06)
Themenstarteram 1. März 2008 um 12:22

Hallo

ich habe mir gestern ein twingo gekauft.

Meine frage ist: Fabe ich den neuen 1,2er oder den anfälligeren(?) alten1,3er?

Hier sind die Daten aus dem brief:

Erteikung der betriebserlaubnis: 10.5.96

Ez:13.11.96

1149 ccm

40kw/5300 U

MfG

Ähnliche Themen
14 Antworten
am 1. März 2008 um 14:16

Hallo,

dann hast Du den neuen 1,2l!

Sparsamer als der alte, aber wegen des Zahnriemens wartungs- und kostenintensiver.

Das gute alte Ketten-Motörchen gilt nicht als 'anfällig' sondern eher als unkaputtbar!

Informier Dich mal, wann und ob der Zahnriemen ersetzt worden ist, könnte sonst bei diesem Motor nach den zahlreichen Mitteilungen hier schon mal zu einem Riß und lästigen Motorschaden führen...

Viel Spaß trotzdem mit dem Kleinen!

Themenstarteram 1. März 2008 um 14:43

Hey

 

Also ich habe mich informiert und habe eher gelesen dass die 1,3 er probleme mit der Kopfdichtung haben und mit den Ventilen, der1,2 er soll besser sein(autobil.de etc.)

Denn Wagen habe ich von einem Freund bekommen der eine Meisterwerkstatt besitzt.

Tüv asu neu

113tkm

Faltdach

blau metallic

inklusive politur

zahnriemen

und achsmannschetten wurden letzte woche erneuert

für 1000€

was sind den realistische Verbräuche?

so 6-7 liter je nach fahrweise ....kann auch bei reiner stadt kurzstrecke nen tacken mehr sein .

extremes bummeln ....da kann auch mal ne 5 vor dem komma stehen .

real werdens am ende so ca 6-6.5/6.8 sein ...

Themenstarteram 2. März 2008 um 14:38

HAt jemand auch zufällig die technischen daten zu meinem Wagen(1.2 l 54 ps)?

beschleunigung?

MfG

am 2. März 2008 um 16:31

14, 2 Sekunden von 0-100 km/h war die optimistische Werksangabe, wenn ich mich recht erinnere. Die Konkurrenz kämpfte so mit 18 Sekunden, die Tester schafften immer sowas um 15 Sekunden mit dem Twingo...das alte Motörchen und das recht geringe Gewicht machten den Twingo eigentlich recht flott. Das Modell mit Klimaanlage hatte eine kürzere Getriebeübersetzung zumindest im 5. Gang: lauter, aber auch elastischer (natürlich nur ohne eingeschaltete Klimaanlage!). Ansonsten: 90 Nm bei 2800 U/min, Monopoint-Einspritzung, ECE-Verbrauch: 5,1 l bei 90km/h, 7 l bei 120 km/h, 7,4 l Stadtzyklus, Cw-Wert: 0,35.

Apropos Probleme, erinnere mich, das bei der ersten Serie ab Werk z.T. mangelhafte Ventile eingesetzt worden sein sollten ('Kinderkrankheit'). An defekten Kopfdichtungen dürften meist defekte Thermostate oder die Fahrer selbst schuld gewesen sein...ein bißchen Ölsabbern war bei dem alten C-Motor mehr oder weniger normal.

Themenstarteram 2. März 2008 um 16:36

ich glaub deine angaben passen zum 1,3 er von denen ich die angaben habe. Auch die von dir geschilderten porbleme sind meist mit diesem motor im zusammanhang(zumindest bei autobild.de)

am 2. März 2008 um 20:23

Jup, sind angaben vom alten C3G, aber isot vergiss die AUTOBILD. Bei dem Schundblatt darf man kein Wort ernst nehmen.

Die Verantwortlichen aber null Ahnung von PKW´s oder der gleichen.

Themenstarteram 2. März 2008 um 20:25

findet du den 1,2 er auch schlechter als den 1,3 er?

