ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. GOLF von 2003 oder Passat von 2010 behalten

GOLF von 2003 oder Passat von 2010 behalten

Themenstarteram 8. September 2015 um 17:50

Hallo,

ein etwas ungewöhnliches Problem: Haben einen Passat Variant 2.0 TDI mit 110 PS (Mitte 2010), 108.000 km und

einen Golf Variant TDI mit 100 PS (2003), 155.000 km. Ein Auto möchten wir gern verkaufen, da ich mir

einen Land Rover gekauft habe. Nun sagt ja der Verstand eigentlich: "Neueres Auto behalten", aber fast alle (Autoaufbereiter, Lackierer...) sagen mir: Passat weg, Golf behalten. Die geben also einem 12 Jahre alten Golf den Vorzug vor einem 5 Jahre alten Passat. Auch meine Kinder hängen irgendwie an dem Golf!

Der Lackierer meinte, der Passat würde mehr Ärger machen (wg. neuem 2.0 TDI Motor) als der "unzerstörbare" Golf.

Was meint Ihr???

Vielen Dank

Der Andreas

Ähnliche Themen
21 Antworten

Ich würde auch den Passat verkaufen, auch weil du für den wohl noch deutlich mehr Geld bekommst.

Seriös kann man Dir die Frage erst dann beantworten, wenn man beide Autos kennt. Tendenziell ist das Defektrisiko bei einem älteren Auto höher. Muss aber nicht zwingend so sein. Der Golf hat den grössten Wertverlust hinter sich, der Passat wird noch 2-3 Jahre merklich an Wert verlieren. Gut zu verkaufen sind beide.

Daher würde ich beide Fahrzeuge einfach mal von einem Fachmann technisch begutachten lassen und dann entscheiden. Verkaufen würde ich das technisch schlechtere Auto, wobei ich auch grössere Wartungen (ZR Tausch?) mit berücksichtigen würde.

Beantworten lässt es sich nicht.

Brauchst du eine grüne Plakette, wenn ja, hat die der Golf? Es gab einen seltenen Diesel-Motor mit grüner Plakette ohne DPF, den würde ich auf jeden Fall behalten. Andererseits, wenn der Golf nur Gelb oder gar Rot hat gibt's im Verkauf dafür nicht mehr allzu viel.

Bist du auf Zuverlässigkeit angewiesen, würde ich hingegen den Passat behalten. Beim Golf ist doch eher zu vermuten, dass bald mal was kommt, und seien es nur Radlager, Stoßdämpfer, Bremsen oder andere Kleinigkeiten.

Themenstarteram 8. September 2015 um 18:47

Hallo,

danke für Eure schnellen Antworten. Also: Beide Autos sind regelmäßig gewartet worden, der Golf hat vor 5 Jahren neue Stoßdämpfer bekommen, Zahnriemen wurde bei 90000 gewechselt. Der Golf hat die grüne Plakette, ob er einen DPF hat, weiß ich nicht, ich habe keinen nachgerüstet. Wie kann man das herausfinden, steht das in den Papieren???

Was mich nervös macht ist die Aussage, dass der 2,0 Motor mehr Stress macht als der 1,9 Pumpe-Düse...

Echt blöd wäre es jetzt, den zuverlässigen Golf (hat uns in 11 Jahren nicht im Stich gelassen) zu verkaufen und dann fängt der Passat an zu zicken...

Tendenziell sollen die 1.9er robuster als die 2.0er TDI sein. Bei letzteren bilden sich nicht selten bei höhern Laufleistungen Haarrisse im Kopf, wie man hier so liest.

Wie lange soll der Wagen denn überhaupt noch genutzt werden? Aus dem Bauch würde ich sagen, dass der Golf noch für gut 4-6 Jahre gut ist.

Themenstarteram 8. September 2015 um 19:04

Wenn möglich möchten wir den Golf noch ca. 8 Jahre nutzen, unsere Älteste ist dann 18 und kann das Auto übernehmen in dem sie schon als Baby spazieren gefahren wurde... Ok, dann wäre der Golf 20

Alternativ: Passat noch 8 Jahre nutzen, der wäre dann 13

Teuflischer Plan, ich weiß!

Zitat:

@Roadrunner_1970 schrieb am 8. September 2015 um 18:53:07 Uhr:

Tendenziell sollen die 1.9er ronuster als die 2.0er TDI sein. Bei letzteren bilden sich nicht selten bei höhern Laufleistungen Haarrisse im Kopf, wie man hier so liest.

