ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Themenstarteram 11. Juli 2010 um 16:43

Ich mach mal Urlaubsvertretung, besser spät als nie ;)

 

Porträt.

 

Silverstone ist schon seit jeher bemüht, sich als das Zuhause des (britischen) Motorsports ("Home of British Motor Racing") bezeichnen zu dürfen, auch wenn die Wurzeln des Automobilsports vielleicht doch eher in Frankreich zu suchen sind. Die Strecke, auf der die Formel 1 am 13. Mai 1950 mit einem Sieg von Guiseppe Farina auf einem Alfa Romeo 158 geboren wurde, entstand auf einem ehemaligen Flugplatz der Royal Air Force, den diese im Zweiten Weltkrieg nutzte.

Schnelle Kurven, in denen die Autos oft untersteuern, stellen in Silverstone vor allem die Reifen auf eine Belastungsprobe, eine gute Aerodynamik und ein gutes Fahrwerk sind aber nicht weniger wichtig für eine gute Rundenzeit. Auf den langen Geraden ist ein hoher Topspeed gefragt, die langsamen Kurven im Schlussdrittel der Strecke verlangen hingegen eine gute Traktion - ein guter Kompromiss beim Flügelsetup der Autos ist aus diesem Grund sehr wichtig. Das Überholen ist auf der Strecke wegen fehlender langsamer Kurven nach langen Geraden und vielen schnellen Kurven, in denen man dem Vordermann kaum folgen kann, sehr schwierig.

Eine der aufregendsten Passagen der Formel 1 ist Becketts. 300 km/h und siebter Gang bei der Einfahrt über Maggots, in der Kurve runter in den fünften Gang, 210 km/h, dann wieder hochschalten und 250 km/h am Ausgang bei Chapel - jeder Fahrer schwärmt von dieser Kurvenkombination! Sie gut zu erwischen, ist wichtig, um Speed auf die folgende Gerade mitzunehmen.

Die Tücken der Strecke kommen von oben. Oftmals sorgt das typisch britische Wetter für Regen, der den sonst sehr griffigen Asphalt rutschig werden lässt. Ein weiteres Problem äußert sich vor allem in den schnellen Kurven wie der Becketts: der Wind. Da die Landschaft rund um die Strecke sehr flach ist, fegen nicht selten heftige Windböen über den Kurs und sorgen in diesen Passagen dafür, dass die Autos aus der Balance geraten und häufig unangenehm untersteuern.

Um Silverstone herum herrscht eine eher ländliche Gegend vor, auch wenn viele Formel-1-Teams ihre Fabriken unweit der 5,141 Kilometer langen Strecke platziert haben.

 

Daten: 

 

Asphalt-Qualität eben

Grip-Niveau mittel

Reifenmischung Soft/Hard

Reifenverschleiß mittel bis hoch

Bremsenverschleiß niedrig

Vollgasanteil 64 Prozent

Top-Speed Rennen 294 km/h

Längster Vollgasteil 890 Meter (12 Sekunden)

Benzinverbrauch mittel

Gangwechsel pro Runde 40

Fahrtrichtung im Uhrzeigersinn

Anzahl Linkskurven 7

Anzahl Rechtskurven 10

Streckendebüt 1950

Erster Sieger 1950: Nino Farina, Alfa Romeo

Erste Pole 1950: Nino Farina, Alfa Romeo

Anzahl Grands Prix 43

 

Top 8 Qualifying 2010

1. Sebastian Vettel, Red Bull

2. Mark Webber, Red Bull

3. Fernando Alonso, Ferrari

4. Lewis Hamilton, McLaren

5. Nico Rosberg, Mercedes

6. Robert Kubica, Renault

7. Felipe Massa, Ferrari

8. Rubens Barrichello, Williams

 

Top 8 Rennen 2009

1. Sebastian Vettel, Red Bull

2. Mark Webber, Red Bull

3. Rubens Barrichello, Brawn

4. Felipe Massa, Ferrari

5. Nico Rosberg, Williams

6. Jenson Button, Brawn

7. Jarno Trulli, Toyota

8. Kimi Räikkönen, Ferrari

 

 

 

Beste Antwort im Thema

Solang Vettel nicht behauptet, Webber hat ihm vor dem Start auf den Flügel getreten.......

Langsam wird es aber wirklich peinlich bei Red Bull. Wahrscheinlich beurlauben die Webber wenn er noch mal schneller sein könnte als Vettel. Die haben ein so überlegenes Auto, die könnten auch frei fahren lassen und am Ende wäre einer erster und einer zweiter.

Die beiden Briten lachen sich doch schlapp in ihren Autos.

Sauber wird aber immer besser. Haben die wirklich verdient. Genau so wie Williams.

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten
am 12. Juli 2010 um 18:01

upsa sorry im eifer des gefechts ;) bin auch nicht besser als Vettel und Red Bull da hab ich Mark doch glatt ein b geklaut :D

Macht ja nix :D ;)

am 13. Juli 2010 um 5:00

vettel wäre ohne die saftycar phase nie im leben auf platz 7 gekommen. Nichtmal punkte hätte er geholt.

Allgemein find ich das Safty Car so ne glücksache ist den leute die eine runde rückstand haben können einfach vorbeifahren und werden am ende noch 7ter. ich finds irgendwie ungerecht. Da sollte man sich was anderes einfallen lassen. Aber was?? is schon ne schwierige kiste...

Zitat:

Original geschrieben von Gti.racer

vettel wäre ohne die saftycar phase nie im leben auf platz 7 gekommen. Nichtmal punkte hätte er geholt.

