ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 2 MH - Motor geht im Leerlauf aus

Golf 2 MH - Motor geht im Leerlauf aus

Themenstarteram 5. Juni 2002 um 18:15

Hallo !

Bei meinem Golf 2 (MH-Motor) geht seit eben der Motor im Leerlauf einfach aus. Heute morgen lief noch alles tadellos.

Die Lichtmaschine (55A) ist neu (3000 km), Zündkabel und Verteilerkappe und -finger auch.

Vielen Dank

Willi

Ähnliche Themen
19 Antworten

wenn dein wagen immer wieder anspringt , denn wirds wohl weder die lima sein , noch die batterie........

wasn fuern baujahr???

kann unter anderem an den unterdruckschlaeuchen liegen

MFG

Martin

Themenstarteram 8. Juni 2002 um 10:34

Hallo!

Baujahr ist 10.87... MH mit dem VW-Nachrüst-G-Kat

Die Unterdruckschläuche sind alle neu...

Ich habe den Anlasser irgendwie unter Verdacht... manchmal spurt er nicht ein... vielleicht spurt er dann auch nicht aus und läuft mit???

Das Sympton ist nicht wieder aufgetreten... nur einmal, und da stand der Wagen in der Sonne (28 Grad) Das sich da vielleicht irgendwas ausgedehnt und verklemmt hat???

 

Willi

hmmm.........

schwer zu sagen......

die unterdruckdose beim zuendverteiler schon ma nachgeguckt????

anlasser glaub ich eher weniger , aber kannst ja mal probeweise wechseln (kannst so beim schrotti machen)................

was hastn fuern vergaser drauf????? 2EE????

MFG

Martin

Themenstarteram 10. Juni 2002 um 0:09

Hi!

Ist der 2E3 Vergaser...

Den Anlasser werde ich mal ausbauen und sauber machen...

Der Fehler trat bisher nicht mehr auf, ist, natürlich scheiße, wenn nicht reproduzierbar... daher wirklich die Unterdruckdose??? Scheint äußerlich ok... wie kann ich die überprüfen???

Grüße

Willi

Wahrscheinlich ist die Leerlaufdüse verstopft. Wenn du aber mit Vergasern dich nicht auskennst, lass es lieber machen.

Schlimmstenfalls ruinierst du anschließend den Kat.

Andere Möglichkeit: Fußdichtung gerissen; passiert bei denen auch ganz gerne, aber dann läuft er eher unruhig und geht nicht gleich aus.

Bei Vergasern kann es auch sein, dass das Leerlaufabschaltventil kaputt ist, gehakt hat oder einen Wackelkontakt hat, dann hat er auch null Leerlauf und geht aus, als wenn du den per Zündschlüssel ausmachst.

mfg

Muss den Thread nochmal zum Leben erwecken, nachdem jetzt eine Woche alles perfekt lief fing es wieder ähnlich an:

Motor kalt: Alles perfekt (auch wenn er ganz kalt ist mit erhöhtem Leerlauf -> alles super)

Motor warm: Leerlauf ist bissel unrund, sinkt teilweise ab auf ca. 700U, wenn es jetzt noch anfängt zu regnen und ich den Scheibenwischer und Scheinwerfer anmache (Radio ist abgeklemmt schon seit 2 Wochen), dann sinkt die Drehzahl im Leerlauf(!) auf ca. 200-300U ab, er geht also FAST aus. Hab das Phänomen seit gestern, er geht nicht aus, aber ist halt so weit unten im Leerlauf das man schon den Auspuff gar nicht mehr hört und er sich nenn bissel rüttelt.

Als ich dann den Luftfilterdeckel abgenommen hatte (Motor natürlich ausgemacht vorher), stand die "Klappe" im 90° Winkel nach oben. Also voll geöffnet. Drücke ich nun das Gaspedal, dann verändert sie Ihre Position überhaupt nicht, es kommt nur leichter Rauch aus der Öffnung raus? (Könnte das damit zusammen hängen)

Ich tippe schon fast drauf, dass der Vergaser nach 175 000Km fertig ist und überlege ob ich den komplett austausche? Was meint ihr?

Grüße

am 19. Mai 2006 um 17:19

Hallo,

diese Klappe die Du als erstes siehst ist die Starterklappe von der Startautomatik. Die muss bei warmer Maschine vollständig geöffnet sein, was sie in deinem Fall ja offensichtlich auch ist; die verändert ihre Stellung beim Gasgeben auch nicht, die eigentlichen Drosselklappen sitzen tiefer im Vergaser.

Dein Problem klingt für mich nach defekten Unterdruckschläuchen oder Nebenluft z.B. am Vergaserflansch oder Ansaugkrümmerdichtung. Die 175.000 km stellen für den Vergaser eigentlich kein Problem dar; wenn Du mit dem nicht irgendeinen Schmu angestellt hast hält der auch 300.000 km oder mehr. Wie gesagt, check mal auf Nebenluft.

Viel Erfolg!

Problem:

Krieg den Luftfilter nicht mehr abgebaut, weil die drei Schrauben zum Lösen des Luftfilterdeckels rumzicken. Eine Schraube exisitiert schon gar nicht mehr (Vorgänger scheint die abgebrochen zu sein) und die zweite Schraube dreht unten nur noch durch, lässt sich auch nicht abschrauben, denke mal das Gewinde dürfte hinüber sein. Nur die dritte ist noch intakt.

