ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Golf GTI 245PS oder Audi A5 252PS

Golf GTI 245PS oder Audi A5 252PS

VW Golf

Hallo zusammen,

nachdem ich schlechte Erfahrungen mit BMW hatte, komme ich wieder zurück. Damals bin ich den Golf 5 GTI gefahren.

Nun bin ich am überlegen den Golf GTI mit 245 PS oder den A5 mit 252 PS zu kaufen. An sich passt der Golf und war mit dem 5er schon sehr zufrieden, dachte mir aber, dass mit steigendem Alter (30:):rolleyes:) auch ein A5 in Betracht kommt.

Meine Frage ist hauptsächlich wie der A5 sich vom Golf unterscheidet in Bezug auf Fahrdynamik. Den Golf konnte ich schon Probefahren und der ist den Kurven um Welten geiler als der 5er. Gelesen habe ich, dass es am mech. Diff. liegt. Wie schaut es beim A5 aus?

 

Habe leider nicht wirklich ein Vergleich bisher gefunden (sind ja auch verschiedene Klassen) aber vlt. könnt Ihr mit weiterhelfen.

Würde mich freuen !

Sollte ich etwas unklar geschrieben haben, einfach nachhaken. Danke

Gruß

bana89

Beste Antwort im Thema

Du wirst die Masse merken, Du merkst den langen Radstand und die fehlende Leichtigkeit.

Ich fahre aktuell einen Arteon mit dem großen TSI und das ist ein ganz tolles und auch eher sportliches Auto. Als ich letzte Woche einen ganz normalen Golf TDI gefahren bin, hatte ich schon sofort das Gefühl ein viel leichteres und handlicheres Auto zu fahren. Man merkt einfach was man da an Masse und Länge bewegt.

Wenn Du ein Auto mit Platz für Langstrecke und Autobahn suchst, nimm den A5. Wenn es Dir in erster Linie um Fahrspaß und Handlichkeit geht nimm den GTI.

54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten

A5 = Quattro

Der GTI ist schon von Werk aus auf Sportlichkeit getrimmt, ein A5 erstmal grundsätzlich nicht.

Du wirst die Masse merken, Du merkst den langen Radstand und die fehlende Leichtigkeit.

Ich fahre aktuell einen Arteon mit dem großen TSI und das ist ein ganz tolles und auch eher sportliches Auto. Als ich letzte Woche einen ganz normalen Golf TDI gefahren bin, hatte ich schon sofort das Gefühl ein viel leichteres und handlicheres Auto zu fahren. Man merkt einfach was man da an Masse und Länge bewegt.

Wenn Du ein Auto mit Platz für Langstrecke und Autobahn suchst, nimm den A5. Wenn es Dir in erster Linie um Fahrspaß und Handlichkeit geht nimm den GTI.

Dem ist nichts hinzuzufügen. DANKE MacV8 !!!

Ich bin nach zwei A3, einem A5 und einem A6 Avant (alle Neuwagen, verschiedene Motoren) auf einen GTI (ebenfalls Neuwagen) umgestiegen und bereue diese Entscheidung seit dem Tag, als ich die Nummerntafeln montiert hab.

Bei mir hat es ein paar Tage länger gedauert, wobei ich sagen muss, dass mir die Rückfahrt aus Wolfsburg schon keinen Spaß gemacht hat...

Soll's denn um einen Neuwagen gehen?

Am Ende dürften die Fahrzeugpreise mit guter Ausstattung ja auch nicht ganz unerheblich auseinander liegen.

Mir persönlich gefiele der Audi (egal ob QP, oder Sportback) optisch recht gut, er wäre mir aber einfach zu groß. Wie schon geschrieben viel Masse, längerer Radstand und damit allgemein ruhiger, um nicht zu sagen etwas "behäbiger" (bitte nicht gleich überbewerten).

So ein flotter Kompaktwagen hat immer etwas quirliges an sich. Man fühlt sich einfach intensiver ins Fahrgeschehen eingebunden.

Müsste ich jedoch viel Langstrecke fahren, wäre mir ein GTI vllt etwas zu nervös. Da käme der A5 besser an.

Am Ende ein kleines persönliches Luxusproblem. Sind beides tolle Autos und egal für welchen man sich entscheidet, man wird es nicht bereuen.

mein Umstieg erfolgte vom O3 RS 220 PS, Combi, Handschalter (EZ 2016) auf den PP.

Ich bereue es keinen Augenblick. Der GTI PP ist in allen belangen besser und macht eindeutig mehr Fahrspass. Einzig was mir fehlt ist das Innenraumauflicht und die Fussraum Beleuchtung im Fond.

ich habe vor ein paar Wochen ja eine ähnliche Diskussion geführt als bei meinem Stammhändler zwei A5 als junge Gebrauchte aufgetaucht sind. Einmal ein 3.0 TFSI Coupé Vorfacelift und einmal ein 2,0 TFSI (190 PS) Nachfacelift als denkbare Alternative zu meinem eigentlich angedachten GTI Performance als Nachfolger für unseren Beetle.

Ja was soll ich sagen: ein A5 ist eine komplett andere Gattung, für mich in keinster Weise mit einem Golf 7 vergleichbar, weder GTI noch R oder sonstwas. Das ist eine Grundsatzentscheidung und höngt, wie hier bereits von anderen Usern umschrieben, auch stark vom Fahrprofil ab. Für mich ist ein A5 zunächst mal im Nachhinein uninteressant, weil ich ihn zu 90% alleine oder maximal mit meinem 1,5 Jahre alten Sohn im Kindersitz auf dem Beifahrersitz als Zweitwagen nutze. Ich fahre selber zu fast 100% nur Überland 2 x 25 km pro Tag, kurz mal 100 km/h erlaubt, sonst nur 50 und 70. Da braucht man keinen Komfort und Raum und auch wenn AUDI auch bzgl. der Innenausstattung selbst beim A3 bereits ein ganz anderes Niveau als ein Golf 7 hat so ist es mir trotzdem zu verspielt, der Golf ist einfach sachlicher und mir letztenendes vertrauter;)

Zitat:

@ducatimacco schrieb am 4. September 2018 um 08:47:26 Uhr:

Ich bin nach zwei A3, einem A5 und einem A6 Avant (alle Neuwagen, verschiedene Motoren) auf einen GTI (ebenfalls Neuwagen) umgestiegen und bereue diese Entscheidung seit dem Tag, als ich die Nummerntafeln montiert hab.

warum?!

Der GTI ist einfach zu teuer für das, was er bietet. Da kannst du ein bissl was drauf legen und gleich einen Audi kaufen.

Vorbei ist die Zeit, wo die GTIs und GSIs eine wenig mehr als die Standardmodelle gekostet und einen deutlichen Abstand zu Premiummarken gehabt haben.

Bei all meinen Audis war nach 5 Jahren kein Klappern o.ä. zu hören. Der Golf knarzt vom Himmel seit Beginn und poltert seitdem ich 15tkm drauf hab an der HA.

Kleinigkeiten wie Regensensor (Sensibilität arbeitet korrekt, aber unsensibel), Gurtschlösser die nur schwer öffnen, DSG im M-Modus schaltet trotzdem selbständig, Bordcomputer resetet nach eigener Entscheidung lass ich mal aus.

Der GTI kann zwar viel, will aber noch viel mehr sein. Er ist trotzdem kein Audi, auch wenn der Kaufpreis anderes vermuten lässt.

Er ist und bleibt ein Volkswagen!

Jedenfalls ist es schwer einen Golf mit einem A5 zu vergleichen, weil es komplett verschiedene Kategorien sind.

Wenn du dich zwischen Golf und A3 entscheiden müsstest, würde ich den Audi empfehlen: ausstattungsbereinigt ist er den Mehrpreis auf alle Fälle wert.

Noch etwas:

Was willst du mit Auto eigentlich machen?

Am Ring oder auf Bergstraßen heizen?

Wenn du "nur" sportlich auf normalen Straßen fahren willst, dann wirst du zwar einen Unterschied bzgl. Dynamik merken, aber kaum "langsamer" sein.

Gemütlicher bei ambitionierter Fahrweise ist ein langer Radstand, wenn du allerdings ein Ampel- und Gassenheizer bist, dann nimm den kürzeren...

Zitat:

@i need nos schrieb am 4. September 2018 um 09:16:05 Uhr:

Zitat:

@ducatimacco schrieb am 4. September 2018 um 08:47:26 Uhr:

Ich bin nach zwei A3, einem A5 und einem A6 Avant (alle Neuwagen, verschiedene Motoren) auf einen GTI (ebenfalls Neuwagen) umgestiegen und bereue diese Entscheidung seit dem Tag, als ich die Nummerntafeln montiert hab.

warum?!

bissl was drauflegen und den audi nehmen...:D:D:D logisch

NO. Selbst wenn man nur selten zu Dritt fährt, ist das ein- und aussteigen

nach hinten im A 5 eine Qual !

Wäre für mich einer von vielen Punkten, die eher für den Golf sprechen.

Da wären noch der doofe ausfahrbare Bildschirm, die komischen Alfa-

Lüftungsdüsen, die Fahrzeuggröße und der Preis.

also nochmal kurz zum A3:

- ich finde schon, dass der A3 im Gegensatz zum Golf GTI deutlich teurer ist. Nicht nur ein Bisschen, sondern deutlich. Der A3 2,0 TFSI ist ausstattungsbereinigt schon deutlich teurer als ein GTI, hat aber nur die 190 PS Maschine wie im T-Roc 2,0 und ist eben nicht so sportlich ausgelegt wie der GTI, also auch nur bedingt vergleichbar

- den ausfahrbaren Bildschirm fand ich jetzt im Vergleich zum Golf auch nicht so prickelnd, zumal es kein Touch ist. Die Bedienung des Navis über Schreiben auf dem Dreh-/Drücksteller empfand ich auch als eher hinderlich.

- die Sitze im A3 sind, sofern man Sportsitze wählt, meiner Meinung nach schon besser als im Golf zumal sie eine ausziehbare Sitzflächenverlängerung haben (sehr angenehm!)

- das Active Info Display ist im A3 besser als im Golf umgesetzt

- ein A3 ist, wenn man darauf wert legt, noch besser von Antriebsgeräuschen und-vibrationen entkoppelt als ein Golf

So mal grob zusammengefasst meine Erfahrungen mit beiden Fahrzeugen (basiert auf einem 2015er A3 2,0 TDI DSG und einem 2017er A3 E-Tron) im Vergleich zum Golf GTI allgemein und unserem 7er Variant sowie meinem ehenmaligen 2014er Golf R

Zitat:

@TFSI NRW schrieb am 4. September 2018 um 11:18:54 Uhr:

NO. Selbst wenn man nur selten zu Dritt fährt, ist das ein- und aussteigen

nach hinten im A 5 eine Qual !

meinst Du jetzt den Dreitürer oder auch den 5-Türer?!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Golf GTI 245PS oder Audi A5 252PS