Leute macht mir keine Angst ich brauch ein Auto das relativ zuverlässig und billig ist .:(

Zitat:

Original geschrieben von isot

Hallo

ich habe mir gestern ein twingo gekauft.

Meine frage ist: Fabe ich den neuen 1,2er oder den anfälligeren(?) alten1,3er?

Hier sind die Daten aus dem brief:

Erteikung der betriebserlaubnis: 10.5.96

Ez:13.11.96

1149 ccm

40kw/5300 U

MfG

Hallo,

da hast Du leider Pech, denn Du hast den schlechteren Motor. Der alte Motor mit 1239 ccm ist nämlich unzerstörbar, das mit anfällig ist jawohl ein Witz. Der neuere Motor hat lediglich einen Vorteil: Er ist sparsamer. So ein alter Motor schluckt vernünftig gefahren locker 6,5 Liter, während der neue durchaus mit 5,5 Litern zufrieden sein kann.

Als wir beschlossen, einen Twingo auf Gas umbauen zu lassen, habe ich bewußt nach einem 1995er oder 1996er Twingo mit Airbag und dem Steuerkettenmotor gesucht - eben weil der ewig hält! Den Motor gab es schon im R 5 und schon damals liefen die Dinger noch, als das Auto schon zum Würfel gepresst war. Man sagt, die halten ungefähr zwei Karosserien lang...

Allerdings gebe ich zu, daß auch der neue Motor robust ist. Nur braucht er mehr Wartung, z. B. die Zahnriemen.

Unser Alteisen mit 1239 ccm verbraucht jetzt zwischen 8 und 8,5 Liter LPG, verbaucht also Sprit für 5 bis 6 € auf hundert Kilometer. Und das zuverlässig - ist ja der alte Motor!

Gruß Michael

Zitat:

Original geschrieben von isot

findet du den 1,2 er auch schlechter als den 1,3 er?

Leute macht mir keine Angst ich brauch ein Auto das relativ zuverlässig und billig ist .:(

Mach dir mal keinen Kopf, der Motor passt schon!

am 2. März 2008 um 23:52

Sorry, wegen meiner Antwort oben!

...das kommt davon, wenn man sich nicht jeden Thread nochmal durchliest, und meint, man wüsste noch, was man vorher schon geschrieben hatte...mea culpa

Keine Panik mit dem neuen Motörchen. Ein Liter weniger auf 100 km und eine leisere Geräuschkulisse sind auch nicht schlecht. Außerdem fährt die Mehrzahl aller Twingo mit diesem Motor, und gerade die letzten Baujahre waren Muster an Zuverlässigkeit! Und wenn ein Motor kaputt geht, dann passiert das entweder früh wegen Mängeln bei der Fertigung oder aber spät wegen Verschleißes...Ausnahmefall: Zahnriemenriss!

Wenn der Motor es also bis heute geschafft hat und noch dazu einen neuen Zahnriemen besitzt, solltest Du Dir nicht zuviele Gedanken machen!

So, nun die korrekten Daten zum 'neuen' 1,2er: noch optimistischere 13,4 Sekunden von 0-100km/h, 93 Nm bei 2500 U/min, Multipoint-Einspritzung, EG-Verbrauch: Stadt: 7,5 l, Land: 5,1 l, Insgesamt: 6,0 l, 143 g CO² pro km.

Der Twingo hat letztlich mehr Qualitäten zu bieten als nur den Motor... :-))

Zitat:

Original geschrieben von supacinq

Sorry, wegen meiner Antwort oben!

...das kommt davon, wenn man sich nicht jeden Thread nochmal durchliest, und meint, man wüsste noch, was man vorher schon geschrieben hatte...mea culpa

Keine Panik mit dem neuen Motörchen. Ein Liter weniger auf 100 km und eine leisere Geräuschkulisse sind auch nicht schlecht. Außerdem fährt die Mehrzahl aller Twingo mit diesem Motor, und gerade die letzten Baujahre waren Muster an Zuverlässigkeit! Und wenn ein Motor kaputt geht, dann passiert das entweder früh wegen Mängeln bei der Fertigung oder aber spät wegen Verschleißes...Ausnahmefall: Zahnriemenriss!

