ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Großer Preis von Belgien / Spa-Francorchamps 2010

Großer Preis von Belgien / Spa-Francorchamps 2010

Themenstarteram 26. August 2010 um 16:59

Hallo F1-Fan´s,

es ist wieder soweit, der GP auf der mE schönsten Strecke im Rennkalender steht an:

 

Großer Preis von Belgien / Spa-Francorchamps

Fakten

Name Spa-Francorchamps

Länge 7.004 Meter

Runden 44

Distanz 308,052 km

Ortszeit MESZ

Start 14:00 Uhr MESZ

Daten

Porträt

Die bei den Fahrern beliebteste Rennstrecke im Kalender ist Spa-Francorchamps. Nach mehreren Pausen wegen kommerzieller Probleme kehrte der Kurs 2007 wieder in den Kalender zurück. Die Rennstrecke - nur eine gute Stunde südlich von Aachen an der belgischen Grenze gelegen - ist ein Kurs der alten Garde. Ihre aufregende Kombination aus schnellen Kurven, Bergab- und Bergaufstücken sowie die traumhafte Lage inmitten der Ardennen machen das besondere Flair aus.

Mit einer Länge von 7,004 Kilometern ist Spa-Francorchamps der längste Kurs im Rennkalender. Neben Monte Carlo gehört der belgische Ardennenkurs zu den ausgesprochenen Fahrerstrecken. Gerade die herausfordernden Kurvenkombinationen trennen in Belgien die Spreu vom Weizen.

Richtig aufregend wird es in Spa, wenn der typische Ardennenregen niedergeht. Ein ganzes Wochenende ohne einen einzigen Regentropfen hat auf dem Kurs, der zum Teil aus öffentlichen Straßen besteht, wirklich Seltenheitswert. Da die Strecke mitten in einer Berglandschaft liegt, kann es vorkommen, dass ein Teil der Piste nass ist, der andere hingegen die Piloten mit Sonnenschein verwöhnt.

Einige Fahrer halten die Strecke für nicht mehr zeitgemäß. Als atemberaubend gelten vor allem zwei Kurven. Dazu zählt zum einen die Eau Rouge, eine Senke, die mit rund 300 km/h angefahren wird. Wenn die Fahrer einlenken müssen, führt die Strecke steil nach oben, was die Autos leicht werden lässt. Oft beschreiben die Piloten das Gefühl, mit 4 g in die Sitze gedrückt zu werden, mit Achterbahnfahren. Bekannt ist auch die Blanchimont, eine 300-km/h-Linkskurve, an deren Stelle man wegen mangelnder Auslaufzonen besser nicht abfliegen sollte.

 

Asphalt-Qualität variierend

Grip-Niveau mittel

Reifenmischung Soft/Hard

Reifenverschleiß mittel

Bremsenverschleiß niedrig

Vollgasanteil 70 Prozent

Top-Speed Rennen 310 km/h

Längster Vollgasteil 1.865 Meter (24 Sekunden)

Benzinverbrauch hoch

Gangwechsel pro Runde 52

Fahrtrichtung im Uhrzeigersinn

Anzahl Linkskurven 9

Anzahl Rechtskurven 10

Streckendebüt 1950

 

Danke an LKW-Reppi für die Erstellung der letzten Rennthreads, ich war Krankheitsbedingt verhindert.

 

Ich wünsche Euch allen ein hoffentlich spannendes Rennwochenende.

 

 

MfG

invisible_ghost

Beste Antwort im Thema

Sauberes Rennen von Hamilton, Webber clever und MSC ebenfalls (bis auf den Restart nach der letzten SC-Phase).

Vettel? Wird kein Weltmeister, da ihm die Lockerheit der vorherigen Saison vollkommen abhanden gekommen ist und er Kampf mit Krampf verwechselt.

Unterm Strich eines der besseren Rennen dank traumhafter Strecke und Regen.

Gruß

Frank

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Hallo

Vettel hat ganz klar ein Kopf Problem. Er sieht sich damit konfrontiert das sich Medien und Marketingleute mit aller Macht einen neuen Schuhmacher herbeireden wollen um dem Prekariat mit fernöstlicher Ramschware die Kohle der Tasche ziehen zu können.

