ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. GLK 350 CDI 4matic - singendes Verteilergetriebe: wirklich defekt?

GLK 350 CDI 4matic - singendes Verteilergetriebe: wirklich defekt?

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 6. Juli 2016 um 18:00

Liebe Community,

ich bin neu hier und sage erst einmal "Hallo"!

Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Mein GLK 350 CDI 4matic macht mir nämlich Sorgen. Ich habe zum Topic bereits fleißig sämtliche Foren durchwühlt, bevor ich hier etwas schreibe. Leider konnte mir das persönlich keine Sicherheit bringen, da vom 350 CDI relativ wenige Fahrzeuge von dem Problem betroffen scheinen. Ich weiß auch, dass es 100%ige Sicherheit nicht gibt. Dennoch könnt ihr mir womöglich doch weiterhelfen und mich etwas beruhigen ... :-)

Mein GLK ist Baujahr 2010; Laufleistung: 70.000 km, kein Wartungsstau (Scheckheft bei MB) und sonst ein sehr zuverlässiger Begleiter. Während der Fahrt gibt es keine ungewöhnlichen Reibe- oder Schleifgeräusche. Allerdings "singt / heult" aktuell wohl mein Verteilergetriebe. Bei Teillast / Gaswechsel bzw. ganz leichtem Gasgeben unter 50 km/h tritt sporadisch, auch in sehr engen Kurven, ein hohes, singendes Geräusch auf. Ab 50 km/h ist es manchmal vereinzelt, manchmal dauerhaft, noch minimal zu hören, ebenso wieder ab 80 km/h bei leichtem Gasgeben.

Wenn ich Vollgas gebe, taucht es erst gar nicht auf. Ich gehe davon aus, dass es mein V6 übertönt. Da ich ein recht defensiver Fahrer und auch nicht ständig auf dem Gas bin, nehme ich dieses "Singen" auch deutlich häufiger wahr als womöglich jemand, der seinen GLK grundsätzlich etwas spritziger fährt. Und es nervt mich mehr und mehr.

Die erste Diagnose einer MB-Werkstatt ergab, dass der Verdacht auf ein defektes Zwischenlager am VTG hinten besteht. Wegen des gemeinsamen Ölkreislaufs mit der Automatik besteht bekanntlich die Gefahr von Spänen in der Automatik, weshalb MB (und weil es "ein Bauteil" ist) alles geschlossen tauschen würde. Das würde mich bekanntlich über 6000€ kosten. Mit Kulanz ist wegen des 7. Laufjahres des Fahrzeugs nicht zu rechnen. Eine andere MB-Werkstatt schob es übrigens auf die Reifen, während eine freie Werkstatt, deren Meister mir seit etlichen Jahren persönlich bekannt und sehr erfahren ist, befand, dass es ein normales Geräusch vom Differenzial eines allradbetriebenen Fahrzeugs sei. Auch für einen Mercedes sei das ganz normal. Laut finde er es allerdings auch. Er könnte sich übrigens auch eine defekte Kardanwelle oder Hardyscheibe vorstellen.

Das Automatikgetriebe wurde übrigens zwischenzeitlich neu angelernt. Sämtliche Daten wurden ausgelesen von MB und es wurde nichts festgestellt. Also alles im grünen Bereich!?

Ich könnte mit dem Geräusch leben, wenn ihr ähnliche Erfahrungen mit eurem GLK habt und man sich deshalb keine Sorgen machen müsste, weil es eben für einen Allrad "normal" ist. Ich bezweifle das aber eher, wenn man sich im Forum genauer umsieht. Meine Reifen sind übrigens nagelneu (Straßenreifen von Falken) und sehr weich. Daher kommt es von den Reifen definitiv nicht. Ich habe sie heute erst neu aufgezogen bekommen. Mit meinen schon älteren M+S Reifen (Sägezahn!) war das Geräusch ebenfalls da. Allerdings höre ich es jetzt mit den neuen Pneus noch weitaus stärker als vorher.

Es kann sein, dass ich einfach zu empfindlich bin. Ich habe das Fahrzeug noch nicht sehr lange und es ist mein erstes mit Allrad. Ich kann mich bei einem Auto dieser Preiskategorie aber noch nicht recht damit anfreunden, dass solche Geräusche normal sein sollten. Aktuell verdirbt es mir auch den Fahrspaß.

Ich würde mich über eine Rückmeldung / eure Erfahrungen und Einschätzungen sehr freuen!

DANKE

Jakob

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 19. September 2019 um 18:44

Liebe Community,

nach gut drei Jahren melde ich mich wieder zu Wort, um ggf. auch anderen Betroffenen zu helfen. Ich hatte den Thread völlig vergessen - entschuldigt bitte!