Beim Common-Rail nicht mehr.

Zitat:

@J_Novi schrieb am 8. September 2015 um 19:08:58 Uhr:

Zitat:

@Roadrunner_1970 schrieb am 8. September 2015 um 18:53:07 Uhr:

Tendenziell sollen die 1.9er ronuster als die 2.0er TDI sein. Bei letzteren bilden sich nicht selten bei höhern Laufleistungen Haarrisse im Kopf, wie man hier so liest.

Beim Common-Rail nicht mehr.

Ist das denn bereits sicher ein CR Diesel? Die Umstellung war doch erst 2010, oder? Kann man soweit ich weiss an der Euro Einstufung erkennen: Euro 4 = Pumpe Düse, Euro 5 = CR.

Der 110 PS 2.0 TDi ist ein CR Motor. Ich würde aber wohl auch zum Golf tendieren.

150tkm sind überhaupt nichts für den, der kann nochmal das doppelte.

Beim modernen Passat mit viel mehr Technik wäre ich da skeptischer.

Auch für den Golf spricht, dass er mWn KEINEN DPF hat und dennoch die grüne Plakette. Da fällt schon mal ein potentieller Ärgermacher weg.

Zudem gibts für den Passat wie schon gesagt noch mehr Geld als für den Golf.

Mit dem, was der Passat in nächster Zeit noch an Wert verliert kannst du den Golf oft und teuer reparieren ;)

Grüße

Zitat:

@DC1030-Andreas schrieb am 8. September 2015 um 19:04:26 Uhr:

Wenn möglich möchten wir den Golf noch ca. 8 Jahre nutzen, unsere Älteste ist dann 18 und kann das Auto übernehmen in dem sie schon als Baby spazieren gefahren wurde... Ok, dann wäre der Golf 20

Alternativ: Passat noch 8 Jahre nutzen, der wäre dann 13

Teuflischer Plan, ich weiß!

Beide sind gute Autos! Der Passat ist neuer und hat 50.000 km weniger gelaufen. Beide haben sehr gute Motoren. Den Golf wird man in ein paar Jahren viellicht nicht mehr so gut gebaucht bekommen und so ein Passat bekommt man immer wieder für bald schon einen schmalen Taler. Behalte den Golf.

Moin,

Berücksichtige doch einen anderen Aspekt ... wozu soll das Auto genutzt werden? Der Golf ist kleiner und angenehmer im Stadtkrieg - der Passat angenehmer auf der Autobahn. Oder auch - welcher Wagen ist bei den verbleibenden Nutzern das beliebtere, du bist ja umgestiegen und welches Auto kostet als Zweitwagen mehr Geld bei unausweichlichen Dingen wie Bremsen und Reifen usw.

Einen Defekt an irgendwas wirst du an beiden Autos erleben, das gehört einfach dazu und ist irgendwann unausweichlich. Hast du einiges am Golf schon erledigt fallen diese Kosten weg, steheb beim Passat möglicherweise in Bälde bevor. Der Rest ist nichts anderes als Pokern ;-)

MfG Kester

Zitat:

@DC1030-Andreas schrieb am 8. September 2015 um 17:50:38 Uhr:

aber fast alle (Autoaufbereiter, Lackierer...) sagen mir: Passat weg, Golf behalten. Die geben also einem 12 Jahre alten Golf den Vorzug vor einem 5 Jahre alten Passat.

Ja, das ist wohl so, je neuer die Autos, desto mehr Elektronik (die man nicht braucht), dafür wird dann beim Rest auf Teufel komm raus gespart. Außerdem haben es die Hersteller wohl immer besser verstanden, die Autos nicht mehr so langlebig zu machen - man möchte ja schließlich verkaufen.

Themenstarteram 25. September 2015 um 8:12

Tja, jetzt werde ich wohl erst mal beide behalten, einen Passat mit 2.0 TDI kriegt man wahrscheinlich momenatn nicht so gut los, einen Golf wahrscheinlich auch nicht. Großes Kino, das VW da gestartet hat...

Blödsinn! Probieren geht über studieren. Golf gehen gerade sehr gut und es kommt auch darauf an welche Motoren es genau betrifft! Ich hörte was von Euro 5&6

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. GOLF von 2003 oder Passat von 2010 behalten