ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Geräusche nach Radwechsel (Winter, Sommer) ?

Geräusche nach Radwechsel (Winter, Sommer) ?

BMW 3er F31
Themenstarteram 25. April 2015 um 18:44

Hallo allerseits,

in meinem nun einjährigen 320xiA touring hab ich nun Räder wechseln lassen (in einer freien Werkstatt).

Sommer: Bridgestone 225/50R17 wie von BMW für Modern Line kommend (ca. 10T km)

Winter: Conti 830P SSR (nun auch ca. 10T km)

Nun hab ich das folgende Verhalten, wenn das Fahrzeug kalt ist: Bis ca. 50 km/h keine Geräusche, zwischen 50 und 90 km/h sehr laute Geräusche von hinten, ab 90 km/h keine Geräusche mehr. Ist das Fahrzeug bzw. die Reifen warm gefahren, gibt es über den gesamten Bereich keine grösseren Geräusche.

Vor dem Sommer->Winter Wechsel war dieses nicht so (die Winterbereifung an sich waren aber immer etwas leiser)

Die freie Werkstatt hat die ehemaligen Vorderräder nach hinten gewechselt, derweil sie einen Unterschied von 0.5mm hatten (also VL->HL, HL->VL, VR->HR, HR->VR). Hätte man das für einen Allrad nicht machen sollen?

Welche Gründe kann es noch geben, dass die Geräuschkulisse nun anders ist, bzw. was könnte die Werkstatt ggf. noch falsch gemacht haben (das Fahrzeug stand in N während des Wechselns)?

Kann ein zu falscher Reifendruck die Ursache sein? Es wurde vom Lehrling auf Anweisung des Meisters auf 2.6 bar aufgefüllt. Nach meiner Kontrolle vorhin steht in meiner Fahrertür 2.0 (vorne)/2.2 (hinten). Könnt ihr das bestätigen und mit welchem Druck fahrt ihr diese Reifen?

Gruß

tomsam

 

Ähnliche Themen
9 Antworten

So als erster Gedanke wäre, man hat die Räder auf der Hinterachse mit Rechts und Links getauscht.

Wenn die jetzt auch noch Laufrichtungsgebunden sind?!

Aber auch ohne könnte das sich eventuell bemerkbar machen.

Themenstarteram 25. April 2015 um 19:11

Wären die genannten Bridgestones denn überhaupt Richtungsgebunden?

Ich stand daneben und habe gesehen, wie der Reifen mit der Beschriftung VL nach hinten links gekommen ist, und ebenso VR nach hinten rechts (dto. für die anderen beiden). Die Beschriftung stammt allerdings von demjenigen, der mir die Hinterräder verkauft und montiert hat (dabei war ich nicht anwesend)

Gruss

tomsam

Habe bei meinen Sommerreifen auch ähnlichen Effekt. Ich vermute einfach, dass der Gummi langsam austrocknet (DOT Anfang 2011), zudem habe ich nur noch rund 4mm Profil. Solange der Gummi kalt ist, ist der Reifen somit weniger weich und daher lauter. Bei mir legt es sich je nach Aussentemperatur und Strecke nach 4-5 km.

Zitat:

@tomsam schrieb am 25. April 2015 um 19:11:12 Uhr:

Wären die genannten Bridgestones denn überhaupt Richtungsgebunden?

Ich stand daneben und habe gesehen, wie der Reifen mit der Beschriftung VL nach hinten links gekommen ist, und ebenso VR nach hinten rechts (dto. für die anderen beiden). Die Beschriftung stammt allerdings von demjenigen, der mir die Hinterräder verkauft und montiert hat (dabei war ich nicht anwesend)

Gruss

tomsam

@tomsam . Das war glaube ich nicht die Frage vorher. Sondern er meinte du solltest auf deine Reifen sehen ob diese korrekt montiert. Dort findet sich ein Abrollpfeil und dieser muss mit der Vorwärtsrotation übeinstimmen. Einfacher ist wenn "Außen" bzw. OUTSIDE am Reifen steht, dann ist es egal ob links oder rechts montiert, kann aber dennoch Einfluß auf das Rollverhalten haben.

Ferner: Checke und ändere mal den Luftdruck. Je nachdem was der Umstecker gemacht hat fährst du nun anders als im Jahr zuvor und das lässt das Profil anders abrollen. Kann sein, dass weniger Luft drinnen ist und diese sich erst nach etwas fahren erwärmen und dann mehr Druck im Reifen ist, was das Geräusch verschwinden lässt.

Themenstarteram 26. April 2015 um 11:12

Zitat:

@tomsam . Das war glaube ich nicht die Frage vorher. Sondern er meinte du solltest auf deine Reifen sehen ob diese korrekt montiert. Dort findet sich ein Abrollpfeil und dieser muss mit der Vorwärtsrotation übeinstimmen. Einfacher ist wenn "Außen" bzw. OUTSIDE am Reifen steht, dann ist es egal ob links oder rechts montiert, kann aber dennoch Einfluß auf das Rollverhalten haben.

Ferner: Checke und ändere mal den Luftdruck. Je nachdem was der Umstecker gemacht hat fährst du nun anders als im Jahr zuvor und das lässt das Profil anders abrollen. Kann sein, dass weniger Luft drinnen ist und diese sich erst nach etwas fahren erwärmen und dann mehr Druck im Reifen ist, was das Geräusch verschwinden lässt.

