ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Gute runderneuerte Reifen? ARD Reportage: Schmutzige Reifen

Gute runderneuerte Reifen? ARD Reportage: Schmutzige Reifen

Themenstarteram 20. August 2019 um 12:20

Hallo zusammen,

habe gestern eine sehr interessante Reportage zur Kautschuk- und Reifenproduktion in der ARD gesehen. Darin geht es in erster Linie um die Ausbeutung (fast Versklavung) der Kautschuk-Arbeiter. Als Lösung wurde die Verwendung von runderneuerten Reifen empfohlen. Hier der Link zur Reportage in der Mediathek: https://www.daserste.de/.../...ersten-schmutzige-reifen-video-100.html

Nun meine eigentliche Fragen:

Gibt es gute runderneuerten Reifen und objektive Tests dazu?

Können die "Grundreifen" unterschiedlich sein, oder werden da für ein runderneutertes Modell immer gleiches Grund-Modell/Fabrikat verwendet?

Ich würde vor allem aus Nachhaltigkeitsgründen gerne auf Runderneuerte wechseln, aber nur, wenn sie nicht viel schlechter als neue sind und wenn ich dann nicht eigentlich vier verschiedene Grund-Fabrikate fahre. Der Preis ist mir zweitrangig, sollten aber natürlich nicht teurer als Neureifen sein.

Gruß HighMilkyWay

Beste Antwort im Thema

Hallo zusammen. Hier bin ich und stehe gern für alle Fragen zur Verfügung.

Mein Name ist Mona Hinghaus, Tochter des Seniorchefs und Frau des Juniorchefs von Reifen Hinghaus und seit Geburt im Thema runderneuerte Reifen.

Ich habe jetzt alles durchgelesen und habe zu fast jedem „Mitglied“ unten nach und nach meinen „Senf“ zugegeben. Ganz kurz eine FÜR MICH dringende Bitte! Wir verkaufen reichlich runderneuerte Reifen von King-Meiler im Jahr und wir verkaufen diese allen Menschen gern, die sie haben MÖCHTEN! Wir zwingen niemanden dazu und mögen auch diejenigen, die andere Marken fahren.

In diesem Thema hier geht es aber um runderneuerte Reifen und wir sind der größte Runderneuerer Europas, deshalb hat HighMilkyWay uns angeschrieben. Gern gebe ich darauf Antworten, die alle hier im Betrieb nachgeprüft werden können. Wir stehen von Montags bis Freitags von 8-17 Uhr für Betriebsbesichtigungen bereit. Wir bitten 1 Tag im Voraus anzufragen, denn auch wir haben mal Termine, Betriebsferien, etc. haben, aber ansonsten ist es immer kurzfristig möglich.

Wir haben also Reifen für jeden, der diese haben möchte – leider aber nicht in allen Dimensionen. Ungern würde ich hier beschimpft, etc. werden (leider kenne ich dies aus anderen Foren!) ?

Wie schon in meiner Antwort an HighMilkyWay sind unsere Reifen auch auf Rennstrecken zu finden und das nicht nur bei „Hobbylisten“ – alle leben noch und wir verkaufen und produzieren diese reichlich.

Wenn bei uns 2. Wahl Reifen anfallen (zB. Verschmorungen im Profil, Schwundstellen in der Seitenwand, etc.) werden diesen von Driftern gekauft, die zB auf Nürburgring oder Hockenheimring, etc. mit Autos bis zu 1000PS und 1000NM damit quer gehen (siehe z<b. Facebook Nürburgring Drift Cup). Heißt, hier werden „normale“ King-Meiler Straßenreifen verheizt.

Natürlich ist der „normale“ Straßenverkehr etwas anderes, aber hier wird stetig vom Prüflabor Nord geprüft – auch unsere Neureifen fürs Ausland, die wir produzieren haben alle Zertifizierungen, CCC, etc. bestanden.

Hallo StephanRE

Ich würde gern SEHEN, wo du diese "Verbote" gesehen hast! Sei mir nicht böse, aber FAST ALLES was du hier schreibst, stimmt nicht oder gilt nicht für eine Produktion Made in Germany, die, so wie wir, nach Neureifenstandard, runderneuern, denn hier wird VIEL mehr und öfter getestet, vom TÜV, vom Prüflabor Nord, etc.

Auch Neureifen sind zB für Fahrzeuge verboten, wenn Trag- oder Speedindex nicht passen. Wenn alle Daten, die für das Auto zulässig sind zu den Reifen passen, kannst du fahren, was du willst.

DU kennst vielleicht nicht den Grundreifen, der deutsche Hersteller schon.

Auch sind Spikes in Deutschland verboten – nicht aber im Ausland. Wir produzieren auch Winterreifen mit Löchern für Spikes und verkaufe diese zB. nach Schweden, Finnland, Dänemark, etc.

Zum Glück haben dir andere, hier aus dem Forum, schon die Wahrheiten aufgezeigt (danke dafür an alle!)

Hallo pidi911

- Soweit ich weiß macht Rigdon keine PKW Reifen mehr.

- Danke für deine Aussage mit dem LKW ?? Das hatte ich auch sofort im Gedanken.

