ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. GPX600R - Leerlauf "hakt"

GPX600R - Leerlauf "hakt"

Themenstarteram 7. Juli 2004 um 23:42

Hallo an alle Forumnutzer,

als "Neue" hier möchte ich mich kurz vorstellen: Bin weibl., 38 und seit Anfang Mai im Besitz des Führerscheins der Kl. 1, pardon, Kl. A, und fahre eine ´89er-GPX600R.

Die Kleine ist mit ihren 86 PS für mich absolut prima und macht unheimlich viel Spaß. ;-)

Nur ab und zu wurmt mich ein Problem mit dem Leerlauf(-finder):

Wenn die Lüttsche länger gelaufen ist, ist es nicht mehr möglich, im Stand in den Leerlauf zu schalten. Wenn sie z. B. vor der Ampel abtourt und kurz vor dem Halten ist, geht der Leerlauf noch rein, aber nicht mehr im Stillstand bei laufendem Motor.

Bin ich grad losgefahren, ist es an den ersten paar Ampeln mit dem Schalten in den Leerlauf noch kein Problem, nur wenn sie richtig "warm" ist, geht es nicht mehr.

Bei vorherigem kurzen Gasgeben ist es ab und zu möglich, auch im Stand in den Leerlauf zu schalten.

Ein heute durchgeführter Ölwechsel brachte keine Lösung des Problems.

Schaltet man den Motor aus, geht der Leerlauf problemlos sofort rein.

Wer hat ähnliche Erfahrungen bzw. Hinweise für mich, woran es liegen könnte?

Bin für jeden Tip dankbar -

Gruss von der Küste und moin moin an alle Biker ;-)

Ähnliche Themen
27 Antworten

Das mit dem Seitenständer ist so pauschal nicht zu beantworten. Gesetzesgrundlage ist das man mit ausgeklapptem Seitenständer nich fahren können darf. Technisch hat da jeder Hersteller ganz eigene Tricks, so gab es mal Seitenständer die beim betätigen der Kupplung mittels Bowdenzug eingeklappt wurden usw.

Am verbreitetsen ist aber die Zündstromunterbrechung. Bei meiner ollen Z ist das (mittlerweile) so das wenn der Ständer ausgeklappt ist geht der Motor aus bzw. garnicht erst an. Bei einer KLR ist das so das sie nur mit gezogener Kupplung anspringt (selbst der Stomkreis zur Anlasserbetätigung ist unterbrochen), laufen tut sie nur mit gezogener Kupplung oder im Leerlauf. Bei der GPX ist das so ähnlich, einziger Unterschied ist das der Anlasser im Leerlauf auch bei nicht gezogener Kupplung Funktioniert.

Beteiligte elektrische Komponenten:

Bei meiner Z nur Seitenständerschalter und Zündstrom, bei meiner GPX Seitenständerschalter, Kupplungsschalter, Leerlaufschalter, Zündstromkreis und Anlasserstromkreis.

Wie das Zusammenspiel der einzelnen Schalter genau funktioniert ist mir zu kompliziert, oder warum glaubt ihr hat meine Z jetzt die einfache Variante? ;)

Zu den ominösen Kugeln:

Klemmen können sie ja nich, wenns rollt gehen ja alle Gänge

Chrom

am 10. Juli 2004 um 13:45

Der erwähnte Kupplungsschalter in Deinem Beitrag war Balsam für mich, bisher hat das irgendwie keiner geglaubt. Zu diesen Kugeln, den Leerlauf kann ich aber leider nur einlegen, wenn das Hinterrad noch rollt bzw. der Motor aus ist. Eigentlich sollte diese Funktion dafür da sein, daß man den Leerlauf im Stand findet, ohne gleich in den 2. zu kommen. Eigentlich steht im Buch, daß im Stand vom ersten nur in Leerlauf geschaltet werden kann. Geht aber nicht. Warum? Ich meine, es stimmt, man gewöhnt sich vielleicht dran, aber es ist manchmal schon nervig.

