ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Geräusch rollend und schleifend Video VW Caddy 2.0 TDI 55 kW 75 PS MKB DFSF EA288 EZ 01/2017

Geräusch rollend und schleifend Video VW Caddy 2.0 TDI 55 kW 75 PS MKB DFSF EA288 EZ 01/2017

VW
Themenstarteram 3. Januar 2020 um 13:40

VW Caddy 2.0 TDI Family, EZ 01/2017, 55 kW 75 PS, 47250 km

Motorbaureihe EA288, Motorkennbuchstabe DFSF

Hallo,

ab Motorstart ist neben den gleichmäßg tickernden Einspritzinjektoren etwas leiser ein rollendes und schleifendes Geräusch zu hören. Der Caddy war Mitte Dezember 2019 fristgemäß zur fälligen Inspektion und außer der Reihe wurde wie von Anfang an auf meinen Wunsch hin der vom Intervall abweichende jährliche Motorölwechsel mit Filter durchgeführt (Mobil 1 ESP 5W-30).

Das rollende und schleifende Geräusch ist hauptsächlich nach einem Kaltstart sehr vernehmlich zu hören, nach einer kurzen Fahrtstrecke manchmal nicht mehr, nach einem Warmstart ist es entweder wieder zu hören oder auch nicht.

Nach Ansicht des Werkstattmeisters der VW-Vertragswerkstatt gehört das Geräusch "da nicht hin". Nach Werksvorgabe wurden Mitte Dezember 2019 der Zahnriemen und die Spannrolle erneuert. Trotzdem ist das Geräusch immer noch präsent. Video im Anhang. Es ist ziemlich kurz, ein länger andauerndes Video ließ sich leider nicht hochladen. Es lässt sich aber beliebig oft wiederholen.

Der nächste Werkstatt-Termin ist für Mitte Januar 2020 vereinbart. Nach Werksvorgabe sollen die ausgetauschten Teile kontrolliert werden und ob alles richtig fest montiert wurde. Mein Auto ist kein Einzelfall, weil der VW-Vertragswerkstatt weitere gleichartige Reklamationen (VW Golf) vorliegen.

Meine Frage in die Runde: Wer kennt dieses rollende und schleifende Geräusch und wie ist es mit Erfolg beseitigt worden?

Gruß Hubertus

Ähnliche Themen
13 Antworten

VW-Vertragswerkstatt ????

Wenn ich mit so einem Problem in eine VW - Werkstatt gehen würde, hätte ich innerhalb eines Tages eine Antwort.

Gib dem Meister, er müßte den Weg schon Wissen, die Gelegenheit direkt in der Werksschulung anzurufen und um Rat zu fragen..........................

MfG kheinz

Themenstarteram 3. Januar 2020 um 14:35

Danke für deine schnelle Antwort @crafter276 , nach der sog. TPI sind vorschriftsmäßig der Zahnriemen und Spannrolle gewechselt worden, damit sollte die Sache erledigt sein. Leider ist die Reparatur erfolglos verlaufen, damit hat der Werkstattmeister auch nicht gerechnet. Wolfsburg scheint auch noch keine abschließende Lösung parat zu haben.

Gruß Hubertus

Während der Fahrt oder nur Motorlauf?

Wenn Motorlauf dann halt mal abhören mit nem langen Stethoskop. Sollte in keiner Garage fehlen. Und lange Taststange weil Hände, Kopf und Haare ggf. in Gefahr sind. In strukturschwachen Gegenden geht auch ein entgrateter Baustahl oder n Besenstiel, gegen und _nicht in_ das Ohr gedrückt.

Themenstarteram 3. Januar 2020 um 17:34

Hallo @Bnuu ,

ja, die Werkstatt hat vorher mit einem Stethoskop die Geräuschquelle eingegrenzt und danach Zahnriemen und Spannrolle erneuert.

Gruß Hubertus

Dann möge sie jetzt halt nochmal abhören - mit der Erkenntnis, daß es ZR und Spannrolle nicht waren.

Hört sich doch eigentlich ganz normal an.

Themenstarteram 4. Januar 2020 um 8:22

Hallo zusammen und @audijunge ,

im Anhang befindet sich ein weiteres Video. Das dort nicht hingehörende Geräusch ist zwar leiser als das der Injektoren, aber etwas heller - wie ein Geklöter.

Themenstarteram 5. Januar 2020 um 15:36

Hallo zusammen,

auf den bisherigen Video-Aufnahmen ist das Geräusch allgegenwärtig, jedoch auf dem hier anhängenden Video setzt es kurz vor Sekunde 1 ein. Wie gehabt ist es heller, wird aber vom Tickern der Injektoren begleitet.

