ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. GPX600R und der TÜV

GPX600R und der TÜV

Themenstarteram 7. Mai 2009 um 0:08

Servus alle miteinander!

Hab ne GPX600R Bj. 97 die ich jetzt mal TÜVfertig machen will. Sie stand das letzte Jahr komplett.

Muss neue Reifen draufziehen und mein Problem was ich habe ist, ich muss die Kette samt Ritzel erneuern...

Da ich DAS noch nie gemacht habe wollte ich mal Fragen, ob jemand von euch schonmal damit Erfahrung gesammelt hat und mir ein paar tips geben kann...

Sind die Ketten immer geschlossen? Sind die immer entsprechends lang oder muss man die meistens kürzen? Muss ich die Schwinge abmontieren? Kann es mir auch momentan nicht anschauen, weil die Maschine nicht bei mir steht...

Bitte um Hilfe!!!

Ähnliche Themen
12 Antworten

...servus ertsmal...

...ein whb hast du?...

...ich weiss nicht, ob es für die gpx offene ketten gibt...ich selbst nehm aber eh lieber endlose...die müssen nicht gekürzt werden...und der schwingenausbau ist kein allzu grosses problem...vorausgesetzt, man hat keine zwei linken hände...so, oder so...offen, oder endlos sollte die aufgabe lösbar sein...

Themenstarteram 11. Mai 2009 um 17:11

Ok... Und wie bau ich am geschicktesten die Schwinge aus? Muss die komplett raus, oder reicht da auch nur ein paar Schrauben zu lösen? und die Kette dann dort rinwurschteln...?

...ringewurschtelt wird hier nix...da musst dann ins reine markenforum gehen...die wurschteln gern mal...:D

...naja...geht eigentlich ganz einfach...rad muss raus...merk dir, wo distanzbuchsen angebracht waren...dann federbeine abschrauben...die stehen nicht unter spannung...kannst einfach abschrauben...dann schwingenachse raus...und schwubbs...fällt die schwinge eh schon raus...ich denke sowas sollte nicht länger als 20 minuten dauern...ein whb hast?...

...und schwinge ausbauen hört sich echt nur wild an...in der umsetzung ist es ein no brainer...:D

Shakti, mein Bester, so ungern ich anderer Meinung bin...

Nix ist mit Federbeinen. Zentralfederbein, total verbaut, Umlenkhebel mit Unlösbarschrauben, Schwingenachse für große Verlängerung auf einer (sehr guten) Ratsche, und vorher alles zerlegen, Batterie raus usw... soweit meine Erfahrungen mit der GPX 600 R. Was für einen Mist hat Kawasaki da im Vergleich zur GPZ 900 R (Kinderspiel, paar Schrauben raus, Kette von außen auflegen) gebaut ?

Kettentrenn- und Vernietgerät oder die DID X-Ring mit Schloß reinbauen. So hab ich das gemacht.

Themenstarteram 13. Mai 2009 um 0:42

Hab es sein lassen und meinen TÜV heute doch bekommen... musste es eigentlich sein lassen, weil ich schon am deckel gescheitert bin, wo das kleine ritzel drunter steckt... hab die Schrauben zwar alles gelöst bekommen, aber das drecksteil will und will nicht ab! Der Typ vom TÜV meinte dass er keienen Grund sieht, warum das net abwollte... naja, ich heb mir das einfach mal für nen schönen Sommertag auf... Kette und ritzel hab ich ja jetzt...

und was ist ein whb???

...ein Werkstatthandbuch - sollte man haben ;)

 

Verniete die Kette einfach, das hebt wie endlos auch (korrekt gemacht). Endlosketten werden ja auch vernietet, die wachsen ja nicht so am Baum ;)

Schwinge ausbauen kann ne gute Idee sein, wenn man bei einem alten Bike auch gleich die ganzen Lager wechselt und abschmiert...

Zitat:

Original geschrieben von Giftzwerg0901

Hab es sein lassen und meinen TÜV heute doch bekommen... musste es eigentlich sein lassen, weil ich schon am deckel gescheitert bin, wo das kleine ritzel drunter steckt... hab die Schrauben zwar alles gelöst bekommen, aber das drecksteil will und will nicht ab! Der Typ vom TÜV meinte dass er keienen Grund sieht, warum das net abwollte... naja, ich heb mir das einfach mal für nen schönen Sommertag auf... Kette und ritzel hab ich ja jetzt...

und was ist ein whb???

Öhm... Drecksteil ?

auf jeden Fall, vor allem von innen, da sammelt sich der ganze Schmotz. Und ich wette, Du hast eben nicht alle Schrauben gelöst. Mach Dich mal ganz klein und guck von unten. Da hats auch noch welche...

Themenstarteram 13. Mai 2009 um 14:54

Hm, von unten... Ok, da war ich nicht... Hat geregnet wie aus eimern... Wie gesagt, ein schöner sommertag und dann wird es bestimmt klappen... muss eh noch nen Ölwechsel machen...

Gibt es so ein werkstatthandbuch irgendwo digital so als PDF? Weil hab jetzt eins bei E-bay gesehen, nur der wollte 60 Ero und das seh ich net ein..

Kette hab ich schon. ist aber ne Endlos,weil ich net extra das Werkzeug dafür kaufen wollte....