Weiß einer ob man die Schrauben wechseln kann oder sind die in den Vergaser unten irgendwo eingefasst? Denke ich werd mir echt nenn neuen Vergaser zulegen müssen. :-(

am 20. Mai 2006 um 17:07

Hallo,

die Schräubchen vom Vergaser zum Luftfiltergehäuse reißen schnell mal ab; mein Tipp: Nie mit ner Knarre festziehen, sondern Schraubendreher mit aufgesetzter Nuss benutzen.

Versuch mal die vergurkte mit einer zweiten Mutter zu kontern und dann rauszudrehen, oder mit ner Rohrzange vorsichtig rausdrehen-/ziehen. Nen abgerissenen Gewindebolzen kannst Du ausbohren und gegen nen neuen tauschen (Cent-Artikel). Das Luffi-Gehäuse hält mit zweien aber erfahrungsgemäß auch ganz gut; mit einer Schraube allerdings wird es dann etwas wacklig...

Wozu brauchst Du nen neuen Vergaser?

Gruß

Ich brauch nenn neuen Vergaser, weil:

1.Eine Schraube abgebrochen ist

2.Die zweite Schraube sich überhaupt nicht lösen lässt, mit Rohrzange und ziehen hab ich bereits probiert, abbohren lässt sie sich auch nur minimal und ich nehm an das Gewinde dieser Schraube wird auch hin sein (Die Mutter ist sowieso hin).

Damit fehlen mir 2 Schrauben, zudem ist das Schwimmernadelventil auch irgendwie dicht (Benötigt wenn er warm ist ca. 4-5s zum starten) und im Leerlauf läuft er wie gesagt dauernd extrem unruhig.

Er zickt also nur noch rum. Wenn das mit den Schrauben nicht wäre würd ich ihn weiter behalten, aber durch die 2 Schrauben ist das Ding wie verkorkst und bei Ebay gibts die 2E3 Vergaser vom MH Motor fürn Apfel und nenn Ei. Denke es wäre einfach nenn neuen Vergaser drauf zu machen als mühselig die Gewinde da neu zu machen. :-(

PS: Wo gäbe es die Gewindebolzen? Bei OBI konnt ich nichts entdecken. :-( Und kennst du vielleicht die Größer der Muttern, welche man braucht?

am 20. Mai 2006 um 18:06

Schonmal geguckt, ob alle Zündkabel in Ordnung sind und ob die Zündung richtig eingestellt ist? War bei mir der Fall gewesen. Jetzt fährt sichs wieder schön entspannt ohne Angst auf eine rote Ampel und mit einem niedrigerem Spritverbrauch.

Hab die Lösung des Problems gefunden, Schraube hab ich abgebohrt gekriegt, Gewinde der Schraube aber voll vermurkst, weiß nich wie man die so einfach auswechseln kann, egal hält erstmal mit einer Schraube.

Lösung des Problems: Zündkerze war pechschwarz, völlig verrust. Hab sie dann sauber gemacht und läuft wieder 1A. Hatte ja das ähnliche Problem schonmal vor 200km, da war sie ölig, weil von oben nenn tropfen öl immer ins zündkerzengewinde geflossen ist.

Ursachen: Zu hoher Ölstand, Gemisch zu fett? Kann das sein? Wie kann ich die Gemischeinstellung beeinflussen? Einstellen lassen in der Werkstatt oder auch selbst möglich? (Denke eher nicht) Oder sind womöglich die Schaftdichtungen hinüber?

Grüße

am 21. Mai 2006 um 21:30

Hallo,

wenn die Kerzen der anderen Zylinder i.O. sind, Kerze + Zündkabel mal tauschen. Falls das Problem dann wieder auftritt, Kompressionstest machen, um zu schauen ob die Ventile o.k. sind und Zylinderkopfdichtung checken; zur Schaftdichtung: Zieht der denn ne blaue Fahne nach dem Anlassen? Wie ist denn der Zustand der Maschine allgemein?

Gruß

Also, der Zustand des Motors ist eigentlich meiner Meinung nach noch sehr gut für 175000Km. Hab ihn nie wirklich getreten, überhitzt oder sonst irgendwas. Was die Vorgänger gemacht haben weiß ich leider nicht. Die Kopfdichtung ölt nenn bissel, werd ich die Tage sowieso wechseln. Bei den Ventilen wirds schonwieder zu speziell, da hab ich keine Ahnung von. Kann man den Zustand der Ventile und Schaftdichtungen von außen erkennen? Weil wenn ich sowieso die Kopfdichtung die Tage mache, kann ich ja mal ein Bild machen, vielleicht kann man da was erkennen?

Ne blaue Fahne zieht er meiner Meinung nach nicht hinter sich her, werd nachher nochmal schauen. Zündkerzen von vorne gesehen (von Links nach Rechts):

1. Leicht verrußt

2. Stark verrußt

3. Leicht verrußt

4. Leicht verrußt

Da ich die Ersatzteile wie Kopfdichtung, Nockenwellendichtring und Zahnriemen sowieso noch hier rumliegen habe seit 2 Wochen werd ich die noch wechseln, Zündkerzen mach ich nochmal richtig sauber (Sind gerade mal 1 Woche alt) und dann heißts Daumendrücken. :-(

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 2 MH - Motor geht im Leerlauf aus