ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Geräuschdämmung im Auto

Geräuschdämmung im Auto

Alfa Romeo 147 937
Themenstarteram 27. Dezember 2020 um 12:44

Moin moin,

habe hier mal in der Vergangenheit mich ein- und durchgelesen.

Alle Posts liegen aber lange zurück oder sind nicht ganz eindeutig.

Meine Frage: Neue Rundumverglasung mit Schallschutzglas soll speziell bei höheren Geschwindigkeiten deutlich etwas bringen. Man hat das Gefühl man ist langsamer unterwegs.

Das würde mich schon sehr interessieren.

Kann hierzu jemand etwas konkretes beitragen? Hersteller von Glas? Qualität? Werkstätten die hier erfahrung haben ?

Danke.

Ähnliche Themen
27 Antworten

Ich habe keine umfassenden Kenntnisse dazu, aber für die meisten Autos ist das wohl wirtschaftlich nicht machbar.

Mercedes hatte beim W140 Doppelverglasung eingeführt, ob es die auch bei nachfolgenden S-Klasse Modellen noch gab, weiß ich nicht.

Höhere Geräuschdämmung im Glasbereich bedeutet dickere Scheiben und damit höheres Gewicht.

Themenstarteram 28. Dezember 2020 um 10:15

Naja, unter Schallschutzglas verstehe ich etwas anderes.

Mit Folie auf der Scheibe erreicht man wohl eine gewisse Dämmung, ich habe dazu aber keine Erfahrungen, bezüglich Effekt und Haltbarkeit.

Weil es aber verbreitet Tönungsfolien gibt, könnte man vielleicht daraus etwas ableiten.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass eine so dünne Folie viel bringt.

Im Schallschutz unterscheidet man reflektierende und absorbierende Materialien.

Beide Eigenschaften kann ich bei einer dünnen Folie nicht in nennenswertem Umfang erkennen.

Themenstarteram 28. Dezember 2020 um 12:27

hier im Forum hat einer geschrieben das er 20 KM schneller war als sich das Fahrgeräusch angefühlt habe.

Hat also einen deutlichen Effekt gehabt. sagt er.

Wenn du das für glaubwürdig hältst, dann kannst du die Scheiben anschaffen, wobei das Kosten-Nutzen-Verhältnis für mich unvertretbar wäre.

Zitat:

@147Powerdynamics schrieb am 28. Dezember 2020 um 10:15:09 Uhr:

is doch aber preiswert zu realisieren

Wenn Du rund 500 € für die Folien ohne Einbau als preiswert empfindest!? :confused:

Und ob dann das Kosten - Nutzen Verhältnis passt ist fraglich.

Schon mal eine Autotürverkleidung abgemacht und die von der Folie abgedeckten "Löcher" im Innenblech gesehen?

Es ist wesentlich sinnvoller, diese Folien durch Alubutyl zu ersetzen, statt von einer Fensterfolie auch nur irgendwas zu erwarten.

Der Link oben beschreibt Akustikglas. Da ist die Extra-Folie in der Scheibe, drum wird auch die ganze Scheibe ausgetauscht, das kostet dann richtig Asche.

Bei meinem Auto kommt der meiste "Lärm" von den Rädern. Da würde ich als erstes ansetzen. Windgeräsche kann ich bei meinem nicht wahr nehmen. Kommt vll daher, dass er nur 148km/h kann :D

Themenstarteram 29. Dezember 2020 um 12:52

Glas war nach meinen ersten Infos eine bequeme Maßnahme.

Und sollte so wie ich das verstanden habe eine geräuschminderung von ~10% bringen.

? ? ?

Was mich aber noch stört ist: das teil dröhnt.

glatte Fahrbahn Vmx so um die 100 bis 120 130 eine ganz normal Unterhaltung is drin. Das Teil ist da wirklich leise.

Anders ist es bei schlechter Fahrbahn da dröhnt und rappelt das zum Haare Ausraufen.

Im wesentlichen Türen und hintere Kotflügel.

von Alubutül hat man mir abgeraten. Leistet dem Schwitzwasser vorschub?!

Eine maximale vom Fachmann durchgeführte zusätzliche Schallisolierung - was würde die wohl kosten?

Zitat:

Das Teil ist da wirklich leise. Anders ist es bei schlechter Fahrbahn da dröhnt und rappelt das zum Haare Ausraufen.

Das deutet aber eher auf eine schlechte Fahrwerks-Entkoppelung hin. Bei einfachen Fahrwerken ohne zusätzlichen Hilfsrahmen (mit Gummi-Elementen) dringen Fahrgeräusche ungefiltert nach innen. Auch wenn die Radhäuser nur schlecht gedämmt sind (außen Dämmschaum, innen Filzmaterial) kann es bei schlechter Fahrbahn laut werden.

Am Fahrwerk kann man nachträglich nichts mehr ändern, was eine zusätzliche Dämmung innen (Türen, Radhäuser, Blechteile, etc.) kostet, das ist schwer zu sagen. Da gehen etliche Stunden drauf - plus Material.

Das können auch die Reifen sein.

Grundsätzlich macht es auch Sinn mal die Querlenkerbuchsen zu prüfen... wenn die alt sind wird das Gummi hart.

Bei Windgeräuschen kann man, je nach Fahrzeugalter, die Schachtleisten an den Scheiben prüfen, oder auch mal die Scheibenwischer gegen Aerotwin o.ä. tauschen... da giibts schon Potential...

Hallo,

der TE wollte die Frage geklärt haben

Zitat:

Meine Frage: Neue Rundumverglasung mit Schallschutzglas soll speziell bei höheren Geschwindigkeiten deutlich etwas bringen. Man hat das Gefühl man ist langsamer unterwegs.

Alles andere, wie Reifen, Windgeräusche, Türdichtungen etc.

steht für ihn doch gar nicht zur Debatte.

Warum wieder mal ein Thema entführen ??:confused::confused:

Zitat:

@147Powerdynamics schrieb am 29. Dezember 2020 um 12:52:14 Uhr:

Anders ist es bei schlechter Fahrbahn da dröhnt und rappelt das zum Haare Ausraufen.

Im wesentlichen Türen und hintere Kotflügel.

von Alubutül hat man mir abgeraten. Leistet dem Schwitzwasser vorschub?!

Je nachdem, wie es ausgeführt ist. Das Kondenswasser muss halt abfließen können. Im Endeffekt geht es darum, dass das Blech eine andere Resonanzfrequenz bekommt. Da reicht auch etwas Alubutyl, da muss nicht die komplette Tür mit zugekleistert werden.

Dazu noch gehst du bei den Reifen auf den größten Querschnitt, welcher geht. Also bei der Felgengröße lieber ein - zwei Zoll runter, falls sehr dünne Reifen drauf sind.

Wenn Du ihn leiser machen möchtest würde ich beiden Türen anfangen. Hier ist die Auswirkung der Dämmung an deutlichsten zu spüren. Dann kannst Du noch Dach und die Radläufe dämmen. Erst dann hast Du einen Effekt durch die Glasdämmung.

Eventuell könnten auch die Reifen ein Verursacher sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Geräuschdämmung im Auto