- In kleinen Standardgrößen hast du Recht, da haben wir mehrere Formen und verwenden 3 verschiedene Premiumhersteller als Unterbau. Wir versuchen aber immer vorzusortieren und nur je zu 2. zu versenden.

Zu deiner Frage, was da an Reifen alles bei sein kann… Jein! Wenn du zB. einen M-Reifen nimmst und einen C-Reifen in 195/65R15 -ist der eine nie gleich groß als der andere. Deshalb geht nicht jeder Reifen von EINER Reifengröße in ein und dieselbe Reifenform! Das muss schon im Voraus gemessen, geplant, etc. werden.

Wegen Betriebsführung… jeder kann von Montag bis Freitag von 8-17 Uhr kommen. Ich gebe Kaffee aus und dann geht komplett bei uns durch. Gern kannst du auch einen Spezialisten mitbringen – wir haben 100% nichts zu verbergen. (da ich auch ab und an Außentermine habe, wäre einen Tag vorher grad melden, super)

In meinem Shop bekommst du 195/55 R16 noch ?? und in meinem Shop kostet er 40 Euro all in – mit Versand. (NEUESTES DOT) ??

Hallo borni666

Ja, wir finden es auch sehr schade mit dem ADAC, etc., aber ich glaube da hat uns HighMilkyWay sehr geholfen, denn je mehr Leute fragen, desto mehr kommen die unter Druck. Wir fragen ja stetig nach und bekommen immer nur ein „nein“. Auch Grip hatte uns gefragt, ob wir beim Test mitmachen wollen. Wir haben Reifen hingesendet. Diese kamen dann unbenutzt zurück mit dem Worten „sowas wollte der Produzent nicht in seiner Sendung“ ?

Danke für deine Antwort zu den Flugzeugreifen! ??

Ich wiederspreche WEHEMENT das der Name, den du genannt hast, der mit R anfängt, zusammen in einen Satz mit unserem Namen gepackt wird! Wir kennen deren Produktion. ?

Danke für deine Erklärung zur Shearografie. Selbst wenn man den Reifen ansehen würde, dass sie am Bordstein waren, würden wir uns darauf nicht verlassen.

Deine Aussage, dass genug alte Reifen zu bekommen sind, stimmt nicht ganz! Wenn man wie wir nur Premiumhersteller nimmt und dann nicht älter als 5 Jahre undundund, wird es schon eng. Plus… Für Afrika werden sooo viele alte Reifen gekauft. Egal wie alt, egal was ist, Hauptsache 2mm Profil und das für gutes Geld.

Wir sagen unseren Händler, dass die Reifen dasdasdas haben sollen, nicht dürfen, etc., plus… sie dürfen nicht dass/jenes sein, müssen im Vorfeld auf Montageschaden, Loch, etc. kontrolliert werden und können leider kaum Geld dafür zahlen, da uns die ausländischen Neureifen das Leben schwer machen – also verkaufen die Händler doch lieber nach Afrika. Die meisten unserer Altreifen kommen aus Spanien oder Frankreich, weil es dort eine „Umweltabgabe“ für Reifen gibt. Die Händler bekommen das Geld wieder, wenn sie nachweisen, dass es weiterverwendet wird.

Hallo golfer0510

Danke für den „Einwurf“ der Flugzeugreifen. (ich habe mich in den Antworten/Diskussion wirklich kaputt gelacht!) ?? janee, Flugzeugreifen haben ein stressfreies, leichtes Leben! ??

Hallo ghm

Reifen sind alle ausgelegt! Auf Speed- in Tragindex. Ende.

Aber… es gibt trotzdem qualitativ gute Reifen und schlechte Reifen. Alles was aus Deutschland kommt ist sooo WIRKLICH geprüft und zertifiziert, weil hier überall „Beamtentum“ herrscht, dass man hier nicht schummeln kann.

Hallo Hinnerk1963

Das man nicht weiß, was unter einem runderneuerten Reifen ist, ist so leider nicht korrekt. Wenn du zB uns eine Anfrage stellt, können wir dir genau sagen, was du darunter hast. Das ist deutsche Bürokratie. Hier sind nur Premiumhersteller und NIEMALS China Reifen drunter! Aber! Schau mal auf deine Reifen… meist sehr da… engineered in Germany – Made in… (nicht Deutschland) Es gibt kaum noch jemanden, der PKW Neureifen in D produziert. (auch nicht in Hannover – soweit ich weiß nur noch LKW)

Und der Herr Höft (ARD-Report) fährt nun wirklich runderneuerte King-Meiler auf seinem BMW. Sorry.

Auch ich fahre im Winter auf meinem 9 Jahre alten Mercedes Cabrio unsere Reifen. Ja! Ich fahre damit auch über 200kmH. Auch unsere Tochter und ihr Freund fahren unsere Ganzjahresreifen auf ihren Autos und nein, wir haben keine Angst, dass sie sterben werden. ?? Ich würde unsere Reifen auch gern im Sommer fahren, aber leider produzieren wir keine 255/40-R17, die ich im KFZ Schein eingetragen habe ?

Hallo OO--II—OO

Ah sorry, aber DAS ist echt zu viel „gespart“. 26 Jahre alte Reifen – sorry, das ist nicht gut! ?

Und ob du einen neuen oder runderneuerten Reifen zu lange fährst ist 0 Unterschied!

„Rundherum“ ist ja alles mit „Beendigung des Runderneuerungsprozesses“ wieder neu. In der Felge kommen so gut wie keine Umwelteinflüsse ran und die wenigsten Menschen fahren ihre Reifen länger als 8 Jahre (eigene Vermutung plus was man mal „irgendwo“ mitgelesen hat) – also gehopst wie gehüpft ob du einen neuen oder runderneuerten Reifen abfährst.

Hallo labuhnwer

Danke und ganz genauso ist das!

Hallo andi.36

Du redest von einem Vorfall von vor 26 Jahren! Dazu ist mein stetiger Spruch: 1. Wir schlafen auch nicht mehr auf dem Baum und 2. Setz dich mal in ein Auto von heute und eins von vor 26 Jahren… da ist auch nichts weiterentwickelt – alles wie früher!

Außerdem gibt es im Ausland heute noch Runderneuerer, die arbeiten wie vor 26 Jahren. Deswegen sage ich ja… Made in Germany – mit all seinen Zertifikationen. Was anderes kaufe ich nicht, daß mir wichtig ist.

Wenn man wie wir, nach Neureifenstand produziert, sind die Altreifen nicht älter als 5 Jahre!

Hallo G0ldb3r

Dein Satz…Randerscheinung, die sich für den Betrieb finanziell lohnen muss und dann gerne mal Qualitätseinbußen hingenommen werden…. Da wir besser sein wollen als die „Großen“ gibt es für uns keine Qualitätseinbußen, aber die ausländischen Neureifen geben uns den VK Preis vor, deshalb sind wir bis heute keine Millionäre und geben als Einzige im Fernsehen Auskunft. Warum meinst du haben wir die ARD als Einzige reingelassen?

Die Politik nerven wir genauso oft wie den ADAC, etc… ?

Hallo Gummihoecker

Darum plant ein Premiumhersteller nun seit Jahren seine eigene Runderneuerung. Viele Test wurden gefahren, aber es funktioniert nicht. Woher ich das weiß? Weil diese Firma um eine Telefonkonferenz bei uns gebeten hat, wir diese gern ausgeführt haben. Dieser Hersteller wollte mal vorbeikommen und sich unsere Produktion ansehen und Tipps und Tricks hören. Auf unsere Nachfrage, was wir davon hätten… zB. die Benennung, woher sie ihre Tipps und Tricks hätten… wurde sofort abgelehnt. Tja, dann nicht! ? Aber ich bin zu 100% davon überzeugt… wenn einer der Premiummarken nun rng. Reifen auf den Markt bringt, würde jeder diese bedenkenlos kaufen!?

Danke für den Link zu unserem Produktionsvideo und dass du wirklich gut Ahnung hast! (Daumen hoch!)

Hallo BWM-X1-Fan

Ja, daß wäre besser mit dem röntgen und deshalb machen wir das auch ??

Hallo Knergy

Sorry, aber Blödsinn. Wenn du alle Tests bestanden hast, darfst du auch bis Speedindex Y runderneuern, wenn du das willst. Wir haben diese Zertifizierung nebenbei bestanden. War nicht geplant, war einfach so. Wir wollen aber Lamborghini&Co. garnicht ausstatten.

Wir machen aber zB auch die Porsche Cayenne Reifengröße, weil sie vom Ausland angefragt wurde. (Sorry!)

Da ich auch Neureifen in meinem Shop verkaufe, kann ich dir ruhigen Gewissens sagen, dass auch Neureifen – egal ob am Anfang oder am Ende – ab und an mal Probleme machen. Die Reklamationsrate tut sich nicht viel.

Und wieso willst du runderneuerten Reifen die ersten 1000km einfahren?! Was ist der Unterschied eines fertigen runderneuerten Reifens zu einem Neureifen? Wir zB nutzen die gleiche Gummimischung für eines unserer Profile wie ein Premiumhersteller. Der Premiumhersteller verwendet also die gleiche Gummimischung. Muss der jetzt auch die ersten 1000 km „einfahren“?

Hallo gromi

Ja, mit dem Preis hast du Recht. Aber woran liegt das? Weil jeder Käufer am liebsten für einen Premiumreifen noch Geld dazu haben möchte! Weil viele nur wissen, dass ein Reifen schwarz und rund ist – och, dann kaufe ich den „Mittelklassepreis“, weil leider zB das Labeling in Deutschland nicht kontrolliert wird und somit auf ganz viel „ausländischen“ Reifen einfach etwas draufgeschrieben wird. Mir haben sie vor kurzen einen Container 205/55R16 Sommer angeboten. Verzollt und inkl. Versand bis auf meinen Hof 8 Euro pro Reifen uuuund dieser hatte auch noch A, A Label drauf! Hmmm?!?

Und es tut mir leid, dass wir nicht alle zigtausend Reifengrößen, die es gibt, produzieren können ??

Leider bin ich just neu hier. Ich habe auch gegen „scharenweise“ Betriebsführung nichts ??

Hallo Schweissfussgaenger

1000 Dank für deinen Link! Das hatte ich mir angeguckt und mich als erstes gewundert, warum die kein Profilbild eingesetzt haben, wenn die den Reifen doch zum testen da hatten. Dann habe ich genauer geguckt und dann ist mir fast der A… geplatzt, denn… diese Reifengröße machen wir nicht und haben diese auch noch NIE gemacht!? Wie kann man uns dann testen? Wir wollten heute morgen sofort eine Mail dorthin senden, aber es kann nirgendwo eine Mailadresse gefunden werden?! Wir haben es dann jetzt über das Kontaktformular gemacht und den einen Herrn, der da drin steht, haben wir mal versucht über Instagram zu erreichen. Mal gucken ob was kommt.

Hallo IncOtto

Wer sagt das? Viele Taxiunternehmen und LLKW Dienstleister fahren unsere PKW und LLKW Reifen. Der Durchschnitt liegt bei 40.000 bis 45.000km. Oder redest du wieder von „allgemein“ runderneuerten Reifen?

Hallo Lexwalker

Auch du bist herzlich jederzeit eingeladen zur Betriebsführung.

Hallo Sir Donald

Sorry, aber kaputt ist kaputt. Das sieht die Shearografie. Da ein runderneuerter Reifen NICHT von uns noch einmal runderneuert wird, möchte ich gern den Reifen sehen, der 100.000km schafft.

Rufus24

Danke! 100% korrekt!

Andi36

Wir produzieren immer nur das, was wir wissen, was nach 1 Jahr verkauft ist. Dann wird nachproduziert. Also fast kein alten Kram – oder wir machen Sonderangebote auf ebay, wenn wir mal von Händler was zurücknehmen „sollen“. Viele Reifenhändler geben nämlich den „Löffel ab“, weil auch so kaum noch Marge an Reifen ist.

Zum Schluss ein RIESIGES Danke-schön an HighMilkyWay. Das mit dem ADAC ist der Hammer! Danke! Dann hoffen wir mal, dass wir jetzt endlich mal „mitspielen“ dürfen und es dabei „fair“ zugeht.

Und zu dem Thema, dass die Premiumhersteller die Ökologie damit unterstützen würden, dass wir deren Altreifen bekommen könnten – DAS WÄRE EIN TRAUM!!! (für uns alle und vorallem die Umwelt!)

Hier noch unsere Zertifizierungsbelege: https://www.king-meiler.com/unternehmen/downloads

Ich bin ab Montag wieder online – habe nämlich morgen Geburtstag und bin somit für dieses Wochenende raus (ich hoffe ich muss dann Montag nicht wieder 8 Seiten lesen) ??

Liebe Grüße

Mona

Link entfernt, bitte die NUB bezüglich Werbung und Verlinkung beachten, Zimpalazumpala, MT-Moderator

Am 17.8. hatten wir unser alljährliches Firmenevent mit 15 Driftautos, Tuning, etc.

448 weitere Antworten
Ähnliche Themen
448 Antworten

Zitat:

@Schweissfussgaenger schrieb am 21. August 2019 um 23:47:04 Uhr:

Was nützt es denn, wenn auch qualitativ gute Runderneuerte so abschneiden?

http://www.tyrereviews.co.uk/.../2015-Market-Overview-Braking-Test.htm

Platz 44 für King Meiler. 18,5 Meter längerer Nässebremsweg als der Beste.

Oder hier:

http://www.tyrereviews.co.uk/Article/2018-51-Winter-Tyre-Shootout.htm

Platz 39. Nur 8 Meter mehr. Sie holen auf. :rolleyes:

Hat hier nicht einer geschrieben, dass die nicht getestet werden? Große Verschwörung der Markenhersteller und so?

Na das ist ja ein toller Test :

-- Bremsweg naß über einem bestimmten Wert ---> zack ---> ausgeschieden

Könnt man ja genauso andersrum anfangen :

-- Preis über bestimtem Limit ---> zack ---> ausgeschieden

-- nicht nachhaltig/umweltfreundlich genug ("schmutziger Reifen") ---> zack ---> ausgeschieden

Kommt eben immer auf die Prioritäten/Testkriterien eines jeden an ;-)

Den einen stört weder höherer Preis noch "schmutzig",

den anderen stört eben der Bremsweg nicht. Aber der ist hier bei MotorTalk anscheinend sehr häufig das Maß aller Dinge . . . die Umwelt kommt erst weiter hinten . . . die Perspektiven eben mal wieder, aus denen man alles betrachten kann . . .

Zur eigentlichen Fragestellung :

Was ist also ein "guter" Reifen ?

Gut beim Naß-Bremsweg oder eher ökologisch gut ?

. . . Glyphosat bremst das sog. Unkraut auch guuut aus . . . aber ist Unkraut immer böööse ? Oder eher das Mittelchen dagegen ?

Sonst müßt man ja sein Auto auch nur nach dem kürzesten Bremsweg kaufen ---> zack ---> neuer Porsche (obendrein verzinkt, hält auch länger ;-) Aber ansonsten eher weniger alltagstauglich + finanzierbar für die meisten.)

