ForumMotoren & Antriebe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoren & Antriebe
  6. Golf 7 1.2 TSI verbraucht Oel

Golf 7 1.2 TSI verbraucht Oel

Themenstarteram 26. Januar 2016 um 10:30

Hallo

unser Golf 7 1.2 TSI brauchte schon kurz vor der ersten Inspektion bei 27500 Kilometer 0,45 ltr. Oel.

VW Werkstatt sagt ist normal.

Heute bei 42000 Kilometer Oelstand gemessen ist unter Minimal.

Werkstatt sagt 0,50 ltr. auf 10000 Kilometer ist normal. Es wird aber mehr sein, da ich kein Oel mehr hatte und erst was besorgen muss. Oelstand mit den Aufgefüllten 0,50 ltr. gerade mal bei halbem soll.

Frage : IST DAS SO OKAY DARF DER WAGEN OEL VERBRAUCHEN????

mfg bandit

Beste Antwort im Thema

Umstellen auf Festintervall und das gleichzeitige Weglassen dieser dünnflüssigen Longlife-Plörre wird sich deutlich positiv auf den Ölverbrauch auswirken.

Gruß

107 weitere Antworten
Ähnliche Themen
107 Antworten

1. SCHREI NICH SO RUM ;)

2. Is normal

0,5l auf 1000km geht zur Not auch noch.

Tja, leider ist das oft "Stand der Technik". Gerade bei VW...

Aber als "normal" würde ich so einen Ölverbrauch absolut nicht bezeichnen.

Leider sichern sich die Hersteller gerne ab und schreiben in den Handbüchern was von z.B. "0,5l/1000km sind normal".

Ich habe noch bei keinem meiner Autos einen nennenswerten Ölverbrauch gehabt, und technisch normal ist das schon gar nicht.

Lustig wird es bei dir wenn der mit höherer Laufleistung dann anfängt mehr Öl als Sprit zu saufen...

 

Gruß

Ist wohl leider normal.

Mein 14 Jahre alter 1.8 Sauger säuft 0,5 Liter Öl nach 15-20.000 km. Aber das ist wohl die moderne Technik. Oder so. Mein Arbeitskollege kippt einen ganzen Liter alle 4.000 km in seinen Picasso Diesel rein, drei Jahre alt ist das Auto mit 51.000 km. Citroen sagt: Ist normal.

*Kopfschüttel*

cheerio

Wer Longlife Intervalle fährt , sollte öfters mal den Ölstand kontrollieren und selbst 1 Liter auf 10tkm ist vollkommen ok , da kommt wenigstens etwas Frischöl über das Intervall dazu , sei froh drüber .

Aber wer fährt schon Longlife-Intervalle :D

cheerio

1l/4.000km sind 2,5l/10.000km. Da würde ich mir auch Sorgen machen. Aber doch nicht bei 0,5l/10.000km.

Ich habe bei meinem Renault auch schon einmal 1/2l nachgefüllt - keine Ahnung, warum nur zwischen 30.000 und 50.000 der Ölstand gesunken ist (seitdem nicht mehr). Vielleicht hat mein Junior ausprobiert, wie schnell das Auto fährt?

Jeder Motor braucht etwas Öl,der eine mehr der andere weniger! Herstellerübergreifend ist die Aussage bis zu 1l auf 1000...das ist aber extrem...selbst 0,5 auf 1000 fänd ich zuviel!

Es ist leider auch so das es mittlerweile Herstellerübergreifend ist das die Autos anfangen Öl zu Saufen wie früher!(z.B. Mercedes M110 Bj72-89 war angegeben mit 0,25 Liter/100km, also 2,5 Liter auf 1000km)

Aber 0,5 auf 10tkm ist lächerlich!...also keine Sorge!

MfG

Also früher, als die Fertigung von Motoren noch nicht so ausgereift war, hieß es daß ein Motor bis 1L auf 1000km verbrauchen darf, wenn man an die 100 000Km rangekommen ist.

Da war ja auch noch kein KAT verbaut. Bei knapp 27500km hätte ich so meine Zweifel ob die Aussage fundiert ist. Einfach mal die Zündkerzen vorsichtig rausschrauben und das sogenannte Kerzenbild anschauen. Wenn der Isolator und die Elektrode schwarze Ölkohle in größerem Ausmaß zumindest an einer Zündkerze anhaftet, könnte etwas mehr passiert sein. Es kann auch an mehr als einem Zylinder der Ölverbrauch gestiegen ist. Kolbenringe, Ölabstreifringe an den Ventilen, Zylinderkopfdichtung können an dem Phänomen beteiligt sein.

Würde man da bei dem Verbrauch von 0,5l/10.000km etwas auffälliges sehen?

Viele VW brauchen etwas Öl auf ein Intervall. VW macht da auch nichts solange du nicht an deren Grenze kommt die liegt bei 0,5-1l pro 1000km! Das hängt immer vom Motor ab.

Fazit, weiter fahren und Öl nachfüllen. Aber nicht erst vor dem Service sonder mal vorher gucken ;)

0,5l/10.000km ist noch ein guter Wert.

Gibt VW Fahrer, die bei jedem Tanken einen Liter Öl nachfüllen müssen. :D

Ich sehe mittlerweile einen minimalen Ölverbrauch als positiv, weil man dann weiß das sich das Öl nicht zu stark mit Benzin verdünnt und man auch zumindest einmal zwischen den Intervallen etwas frisches Öl mit unverbrauchten Additiven einfüllen kann.

am 30. Januar 2016 um 7:38

Dieser kleine Schluck frischer Additive, kann allerdings gegen ein Haufen völlig verbrauchtes Öl auch nicht mehr soviel ausrichten.

Was hat das mit den Benzineintrag zu tun ?! Ganz im Gegenteil, vermischt sich Öl mit Sprit und du erreichst Betriebstemperatur, dann entsteht Ölverbrauch weil es herausdampft und dabei immer etwas Öl mitgenommen wird.

Kannst du auf der Bahn dauervollgas fahren ohne Ölverbrauch, dann hattest du vorher auch kein Wasser oder Benzin im Öl.

Ähnliche Themen