ForumDacia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Geräuchpegel ab 120 km/h beim Duster???

Geräuchpegel ab 120 km/h beim Duster???

Hallo,

kann jemand sagen, ob der Duster auf der Autobahn ab 120 km/h wirklich so laut ist?

habe bis jetzt nirgends irgendwelche Angaben gefunden.

Ähnliche Themen
34 Antworten

Das ist alles subjektiv. Was einer als laut empfindet, muss der andere nicht auch als laut empfinden. Natürlich sind Dämmtechnisch in dieser Preisklasse keine Wunder zu erwarten. Bleibt Dir nur, das selber auszuprobieren.

Hallo,

ich hatte gestern das Vergnügen einen Duster Probe zu fahren.

Es handelte sich um einen 4x2 16V mit 105 Ps; Laureate Ausstattung.

In der Tat ist der Motor auf der Autobahn ab 120KM/H SEHR laut; Power: Fehlanzeige.

Diesen Motor kann ich nicht empfehlen. Werde nochmal mit der Diesel Version eine Probefahrt machen sobald dies möglich ist.

Derzeit fahre ich einen Mondeo MK2 mit 90 PS Turbodiesel. Dieser ist gegen den Duster ein richtiger Rennwagen, der auch noch bedeutend leiser ist

Man sollte auch mal drüber nachdenken, für welchen Markt der Dacia eigentlich konzipiert ist.

Jedenfalls nicht für den Deutschen. Wo, bitte schön, sind denn heute noch Geschwindigkeiten über 120/130 km/h erlaubt, außer in Deutschland?

Der Benziner hat bei Tempo 130 km/h ein Innenraumgeräusch von 75 db, der große Diesel 71 db. Dies dürfte auch in der subjektiven Geräuschwahrnehmung ein signifikanter Unterschied sein.

Zitat:

Original geschrieben von Alucard71

Hallo,

ich hatte gestern das Vergnügen einen Duster Probe zu fahren.

Es handelte sich um einen 4x2 16V mit 105 Ps; Laureate Ausstattung.

In der Tat ist der Motor auf der Autobahn ab 120KM/H SEHR laut; Power: Fehlanzeige.

Diesen Motor kann ich nicht empfehlen. Werde nochmal mit der Diesel Version eine Probefahrt machen sobald dies möglich ist.

Derzeit fahre ich einen Mondeo MK2 mit 90 PS Turbodiesel. Dieser ist gegen den Duster ein richtiger Rennwagen, der auch noch bedeutend leiser ist

Es gibt sogar Autofahrer, die nicht mit der Stoppuhr in der Hand fahren oder denen es egal ist, ob sie 10 Minuten oder eine halbe Stunde länger für eine Fahrt benötigen.

 

Zitat:

Original geschrieben von Franko1

Zitat:

Original geschrieben von Alucard71

Hallo,

ich hatte gestern das Vergnügen einen Duster Probe zu fahren.

Es handelte sich um einen 4x2 16V mit 105 Ps; Laureate Ausstattung.

In der Tat ist der Motor auf der Autobahn ab 120KM/H SEHR laut; Power: Fehlanzeige.

Diesen Motor kann ich nicht empfehlen. Werde nochmal mit der Diesel Version eine Probefahrt machen sobald dies möglich ist.

Derzeit fahre ich einen Mondeo MK2 mit 90 PS Turbodiesel. Dieser ist gegen den Duster ein richtiger Rennwagen, der auch noch bedeutend leiser ist

Es gibt sogar Autofahrer, die nicht mit der Stoppuhr in der Hand fahren oder denen es egal ist, ob sie 10 Minuten oder eine halbe Stunde länger für eine Fahrt benötigen.

Sind das diejenigen, die immer mit ca. 90-110 km/h dauerhaft die linke Spur auf der Autobahn blockieren und die ich mühsam weghupen muss? :D:D (duck und wech)

Es gibt auch Ohrstöpsel ist bisschen leiser circa 55 db :confused:

Also wir haben ihn mehr als 1x probegefahren, sowohl den Diesel als auch den Benziner.

Und beide sind uns NICHT zu laut.

Man muss dabei auch mal ein paar Dinge bedenken.

 

viele Leute die sich einen neuen Duster kaufen haben vielleicht vorher ein altes oder älteres Auto gefahren. (Mein Winterauto ist ein VW Polo Bj 2000 mit 1.0 und 50 PS...den könnt Ihr ja mal gerne mit Vollgas über die Autobahn jagen...mal sehen ob Euch der Duster nicht danach flüsterleise vorkommt).

Sodass der Duster mit Sicherheit hier eine sanfte Bereicherung für die Ohren ist.