Dementsprechend wird es wohl auch an diesem Sommertag mit ner Menge Flüche von statten gehen...

...okay...als pdf ist so ein whb meist keine gute sache...hat zumeist einen sehr illegalen touch...wirst hier nicht bekommen...kaufs dir einfach...brauchen wirst es öfters und es bewahrt dich vllt vor kosten, die den preis des whb bei weitem übersteigen...;)

...und bis du das whb hast...hör auf den doc und den sammler...die haben zumeist das ganze buch im kopf...anders als ich...:D

am 14. Mai 2009 um 10:34

Moin Moin

Ich hab vor kurzem noch auf meiner GPX die Kette gewechselt, dabei handelte es sich auch um eine Enloskette. Schwingenausbau klingt aber erstmal dramatischer als es ist, wenn man zu zweit ist geht das schon relativ easy über die Bühne. Die Batterie musste ich dafür nicht ausbauen und an die Umlenkhebel habe ich nur angerüht um 2 (oder 4?...öhm...so um den Dreh :D) Schrauben zu entfernen. Also alles nicht soo ein großes Thema, allerdings ist es halt Fummelarbeit wenn man, wie ich, keine Hebebühne besitzt. Aber wer hat sowas Privat schon?

Das Whb ist in solchen Fällen sehr nützlich, nur doof wenn mans erst im Nachhinein wiederfindet. Aber hat auch so geklappt. Ich empfehle einen Bekannten der ein wenig Ahnung vom Schrauben hat, einen ruhigen Nachmittag und eine Kiste Bier, damit haben wir schon so einiges wieder ans Laufen gebracht.

In diesem Sinne

Luggi

Zitat:

Original geschrieben von Luggi GPX 600 R

Moin Moin

Ich hab vor kurzem noch auf meiner GPX die Kette gewechselt, dabei handelte es sich auch um eine Enloskette. Schwingenausbau klingt aber erstmal dramatischer als es ist, wenn man zu zweit ist geht das schon relativ easy über die Bühne. Die Batterie musste ich dafür nicht ausbauen und an die Umlenkhebel habe ich nur angerüht um 2 (oder 4?...öhm...so um den Dreh :D) Schrauben zu entfernen. Also alles nicht soo ein großes Thema, allerdings ist es halt Fummelarbeit wenn man, wie ich, keine Hebebühne besitzt. Aber wer hat sowas Privat schon?

Das Whb ist in solchen Fällen sehr nützlich, nur doof wenn mans erst im Nachhinein wiederfindet. Aber hat auch so geklappt. Ich empfehle einen Bekannten der ein wenig Ahnung vom Schrauben hat, einen ruhigen Nachmittag und eine Kiste Bier, damit haben wir schon so einiges wieder ans Laufen gebracht.

In diesem Sinne

Luggi

WHB ist natürlich hilfreich. Wenn die Leute das Bucheli, das es für 24,90 noch zu kaufen gab (jetzt nicht mehr) für 60 Euro anbieten, müssen sie sich glücklich schätzen, nicht zur Zeit Karl des V. gelebt zu haben, in dessen "peynlicher Gerichtsordnung" als "Straff der wucherey" der Scheiterhaufen stand.:D

Naja, auswendig kann ich das auch nicht shakti, aber ich habe für die GPZ / GPX 600R das Bucheli und das Haynes im Regal stehen und kann nachschlagen.

Wer sich das Schwingengezappel antun will, soll es tun. Ich bvorzuge die Trenn- und Vernietmethode, mit Ausnahme der GPZ 900 R, da ist der Kettenwechsel ein Kinderspiel. Bei den DID - Kettensätzen, die es im web schon für weniger as 100 Euro gibt (goldene DID-X-Ring - Kette für Kawasaki ZX 10 = 89 Euro) sind ein Hohlnietschloß und ein normales Kettenschloss beigefügt. Klar das Trenn- und Vernietgerät von Rothmann für die DID Ketten kostet knapp einen Fuffi, ist aber 'ne einmalige Anschaffung, anders als der Kasten Bier, der ja nach vollbrachter Tat leer sein dürfte.

Wobei ich mir den Kommentar nicht verkneifen kann: Auf die Kiste, an der zwei Leute geschraubt haben, die evtl. unzureichende Fachkenntnis durch 5 Liter Bier pro Nase ersetzt haben, würde ich mich nicht mehr setzen. Bei Sachen wie Schwingen Ein - und Ausbau ist ein klarer Kopf das A & O. Hier können sich vergessene Schraubn oder falsche Anzugsdrehmomente verheerend auswirken, das ist kein Metier für Hobbybastler unter Alkoholeinfluss.

Ich empfehle, die erste Pulle nach getaner Arbeit mit noch schmierigen Fingern zu öffnen. Dann schmeckts am Besten. Prost !

whb hab ich heute bei amazon.co.uk für 23 € bekommen, wenn man es auf der deutschen amazon seite holt kostet es incl. versand 28 - besser als diese 60-70 €halsabschneiderangebote

ich habe heute auch eine GPX 600 r erstanden - ist es selbst machbar die reifen abzubauen (muss die pneus wechseln für tüv)?

Hatte noch nie ein Motorrad in der Garage, hab bisher nur am Auto gebastelt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen