ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. GPX 600 R - Gabel

GPX 600 R - Gabel

Kawasaki GPX 600 R
Themenstarteram 1. März 2016 um 16:26

Hallo liebes Forum,

undzwar habe ich folgendes Problem, meine Gabel ist undicht und deshalb wollte ich die Simmerringe auswechseln, habe beide Gabeln ohne Probleme heraus bekommen, habe nun nur folgendes Problem.

Ich weiß nicht so genau wie ich die GPX Gabel aufschrauben soll um die Ringe auszutauschen.

Die untere Schraube (Imbusschraube) ist locker. Fühlt sich so an, dass sich innen drin die Feder oder änliches sich dreht wenn ich die Schraube drehe.

Durch das Reparaturhandbuch werde ich auch nicht schlauer, ausserdem fehlt/bzw. garnicht vorhanden ist bei mir unten die kleine ölablassschraube wie sie im Rep. Handbuch gekennzeichnet ist.

Werde unten dazu noch bilder hochladen.

Desweiteren bin ich auf der Suche nach einem Rechten Lenkerstummel ( meiner leicht verbogen, sturz vom vorbesitzer, deshalb hackt Gaszug), und nach der Grundplatte vom rechten blinker.

GPX 600r BJ 1994

Gruß

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hm. Entweder ist die Kartusche drin locker und das Gewinde da zerstört oder du hast glück und das hat sich mit der seit gelöst. Nun dreht die Kartusche drinnen vermutlich einfach mit. Die Ölablassschraube ist zwar schön, aber nicht zwingend notwendig. Entweder oben aufschrauben und entsprechend umkippen. Du musst oben ja ehe öffnen, kannst dann die Kartusche versuchen festzuhalten und die Schraube unten dann herausschrauben.

Dann alles schön auseinander bauen reinigen, kontrollieren ob heil und dann wieder schön zusammen montieren.

Kurz und knapp zum Gabelstopfen (oben), die hättest du aufschrauben / lockern müssen als der Gabel noch verbaut war. Du kannst den Gabelholm nicht fest genug halten um es in ausgebauten zustand zu öffnen. Also , schnell rein tun, die Brücke fest anziehen und dann der Stopfen lösen.

Themenstarteram 2. März 2016 um 18:48

achsoooo, werde dann morgen mal die gabel einbauen und es erneut versuchen, war heute schon am verzweifeln.

Themenstarteram 3. März 2016 um 18:34

jason danke für den Tipp, hat geklappt, oben ist offen und öl ist draussen, weiß wer mit was für einer schraube ich da rein muss um das ganze von unten lösen zu können?

Unten ist nen Inbus, der läßt sich nicht einfach öffnen weil sich das ganze Innenleben mitdreht.

Jetzt wo oben offen ist, kannst du rein schauen, dort siehst du (insofern alles raus aus der Gabelholm ist) ein Loch, geformt wie ein Mutter, die ist genau so groß wie eine 24mm Mutter.

 

Manche Leute stecken da ein Besenstiel, was aber meist nicht reicht. Wie gesagt, 24er Mutter passt da rein. Manche Leute schweißen ein 24 Mutter auf ein Stück Rohr, und stecken das rein zum halten. - fertig ist der Gegenhalter.

Du kannst natürlich versuchen mit diverse Verlängerungen, Muttern und Ratsche was zu bauen. Viel Glück.

... und so kann das aussehen , bei manchen Moppeds ist es eine 22er oder 24er Mutter , bei anderen auch ein 4-Kant Konus wie bei einem Baustellenflatterbandhalter (gibts im Baumarkt) .

... und Jason , hoffe bin Dir nicht mal wieder "auf den Schlipps getreten" !

Gabelwerkzeug

Zitat:

@hanspool schrieb am 4. März 2016 um 10:23:41 Uhr:

... und so kann das aussehen , bei manchen Moppeds ist es eine 22er oder 24er Mutter , bei anderen auch ein 4-Kant Konus wie bei einem Baustellenflatterbandhalter (gibts im Baumarkt) .