. . . trotzdem gibt's Gebrauchtwagenkäufer/-fahrer, und Geländewagen sind meist auch nicht soo toll . . . und trotzdem funktioniert's irgendwie ;-)

so einfach kann man das nicht sagen:

Der Bremsweg ist nicht das absolute Maß aller Dinge. ABER ein Bremsweg, der mal eben 50% über dem "normalen" ligt ist schon deutlich. Wäre das jetzt ein Unterschied von einem oder 2 metern wäre das tollerabel. Aber sowas geht einfach nicht. Bei tempo 150 sind 8 meter nix aber in der stadt bei 50 oder 30 ist schon ein halber Meter zuviel. Das kann den unterschied machen zwischen De- Fußgänger-hat-Glück-gehabt und Schade-Fußgänger-überfahren. nachhaltigkeit hin oder her. wer wirklich nachhaltig Auto fahren will muß darauf komplett verzichten! wer das nicht knn 8oder will) der soll es zumindest so weit wie möglich vermeiden.

Muss der Fußgänger halt aufpassen wenn er die Straße quert.

Solang der Reifen 'ne EU Zulassung hat ist doch alles okay.

Themenstarteram 22. August 2019 um 12:28

Habe gerade eine sehr ausführliche Antwort vom ADAC erhalten. Vielleicht sehen wir bald Reifentests von runderneuerten Reifen:

Zitat:

Sehr geehrter Herr xxx,

danke für Ihre Anfrage und das Interesse an runderneuerten Reifen (RE-Reifen).

In früheren Jahren hat der ADAC regelmäßig überwiegend Winterreifen als RE-Reifen zusammen mit komplett neuen Reifen getestet. Nachfolgend eine kleine Auswahl

Test von runderneuerten Reifen (RE-Reifen)

Winterreifen

2003 185/60 R 14 T Ihle rigdon MS 178

Respa Ökon MS 780

Reiff Condor winter 4

2005 205/55 R 16 V Ihle rigdon MS 179

Respa Ökon MS 790

Reiff Condor winter 4

2006 195/65 R 15 T Ihle rigdon MS 179

Respa Ökon MS 790

2007 155/70 R 13 T Rigdon IG 78

Ganzjahresreifen

2011 175/65 R 14 T Rigdon All Season 120

 

Die von uns ermittelten Testergebnisse zu diesen Reifen waren überwiegend befriedigend oder ausreichend, nur selten mangelhaft. Dabei waren die Gründe für eine schlechtere Bewertung unterschiedlich und vielfältig.

Zwischenzeitlich wurden wegen der auch in dem Fernsehbeitrag erwähnten weltweiten Reifenüberproduktion viele Neureifen so günstig, dass die Mehrheit der Autofahrer das Interesse an RE-Reifen verloren haben. Insofern haben wir uns bezüglich der Auswahl der Testprodukte den Wünschen der Mitglieder angepasst, weil unsere Testkapazitäten leider nicht unbegrenzt sind. Zwischenzeitlich gibt es in Deutschland nur noch zwei renommierte Pkw-Reifen-Runderneuerungsbetriebe.

Unter folgenden Links finden Sie weitere Informationen zu dem Thema runderneuerte Pkw-Reifen (RE-Reifen) und speziell zu dem AIR (Arbeitsgemeinschaft industrieller Runderneuerer).

https://...esverband-reifenhandel.de/.../

https://...esverband-reifenhandel.de/.../20160215_AIR_Broschuere.pdf

Wir empfehlen vorrangig RE-Reifen zu wählen, die von einem Mitglied dieser Arbeitsgemeinschaft gefertigt wurden. Hintergrund: der AIR hat sich verpflichtet (die Einhaltung dieser Verpflichtung wird auch überwacht), für die Auswahl der geeigneten Karkassen verschiedene technische Untersuchungen vorzunehmen. Damit soll ausgeschlossen werden, dass die Ausgangsreifen in ihrem "ersten Leben" beschädigt wurden. Nach unseren Erfahrungen funktionieren diese Prüfungen gut. Es sind uns keine Beanstandungen bekannt.

Verbliebene Mitglieder des AIR sind folgende Runderneuerer:

1. King Meiler

Am Fledderbach 4

49201 Dissen a. T. W.

Tel. 05421 713 680

Fax 05421 2901

info@reifen-hinghaus.de

www.king-meiler.com

2. RIGDON GmbH

Langer Staudenweg 18

89312 Günzburg

Tel. 08221 99-0

Fax 08221 99-2119

info@rigdon.de

www.rigdon.de

Wir werden auch auf Grund Ihrer Anfrage neuerlich eine Auswahl von RE-Reifenmodelle für den ADAC Reifentest intern diskutieren und das entsprechende Angebot an Modellen prüfen. Dieses Angebot an RE-Reifen für Pkw ist wie beschrieben inzwischen sehr übersichtlich geworden.

Wir hoffen, wir konnten zum Ausdruck bringen, dass wir schon immer Interesse an RE-Reifen hatten und haben, allein die Wertschätzung durch die meisten Käufer und damit die für unsere Auswahl an Testprodukten wichtige Marktbedeutung war nicht gegeben.

Schönen Tag!

Mit freundlichen Grüßen

xxx

ADAC e.V.

Bereich: Fahrzeugtechnik

Postadresse: Hansastr. 19, 80686 München

Telefon: xxx

EMail: xxx

Internet: www.adac.de

Themenstarteram 22. August 2019 um 13:56

Nachdem ich mich für die ausführliche Mail bedankt habe, nun noch ein Nachtrag vom ADAC. Ich glaube, wir sehen das genauso, der beste Ansatz wäre, wenn die Reifenhersteller ihre eigenen Karkassen selbst runderneuern würden. Übrigens habe ich die selben Fragen auch an den ACE (Auto Club Europa) gesendet, die auch Reifentests durchführen, allerdings noch keine Antwort erhalten.

