ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Golf Schaden Fahrertüre - Fachwerkstatt Austausch Türe oder Ausbeulen / Spachteln lassen?

Golf Schaden Fahrertüre - Fachwerkstatt Austausch Türe oder Ausbeulen / Spachteln lassen?

VW Golf
Themenstarteram 11. März 2019 um 12:27

Hallo zusammen,

habe einen Schaden an meinem Golf 7 (BJ 16, pure white) an der Fahrertüre, Gegner ist schuldig. Schaden betrifft nur die Fahrertüre, sonst ist nichts betroffen.

Sachverständiger sagt 3.500€, da das Türblech ausgetauscht und neu lackiert werden muss.

Die Frage ist nun, ob ich es in der Fachwerkstatt reparieren lasse, oder ob ich mir die 3000€ (da abzüglich MwSt.) auszahlen lasse und es woanders machen lasse.

Habe bereits bei einem Beulendoktor angefragt, der meinte, dass das höchstens mit Spachteln und Neu-Lackieren machbar wäre.

Alternativ halt Türe tauschen, wobei das ja auch eine unabhängige Werkstatt hinbekommen sollte.

Was ist eure Meinung? Das einfachste wäre mit Sicherheit die Reparatur in der Fachwerkstatt, jedoch wäre Auszahlen und woanders günstiger machen lassen natürlich echt eine Option...

Was kostet Ausbeulen + Spachteln + Lackieren? Schätzungsweise ca. 1000€ oder?

Türe würde man ja evtl. mit Glück in der richtigen Farbe in der Bucht finden, das wäre dann natürlich auch recht günstig.

Gruß

Andi

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Beste Antwort im Thema

Ähmm....geht´s noch?

Jedem Fzg Halter steht es frei, sich den Schaden auszahlen zu lassen. Ob und wie dieser Schaden repariert wird ist ganz allein Sache des Geschädigten.

Und wenn er Schalbretter dran macht und die Beule mit Beton aufschüttet. Ist sein Auto, er kann damit machen was er will.

So z.B. die Knete in die Tasche stecken, rein garnichts machen und das Auto nach 6 Jahren - 1 000 € für den vorhandenen Schaden in Zahlung geben.

Vielleicht hat er ´nen Kollegen der Schrauber ist und ihm die Tür für ´n Appel und ´n Ei ersetzt?

Ich glaube echt, es geht los hier. Ehrlicher Versicherungsnehmer.

GTTom, erklär´ mal was daran nicht ok ist.

Der Oberknaller ist hier wohl matcher1.6? Sag´ mal, hast Du den letzten Schuß nicht gehört?

Mir schwillt hier echt der Kamm...

Thommi

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Zitat:

@Moers75 schrieb am 14. März 2019 um 11:31:41 Uhr:

 

Neue Tür für 1200€ beim Fachhändler - amüsant :p

Was ist daran amüsant?

Schau Dir das Foto meiner Rechnung an. Da steht der faktische Beweis;) (Golf 7R, Modelljahr 2015)

PS: die Preisposition 711 Euro Lackierung betrifft insgesamt 2 Türen und einen Kotflügel. (Purewhite übrigens... wie das Auto vom Threadersteller) Hier geht's aber nur um eine Tür.

3500 Euro sind beinahe amüsant. Bei nem frühen 2012/13er Golf 7 mit Basismotor könnte man ja hier schon fast vom wirtschaftlichen Totalschaden reden.

1

Zitat:

@T5rucker schrieb am 13. März 2019 um 14:28:25 Uhr:

Was ist denn das mit Wertminderung: Wenn ein Originalteil eingebaut wurde und die Lackierung, Konservierung und Montage nach Herstellervorgaben ausgeführt wurde, gibt es keine Wertminderung. Zumindest kenne ich keinen Gutachter, der sowas schreibt.

Also bei mir wurde die vordere und hintere Tür links getauscht - von VW nach Herstellervorgaben.

Laut Gutachter liegt trotzdem eine Wertminderung von 500€ vor, welche von der Versicherung ohne Probleme ausbezahlt wurde.