... und Jason , hoffe bin Dir nicht mal wieder "auf den Schlipps getreten" !

Alles gut.

Themenstarteram 15. März 2016 um 19:05

habe nun endlich das innen leben herausbekommen und war überglücklich das ich es endlich geschafft hatte, aber nun bekomm ich beide rohre nicht auseinander! Habe ich was falsch gemacht, bild könnt ihr sehen was draussen ist. In der gabel kann ich eine art hülse sehen welche sich lose drin befindet.

Hi , hast du den Sicherungsring der über dem Gabelsimmerring liegt ausgehebelt ?

Wenn ja , steck unten in das Achsenloch einen großen Schraubenzieher o.ä. , stell Dich mit den Füssen darauf und ziehe das Oberteil ruckartig nach oben , so bekommst Du die Gabelrohre auseinander.

Hi,

wie schon gesagt. Sicherungsring über dem Gabelsimmerring entfernen und dann das Standrohr mehrmals ruckartig nach oben bewegen und dabei das Tauchrohr festhalten. Man "hämmert" also den Gabelsimmerring somit raus. Manchmal geht es leicht, kann aber auch etwas dauern und schwerer gehen. Einen Schraubenzieher in das Achsenloch zu stecken ist nicht nötig und würde ich auch nicht machen um es nicht zu beschädigen.

Danach alle Teile gründlich reinigen und wieder in der richtigen Reihenfolge zusammen bauen. Auf die Inbusschraube unten etwas Gewindedichtmittel oder Schrauben-Fest (Loctite) auftragen. Wichtig: neuen Kupferdichtring verwenden ! Die neuen Gabeldichtringe kommen dann rein, wenn die Gabel wieder zusammengebaut ist. Dazu die alten Simmerringe aufheben, damit kann man die neuen besser einschlagen. Man kann zusätzlich noch etwas Gewindedichtmittel aussen auf die Simmerringe auftragen, damit sie ein festen und sicheren Sitz haben. Ganz zum Schluß kommt dann das Gabelöl rein. War die Gabel vorher zu weich (zu tiefes eintauchen beim Bremsen) und es ist ein 10W-Öl vorgeschrieben, dann kannst auch ein 15W-Öl reinschütten. Dadurch wird die Gabel etwas straffer und taucht nicht mehr so weit ein.

MfG

2taktpower

Zitat:

@Jason2002 schrieb am 2. März 2016 um 12:45:24 Uhr:

Kurz und knapp zum Gabelstopfen (oben), die hättest du aufschrauben / lockern müssen als der Gabel noch verbaut war. Du kannst den Gabelholm nicht fest genug halten um es in ausgebauten zustand zu öffnen. Also , schnell rein tun, die Brücke fest anziehen und dann der Stopfen lösen.

Hallo,

und mit welchem Werkzeug öffne ich den oberen Gabelholm?

Gruß Theo

Zitat:

@Forster007 schrieb am 1. März 2016 um 18:09:44 Uhr:

Hm. Entweder ist die Kartusche drin locker und das Gewinde da zerstört oder du hast glück und das hat sich mit der seit gelöst. Nun dreht die Kartusche drinnen vermutlich einfach mit. Die Ölablassschraube ist zwar schön, aber nicht zwingend notwendig. Entweder oben aufschrauben und entsprechend umkippen. Du musst oben ja ehe öffnen, kannst dann die Kartusche versuchen festzuhalten und die Schraube unten dann herausschrauben.

Dann alles schön auseinander bauen reinigen, kontrollieren ob heil und dann wieder schön zusammen montieren.

Hallo,

und mit welchem Werkzeug öffne ich den oberen Gabelstopfen?

Gruß Theo

Das ist ein 1/2" Vierkant, also passt eine 1/2" Knarre, je nachdem wie tief der Stopfen sitzt, Knarre und kurze Verlängerung. Dann einfach rausschrauben. Aber Vorsicht, die Feder dahinter steht unter Vorspannung! Also immer schön von oben drücken, damit einem der ganze Kram nicht um die Ohren fliegt

Deine Antwort
Ähnliche Themen