Hier der Nachtrag vom ADAC:

Zitat:

Sehr geehrter Herr xxx,

danke für Ihre Antwort.

Da es inzwischen mehrere Anfragen zu diesem Thema gibt, haben wir bei uns im Hause nochmals recherchiert. Grundsätzlich sind wir durchaus daran interessiert, dass Pkw-Reifen runderneuert werden. Letztendlich liegt es vorrangig bei den Reifenherstellern, meist den Premium-Herstellern, die Runderneuerung der Reifen von vornherein für seine Produkte vorzusehen. Das tun nach unserem Wissen nicht alle Hersteller. Auch beliefern (oder belieferten) einige Premium-Hersteller die Runderneuerungsbetriebe mit dem Rohmaterial für die Runderneuerung. Insofern gibt oder gab es entsprechende Verbindungen zwischen den Beteiligten. Bewährt ist dies ja bei der Runderneuerung von Nutzfahrzeugreifen.

Aus unserer Sicht erscheint es sinnvoll, wenn die Reifenhersteller im Sinne der Nachhaltigkeit die Runderneuerung der Reifen aus eigener Produktion selbst vornehmen würden. Damit könnte die Runderneuerung ganz spezifisch auf die Eigenschaften der eigenen Karkassen angestimmt werden. Nach unserer Einschätzung ist derzeit in diesem Punkt eine gewisse bzw. gelegentliche Inkompatibilität zwischen den gebrauchten Karkassen, die ja eher zufällig von verschiedenen Herstellern vorliegen, und den Möglichkeiten der Runderneuerung gegeben. Dadurch kommen die Gesamteigenschaften der RE-Reifen nicht ganz an die der komplett neu produzierten Reifen heran. Dieser Umstand würde sich möglicherweise bei den Tests als nachteilig erweisen. Die Ausgewogenheit der RE-Reifen reicht dann nicht an die der anderen Premium- und Quality-"Neu"-Reifen heran, und die Ausgewogenheit (auf gehobenen Niveau) ist üblicherweise der Schlüssel, mit dem bei den ADAC Reifentests gute Ergebnisse erzielt werden.

Wenn wir ein verstärktes bzw. auch tiefergreifendes Interesse der Kunden an RE-Reifen erkennen können, werden wir natürlich auch wieder RE-Reifen für die Reifentests auswählen. Vorrangig konzentrieren wir uns hier in erster Linie auf Winter- und Ganzjahresreifen, weil wir bei diesen das größere Angebot erwarten.

Wir wünschen eine angeregte und anregende Diskussion und einen schönen Tag!

Problem ist auch die Laufleistung der Runderneuerten. Bezweifle es, dass man der Umwelt mit einem erneuerten was gutes tut, wenn dieser nach 20-25.000km Platt ist. Einen Michelin Energysaver o.ä. fährt man bei entspanntem Gasfuß gut und gerne 60-80.000km.

Was noch zu belegen wäre.

Themenstarteram 22. August 2019 um 16:44

Zitat:

@IncOtto schrieb am 22. August 2019 um 16:38:16 Uhr:

Problem ist auch die Laufleistung der Runderneuerten. Bezweifle es, dass man der Umwelt mit einem erneuerten was gutes tut, wenn dieser nach 20-25.000km Platt ist. Einen Michelin Energysaver o.ä. fährt man bei entspanntem Gasfuß gut und gerne 60-80.000km.

Wenn die premium Hersteller RE Betriebe beliefern (siehe 2. Mail vom ADAC), müssten die doch genauso lange halten. Woher hast du diese Info?

https://www.motor-talk.de/.../king-meiler-nf3-t6170058.html?...

Leider kann man sich nur auf Erfahrungsberichte stützen. Bei dem TE aus dem Thread würde das eine Gesamtlaufleistung von 19.000km der King-Meiler Winterreifen bis auf Mindestprofiltiefe bedeuten. Markenreifen mit geringem Verschleiß kommen ohne Probleme auf ca. die 3-fache Laufleistung. Meine Goodyear Ultra-Grip 9 haben nun auch ca. 20.000km drauf und haben knapp unter 6mm. Bedeutet ca. 60.000km bis zum gesetzlichen "Adieu".

Somit sind diese letztendlich günstiger, Umweltfreundlicher (ein Reifen statt nur 3, geringerer Spritverbrauch, geringeres Unfallrisiko - auch kaputte Autos belasten die Umwelt).

Ganz ehrlich - gäbe es ordentliche Runderneuerte, ich wäre der erste, der zuschlagen würde. Ich würde sogar mehr dafür zahlen als für einen Michelin. Nur hab ich da bisher leider noch nichts gesehen. Und so fahre ich meine Reifen, (auch) der Umwelt zuliebe, auf 1,6mm. Beim Motorrad sogar drunter ;)

Zitat:

@IncOtto schrieb am 22. August 2019 um 16:38:16 Uhr:

Problem ist auch die Laufleistung der Runderneuerten. Bezweifle es, dass man der Umwelt mit einem erneuerten was gutes tut, wenn dieser nach 20-25.000km Platt ist. Einen Michelin Energysaver o.ä. fährt man bei entspanntem Gasfuß gut und gerne 60-80.000km.