Der letzte Stand war, dass das Auto bei einem Getriebespezialisten stand. Der wollte eigentlich das Getriebe zerlegen, weil schließlich "was Größeres" dahinterstecken müsste. Nach Wochen des Wartens und Hingehaltenwerdens wurde ich sauer und habe gesagt, dass ich das Auto abholen würde. Innerhalb von zwei Stunden bekam ich einen Rückruf, dass tatsächlich knapp 2 1/2 Liter Getriebeöl gefehlt hätten und diese nun aufgefüllt wären. Siehe da: der GLK lief wieder wunderbar. Der Getriebeölwechsel wurde vorher also verpfuscht. Gepfuscht wurde auch bei dem Getriebespezi. Über einen Monat hat er nichts daran gemacht und ihn anscheinend auch privat genutzt - mit zu geringem Getriebeölstand. Zum Glück bekam ich nie eine Rechnung und musste nie wieder in die Nähe der Werkstatt kommen. Das hat mein Vertrauen zu "Fachwerkstätten" ziemlich gedämpft. Drei MB-Werkstätten wollten mir Bären aufbinden, vier freie haben nichts gefunden oder gepfuscht - und die Getriebefachwerkstatt hat einfach nichts gemacht.

Wie ist der Stand heute? Das "singende Verteilergetriebe" singt nach wie vor - 100000 km später. Es wurde weder lauter noch leiser. Ob es letztlich das Verteilergetriebe ist oder nicht, ist mir mittlerweile egal. Ich achte nicht mehr darauf. Ein Schaden oder ein sich anbahnender Schaden ist es in meinem Fall definitiv nicht und war es auch nie. Wahrscheinlich schwingt einfach irgendetwas mit, z. B. ein Blech, und verursacht dieses Geräusch. Ich war seither nie wieder deswegen in der Werkstatt. Dementsprechend ist es auch kein Problem, das gelöst werden musste.

Ich hoffe, dass das dem einen oder anderen Betroffenen (noch) hilft.

Beste Grüße

Jay

71 weitere Antworten
Ähnliche Themen
71 Antworten

Es gibt Firmen die das VTG Reparieren Klick

Themenstarteram 9. Juli 2016 um 20:45

Sofern es das ist...!?

Was soll es sonst sein ? Ist ja auch kein Geheimnis das dass Lager den Geist aufgibt....

Themenstarteram 10. Juli 2016 um 11:08

Wie BM 350 schreibt, ist das Geräusch weiterhin vorhanden, obwohl das Getriebe ausgetauscht worden ist. Er und sein Freundlicher vermuten, dass die Ursache woanders liegt. Ich habe ebenfalls einen Lauschangriff machen lassen und das VTG wurde dabei von zwei MB-Werkstätten ausgeschlossen.

 

Kann es die Lima bzw. ein Riemen oder etwas sein, was Luft zieht. Wenn es kein Geheimnis ist, dass 'das Lager' den Geist aufgibt, würden sich ggf. mehr Leute mit dem Problem zu Wort melden, zumal dieser Defekt auch finanziell wohl hohe Wellen schlagen dürfte...!?

Themenstarteram 10. Juli 2016 um 11:18

Übrigens: beginnt der Turbolader nicht in diesem Drehzahlbereich damit zu 'drücken', also die Ansaugluft zu komprimieren? Bei mir war schon einmal eine Schelle am Dieselfilter locker. Womöglich ist es etwas 'luftseitiges', wenn das Auto sonst ganz normal fährt!?

Und weil es bei ihm so ist, ist natürlich bei allen anderen auch nicht das VTG :D

Klar kann es was anderes auch sein, aber die Chance ist hoch das es das VTG ist.

Müsste man sich vor Ort anhören. Mit so einem Kniffligen Fall muss man zum Spezialisten, da wird einem Mercedes nicht weiterhelfen können.... Außer man ist scharf drauf alles gewechselt zu bekommen....

Unabhängig von der wahnsinnig hilfreichen und fachmännischen Feststellung von der Alki habe ich heute extra noch einmal eine Probefahrt gemacht.

Geräusch zwischen 1.300 und 1.500 U/min bei leichtem Lastbetrieb, egal ob bei ca. 50 Km/h oder 80 Km/h gut zu hören. Der Turbolader ist bei diesen Drehzahlen im größten Gang noch nicht im Einsatz.

Auch kann ich bei 100 oder 120 /130 Km keinerlei Unregelmäßigkeiten am Lenkrad oder der Lenkung feststellen.

