ForumAstra J & Cascada
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra J & Cascada
  7. Getriebeschaden bei Automatik

Getriebeschaden bei Automatik

Opel Astra J
Themenstarteram 16. Oktober 2018 um 4:25

Habe einen Astra j Bj. 06.2010 mit 116 PS. Am letzten Freitag bin auf der Autobahn liegen geblieben. Wie sich herausstellte liegt ein Getriebeschaden vor. Das bei 64.000 km. Der Opelhändler meint, so was habe er noch nicht erlebt. Der ganze Spaß soll jetzt 4.800 Euro kosten. Lt. DAT ist mein Wagen rd. 5.000 wert. Gibt es Alternativen?

Ähnliche Themen
43 Antworten

Hast du einen Scheckheftgepflegten Astra? Vorab einmal einen Kulanzantrag bei Opel stellen. Was ist die Ursache für den Getriebeschaden?

Themenstarteram 16. Oktober 2018 um 7:14

Bis 2016 scheckheftpflege beim Opel Händler. Da ich in diesen 6 Jahren kurz nach Ablauf der Garantie jedes Jahr wegen Problemen mit der Klimaanlage in der Werkstatt war und mir nicht richtig geholfen wurde, habe ich die folgenden Inspektionen in einer freien Werkstatt machen lassen. Die Ursache für den Getriebeschaden ist mir nicht bekannt. Lt. Werkstatt befand sich Metallabrieb im Getriebeoel und es roch verbrand.

Das ist schlecht. Da wird es mit Kulanz wahrscheinlich auch schlecht ausschauen, wenn du Inspektionen bei Fremdfirmen gemacht hast.

Ich würde mich an deiner Stelle mal an einen Getriebeinstandsetzer wenden. Dieser kann dir sicherlich weiterhelfen und es fallen normalerweise nicht so viele Kosten an.

Hat sich das irgendwie vorher angekündigt durch harte Schaltvorgänge? Würde trotzdem Kulanzantrag stellen

Gruß Steini

Themenstarteram 16. Oktober 2018 um 13:43

Groß angekündigt hat sich der Schaden nicht. Meine Frau meinte nur, dass bei Ihr letzte Woche mal der Wagen beim Gas geben nicht so gezogen hätte. War aber nur eine einmalige Geschichte ohne einen Fehlerhinweis.

Kulanzantrag habe ich heute bei Opel gestellt und habe das auch der Werkstatt in Kopie geschickt. Die wollen sich drauf hängen. Werde auch noch die Meinung einer anderen Werkstatt einholen und bei einm ortsansässigen Getriebedienst anfragen. Alle die ich bisher angesprochen habe, können den Getriebeschaden bei der geringen Kilometerleistung und Automatik nicht verstehen.

Ist das ein GM Getriebe oder Aisin?

Themenstarteram 16. Oktober 2018 um 15:53

Keine Ahnung. Wüsste auch nicht wo ich nachschauen kann

Zitat:

@Bummy schrieb am 16. Okt. 2018 um 15:53:19 Uhr:

Keine Ahnung. Wüsste auch nicht wo ich nachschauen kann

Sowas kannst du bei Opel-Infos.de nachgucken. Hab ich für dich gemacht ist ein AT auf dem Hause GM, also ein 6T40 Getriebe.

 

Komischerweise findet man in den deutschen Foren wenige Defekte und wird als robustes Getriebe bezeichnet.

 

In den ausländischen Foren findet man allerdings reichlich davon. Warum auch immer.

 

Google mal nach 6T40 dann wirst du auch fündig.

 

Hab nämlich auch dieses Getriebe und ich bin nicht wirklich begeistert davon.

Themenstarteram 17. Oktober 2018 um 7:02

Danke für die Info

am 17. Oktober 2018 um 20:20

Meines Wissens hat der 1.6 Sauger das 6T30 und von dem sind leider einige vergleichbare Defekte im Forum bekannt. Das 6T40 haben die 1.4T, das 6T45 die 1.6T.

Zitat:

@PD03 schrieb am 17. Okt. 2018 um 20:20:28 Uhr:

Meines Wissens hat der 1.6 Sauger das 6T30 und von dem sind leider einige vergleichbare Defekte im Forum bekannt. Das 6T40 haben die 1.4T, das 6T45 die 1.6T.

Laut Opel Info ist ein 6T40 verbaut. Naja ist ja auch egal. Beides mehr oder weniger dasselbe. :)

am 19. Oktober 2018 um 18:17

Ja, das habe ich auch gesehen. Ich habe aber einen ATZ Artikel von der Einführung des Astra J (2009) und dort werden alle 3 Getriebevarianten des GF6 mit technischen Daten erläutert. Wenn nicht der 1.6 Sauger das 6T30 hat, welcher Motor dann im Astra J? Max. Drehmoment vom 6T30 ist 175 Nm beim Otto und 200 Nm beim Diesel. Diesel mit Automatik gab es in der Leistungklasse aber nie im Astra J. Von daher müssen entweder die Infos auf Opel-Infos falsch sein oder der ATZ Artikel. Im Zweifel vertraue ich allerdings lieber der ATZ als einer privaten Homepage.

Das würde auch erklären, dass (bisher) hauptsächlich die 1.6 Sauger von Defekten betroffen sind. Das 6T30 ist schon deutlich schwächer ausgelegt als das 6T40 und 6T45. Es ist auch 10 kg leichter (laut Datenblatt), während sich 6T40 und 6T45 nur 2 kg nehmen.

Der 1,6er hat ein 6T30 Getriebe! Habe selber gerade erst eine Spülung bei einem Getriebe-Speziallisten wegen ruckartiger Gangwechsel mit eine Art Zugkraftunterbrechungen gehabt. War eigentlich der Meinung, das die Magnetventile nicht mehr richtig wollen...

Getriebe läuft wieder einwandfrei...aber nicht so sorgenfrei wie die 4 Gang Aisin-Getriebe.

@Bummy

Wie genau bist du liegen geblieben ? Schilder doch bitte mal...

Störungsanzeige im Display, keine Vortrieb mehr, hat es im Getriebe geknallt...?

Ansonsten baut man hier ein gebrauchtes mit Garantie ein aber klein Neues!

Leider sind Störungen in den GM Autmaten vorhanden. Nicht so oft wie zB. beim R32 Schaltgetriebe, aber sie sind da...

Mir war so, das da ein Lager irgendwie ins Schleifen kommt, für Metallspäne sorgt und so zum Defekt führt. Weiß aber nicht mehr, ob es so richtig war und wo ich das gelesen hatte.

Mein Speziallist konnte dies Problem aber so bestätigen...dort würde ich auf jeden Fall nochmal vorsprechen.

Die Magnetventile scheinen beim GF6 der Übeltäter zu sein.

 

Zumindest das was ich gelesen habe.

 

Dann gibt es noch einen Metallring der oft kaputt geht und die Ventile verstopft und somit die Defekte verursacht.

 

Bei diesen Infos beziehe ich mich allerdings auf ausländische Foren und YT Videos.

 

Es wird auch empfohlen nach einem gewissen Intervall ein Ölwechsel zu machen. Sollte das Problem hinauszögern aber dennoch nicht komplett beseitigen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen