ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Öl-Ablass Gewinde kaputt

Öl-Ablass Gewinde kaputt

Kawasaki KMX 125, Kawasaki
Themenstarteram 13. September 2018 um 7:37

Moin! Folgende Problematik;

Kurz und knackig, mir ist das herausstehende Gewinde unterhalb des Motorblocks zum ablassen des Öl’s weggeplatzt. Jetzt steh ich vor der Aufgabe wie ich da wieder eine Schraube rein bekomme.? Es lässt sich kein neues Gewinde eindrehen da die Tiefe des Motorblocks selbst nicht viel mm beträgt. Etliche Gedanken sind mir dazu in den Kopf gekommen wie 1. den Rest des Gewindes wegzuflexen, mit flüßigmetall eine Mutter außen am Loch zu befestigen und diese als Gewinde zu benutzen (das Flüssigmetall sollte es ja schaffen eine Mutter + Schraube tragen zu können) oder 2. mit Helicoil zu arbeiten und eine Spirale halb reinzudrehen welche dann als Gewinde benutzt werden kann. Schweißen will ich am Alublock nämlich nicht unbedingt.

Hat jemand vlt noch ein paar Ideen für mich?

Anhang; Öl-Ablass-Öffnung

F61d72a1-0f6d-465b-b1d9-5f08356a1188
Ähnliche Themen
21 Antworten

Nee, also für mich wäre Helicoil die erste Wahl, Mutter "ankleben" ist vielleicht ne Alternative aber ob das dann echt richtig dicht wird, sich nicht irgendwann losvibriert...usw.

Die Ölwanne einer 1000RX ist an der Stelle auch nicht dick, hat aber damit sehr gut funktioniert.

Moin.. Neue wanne kaufen. Ist das beste

Ich würde es vom Profi zuschweißen lassen und dann neues Loch mit Gewinde bohren.

Ist es denn eine "Wanne" oder gleich der Motorblock?

Problem bei der Geschichte: die vorgeschlagenen Reparaturversuche sind hinsichtlich Dichtigkeit eher problematisch bis aufs gerade eben vorgeschlagene Schweißen (Vibrationen, Temperaturdifferenzen z. B.). Wenn Du in eine Fachwerkstatt gehst und Dir dort jemand eine Methode vorschlägt, für die er anschließend die Garatie übernimmt, dann mach's nach der Methode, wenn Du die Mittel dazu hast.

Es ist ja nicht nur Dein kleiner Motor, der bei Ölverlust kaputt gehen kann. Sollte es dazu kommen und Dich (Hinterrad) oder einen nachfolgenden Motorradfahrer zieht's unter der Leitplanke durch, dann wird's bitter für Dich, wenn sich herausstellt, dass Du das nicht fachgerecht repariert hast.

Mir ist was ähnliches passiert und ich habe denjenigen erwischt, obwohl eine Woche dazwischen lag. Die Ausreden vor Gericht liegen dann immer zwischen dümmlich, ärgerlich und peinlich, selbst wenn es nur Materialschaden war und mir persönlich nichts passiert ist.

Denk mal drüber nach!

Man kann Alu schweißen, wenn man es kann. Also geh damit zu einem, der es kann. Gelbe Seiten helfen weiter.

Für Helicoil fehlt Dir das Trägermaterial (ist abgeplatzt)

Flüssigmetall ist nichts für was man garantieren kann und beten ich nicht so toll ;-)

Schweißen oder eine gebrauchte Wanne kaufen.

falscher Fred

hey ,

kauf neue oder gebrauchte ölwanne und das nächste mal mit mehr gefühl anziehen :D

Dieses Motörchen hat keine Ölwanne. Es wird ihm wohl nichts anderes übrig bleiben als den Motor aus- und auseinanderzubauen um das Problem zu beheben. Oder eben Austauschmotor

Hey tualek.. Bei eb.... Gibt's wohl doch oel Wannen... Für die rx 1000

Mag ja sein, aber hier geht´s um eine KMX 125. Nichts für ungut;)

Themenstarteram 13. September 2018 um 21:53

Eine Öl-Wanne direkt hab ich zum einfachen ab montieren nicht. Zum Thema mit Helicoil, ich würds auch ausprobieren wenn ich mir sicher wäre das diese Spirale in der recht niedrigen Tiefe vom Loch am Motor hält. Ich kenne die Methode leider nur als „Ersatz-Gewinde-Im kaputten Gewinde“ und nicht als Hauptgewinde-Ersatz, falls das verstanden wurde wie ich das meine :D

Ne andere Idee: Aber bitte nur als Idee zu verstehen und am Modell schauen, ob es überhaupt geht oder Sinn macht:

Einfach ein nächst mögliches größeres Gewinde reinschneiden und entsprechende Schraube rein?

Oder ist die Wand überall so dünn?

Themenstarteram 14. September 2018 um 5:15

Weiß ich leider nicht, ob das Gehäuse überall gleich dünn ist, mir bleibt nur geringfügig spiel für die Verarbeitung weil das Öl muss ich ja nachwievor irgendwie rausbekommen. Und in diesem Spielraum ist das alu aufjedenfall genau so dünn, ja. Hätte evtl jemanden der sich mit schweißen ganz gut auskennt und würde auf die Methode „Mutter mit passendem durchmesser ranschweißen“. Nur muss ich sicher gehen das der Boden auf dem die Mutter geschweißt wird eben ist, da sonst ja Öl austreten kann.

Was meint ihr dazu?

Wie kann ich zwischen Motorschale und Mutter am besten Abdichten?(falls die Fläche gering nicht eben verläuft)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Öl-Ablass Gewinde kaputt