ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Getriebschaden nach 65.000 checkheft-gepflegten Kilometern...???

Getriebschaden nach 65.000 checkheft-gepflegten Kilometern...???

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 19. August 2011 um 17:13

hallo,

komme grad allein (ohne lupo, BJ 12/2004) aus der werkstatt, die auch nur zufällig auf dem heimweg lag.

mit abartigen geräuschen beim lenken bin ich bereits nach 75 m mit letzter kraft auf den gehsteig gerollt und der werkstattmann hat den kleinen direkt auf die bühne geholt. er vermutete erst eine defekte antriebswelle, doch auf der bühne war ihm sofort klar, dass das Differential kaputt ist, da die welle geradeaus einwandfrei läuft. der werkstatt-geselle meinte als er mich nach hause fuhr, das könnte nur ein materialfehler sein, da der kleine erst 65.000 gelaufen ist und ich solle mich direkt an vw wenden um eine kulanzregelung wegen materialfehler zu erwirken.

hat jemand erfahrung mit vw in dieser richtung oder kann mir ein paar tipps geben, bei wem ich anfangen soll, händler/verkäufer oder direkt vw?

freu mich von euch zu lesen

jucie

Ähnliche Themen
16 Antworten

Wo hast du das Auto damals gekauft? Gebraucht vom Händler/Privat?

Neu beim Händler?

Checkheft gepflegt bei VW oder auch freie Werkstätten?

Themenstarteram 19. August 2011 um 19:37

hallo derruedi2010,

ich habe das auto beim händler gekauft. ich wollte einen lupo, der schaute in seinen computer und sagte: Da ist noch einer. Erstzulassung 12/2004 ich glaube als re-import in 2005 (mir fehlen da umständehalber ein paar unterlagen...die aber zu besorgen sind)

die ersten jahre hat die vw vertragswerkstatt hand angelegt, dann eine freie werkstatt.

Zitat:

Original geschrieben von jucieX

hallo derruedi2010,

ich habe das auto beim händler gekauft. ich wollte einen lupo, der schaute in seinen computer und sagte: Da ist noch einer. Erstzulassung 12/2004 ich glaube als re-import in 2005 (mir fehlen da umständehalber ein paar unterlagen...die aber zu besorgen sind)

die ersten jahre hat die vw vertragswerkstatt hand angelegt, dann eine freie werkstatt.

Und da ist der Hund schon begraben:(.

Wäre das Lupinchen jetzt komplett in einer VW Werkstatt gewartet wurden und alles astrein belegbar dann wäre ein Kulanzantrag genehmigungswürdig.

Voraussetzung du würdest jetzt das Auto zur VW Werkstatt bringen und die würden den Fehler finden;).

In deinem Fall bezweifel ich das da über Kulanz etwas machbar ist (Ablehnung des Antrages).

Ich hoffe du kannst mir noch folgen;)

Themenstarteram 19. August 2011 um 20:20

ja

ich kann dir folgen

aber ehrlicherweise nur ungern...

denn das würde bedeuten, dass "lupinchen" einen Nicht-kulanzierbaren Schaden hätte...

obwohl sowohl ich also auch die werkstatt meines vertrauens ALLE lebensnotwendigen wartungen bedingungslos erfüllt haben...

am ende: dass mein kleines auto nach 6 Jahren, 65.000 km und viel zu viel Benzinverbrauch ein Fass ohne Boden ist (denn auch in der freien Werkstatt sind Inspektionen nicht kostenlos)...

das ist irgendwie ... surreal

Zitat:

Original geschrieben von jucieX

ja

ich kann dir folgen

aber ehrlicherweise nur ungern...

denn das würde bedeuten, dass "lupinchen" einen Nicht-kulanzierbaren Schaden hätte...

obwohl sowohl ich also auch die werkstatt meines vertrauens ALLE lebensnotwendigen wartungen bedingungslos erfüllt haben...

am ende: dass mein kleines auto nach 6 Jahren, 65.000 km und viel zu viel Benzinverbrauch ein Fass ohne Boden ist (denn auch in der freien Werkstatt sind Inspektionen nicht kostenlos)...

das ist irgendwie ... surreal

Versuchen kannst du es natürlich mit einem Kulanzantrag aber VW wird sich dann mit der Sache Freie Werkstatt rausreden. Sie werden es dann so dar legen das VW ja nicht nachvollziehen kann ob in der Freien ordnungsgemäß gearbeitet wurde. Was meiner Erfahrung nach bei VW auch nicht immer so Ordnungsgemäß läuft.

Natürlich ist es Super Ärgerlich das bei so einem Kilometerstand etwas derartiges Defekt geht, aber du bist leider nicht mehr in der Garantie/Gewährleistung und musst wohl möglich für den Schaden selber aufkommen.

