ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. günstiges erstes Auto gesucht

günstiges erstes Auto gesucht

Themenstarteram 24. Januar 2016 um 13:42

Hallo Auto Freunde,

ich bin auf der suche nach dem ersten eigenen Auto, mit dem ich den Weg zur Berufsschule im nächsten Lehrjahr (60km eine Tour, kauf im Sommer geplant) bestreiten kann. Kurz zu meiner Person: bin 23 ,Azubi, 1,90m(sehr kleine Wagen fallen deswegen schon raus) und fahre seit 6 Jahren regelmäßig Auto (Führerschein mit 17, letztes Jahr (vor der Ausbildung auch beruflich als Bauhof Mitarbeiter Transporter gefahren (Caddy, Transit Pritschenwagen). Da ich ab nächstem Jahr einen langen Weg zur Schule habe und die Bahnverbindung nicht schlechter sein könnte, suche ich jetzt ein Auto mit folgenden Kriterien:

-Bugdet 2-3k€

-Monatlicher Unterhalt bis 250€

-kein Kleinstwagen

-sportliches Design

-sportliches Fahrwerk

-Benziner ab 75PS

-Bj. fast egal

-um 150k km(gerne auch weniger)

-in Fragen kommen Kleinwagen, Golfklasse, Limousinen, Coupés, zur not auch Kombis

(im Kopf schwebt mir Aktuell: E46, E36, Clio, Corsa D, Fiesta, Focus, 147, Mazda 6)

Ich bin schon auf eure Vorschläge gespannt.

Ähnliche Themen
25 Antworten

Also rein finanziell betrachtet finde ich den Focus nicht schlecht und als 2türer recht chick.

Das Fahrwerk ist sehr gut.

In den Wartungskosten kommt man ganz gut weg, z.b Bremse, Fahrwerksteile da hat man viel Auswahl von verschiedenen zulieferern.

Willst du einen Diesel oder Benziner?

Wie viele km fährst du denn im Jahr? Du hast nur geschrieben, dass du 60km einfach zur Berufsschule fährst, aber nicht wie oft. Und wie viel du sonst noch fährst.

Zu den e36 und e46 kann ich nur sagen, dass es bei deinem monatlichen Budget leider zu knapp wird.

Zitat:

@PsaMechatroniker

Willst du einen Diesel oder Benziner?

Antwort:

Zitat:

@xDrAcHeNx schrieb am 24. Januar 2016 um 13:42:20 Uhr:

Hallo Auto Freunde,...

-Benziner ab 75PS...

...

Ich bin schon auf eure Vorschläge gespannt.

Ich überblicke jetzt nicht ganz: werden die 120km werktäglich anfallen, also 600+km/Woche e.g. bei 240 AT fast 30tkm/Jahr? Dann fürchte ich, wird Deine Monatsspende von 250€ bei einem 2k€-Wagen nicht weit reichen. Allein schon das Benzin... Dann würde ich Dir ernsthaft den Vorschlag machen, am Ort der Berufsschule ne Schlummermutter zu suchen, was nebenbei rund 2h mehr Freizeit pro Tag brächte. Glaub mir, ich fahre auch täglich diese Distanz, da frisst sich schon einiges durchs Portemonnaie.

Weiter würde das auch bedeuten, dass einer mit 150tkm auf der Uhr in 2 Jahren schon satt über 200tkm steht. In dem Fall würde ich, bei der Preisklasse unter 3k€ sowieso, alle Wünsche zurückstellen und primär auf gut erhaltene (neuer TüV), robuste und für die Distanz bequeme Fz. abstellen. Da bist Du aber abgesehen von den sportl. Attributen schon recht realistisch.

Wenn man nach nicht zu alten Fz. unter 100tkm sucht, finden sich z.B. (geht hier nicht primär um das konkrete Angebot)

  • Hyundai Accent 1.4 (ab Bj 06), weiss aber nicht, ob Deine Länge dort gut unterkommt
  • Hyundai Elantra, nicht spezifisch sportlich, gibt ihn auch als 2l / ~140PS, eher kein Verbrauchswunder
  • Opel Astra, hier ein optisch nicht perfektes Ex.
  • Mitsubishi Colt
  • Fiat Grande Punto, auch stärkere Motorisierung verfügbar
  • Mazda 2
  • Honda Jazz
  • Toyota Yaris
Themenstarteram 24. Januar 2016 um 16:32

nein die 60km/Tag werden voraussichtlich einmal im Monat für eine Woche anfallen(600km/Monat) also rechnen wir mal mit 700km im Monat und damit dann 8000/Jahr (gehen wir mal von rund 9-10000 im Jahr aus)

zu den "sportlichen" Wünschen noch mal ne Klarstellung: Design: modern/aggressiv, Fahrwerk: direkte, präzise Lenkung, straffe Fahrwerksabstimmung, gute Straßen und Kurvenlage. (also kein Boot mit ner Lenkung die sich anfühlt als würde man im Honigtopf rühren.. (alles schon erlebt..)

