ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Golf 7 GTD (Jährliche Laufleistung ca. 10.000 km)?

Golf 7 GTD (Jährliche Laufleistung ca. 10.000 km)?

Themenstarteram 22. Dezember 2019 um 9:39

Liebäugele aktuell evtl. mit einem Golf 7 GTD Diesel.

Die jährliche Laufleistung beläuft sich auf ca. 10.000 km im Jahr, ca, 70% Landstraße und 30% Autobahn. Tägliche Laufstrecken zur Arbeit hin und zurück ca. 20 km.

Frage, macht der Diesel hier Probleme und wer hat welche Erfahrungen hier gemacht bei ähnlichen Laufleistungen?

Ähnliche Themen
34 Antworten

Ich habe einfache Fahrt 25 Km zur Arbeit und habe mir einen Rapid TSI mit 3 Zylinder und 95 Ps geholt.Der verbraucht 5,5-6,0 L und kostet 36 Euro Steuern im Jahr.Ich komme auch auf 10t Km im Jahr und bin voll zufrieden damit.Ich muß aller 30t Km oder 2 Jahren einmal zur Inspektion und frage mich,was der Diesel da besser machen könnte?Noch besser würde man mit einem VW Up TSI wegkommen.Der verbraucht noch weniger und macht den Diesel noch überflüssiger.

Zitat:

und frage mich,was der Diesel da besser machen könnte?Noch besser würde man mit einem VW Up TSI wegkommen.Der verbraucht noch weniger und macht den Diesel noch überflüssiger.

Leistung? Doppelt soviel PS für die gleichen Spritkosten?

Mal ehrlich, wenn einer nach einem 180PS-Auto fragt, dann will er sicherlich nicht ein Auto was nur die Hälfte hat und außerdem noch 1-2 Fahrzeugklassen kleiner ist.

Zum Thema: Ich denke nicht, dass er Probleme macht. Dreh halt ab und zu mal ne extra Runde damit er auf Temperatur kommt und sich frei fährt, dann ist alles gut.

Bei einer Fahrleistung von lediglich 10.000 km im Jahr sollte man sich im Klaren darüber sein, daß die Gesamtkosten für einen Diesel höher liegen als für einen gleichwertigen Benziner.

Das Kostenargument scheidet somit als Entscheidungskriterium für den Diesel schon mal aus.

Zitat:

@cardriver89 schrieb am 22. Dezember 2019 um 10:13:34 Uhr:

...wenn einer nach einem 180PS-Auto fragt...

Dem Eröffnungsbeitrag des TE kann ich diese Frage nicht entnehmen.

Zitat:

@cardriver89 schrieb am 22. Dezember 2019 um 10:13:34 Uhr:

Zitat:

und frage mich,was der Diesel da besser machen könnte?Noch besser würde man mit einem VW Up TSI wegkommen.Der verbraucht noch weniger und macht den Diesel noch überflüssiger.

Leistung? Doppelt soviel PS für die gleichen Spritkosten?

Mal ehrlich, wenn einer nach einem 180PS-Auto fragt, dann will er sicherlich nicht ein Auto was nur die Hälfte hat und außerdem noch 1-2 Fahrzeugklassen kleiner ist.

Zum Thema: Ich denke nicht, dass er Probleme macht. Dreh halt ab und zu mal ne extra Runde damit er auf Temperatur kommt und sich frei fährt, dann ist alles gut.

Ich habe auch noch einen Volvo C70 mit 5 Zylinder Turbo,der hat noch mehr Ps.Was soll der mir auf der kurzen Strecke bringen?Zeitersparung?Spass am überholen?Nicht eine Minute mache ich mit dem Volvo gegenüber dem Rapid gut.Noch dazu kannst du auf der Landstrasse im Berufsverkehr kaum überholen,also bitte erst Gehirn einschalten und die Tasten in Ruhe lassen.Wenn du wirklich ein echtes Argument liefern kannst,dann bitte,aber du solltest erst die Fragestellung aufmerksam lesen und noch wichtiger,verstehen können.Der Diesel ist dazu nie richtig warm und ist dafür gar nicht gemacht.

Zitat:

@Drahkke schrieb am 22. Dezember 2019 um 10:15:30 Uhr:

Zitat:

@cardriver89 schrieb am 22. Dezember 2019 um 10:13:34 Uhr:

...wenn einer nach einem 180PS-Auto fragt...

Dem Eröffnungsbeitrag des TE kann ich diese Frage nicht entnehmen.

Den GTD gibt es nunmal nicht mit 90 PS ;)

Bei gerade mal 10km pro Fahrt könnte es schon zu Schwierigkeiten bei der Regeneration kommen.

Aber selbst wenn man davon mal komplett absieht macht ein Diesel da keinen Sinn und kostet mehr. Wieso kein Benziner?

Zitat:

@Ultradura schrieb am 22. Dezember 2019 um 10:28:46 Uhr:

Den GTD gibt es nunmal nicht mit 90 PS ;)

Richtig.

Der TE hat aber auch nicht dargelegt, daß (fehlende) Leistung für ihn ein Ausschlußkriterium darstellt.

besonders gut ist so kurzsteckenverkehr nicht. geht es hier um 2x20km (da wird er wenigstens warm) oder um 2x10km. aber wenns ein normaler mensch ist, ist er auch ab und an mal in den urlaub gefahren.

->wenn das auto keine auffälligkeiten hat sprich die tatsache von nur 10tkm im jahr nicht gegen den kauf. besonders alt ist ein golf 7 ja auch noch nicht (also 10 jahre kurzstreckenverkehr kannst du ja quasi ausschließen...)

->natürlich solltest du die laufleistung allgemein mal auf plausibilität prüfen. steht die karre noch auf den ersten reifen? ist die bremse noch original vw? microkratzer auf den scheinwerfern? etc pp

wenns ein privater verkäufer ist lass dir ggf einfach mal seine versicherungspolice zeigen. stehen da die ca 10tkm laufleistung jährlich drin oder sind es doch eher 25 oder 30 ? jemand der nichts zu verbergen hat wird sich zwar über eine derart detailierte frage wundern aber sich ihr aber nicht verweigern (es sei denn er hat was zu verbergen) denn er möchte ja das auto verkaufen.

Zur bisherigen Laufleistung steht da rein garnichts, es geht hier um die künftige Fahrleistung des KFZ sollte der TE sich zum Diesel entscheiden. :):rolleyes:

Nicht optimal, aber ganz ungünstig ist das Streckenprofil ja nicht, sofern man nicht gleich kalt die 184 PS abruft. Evtl sind etwas engere Ölwechselintervalle sinnvoll.

Themenstarteram 22. Dezember 2019 um 16:01

Ich überlege nun nochmal ob ein Diesel wirklich Sinn macht.

Danke nochmals für die reichlichen Antworten und Eurer Unterstützung!

Wenn du den Diesel nur für die 20 Km tägliche Fahrt zur Arbeit nutzt,ist der ungeeignet.Ich habe selber auch noch ein Spassmobil mit 200 Ps und ich bin mit dem nicht eine Minute früher da.Ich fahre 6 Uhr los und habe halbbeleuchtete Fahradfahrer,Busse,Trecker und Schleicher auf der Landstrasse,dazu gibt es Begegnungen mit Rehen und Füchsen.Wenn ich einen überholt habe,steht der eine halbe Minute später mit mir an der selben Ampel.Wenn du nur alleine fährst,dann ist ein Up TSI eine gute Mischung aus Spass und Nutzen.Der braucht 5 Liter,kostet 26 Euro Steuern und geht richtig ab.

Ich würde nicht pauschal den Diesel rauswerfen, ich bin bei dem thmea eh nicht so verbittert, komme mit beidem klar ...

Ich weiß jetzt nicht wie es aktuell beim Golf ist, aber es soll Fahrzeugetypen geben, wo dank German Dieselpanik ein vergleichbarer Diesel günstiger zu schießen ist als sein Benzinzwilling...von daher? Die Buchhalter und Centfuchser mögen mir verzeihen, wenn die Komplettrechnung anders aussieht, Tanken tut man halt öfters im Jahr und da geht dann halt einfach weniger vom Konto ab ..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Golf 7 GTD (Jährliche Laufleistung ca. 10.000 km)?