Allgemein find ich das Safty Car so ne glücksache ist den leute die eine runde rückstand haben können einfach vorbeifahren und werden am ende noch 7ter. ich finds irgendwie ungerecht. Da sollte man sich was anderes einfallen lassen. Aber was?? is schon ne schwierige kiste...

Die Ungerechtigkeiten durch das SC sollten sich in der Regel über eine größere Anzahl von Rennen die Waage halten ... nach dem Motto: "Mal gewinnst Du, mal verlierst Du.".

Es ist schon die beste Alternative, wenn die begleitenden Regularien noch ein wenig feingeschliffen werden. Dinge wie beim Rennen in Valencia oder in Monaco sollten vermieden werden.

Im Allgemeinen ist ja jeweils nur ein kurzer Streckenabschnitt betroffen, da sollte es eigentlich möglich sein in diesen Passagen die Pitlane Regeln gelten zu lassen. Runter vom Gas, Limiter drücken, nach Ende der Passage wieder Vollgas. Die paar zusätzlichen Radarpistolen wird sich die FIA ja wohl noch leisten können...

Dass Rennen durch SC-Phasen wieder spannender werden ist aus Zuschauersicht natürlich zu begrüssen, aus sportlicher Sicht stört es mich aber auch. Man stelle sich ein Fussballspiel vor bei dem nach einem Foul jeweils der Spielstand 'resetet' wird...

Gruss

Toenne

Das klappt nicht mal in den USA wo sie teilweise nur vier Kurven haben, wie soll das dann erst in der F1 funktionieren wo die Fahrer teilweise zu blöde sind sich hinter dem SC einzureihen oder dabei gar Unfälle bauen? Undenkbar.

Üben, üben, üben...:D

Aber im Ernst, vor der eigentlichen Tempolimitzone zunächst gelb (Überholverbot) damit es gar nicht erst Sinn macht in der eigentlichen Bremszone im Getriebe des Vordermanns zu sitzen. Nach der Tempolimitzone dann gelb bis hinter die nächste Kurve. Wer dann immer noch seinem Vordermann hinten rein kachelt der schafft das wahrscheinlich auch hinterm SC...

Selbst wenn es dadurch auch noch geringe Verschiebungen geben könnte, gerechter als das Zusammenführen des Feldes wäre es allemal.

Gruss

Toenne

Das lässt sich aber nicht umsetzen weil A und B dann gegen C protestieren weil letztere trotz Begrenzung zu schnell waren oder zu spät vom Gas sind, dann kommt noch D gegen E und so weiter. Ein Durcheinander hoch zehn. Das SC gehört zum Rennsport, egal welche Serie, mal hat der eine dadurch Vorteile, mal der andere. Wenn etwas auf der Strecke liegt oder ein großer Unfall passiert ist sollte man es nicht dem Fahrer überlassen dort die Linie zu wählen und die Geschwindigkeit zu bestimmen, du kannst rumliegende Trümmerteile aus dem Cockpit heraus nämlich erst dann erkenne wenn es zu 98% zu spät ist. Und was passiert wenn einer ein Trümmerteil an den Kopf bekommt haben wir ja gesehen.

am 13. Juli 2010 um 19:44

Außerdem ist es ja so, daß wenn da etwas auf der Strecke liegt, das weggeräumt werden soll. Da ist es sicherer, wenn alle paar Minuten eine Schlange von 20 Autos vorbeikommt als alle paar Sekunden eines.

Ist doch kein Problem, da gibts dann im Reglement einen neuen Passus 'Das Überrollen eines Streckenpostens ist unter Androhung einer Durchfahrtsstrafe verboten' :D.

Gruss

Toenne

Zitat:

Original geschrieben von toenne

Ist doch kein Problem, da gibts dann im Reglement einen neuen Passus 'Das Überrollen eines Streckenpostens ist unter Androhung einer Durchfahrtsstrafe verboten' :D.

 

Gruss

Toenne

wo dann aber wieder diskutiert wird wann tatsächlich "  überrollt " anfangt und wo aufhört

 

wirklich drunter unters auto passt ja kein streckenposten :D

 

Mfg Kai

Zitat:

Original geschrieben von toenne

Ist doch kein Problem, da gibts dann im Reglement einen neuen Passus 'Das Überrollen eines Streckenpostens ist unter Androhung einer Durchfahrtsstrafe verboten' :D.

Gruss

Toenne

dann schreit Alonso er hat mein rennen ruiniert

am 14. Juli 2010 um 10:21

Mal schauen was uns dort das nächste Mal erwartet. Ohne Zweifel ist diese Strecke eine meiner Favouriten unter allen noch aktiven Strecken.

Hoffe wir werden diese Strecke auch nicht allzu schnell verlieren. :-)

Naja, wenigststens kann sich Alonso diesmal nicht beschweren die Strafe wäre wirkungslos gewesen!:D

Ach übrigens, in der Motorsport aktuell stand gestern das das Chassi das Webber nach seinem Valencia Crash bekommen hat jenes ist das bei Vettel nach Monaco ausgemustert wurde "weil es irgendwie nicht 100% in Ordnung war."

Zitat:

Original geschrieben von Hellhound1979

Naja, wenigststens kann sich Alonso diesmal nicht beschweren die Strafe wäre wirkungslos gewesen!:D

Ach übrigens, in der Motorsport aktuell stand gestern das das Chassi das Webber nach seinem Valencia Crash bekommen hat jenes ist das bei Vettel nach Monaco ausgemustert wurde "weil es irgendwie nicht 100% in Ordnung war."

Da ist uns mit dem Reifenschaden von Vettel wohl eine "epische Schlacht" zwischen den Bullen entgangen ... :-(

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Großer Preis von Großbritannien / Silverstone