Du fährst im Monat neben den 600km nur 100km zusätzlich? Selbst wenn ich mal einen Monat nicht zur Uni muss und nur eine Arbeitsstrecke von 5km habe, kommen fast 800km im Monat zusammen.

Wird von dem monatlichen Unterhalt von 250Euro auch der Treibstoff bezahlt?

Deine Ansprüche passend irgendwie gar nicht in dein Budget. Modern aggressiv, sportlich, 2-3000 € und 250 € für unterhalt .

Der Focus ist doch schon einmal eine gute Wahl. Für 2.000-2.500 € bekommst Du schon die letzten Baujahre des ersten Modells. Teilweise findest Du die für das Budget sogar noch bei Ford-Vertragshändlern.

Mit dem monatl. Budget wirds allerdings schwierig. Für den Focus solltest Du schon mit 300-350 € rechnen. Wenn aber noch Rücklagen für Reparaturen und Wartung vorhanden sind wäre das vielleicht nicht so das Problem.

Den KM-Stand würde ich nicht so sehr beachten.

PLZ?

Edit:

Zitat:

Design: modern/aggressiv, Fahrwerk: direkte, präzise Lenkung, straffe Fahrwerksabstimmung, gute Straßen und Kurvenlage.

Ein Focus FL wirkt immer noch modern und die Anforderungen an Fahrwerk und Lenkung erfüllt er auch. ;)

Was als etwas älterer Gebrauchter für Dich interessant sein könnte, wäre der Honda Accord (wenn schon kein 3er...), z.B. dieser. Im autoplenum sind viele happy damit, sportlich und robust wird häufig erwähnt, kommod für längere AB-Strecken. Wie bei vielen älteren Limos korreliert der Verbrauch mit dem Gasfuss.

Themenstarteram 29. Januar 2016 um 18:06

ok danke erstmal. PLZ ist 39629.

zum monatlichen Budget: mehr als 250€ ist eben nicht drin... selbst das ist schon die hälfte meines monatlichen Rahmens. Das heisst allerdings nicht, das nicht mal mehr für ne Reparatur oder sowas drin wäre.

Zusätzlich gehen wir mal von 15k km/ Jahr aus (ich hatte nochmal überlegt und mit 10k komm ich nicht hin)

ok wir streichen sportlich und nehmen direktes (knackiges) Handling und gutes Design (ich weiss da scheiden sich die geister aber Peugeot und sowas wie den E46 Compact kommen allein wegen des Designs nicht in frage..)

Haben die Asiaten vllt. noch was für mich auf Lager? Was meint ihr zum Fiesta ,Punto und Opel Corsa?

Deine Ansprüche sind für dein Budget leider zu hoch. Wenn deine monatliche Ausbildungsvergütung nur ca. 500€ beträgt, wovon du ca. 250€ fürs Auto investieren, wird es natürlich mit allem sehr knapp bzw. wahrscheinlich zu knapp. Brauchst du denn wirklich ein Auto? Mit einem Auto hängst du dir viel zu viel Kosten an den Hals.

Für den Weg zur Berufsschule könntest doch bestimmt mit einem anderen Klassenkamerad eine Fahrgemeinschaft bilden.

Also für 5 Tage im Monat würde ich mir jetzt nicht unbedingt ein Fahrzeug zulegen. Was bringt dir am ende ein Auto, wenn du kein Geld für Unterhalt hast oder das ganze Geld reinstecken musst und nichts für dich hast. Ausgehen, Freizeitgestaltung, Kleidung, laufenden Verträge(Handy Fitness etc), eventuell Raucher?

Kannst du den was selber am Auto machen und kennst du dich mit der Materie aus oder hast Fachkundige Hilfe?

Themenstarteram 29. Januar 2016 um 19:02

selbst reparieren geht, eben alles was ohne Hebebühne geht.

Mitfahren geht nicht, da ich der Einzige in dem Gewerk(Elektroniker f. Maschinen + Antriebstechnik) in er ganzen Umgebung bin deshalb ist auch die Schule dort für 3 Bundesländer (meist kommt da nur eine Klasse pro Jahrgang zusammen)

Kein Raucher und mit der Bahn wären die die Kosten sogar noch höher (ohne Anschaffung des Autos, dafür aber mit 1h weniger Freizeit/Tag). Mit Geld für mich, wie gesagt bis 250€ klappt das ja auch Problemlos.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. günstiges erstes Auto gesucht