Das die Kupplung einen Schalter hat ist unbestritten, da weiß ich auch wo er ist. Ist direkt in der Hebelaufnahme am Lenker. Untrügliches Indiz dafür sind auch die 3 Kabel die aus der Aufnahme kommen. An der Unterseite der Aufnahme ist so ein kleines Kästchen geschraubt, das isser!

Wenn der Leerlauffinder nicht funktioniert, soll heißen im Stand nix blockiert, könnte es sein das die Wundersamen Kugeln nich mehr drin sind (der Grund das du sie noch nicht entdeckt hast?).

Sollte eigentlich nich schaden, kannst halt wie bei den meißten anderen Mopeds auch im Stand vom ersten in den zweiten schalten. Blöd wär nur wen die Kuller jetzt lustig im Getriebe rumrollen...

Chrom

am 10. Juli 2004 um 14:21

Is ja alles richtig! Aber im Stand, bei laufendem Motor gehts nicht in Neutral!

Aha, jetzt dämmerts mir! Wie gesagt, daß mit dem Getriebe ist schon ein paar Tage her aber an irgendwelche Kugeln kann ich mich glaube ich auch erinnern! Aber das ist ja kein Problem zu klären. Bin zur Zeit nicht zu Hause aber nächstes WE wieder und da mein GPZ Motor sowieso auseinander liegt kann ich die Wellen nochmal zerlegen und dann schieße ich ein paar Fotos davon die ich dann hier rein stelle.

@Ilko: Dann hatte ich dich wohl falsch verstanden. Also dein Problem ist, daß du möchtest daß dein Moped sofort ausgeht wenn du den ersten Gang einlegst, dein Seitenständer ausgeklappt ist und du die Kupplung gezogen hast!?

Falls dem so ist mußt du die Schaltung (die Elektrische ;-) ) der drei Schalter verändern. Denn original ist es bei der GPZ und GPX nicht so, daß sie dann ausgeht sondern erst wie gesagt wenn man die Kupplung dann auch kommen lässt.

Ach und das mit den Zahnrädern kann ich dir dann auch Fotografisch erklären anhand meines zerlegten Motors.

am 10. Juli 2004 um 18:22

Ja, Kampfhamster, das wär ein feiner Zug mit den Bildern! Man lernt ja nie aus. Obwohl ich mein Getriebe erst mal so lasse, wie es ist. Wann mein Mopped ausgeht ist mir ziemlich egal (beim Einlegen des Ganges oder beim Kupplung rauslassen), mich stört die Tatsache, daß der Leerlauf nur beim Rollen einzulegen ist, oder wenn der Motor steht. Aber das wird wohl mit diesen Kugeln zusammenhängen. Ich hoffe, Deine Fotos bringen dann engültig Licht ins Getriebedunkel.

am 11. Juli 2004 um 1:27

schieb die gpz mal an

selbst den berg runter gibts probleme

viel spass dabei

besser ein moped mit macken

als mitem bus fahren

nich nur ein compi hat,n eiggenleben

auch die gpz!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

am 11. Juli 2004 um 14:09

Hi Leute

Bin zwar ganz neu hier aber muß gleich meinen Senf dazugeben.

Bin zufällig auf Eure Diskussion zum Theme Getriebe gestoßen und möchte folgendes dazu bemerken (ohne Jemanden zu nahe zu treten).

Die asiatischen Motorradhersteller haben alle (sowei mir bekannt) Nasskupplungen, das heißt im Klartext : (@Kampfhamster) die Zahnräder können sich zwar teilweise verschieben aber die Zähne bleiben immer mit dem dazugehörigen Gangrad im Eingriff. Würde ganz schön rasseln wenns nicht so wäre. sie werde lediglich durch leichtes seitliches verschieben mit Klauen verbunden.

anders sieht es bei einigen älteren deutschen und englischen Herstellern mit Trockenkupplung aus. Diese Getriebe sind anders aufgebaut. Wen das intressiert der sollte mal nach alten Münchner Oldtimern suchen z.B. R25 oder auch mal nach Royalenfield.

Ich möchte das Getriebe hier nicht weiter "zerlegen" habe aber mal im Netz für Euch gesucht und finde das der nette Mensch auf dieser Seite http://matthias.kohrs.bei.t-online.de/getriebe/getriebe0.htm

das sehr gut und ausfühlich beschrieben hat.

Über Euren Leerlauffinder kann ich momentan leider nichts sagen, hab das Getriebe der GPX meiner Frau noch nicht zerlegt, obwohl es die gleichen Macken mit dem schalten in den Leerlauf im Stand aufweißt.

Die Geschichte mit dem Kupplungsschalter austricksen ist gar nicht so einfach weil das ein Wechselschalter ist. Ziehst Du man den Stecker am Kupplungsschalter und brückt das schwarze und das schwarz/rote kann man sie starten aber sie geht sofort beim Gangeinlegen aus, nicht erst beim Kupplung loslassen. Hat aber den Nachteil das man sie dann auch nicht mehr mit Gang eingelegt und Kupplung gezogen starten kann.

Also ich würde das so lassen wie es gehört , macht am meisten Sinn.

Sollte ich hier irgenjemanden fallsch verstanden haben war das nicht mit Absicht und ich bitte um Korrektur.

am 11. Juli 2004 um 18:11

Nein, alles super! Das trifft mein Problem am ehesten. Jetzt paßt mal alles.

am 13. Juli 2004 um 6:48

Hallo!

möchte auch mal meinen Senf dazugeben ;-)

So wie sich das alles anhört habt ihr kein Problem mit den Kugeln, sondern die Kupplung trennt nicht sauber. Würde sie sauber trennen so könnte man (durch die Hilfe der Kugeln)den Leerlauf einlegen. Wenn der Motor aus ist klappt das ja auch. Trennt die Kupplung nicht sauber so "denkt" der Motor du würdest fahren und dann darf das Getriebe nicht in den Leerlauf springen.

Das eine Kupplung seine Eigenschaften verändert wenn sie warm ist, ist durchaus normal und gewollt.

Also mal ein wenig mit dem Kupplungsweg an der Feinjustierung am Griff "spielen" dann sollte das Problem behoben sein. Ich hatte auch mal ne GPX mit diesem Problem...

Grüße,

Olaf

nochmal zu chakoytes Problem

 

@ chakoyte:

Absolut das selbe Problem wie du hatte ich auch. Beim langsam auf die Ampel zurollen konnte ich den Leerlauf noch reinmachen, im stehen dann nicht mehr.

Versuch mal im Stand, mit gezogener Kupplung Gas zu geben, so dass der Motor bei drei-viertausend U/min ist und dabei in den Leerlauf zu ziehen. Bei mir hat das funktionier, war aber natürlich keine Lösung.

Im Endeffekt habe ich mir für ich glaube 7? nen neuen Leerlaufschalter bei Kawasaki gekauft. Dieser neue Schalter ist vorne, wo er im Getriebe steckt schön abgerundet. Der alte (wahrscheinlich schon so alt wie das Motorrad ('87) war vorne aber ganz abgeschliffen und glatt. Dadurch hakte der Leerlauf irgendwie im Stand.

Neuen Schalter rein und alles war absolut in Ordnung.

Kannst ja auch einfach erstmal schauen ob dein alter Schalter vorne auch so abgewetzt ist.

Ne technische erklärung habe ich nicht, aber wichtig ist ja, dass es wieder funzt, gell?!

Grüße

Wolle

Themenstarteram 18. Juli 2004 um 0:39

Leerlaufschalter

 

Hallo Wolle,

DANKE für Deinen Tip, das ist super, das werde ich mal probieren, mit dem Gasgeben meine ich, und nach dem Leerlaufschalter werde ich auch gucken! Vielleicht war das der entscheidende Hinweis... Werde Bescheid geben, ob´s geholfen hat.

Vielen Dank nochmals und einen schönen Sonntag mit prima Moppedwetter, ciao Tina ;-)

So, hier nun die versprochenen Fotos von den Stellungen der Getrieberäder bei den einzelnen Gängen:

1. Gang

2. Gang

3. Gang

4. Gang

5. Gang

Leerlauf

Und hier ist das Zahnrad mit diesen Fliekraftkugeln (die Kugeln sitzen unter den kleinen Löchern)

Fliekraftkugeln

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. GPX600R - Leerlauf "hakt"