Jakobeka, anscheinend sind wir beide die einzigen weit und breit, die dieses Geräusch hören.

Ende August bleibt mein GLK noch einmal für eine Woche zum Freundlichen und wird ausgiebig getestet.

Wie schon gesagt das 7-G Automatikgetriebe ist vor vier Wochen getauscht worden - das Singen/Heulen ist noch da, aber ich habe nun immerhin zwei weitere Jahre Garantie auf das Getriebe. Immerhin etwas.

BM 350

Kein Grund hier Persönlich zu werden.... Nur weil dir meine Antwort nicht passt...

Wahrscheinlich ist das Lager schon ab Werk im Eimer :D

Themenstarteram 10. Juli 2016 um 17:37

@BM 350: da spräche tatsächlich vieles für das VTG. Allerdings kann es auch einfach ein zu großes Zahnflankenspiel sein, was laut einem Meister (nicht MB) durchaus vorkommt und bis auf das Geräusch nicht problematisch werden muss. Ein Zwischenlager oder die Kardanwelle sind allerdings ebenfalls denkbar. Auch Spezialisten tauschen häufig erstmal vom Kleinen ins Große, da auch amVTG alles mögliche singen kann. Ob man da nicht weiterfahren sollte, bis es schlimmer wird!? Wenn es das überhaupt wird... Manche Automatikspezis meinen ja, das sei normal, nimmt mit der Laufleistung zu und sei nicht weiter bedenklich...

 

Bin gestern übrigens 450km gefahren und habe exakt die gleichen Beobachtungen nochmals gemacht. Drehzahl- und Gangbereich stimmen mit deinen zu 100% überein. Bei mir kommt allerdings noch ab ca. 100km/h ein gespürt pulsierendes Vibrieren mit dazu, das sich auf Lenkrad und Gaspedal überträgt. Allerdings ist das auch da, wenn ich auskupple (N). Ob es an den 2,8 Bar Reifendruck liegt, bezweifle ich, da es mit den alten Reifen auch schon da war. Womöglich höre ich aber auch nur die Flöhe husten und es ist normal bzw. die neuen Reifen müssen elektr. gewuchtet werden. Das VTG ist hier wohl auszuschließen...

 

Themenstarteram 10. Juli 2016 um 17:56

Was mich noch interessieren würde: warum wurde das Automatikgetriebe gewechselt? Eben wegen dieses Geräuschs? Angeblich wechselt ja MB nur VTG samt Automatikgetriebe wegen des gemeinsamen Ölkreislaufs.

Zitat:

@jakobeka schrieb am 10. Juli 2016 um 17:37:09 Uhr:

@BM 350: da spräche tatsächlich vieles für das VTG. Allerdings kann es auch einfach ein zu großes Zahnflankenspiel sein, was laut einem Meister (nicht MB) durchaus vorkommt und bis auf das Geräusch nicht problematisch werden muss. Ein Zwischenlager oder die Kardanwelle sind allerdings ebenfalls denkbar. Auch Spezialisten tauschen häufig erstmal vom Kleinen ins Große, da auch amVTG alles mögliche singen kann. Ob man da nicht weiterfahren sollte, bis es schlimmer wird!? Wenn es das überhaupt wird... Manche Automatikspezis meinen ja, das sei normal, nimmt mit der Laufleistung zu und sei nicht weiter bedenklich...

Bin gestern übrigens 450km gefahren und habe exakt die gleichen Beobachtungen nochmals gemacht. Drehzahl- und Gangbereich stimmen mit deinen zu 100% überein. Bei mir kommt allerdings noch ab ca. 100km/h ein gespürt pulsierendes Vibrieren mit dazu, das sich auf Lenkrad und Gaspedal überträgt. Allerdings ist das auch da, wenn ich auskupple (N). Ob es an den 2,8 Bar Reifendruck liegt, bezweifle ich, da es mit den alten Reifen auch schon da war. Womöglich höre ich aber auch nur die Flöhe husten und es ist normal bzw. die neuen Reifen müssen elektr. gewuchtet werden. Das VTG ist hier wohl auszuschließen...