Zitat:

@gttom schrieb am 14. März 2019 um 15:07:25 Uhr:

Was ist daran amüsant?

Schau Dir das Foto meiner Rechnung an. Da steht der faktische Beweis;) (Golf 7R, Modelljahr 2015)

Sag ich doch, amüsant.

Wo ist der Rest der Rechnung? Lackiervorbereitung zum Beispiel? Ist bei VW eine separate Arbeitsposition, liegt je nach Aufwand und Lohnkosten irgendwo zwischen 200-300€

Zur neuen Tür gehört: Lackierung Kotflügel und hintere Tür zur Farbangleichung, eine Position Karosserie konserviert (plus Material), oft eine neue Schachtleiste, GFS/geführte Funktion, je nach Werkstatt Verbringung, teils eine neue Türdichtung wenn die geklebt wurde, Einlackieren bedeutet Kotflügel und hintere Tür abrüsten, hinterher wieder zusammenbauen, ggf. Typplakette auf dem Kotflügel, Befestigungssatz Tür, ... und nicht nur die drei Pfeile die du da drangemalt hast.

Alles, aber nicht dein Traumpreis wenn man es fachgerecht bei VW machen lassen will.

Zitat:

@Moers75 schrieb am 15. März 2019 um 10:37:58 Uhr:

Zitat:

@gttom schrieb am 14. März 2019 um 15:07:25 Uhr:

Was ist daran amüsant?

Schau Dir das Foto meiner Rechnung an. Da steht der faktische Beweis;) (Golf 7R, Modelljahr 2015)

Sag ich doch, amüsant.

Wo ist der Rest der Rechnung? Lackiervorbereitung zum Beispiel? Ist bei VW eine separate Arbeitsposition, liegt je nach Aufwand und Lohnkosten irgendwo zwischen 200-300€

Zur neuen Tür gehört: Lackierung Kotflügel und hintere Tür zur Farbangleichung, eine Position Karosserie konserviert (plus Material), oft eine neue Schachtleiste, GFS/geführte Funktion, je nach Werkstatt Verbringung, teils eine neue Türdichtung wenn die geklebt wurde, Einlackieren bedeutet Kotflügel und hintere Tür abrüsten, hinterher wieder zusammenbauen, ggf. Typplakette auf dem Kotflügel, Befestigungssatz Tür, ... und nicht nur die drei Pfeile die du da drangemalt hast.

Alles, aber nicht dein Traumpreis wenn man es fachgerecht bei VW machen lassen will.

...und wenn man das alles genau so wie von dir beschrieben beim Fachhändler machen will, dann kostete eine Fahrertür inkl. allem und Farbangleichung bei meinem Golf VI vor 4 Jahren knapp 1700 € (metallic)- eine Golf-VII-Tür ist sicher nicht fast 2000€ teurer - Unterschiede mag es allenfalls in den Lohnkosten geben, je nachdem, ob es ein kleinerer Betrieb auf dem Lande ist, oder ein Großstadt-Freundlicher...aber dreieinhalbtausend für eine Tür? Nicht wirklich...

J.

Es gibt keinen Rest der Rechnung. Lackierung gesamt heißt Lackierung gesamt. Das und nicht mehr. Azubi bringt alle Teile zum selbständigen Lackiererbetrieb. Lackierer lackiert und schreibt ne Rechnung ans Autohaus. Autohaus übernimmt Position der Lackierung in die Endrechnung des Kunden.

 

Gern noch ein nachgereichtes Photo des Rechnungsgesamtbetrages Brutto, aus dem dann klar werden sollte, das es keine weiteren von mir unterschlagenen Positionen gibt. Ich kann auf Wunsch auch das Audatex Gutachten, auf dessen Basis die Versicherung den Schaden von einem Gutachter bewertet hat, nachreichen. Dort ging man ursprünglich gar nur von 2840 Euro Brutto aus für 2 neue Türen und den Kotflügel. Der Bruch am Xenonscheinwerfer wurde erst im Rahmen der Demontage entdeckt und per Nachgutachten reguliert.

Meine Fahrertür hat übrigens wesentlich schlimmer nach dem Wildunfall ausgesehen, als diese hier im Beitrag. Es wurde, wie auf der Rechnung ersichtlich, kein zusätzliches Teil ersetzt. Sämtliche Dichtungen, Schachtleisten etc wurden wieder verwendet. Wäre das nicht der Fall gewesen, hätten die sicher als Neuteil in der Ersatzteilauflistung drin gestanden.

Selbst wenn noch die auf der Rechnung stehenden Kleinpositionen (BefSatz, Mutter, Blindniet, Wachs), GFS gef Position und Karosse konserviert hinzu kämen, reden wir von 80...100 Euro zusätzlich.

PS: die Fahrertür meines Golf R wurde 2015 schon einmal wegen eines Parkrempklers komplett neu lackiert (Delle in der Tornadolinie von einer anderen Fahrzeugtür). Den Schaden habe ich selber gezahlt, weil der Verursacher abgehauen ist. Das hat mich 200 Euro gekostet. Eine Beilackierung der hinteren Tür und des Kotflügels war nicht nötig. Man hat anschließend keinen Farbunterschied gesehen.

PPS: der VW Händler, bei dem diese Reparatur erfolgte, ist keine kleine Hinterhofwerkstatt, sondern angehörig zu einer der größten Händlergruppen Deutschlands

2

Zitat:

@mj66 schrieb am 15. März 2019 um 16:18:32 Uhr:

aber dreieinhalbtausend für eine Tür? Nicht wirklich...

Aber mit nem guten 1000er kommt man auch nicht hin. Nicht schreien wenn es hinterher doch teurer wird. ;)

Wildunfall ist übrigens Kasko -> keine Beilackierung, wenn die Schachtleiste kaputt geht Pech für die Werkstatt, keine Betriebsmittel, ggf. noch Partnerwerkstatt, ...

MT ist schon witzig. Haftpflichtschaden, Gutachter sagt 3500€ und dann kommen hier die "Profis" mit geht auch für nen 1000er fachgerecht bei VW. :rolleyes:

Eigener Gutachter, Anwalt und fertig. Wenn Gutachten auf dem Tisch überlegen was man machen will. Billig fertig machen und weiterfahren - dann aber nicht über nette Kürzungsberichte wundern. Oder gemäß Gutachten vernünftig reparieren lassen.

Lass einfach gut sein. Wenn du der Meinung bist, das zwischen einem Kaskoschaden und einem Haftpflichtschaden bei identischem Schadenbild ne Preisdifferenz von ca 2000 Euro in diesem Fall existiert, dann teile ich diese Meinung einfach nur nicht.

Um ein paar Hundert Euro hin- oder her geht's mir am Ende gar nicht. Von 1000 Euro war übrigens auch nicht die Rede, sondern von cirka 1200 bis 1300 Euro auf Basis der Preise einer VW Fachwerkstatt aus dem Jahr 2017. Das wir regional schwankende Lohnkosten, inflationsbedingte Preiserhöhungen seit 2017 und mglw ein paar nicht berücksichtigte Kleinteile bzw Lohnpositionen noch oben drauf schlagen müssen, erklären einfach keine 2000 Euro Differenz. Auch was die kpl Neulackierung der benachbarten hinteren Tür und des vorderen Kotflügels kostet, kann man anhand meiner Angabe in der Rechnung etwa nachvollziehen, sofern im Rahmen eines Haftpflichtschadens eine Beilackierung zur Farbtonanpassung besagter Teile erforderlich wird. Aber selbst dann bleiben wir unter 2000 Euro für die Instandsetzung des Schadens.

Und nochmal: ich zweifle die hier genannte Schadenhöhe nicht an, da ich natürlich weder den Schaden live gesehen habe, noch das zugrundeliegende Gutachten des Sachverständigen. Wenn mehr als die Tür kaputt ist, bzw ersetzt werden muss, dann wird das alles seine Richtigkeit haben. Nur die alleinige Tür selber kostet im Ersatz keine dreieinhalb Scheine.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Golf Schaden Fahrertüre - Fachwerkstatt Austausch Türe oder Ausbeulen / Spachteln lassen?