Weiterhin muss ich hier ja doch mal sagen, dass wenn jemand mit nem Geländewagen immer Vollgas über die Autobahn donnern will....er mit dem Duster sicher falsch beraten ist.......Dann kauft man sich einen X5 oder einen Touareg oder gar einen Cayenne oder was es da sonst noch so gibt.

Wir haben unseren gestern jedenfalls als 4x4 Benziner Laureate bestellt. Und dass, weil meine Liebste sich sofort in ihn verliebt hat als sie ihn das erste Mal sah.

Und eines muss man ihm lassen.......er ist endlich mal wieder ein Auto mit STIL und FORM. Und dass konnte man in letzter Zeit von nicht vielen Neuerscheinungen sagen. Endlich mal wieder ein Auto, welches einen eigentständigen Style hat und nicht wieder so ein "ich seh genau aus wie alle anderen"-Wagen ist.

Vor allem......Leute......pfeiff doch mal aufs Geräusch.....wo bekommt man denn einen so ausgestatteten Neuwagen für das Geld, mit dem man auch im Winter noch jeden Berg hochkommt???

Gruß aus Saarbrücken

im Übrigen frage ich mich gerade nach dem Sinn, einen Duster mit einem Ford Mondeo zu vergleichen.

Das käme dann in Frage wenn auch der Mondeo MK 2 einen Allradantrieb hätte (jedenfalls als 4x4)

Auch der Vergleich mit dem 4x2 duster hinkt total, weil ein Geländewagen gegenüber einer Limousine den vergleichbaren CW-Wert einer Telefonzelle hat.

Mein derzeitiger Mazda 3 Turbodiesel (1.6) hat mit Sicherheit mehr Dampf als der Duster Diesel.

Aber der Duster ist doch auch ein gänzlich anderes Fahrzeugkonzept.

Wenn dann also doch bitte mit gleichartigen FZG vergleichen oder?

Zitat:

Original geschrieben von frankbsb

im Übrigen frage ich mich gerade nach dem Sinn, einen Duster mit einem Ford Mondeo zu vergleichen.

Das käme dann in Frage wenn auch der Mondeo MK 2 einen Allradantrieb hätte (jedenfalls als 4x4)

Auch der Vergleich mit dem 4x2 duster hinkt total, weil ein Geländewagen gegenüber einer Limousine den vergleichbaren CW-Wert einer Telefonzelle hat.

Mein derzeitiger Mazda 3 Turbodiesel (1.6) hat mit Sicherheit mehr Dampf als der Duster Diesel.

Aber der Duster ist doch auch ein gänzlich anderes Fahrzeugkonzept.

Wenn dann also doch bitte mit gleichartigen FZG vergleichen oder?

Zur Aufklärung:

Selbstverständlich wäre bzw ist es vollkommener Unsinn,GRUNDSÄTZLICH einen SUV (hier: Duster) mit einer Limousine (hier: Mondeo) zu vergleichen. Ist auch in keiner Weise geschehen.

Der Vergleich sollte eher in die Richtung gehen, den Komfort bzw. Geräuschentwicklung einer 12 Jahre alten, total runtergerockten Kiste (wo alles wohl nicht mehr so prall sein dürfte) mit einem Neufahrzeug zu vergleichen.

Bedauerlicherweise musste ich dabei feststellen, dass der Duster (als Benziner) diesbezüglich einem Abstieg gleichkommt. Laut ist Laut, hat mit nem CW-Wert wie ein Scheunentor wohl weniger was zu tun. Wenn man natürlich z.B. fast ausschliesslich in der Stadt rumfährt mag das ganze wohl ok sein.

Aber geben wir dem Diesel noch ne Chance.Ist halt ein günstiges Fahrzeug, für Leute ohne Ansprüche bzw ohne das nötige Kleingeld (wie z.B. mich)

@ Alucard

 

hm......ok dann habe ich den Vergleich eben missverstanden.

Aber.....ich denke nicht, dass Duster fahren unbedingt was mit Anspruchslosigkeit oder Geldmangel zu tun hat.....wenn man ihn als "ARME/EINFACHE-Leute"-Auto sieht, wertet man den Wagen nur ab und diskreditiert unnötig sich selbst.

also im Speziellen WIR kaufen den Duster sicher NICHT weil wir keine Ansprüche haben oder weil wir uns keinen anderen Geländehobel leisten könnten (ok....natürlich sind wir nicht reich...wir sind beide im ÖD).

Uns (und hier im Speziellen meiner Freundin) gefällt der Wagen einfach.

Das ist natürlich der Hauptgrund. Aber ich gehe noch ein paar Schritte weiter.