Also egal was es sein könnte, es ist doch peinlich, dass es bei einem Fahrzeug dieser Preisklasse überhaupt auftritt. Bei mir fängt es bei ca. 50 Km/h an und ist durchgängig bis ca. 130/km/h zu hören, danach geht es in der allg. Geräuschkulisse von Fahrwind und Abrollen der Reifen unter. Der Getriebe-Instandsetzer hatte mir damals auf Nachfrage erklärt, dass das/die defekte/n Lager in England bestellte werden musste/n, weil es die in Deutschland nicht gibt und ich habe sie auch nicht als Ersatzteil bei MB gelistet gefunden.:rolleyes:

Es kann auch m.E. nur ein Lagerdefekt sein, da es nach der Reparatur verschwunden war und jetzt nach einem (Winter-) 1/4 Jahr wieder auftritt. Beginnend mit einem leichten Singen und jetzt ist es beim Heulen angelangt ist. Vielleicht doch ein thermisches Problem? :confused:

Da ich beruflich mit Elektromotoren zu tun habe, bilde ich mir ein, einen Lagerschaden erkennen zu können und dass das - laut Aussage des Freundlichen - mit unbedenklichem Weiterfahren quittiert werden kann, na ich beim besten Willen nicht glauben. Hinzukommt noch ein leichtes Geräusch beim Lastwechsel, was ich in etwas schon von dem Antriebswellenlager meines ehemaligen S210 kenne. Traurig ist nur, keiner der MB-Vertreter hat eine für mich akzeptable Diagnose bereit und erstmal nach Lust, Laune und Geldbeutel tauschen möchte.

Quadrigarius ich danke Dir für deine Anmerkungen bzgl. der korrekten Auftragserteilungen bzw. der Fehlerbeseitigung. Da wäre ich von alleine nicht drauf gekommen, werde dies aber bei den nächsten Reparaturvergaben beherzigen.:D

Gruß Pooly

Themenstarteram 10. Juli 2016 um 18:27

Pooly, vielen Dank, dass du dich erneut bemühst und beteiligst.

 

Mir geht es genauso. Mittlerweile habe ich aus drei MB-Werkstätten drei unterschiedliche Diagnosen. Keine scheint sich wirklich auszukennen. Da bleibt mir wohl nur der Weg zum Spezialisten. Oder ich fahre, bis mir das Ding um die Ohren fliegt. Solange es nicht lauter wird oder in ein Schleifen / Knirschen übergeht, bin ich mittlerweile gewillt, es dabei zu belassen. Am Ende wird wild herumrepariert und getauscht, ich bin um einen dreistelligen Betrag ärmer und es bessert sich nichts. Sollte es irgendwas zerlegen oder schlimmer werden, kann ich immer noch zum Spezialisten gehen und es dann für die Hälfte machen lassen, was MB verlangen würde. Bis dahin dreh ich das Radio auf. Wirklich hörbar ist es eh nur im Stadtverkehr. Viele scheinen das Problem nicht zu haben oder haben es ggf. noch gar nicht als solches wahrgenommen.

 

Meine Bitte daher nochmals an alle GLK-Fahrer, die einen 350 CDI 4-matic haben: beobachtet bitte mal euren Wagen und postet hier, ob ihr ein leichtes singendes / heulendes Geräusch zwischen 1300 und 2000 Umdrehungen hört, wenn ihr nur minimal gasgebt. Das würde uns ungemein helfen! Im Stadtverkehr sollte es besonders gut reproduzierbar sein.

Themenstarteram 10. Juli 2016 um 18:28

Es scheint übrigens nur den Vormopf zu betreffen (meiner ist BJ 2010) und hat knapp 75tsd kmrunter.

Themenstarteram 10. Juli 2016 um 22:27

Noch eine Auffälligkeit: im Standgas beim Gasgeben rattert /rasselt es, wenn die Drehzahl wieder abfällt. Ist nicht immer (macht man ja auch nur zum Drehzahltesten).

 

Übrigens: im o.g. Drehzahlbereich, in dem das Singen auftritt, springt die Nadel des Drehzahlmessers ziemlich stark hin und her. In anderen Drehzahlen ist das nicht. Haben das die anderen Betroffenen auch schon beobachtet? Ggf. der Wandler?

Zitat:

@jakobeka schrieb am 10. Juli 2016 um 22:27:39 Uhr:

Noch eine Auffälligkeit: im Standgas beim Gasgeben rattert /rasselt es, wenn die Drehzahl wieder abfällt. Ist nicht immer (macht man ja auch nur zum Drehzahltesten).

Übrigens: im o.g. Drehzahlbereich, in dem das Singen auftritt, springt die Nadel des Drehzahlmessers ziemlich stark hin und her. In anderen Drehzahlen ist das nicht. Haben das die anderen Betroffenen auch schon beobachtet? Ggf. der Wandler?

Kann ich für meinen Teil alles nicht bestätigen.

BM 350

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. GLK 350 CDI 4matic - singendes Verteilergetriebe: wirklich defekt?