Hallo,

Unsere Energy Safer+ haben bisher 45tkm und noch 3mm. Auf Ford Focus Benziner mit 125 PS.

Gruß, der. Bazi

Themenstarteram 22. August 2019 um 17:57

Der Reifenverschleiß ist sehr stark von der eigenen Fahrweise abhängig, aber 19k ist schon sehr wenig. Meine Winterreifen 195/65 R15 Michelin Alpin 5 haben schon ca. 25k hinter sich und haben noch ca 50% bis 1,6mm. Wenn möglich fahr ich Winterreifen bis etwas über 2mm und dann noch eine Saison im Sommer.

Die letzten WR (2006 - 2014) musste ich aber bei 2,5mm entsorgen, die waren so Steinhart, dass sie nicht mal mehr im Sommer Grip aufgebaut haben. Waren irgendwelche Contis.

Wir können nur hoffen, dass der ADAC demnächst RE-Reifen testet. Wenn nicht, können wir nur selbst testen oder es bleiben lassen.

Ich werde meine nächsten Winterreifen auf jedenfall durch deutsche Runderneuerte ersetzen (zumindest mal eine Achse), sofern es bis dahin keine aktuellen negativen Tests gibt. Die neigen bei mir so wie so zur Überalterung, weil ich sie so kurz wie möglich drauf hab.

Edit: Im Sommer fahre ich auch Michelin EngergySaver+. Die sind zwar bei feuchter Straße nicht der Wahnsinn, aber wahre Dauerläufer. Genauen km Stand kenn ich zwar nicht, aber schon vor zwei Jahren dachte ich, nächste Saison müssen sie runter. Jetzt halten sie nochmal einen Sommer.

Themenstarteram 22. August 2019 um 19:43

So, nun habe ich auch eine Antwort von Mona Hinghaus (wahrscheinlich Frau oder Tochter des Geschäftsführers von King Meiler und Betreiberin des Onlineshops proreifen.com) erhalten. Sie hat im Vorfeld gewusst, dass ich den Text hier veröffentliche.

Zitat:

Hallo zusammen und VIELEN DANK, daß wir uns selber dazu äußern dürfen!

Leider kommt dies viel zu selten vor.

Die Firma Reifen Hinghaus, mit der Reifenmarke King-Meiler, gibt es seit 1953. Wir produzieren Ganzjahresreifen, Sommerreifen, Winterreifen, für LLKW, Offroad und PKW.

Um den Produktionsprozess kurz zu beschreiben:

Wir nehmen nur Altreifen von Premiumhersteller für unsere Produktion. Die Reifen dürfen nicht älter sein als 5 Jahre und unsere Karkassenankaufsliste ist sehr detailliert, denn nicht jeder Reifen passt in ein und dieselbe Reifenform, denn jeder Reifen ist, auch bei gleicher Dimension, unterschiedlich in seiner Größe. Danach kommen die Altreifen zuerst in eine Shearografiemaschine (Röntgengerät für Reifen), um innere Schäden auszuschließen. Danach werden die Reifen von der einen Wulst bist über die Lauffläche zur anderen Wulst mit computergesteuerten Rauhmaschinen abgerauht. Im nächsten Schritt wird der "nackte Reifen" ausgewuchtet, um zu sehen, ob dieser Höhen- oder Seitenschlag oder Unwuchten hat. Danach werden diese mit (je nach Bestimmung) Seitenwandgummi und Laufflächengummi belegt und danach kommen die Reifen wie ein "Kuchen in eine Backform", erhalten hier ihr Profil und fertig ist der Reifen. In der Endkontrolle wird noch einmal auf Unwucht, etc., Optik, Fehlern, etc. kontrolliert.

Produktionsvideo: https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=aC8tVAoo7UU

Bei uns ist der Sicherheitsaspekt sehr hoch. Jeder Reifen, der im 1. Leben zB. V-Speedindex hatte, ist danach H. Wir stufen also selber schon ab, um auf 103% sicher zu gehen.

Die Reifen, die in V oder W Speedindex produziert werden, sind nur auf dem Unterbau eines einzigen Premiumherstellers produziert (sorry, aber wir nennen nie Namen).

Auf den "kleinen Reifengrößen" könnte es sein, dass sie mal 2 "diese Karkassen" und 2 "jene Karkassen" bekommen, aber wenn WIR (proreifen.com) versenden, niemals 4 Stück "jeder was anderes". Die Gummimischungen und alle bei uns verarbeiteten Materialien, haben eine sehr gute Gummiqualität. 1. weil wir es uns nicht leisten können, schlechtes zu produzieren, denn bei uns wird dank dem Wort „runderneuert“ noch schneller genölt und 2. weil wir besser sein WOLLEN!

Labeling unserer Winterreifen WT81 ist C,B,71db – dies ist besser als teilweise die Premiummarken.

Labeling Ganzjahresreifen AS-1 ist C,C,73db. Hier arbeiten wir zur Zeit mit unserem Gummilieferanten und einer Firma, die stark in der Reifenentwicklung ist, an besseren Ergebnissen.