Wenn der Motor es also bis heute geschafft hat und noch dazu einen neuen Zahnriemen besitzt, solltest Du Dir nicht zuviele Gedanken machen!

So, nun die korrekten Daten zum 'neuen' 1,2er: noch optimistischere 13,4 Sekunden von 0-100km/h, 93 Nm bei 2500 U/min, Multipoint-Einspritzung, EG-Verbrauch: Stadt: 7,5 l, Land: 5,1 l, Insgesamt: 6,0 l, 143 g CO² pro km.

Der Twingo hat letztlich mehr Qualitäten zu bieten als nur den Motor... :-))

Hallo,

wobei man ergänzen darf, daß es den neuen Motor in unterschiedlichen Leistungsstufen gibt (und damit meine ich nicht den 16V). Aber Supercinq hat recht, der neue Motor hat einen angenehmeren Klang. Und wie schon erwähnt ist er sparsamer. Ich denke, alte und neue Motoren sind gleichwertig (das mit dem Pech gehabt war Spaß), beide haben spezifische Vor- und Nachteile. In meinem Falle die einfachere Einspritzung, die eine Gasumrüstung mit einer Venturi-Anlage ermöglichte (das sparte mal eben mindestens 500 € gegenüber einer sequentiellen Anlage!) und die Zahnriemengeschichte. Denn die Riemen sind ein echtes Risiko, wenn sie nicht rechtzeitig und korrekt gewechselt wurden. Es ist gar nicht so selten, daß ein Zahnriemen reißt, wenn beim Einbau geschlampt wurde (falsche Riemenspannung kann den Riemen extrem schnell zerstören). Ich habe in meiner Zeit als Pannenhelfer so viele gerissene Zahnriemen gesehen, daß ich diese gerne verbaute Fehlkonstruktion meide, wenn ich kann. Das betrifft aber nicht nur Renault und erst recht nicht nur den Twingo! Die Riemen sind immer Mist, bei allen Herstellern. Trotzdem kann auch ein Zahnriemenmotor 200.000, 300.000 oder mehr Kilometer laufen.

Gruß Michael

Unterschiedlich Leistungsstufen beim D7F? Das wäre mir also neu...

Wie schon erwähnt, beim Zahnriemenwechsel nicht sparen. Besser ein halbes Jahr zu früh als zu spät wechseln. Probleme mit defekten Thermostaten sind aufgrund fehlendem Wasserthermometer je nach Störung schwer feststellbar. Allgemein ist ein Rückgang der Hezleistung zu spüren wenn er nicht mehr ganz schliesst.

Der Minderverbrauch ist in der Heutigen Zeit nicht unerheblich. Von Pech würde ich beim D7F nicht sprechen. Auch Steuerketten können irgendwann Probleme machen, und dann wird es deutlich teurer als bei einem Zahnriemenwechsel.

Themenstarteram 3. März 2008 um 12:49

Danke für die netten Antworten und infos.

Wie gesagt ich habe den 1,2er mit 54 ps. und ich hätte nicht gedacht das mein Twingo so schnell auf 100 kommt(gemessen an der Leistung) Leider konnte ich den Wagen nicht fahren da immer noch nicht sie doppelkarte da ist(Danke ontos).

Wie gesagt die Achsmannschette und der Zahnriemen werden erneuert bzw. durchgechekt und ich kann da bei Problemen immer wieder hin.

Falls keine bösen überraschungen kommen habe ich für 1000€ ein guten deal gemacht denek ich.

Tüv asu neu ohne Mängel beim dekra

113tkm

ez 11/97

faltdach

wegfahrsperre

zentral(?)

 

Bei uns beim freien Händler um die Ecke steht der gleiche Wagen mit 160tkm auf dem Buckel für 2450 € auf dem Hof

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Habe ich den neuen twingo-Motor?