Wenn der Motor seine Kühlmittel-Betriebstemperatur erreicht hat, verschwindet regelmäßig das Geräusch, bzw. es wird leiser und ist kaum noch zu hören.

Im Selbststudienprogramm 514 wird der Diesel-Motor EA288 per Stand 2013 Euro4/5 beschrieben. Zur Kühlmittelpumpe wird auf Seite 21 folgendes beschrieben:

Zitat:

Für das Thermomanagement des EA288-Motors kommt eine schaltbare Kühlmittelpumpe zum Einsatz. Mit der schaltbaren Kühlmittelpumpe kann über das Kühlmittelventil für Zylinderkopf N489 die Zirkulation des Kühlmittels im großen Kühlkreislauf ab- und zugeschaltet werden. Bei kaltem Motor wird ein Regelschieber in Form einer Blende über das drehende Flügelrad der Pumpe geschoben und dadurch die Zirkulation des Kühlmittels verhindert. Dieser Zustand wird auch als "stehendes Kühlmittel" bezeichnet. "Stehendes Kühlmittel" erwärmt sich schneller und verkürzt somit die Warmlaufphase des Motors.

Um den Zustand "Stehendes Kühlmittel" zu erzeugen wird der Regelschieber hydraulisch über einen pumpeninternen Kreislauf durch das Kühlmittel betätigt. Der hydraulische Druck dafür wird durch eine

Axialkolbenpumpe erzeugt. Die Axialkolbenpumpe wird permanent durch eine Hubkontur auf der Rückseite des Flügelrads angetrieben. Sobald das Kühlmittelventil für Zylinderkopf N489 vom Motorsteuergerät angesteuert wird, ist der pumpeninterne Hydraulikkreislauf geschlossen. Dadurch baut sich Druck am Ringkolben auf. Dieser Druck wirkt gegen die Kraft der Druckfeder und schiebt den Regelschieber über das Flügelrad der Kühlmittelpumpe.

Ist das Kühlmittelventil für Zylinderkopf N489 stromlos geschaltet, wirkt kein hydraulischer Druck auf

den Ringkolben, da der Kanal vom pumpeninternen Kreislauf zum Kühlkreislauf des Motors geöffnet ist. Der Regelschieber wird durch die Kraft der Druckfelder in die Ausgangslage geschoben. Das Flügelrad ist freigegeben und sorgt dafür, dass das Kühlmittel im Kühlmittelkreislauf des Motors zirkuliert.

https://vdocuments.site/...eselmotoren-baureihe-ea288devorabstand.html

Eine Frage an die Experten unter euch: Das Geräusch an meinem Motor verschwindet fast, wenn das Kühlwasser seine Betriebstemperatur erreicht hat und zeitgleich wird die Blende vom Flügelrad der Kühlmittelpumpe zurückgeschoben und das Kühlwasser zirkuliert. Könnte die Kühlwasserpumpe im kalten Betriebszustand die Geräusche verursachen?

Gruß Hubertus

na dann zieh doch mal den Stecker vom N489 ab, zum Fehlerzurücksetzen solltest Du VCDS oder eine billige App haben.

Themenstarteram 5. Januar 2020 um 16:53

Hallo und hallo @Bnuu ,

Danke für deinen Hinweis. Ich werde jedenfalls den :) bitten, probeweise den Stecker unter der ZR-Abdeckung abzuziehen, weil ich kein VCDS usw. habe.

Gruß Hubertus

Themenstarteram 17. Januar 2020 um 18:53

Hallo,

inzwischen wurden ausgetaucht:

Zahnriemen, Spannrolle, Umlenkrollen

Wasserpumpe

Keilrippenriemen, Spannrolle

Doch hört selbst: Das Geräusch ist immer noch da, lauter als vorher. Neues Video im Anhang

Vernehmbar sind zwei Geräuschquellen:

1. Das schnelle Nageln der Injektoren im Vordergrund

2. Das beanstandete an- und abschwellende rollende und schleifende Geräusch im Hintergrund

Gruß Hubertus

 

Hab ganz brauchbare Lautsprecher am PC, höre es aber nicht. Falls andere es auch nicht hören könntest Du vllt mit irgend nem Programm die störenden Frequenzen wegfiltern.

Themenstarteram 17. Januar 2020 um 22:09

@bnuu Danke für deine Antwort. Leider habe ich keine Anwendung, das Nageln der Injektoren wegzufiltern. Es ist wirklich schwierig, beide Geräuschquellen zu unterscheiden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Geräusch rollend und schleifend Video VW Caddy 2.0 TDI 55 kW 75 PS MKB DFSF EA288 EZ 01/2017