Mein Tip an den Jungen:

Reflektieren was er eigentlich macht, nämlich nix anderes als schnell Auto zu fahren.

Ob er scheitert oder noch 10 Titel holt, wen interessierts noch nach 20 Jahren? Das Prekariat hat sich dann längst einen Ersatz gesucht.

Zitat:

Original geschrieben von Fischmanni

Hallo

Vettel hat ganz klar ein Kopf Problem. Er sieht sich damit konfrontiert das sich Medien und Marketingleute mit aller Macht einen neuen Schuhmacher herbeireden wollen um dem Prekariat mit fernöstlicher Ramschware die Kohle der Tasche ziehen zu können.

Mein Tip an den Jungen:

Reflektieren was er eigentlich macht, nämlich nix anderes als schnell Auto zu fahren.

Ob er scheitert oder noch 10 Titel holt, wen interessierts noch nach 20 Jahren? Das Prekariat hat sich dann längst einen Ersatz gesucht.

schumacher in der mitte mit "H"! :( na BRAVO!

ich wusste doch, dass du ein echter f1-insider bist! :p

Zitat:

Original geschrieben von BAYERN-EXPRESS

 

schumacher in der mitte mit "H"! :( na BRAVO!

ich wusste doch, dass du ein echter f1-insider bist! :p

Hallo

Bin nun doch etwas entsetzt. Ein Aussetzer ist ja o.k. Aber für so einen Kommentar noch 2X danke?

Schumacher, Schuhmacher, Schuhhhmacher.

Wäre ja nicht so schlimm. Allerdings befürchte ich das ihr wahlberechtigt seit.

Zitat:

Original geschrieben von Fischmanni

Allerdings befürchte ich das ihr wahlberechtigt seit.

seid *scnr*

Nee, das ist ein Fehler, der passieren kann.

Zum Thema: Man muß auch sagen, daß dem Schumacher zu seinen Hochzeiten ernsthafte Konkurrenz fehlte. Sei es im eigenen Team oder sonst. Jetzt haben sowohl er als auch Vettel beides.

Das seh ich nicht so.

Zitat:

Original geschrieben von toenne

Flop irgendwie für mich auch: Kubica, so merkwürdig das jetzt klingen mag. Erst hat er beim ersten Restart Vettel seinen 3. Platz geschenkt und dann noch seinen Boxenstop wie ein Anfänger versiebt und dadurch Webber zu P2 verholfen.

beim restart hatten die reifen keinen grip, die rutscherei bei der einfahrt auf die zielgerade war nicht zu übersehen. es ist unwahrscheinlich, dass robert keine bemühungen angestellt hat, temperatur in die reifen zu bekommen, die ursache für den fehlenden grip mithin in der fahrzeugbeschaffenheit zu finden ist.

beim boxenstop kann man ich ihn natürlich nicht von der verantwortung freisprechen. laut eigener aussage hat er bei der zufahrt zu seiner box ein paar knöpfchen am lenkrad betätigt, um das fahrzeugverhalten den bedingungen anzupassen, und als er damit fertig war, war es bereits zu spät :)

damit ist er vom 2ten auf den 3ten platz zurückgefallen. wie er aber nach dem 1ten boxenstop den 2ten platz gegen webber verteidigt hat, mit kalten harten reifen, den hügel hinauf, das war große kunst. das war für mich ein hochgenuss, auch dann, wenn ich die kubica-brille, die mich sicherlich zu diesem beitrag hier verleitet hat, ablege :) ich war, unter dem eindruck der ereignisse bis zum entsprechenden zeitpunkt, innerlich darauf gefasst, dass er den hügel hinauf die kontrolle über seinen boliden verliert, die 2te position abgibt und bei einem unglücklichen verlauf die nächste SC-phase einleutet.

nichts dergleichen ist passiert. das war stark. zwar war er im rennen nicht top, aber auch kein flop - meiner meinung nach.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Großer Preis von Belgien / Spa-Francorchamps 2010