Nein, es gibt keinen Abrollpfeil, es sei denn, der Schriftzug bei "Potenza" wäre einer. Alle vier Reifen haben den Schriftzug "OUTSIDE" zur Strassenseite hin. Wenn ich dich recht verstehe, ist somit alles im grünen Bereich, was das Thema Abrollrichtung angeht.

Weniger Luft als im Vorjahr kann es nicht sein, denn ich geh mal davon aus, dass BMW die bei Abholung auf den in der Fahrertür genannten Wert gefüllt hat und nun sind ja 2.6 drinnen.

Gruss

tomsam

 

Nachdem mal meine Frau mit 5.0 Bar an den Reifen aus einer Werkstatt gekommen ist und fast gegen den Baum damit gefahren....trau keinem. Nicht BMW...

Und wieso 2,6 Bar? Was fährst denn Du? Stimmt das denn mit Deinem Profil an Personen, Nutzlast?

Themenstarteram 26. April 2015 um 17:30

Hi,

Zitat:

@Genie21 schrieb am 26. April 2015 um 16:11:08 Uhr:

Und wieso 2,6 Bar? Was fährst denn Du? Stimmt das denn mit Deinem Profil an Personen, Nutzlast?

keine Ahnung, weshalb 2.6 bar aufgefüllt wurden, vielleicht aus einem Bauchgefühl?

Ich fahr in der Regel alleine mit diesem Fahrzeug, ab und zu fährt mal ne junge Dame mit ;)

Nicht allzu oft gibt es Gepäck. 5 Personen (ohne Gepäck) sind in dem einem Jahr bisher nur 2 mal mitgefahren und das auch nur 2 bzw. 5 km (ist ja auch nicht so recht ein Auto für 5 Personen, im Gegensatz zu den vorher von mir gefahrenen Volvos).

In der Tuer steht - sofern ich das richtig lese - V/H 2.0/2.2 für 225/50R17 94 W für 3 Personen

und 2.6/3.1 für 5 Personen und vollem Gepäck.

Was wäre also deine/eure Empfehlung?

Gruß

tomsam

Ich hab meine Bridgestone Winterreifen 225/50 R17 mir 2,4 vorne und 2,8 hinten gefahren. Die 2,0 und 2,2 kamen mir sehr schwammig vor.

Conti bietet übrigens (im Gegensatzu zu anderen Herstellern) einen Reifendruckrechner an.

http://www.conti-luftdruck.de/

Ich denke was gut für einen Conti-Reifen ist, kann auch für einen von Michelin, Dunlop oder Bridgestone nicht komplett verkehrt sein.

Dieser Rechner bei Conti ermittelt für den Conti Sport Contact 5 ausschließlich Volllastdrücke, für Teillast gibts keine Empfehlungen. Ich schätze Conti nimmt da einfach die Volllastdrücke von BMW.

Ich hab vor ner Weile mal das halbe Internet durchforstet und dort oft gelesen, dass Reifenhersteller (auf Anfrage von Usern) empfehlen die Reifen mit Volllastdrücken zu füllen, wenn lange Strecken mit hoher Geschwindigkeit (180+) gefahren werden.

Das deckt sich damit, dass Conti für Teilllast gar keine Drücke empfiehlt.

Wirklich ganz genau erfährst du es, wenn du dich direkt an Bridgestone wendet und dort für deinen speziellen Reifen nachfragst. Ich fahre einen Kompromiss aus Volllastdruck und Teilllast, wobei ich mich eher zur Volllast orientiere.

 

Da noch kurz was zu:

Habe einen Ex-Mieter mit 29.000km auf RFT-Winterreifen gekauft, der wurde bei Europcar offenbar die ganze Zeit mit dem empfohlenen Druck für Teilllast, also 2,0 VA, 2,2 HA bewegt (der Wagenpfleger dort hält sich peinlich genau an die Herstellerempfehlungen und man geht nicht davon aus, dass diese Autos als Lastesel für 5 Personen mit Gepäck gemietet werden). Ich hab die dann auf 2,4/2,8 aufgeblasen.

Ende vom Lied, nach 45.000km haben die Reifen am Rand wesentlich weniger Profil als in der Mitte.

Der von Europcar und meinem BMW-Gebrauchtwagenhändler eingestellte Druck war also offensichtlich zu gering.

Zitat:

In der Tuer steht - sofern ich das richtig lese - V/H 2.0/2.2 für 225/50R17 94 W für 3 Personen

und 2.6/3.1 für 5 Personen und vollem Gepäck.

Was wäre also deine/eure Empfehlung

V/H 2.1/2.3 und im Urlaub auf max aufpumpen. Mit zuviel Druck spart man zwar Sprit, der Reifen nutzt sich aber schneller und ungleichmässig ab. Was aber schlimmer ist, die Bodenhaftung wird radikal schlechter. Das fangen zwar die Assistenzsysteme teilweise ab, weil das DSC/ESP ein ausbrechen verhindert. DENNOCH DAUERT DER BREMSWEG ÜBELST VIEL LÄNGER. Bereits 1m Unterschied am Bremsweg ist kein Smartrepair mehr sondern ein rums mit fast 20 km/h.

Das kann jeder selbst probieren. :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Geräusche nach Radwechsel (Winter, Sommer) ?