Evtl. kannst du dir ja mal Rat bei einem Advokaten holen?!

Normal ist das alles auf jedenfall nicht mehr:rolleyes:

Jetzt musst du dir gut überlegen bei wem du den Schaden begutachten lässt. Bei VW dann gibts vieleicht noch eine 25% chance das das auf Kulanz geht. In der Freien und dann das Teil VW zeigen/vorführen ist mit 99,9% eine nullrunde.

Egal für welchen weg du dich entscheidest, ich wünsche dir Glück das der Finanzielle schaden so gering wie möglich bleibt.

 

Themenstarteram 19. August 2011 um 20:42

ok,...

energie geht eh dabei drauf und den advokaten hab ich an der hand

aber ich weiß noch immer nicht ob ich bei dem vw-händler oder direkt beim werk meinen unmut kundtun muss...

ich bin doch nur ein armes weib und hab keine ahnung, wie das in der autowelt so läuft... :-(

denn leider ist ja nach wie vor so, dass die frau an sich in der werkstatt schon die doofe ist

Nicht nur Frauen werden dort Doof gehalten auch wir Männer müssen uns da Sachen vordummschwätzern lassen das sich die Balken biegen;).

Ich Raste dann immer aus und erkläre den Klugscheissern was ich hier mache und was ich hier will. Und wenn das nicht klappt Geschäftsführung und netter Brief an VW. Anders kommt man in so manchen läden nicht weiter:mad:.

Ich würde dir empfehlen in ein Großes VW Zentrum zu gehen in deiner nähe. Und da erstmal in einem Gespräch versuchen zu erklären worum es geht und was du gerne möchtest.

Solltest du da nur auf hohn und spot treffen hilft nur noch der Schriftliche weg zu VW in WOB!!!

Aber nochmal ne Frage: Bist du und deine Werkstatt sicher das es das Differenzial bzw. Getriebe ist???

Themenstarteram 19. August 2011 um 21:03

na ja, ICH bin mir eh nicht sicher, denn ich habe ja keine ahnung, aber die erklärung auf der der bühne, die geräusche beim unterschiedlichen drehen der räder und das was ich gesehen und damit auch verstanden habe, war schon ziemlich logisch (wenn auch auto-altersbedingt nicht wirklich logisch nachvollziehbar)

wie immer geschehen diese dinge freitags...

wenn keiner mehr ansprechbar ist

darum danke ich dir aufs herzlichste, dass du mich so unterstützt!!!! tut sehr gut!

am montag geht es irgendwie weiter

der kleine steht in dieser fremden werkstatt auf dem parkplatz, das ganze wochenende...

Themenstarteram 19. August 2011 um 21:06

hast du vielleicht noch eine andere idee? wenn du schon so fragst, ob die werkstatt und ich :-) uns sicher sind...?!

Ich habe mir nochmal deinen Themenstart Text durchgelesen. Könnte gut sein das es das Differential ist. Mir fällt auch gerade nichts anderes ein als die Antriebswelle.

Dein Mechaniker schien sich da so wie es sich anhört ja auch ziemlich sicher zusein.

Wenn alle stricke reissen und du das Getriebe aus deiner eigenen Lohntüte zahlen musst dann liegt ein Gebrauchtes Getriebe zwischen 350-500€ je nach alter. + Einbau.

Nimm bloss kein neues wenn du es komplett selber zahlen musst. Das lohnt sich nicht.

Leider bin ich mit meinem Latein aber auch am Ende.

 

Themenstarteram 19. August 2011 um 21:57

ich danke dir!

schau'n wir mal, wie es am montag weitergeht

mach´s gut

unserer hatte bei ähnlichen symptomen bei gleicher km leistung auch ein defektes getriebe. haben uns dann eins vom schrott geholt und gleich dort ein einbauen lassen. hat uns mit allem 380 eur gekostet und seit dem hat er kanpp 40000 km ohne zwischenfälle wieder abgespult

so wie Abbuzze würde ich das auch regeln. Zumal man die Getriebe eigentlich problemlos findet, im Zweifelsfall halt übers Internet. Wer lässt denn schon jeden kleinen Ölwechsel bei VW machen. Da zahlt man dann 100€ dafür dass die 10min auf alle Ausgleichsbehälter starren. Das nennt sich dann "kleine Inspektion". Völlig witzlos.

Kauf dir am besten in Zukunft eine andere Marke. Mein Lupo wird auch mein letzter VW sein. Diese Automarke ist einfach unterirdisch unzuverlässig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Getriebschaden nach 65.000 checkheft-gepflegten Kilometern...???