Unsere King-Meiler Reifen sind nach Neureifenstandard zertifiziert… https://www.king-meiler.com/unternehmen/downloads

Die Testbedingungen finden sie hier: https://www.king-meiler.com/qualitaet/mit-sicherheit

Wir sind der größte Runderneuerer Europas, haben als Einziger die Zertifizierung (nebenbei) bestanden, daß wir bis Speedindex Y runderneuern dürften (wollen wir aber garnicht) und sind der „Vorzeigebetrieb“ des BRV (Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk ev).

Auch machen wir jetzt neuerdings Neureifen für einen anderen, großen Reifenhersteller aus dem Ausland, der unbedingt Neureifen Made in Germany haben möchte. Wir können und dürfen also beides, aber die Ökologie war schon immer unser Hauptaugenmerk und hierin sind wir spitze. Wir sparen hier bei einem runderneuerten Reifen über 70% Ressourcen, unser gesamter Müll geht in Flüsterstraßen, Spielplatzmatten, Sportplätze, etc. Wir haben eine eigene Photovoltaikanlage auf dem Dach, die 30% unserer verbrauchten Energie wieder einspeist, etc. Alle weiteren Infos unter https://www.king-meiler.com/

Viele Kunden fragen, ob sich die Lauffläche ablöst?! Überall arbeiten „nur“ Menschen und es kann überall passieren. Auch unsere Reifen haben 2 Jahre Gewährleistung – genauso wie Neureifen.

Ich verkaufe in meinem Internetshop auch Neureifen und die Reklamationsrate bei Neureifen liegt circa zwischen 0,2 bis 0,3%. Wir verkaufen 300.000 KM-Reifen im Jahr und sind unter 0,3%.

Reifenplatzer hatten wir seit Jahren nicht mehr. Die meisten Reklamationen von Reifen entstehen, weil zb. ein Montageschaden vorliegt oder die Leute im Internet den falschen Lastindex bestellen oder mit zu wenig Luftdruck fahren oder an den Bordstein prallen, nachsehen ob etwas passiert ist, aber meistens walkt der Schaden erst nach und nach aus dem Reifen und wird dann zum Problem). Bei google findet man einen Bericht über einen Reifen, der ist 4oder5-eckig nach Benutzung. Bei Nachfrage, was es für eine Reifengröße es war, wurde festgestellt, daß der Kunde einen Lastindex von 91 gekauft hat, er aber minimum 95 oder besser noch einen „Trailerindex“ hätte kaufen müssen für seinen Anhänger. Nichtsdestotrotz macht er unsere Reifen im Netz aber mies, obwohl dieser Schaden bei jedem Reifen passiert wäre. Bei der Wahl des falschen Lastindex gibt jeder Reifen irgendwann auf.

King-Meiler produziert 80% Winter- und Ganzjahresreifen (viel für die schneereichen Länder) und 20% Sommerreifen. Für andere Hersteller sind wir Dienstleister und produzieren Rennsportreifen, zb. für Drift, Track, Rallye, Asphalt, Rundstrecke, etc. Zig verschiedene, spezielle Gummimischungen kommen hier zum Einsatz. Genauso wie viele unserer Reifen, werden diese Rennsportreifen gewickelt mit Gummi. Dies ist noch besser für die Haltbarkeit und einen hervorragenden Reifen.

Börsendotierte Unternehmen aus der Forschung & Entwicklung lassen ihre „neu-erfundenen“ Gummimischungen, etc. bei uns produzieren, um dies dann testen zu können. Bei uns „geht“ also einiges.

Ich hoffe einiges beantwortet zu haben und würde mich auch sehr über eine Terminabsprache für einen persönlichen Termin mit Betriebsführung freuen.

Alle Neuigkeiten, Test, Events, etc. finden sie unter https://www.facebook.com/ProreifencomGmbh/

oder https://www.facebook.com/King-Meiler-Tyres-Germany-378954282281163/

Liebe Grüße.

Mona Hinghaus

Zitat:

Ich hoffe einiges beantwortet zu haben und würde mich auch sehr über eine Terminabsprache für einen persönlichen Termin mit Betriebsführung freuen.

Wenn der Termin passt, ich wäre dabei ... würde mich freuen, wenn auch der ein oder andere Gummiprofi mitkommt auf ein nettes Gespräch rund um Reifenabrieb und Reifenbackofen.

PS.: Evtl. als MT Nord Treff.

Themenstarteram 22. August 2019 um 20:36

Leider ist das von mir zu weit weg...

Ich habe Frau Hinghaus über die Facebook-Seite von King Meiler erreicht: https://www.facebook.com/King-Meiler-Tyres-Germany-378954282281163/

Ob sie hier aktiv mitliest, weiß ich nicht. Einen Accout hat sie scheinbar nicht, sonst hätte sie selbt geantwortet.

@HighMilkyWay

Danke für deine Mühen, die Auskünfte einzuholen!

Bin positiv überrascht wie ausführlich sich ADAC und Hinghaus äußern.

@pidi911

Gute Idee, also ich wäre dabei.

Sind sicher interessante Einblicke.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Gute runderneuerte Reifen? ARD Reportage: Schmutzige Reifen