1. Wäre ich bereit mehr Geld für bsp-weise einen Suzuki Grand Vitara oder einen RAV 4 aus zu geben?

Oder vielleicht einen VW Tiguan oder einen Skoda Yeti. Klare ANSAGE. NEIN! Die einen gefallen mir nicht und von den anderen halt ich nix.

2. Preis-Leistung für einen Neuwagen

3. Ich bin in meinem Leben auch dank meines ursprünglichen Berufes schon jede Menge Autos gefahren, viele selbst, viele Leihwagen oftmals auch nur Probefahrten arbeitsbedingt und ich habe im Großen und ganzen die Erfahrung gemacht, dass mit mehr Luxus und Komfort und vermeintlichen Sicherheitshelferlein im Zuge der technischen Entwicklung.....mehr Probleme mit genau diesen auftreten und daraus resultierend auch höhere Reparaturkosten in der Werkstattkasse warten.

als Beispiel sind hier sicher die französischen Automobile zu nennen........die Agregate halten ein Leben lang...aber die Schadhaftigkeit an dem ganzen oft überflüssigen elektronischen Schnickschnack kann einen in den Ruin treiben......von der "Freude am Fahren" mal ganz abgesehen.

Eine Vereinfachung ist nicht immer ein Rückschritt.

Man sehe sich die aktuellen Zufriedenheitsreporte nur mal an.....wo steht Dacia und wo stehen z.B Peugeot und Renault (ja ja ich weiß....Dacia gehört zu Renault) oder sogar VW.

Warum hat der Dacia Logen Kombi den 100.000 km Test so gut bestanden???

Das ABSOLUT BESTE, wenn auch subjektive Beispiel ist jedoch für mich der Kommentar des Renault-Verkäufers in einem Renault-Dacia Autohaus, als ich mir den Duster erstmals ausgiebig angesehen habe, auf meine Frage ob ich besser einen Dacia oder besser einen Renault kaufe:

Der Verkäufer also: "Also ICH würde mir im Moment ganz sicher keinen Renault kaufen!!!".

In einem anderen Renault Autohaus sagte man mir (irgendwo in Mitteldeutschland als ich mal wieder unterwegs war):

"Die Dacias sind überhaupt nicht gut für uns.....Die halten zu lange und nix geht kaputt. Wir haben hier fast keine Möglichkeiten an den Folgewartungen Geld zu verdienen. Da haben wirs mit Renault VIEL BESSER!"

Mal ehrlich....bleiben da noch Fragen offen???? :-)

Lautstärke alleine ist mal erstmal weniger der Maßstab, wichtiger ist das subjektive Empfinden des Lautstärkenspektrums. 2 Beispiele: 1. in einem luxusgedämpften Fahrzeug der deutschen Premiumliga macht einen ein an der Hörschwelle pfeifender Turbo wahnsinnig / im Landrover Defender gehört das Pfeifen des Turbos zum Erlebnis 2. stillende Mütter haben mehr Probleme mit Turbolader aufgeladenen Fahrzeugen, weil der Pfeifton im Frequenzspektrum schreiender Babies liegt - die Papas haben da offenbar weniger Schwierigkeiten mit.

 

Fazit: Lautstärkeempfinden ist subjektiv = es geht kein Weg um eine Probefahrt herum

Zitat:

Original geschrieben von daciatr

Man sollte auch mal drüber nachdenken, für welchen Markt der Dacia eigentlich konzipiert ist.

Jedenfalls nicht für den Deutschen. Wo, bitte schön, sind denn heute noch Geschwindigkeiten über 120/130 km/h erlaubt, außer in Deutschland?

Die ursprüngliche Frage war, ob der Dacia wirklich so laut ist bei der angegebene Geschwindigkeit. Der Fragesteller lebt wohl in Deutschland womit seine Frage meiner Meinung nach berechtigt ist.

Und um auf deine Frage zu antworten:

In folgenden Ländern darf man 130 km/h (also schneller als 120 km/h) auf Autobahnen fahren:

Bulgarien,Rumänien, Slowakei, Slowenien, Ungarn, Österreich, Polen und Frankreich

und

120 Km/h darf man immerhin in:

Finnland, Griechenland, Irland, Liederlanden und Spanien fahren.

http://www.urlaubs-artikel.de/allgemein/hoechstgeschwindigkeit.html

Tja, und da dürften wohl auch Länder dabei sein, für die der Dacia konzipiert ist. Demzufolge ist die Frage berechtigt.

Moin!

 

Ich denke mal der Duster wird nicht lauter/leiser als mein MCV 1.1 16V sein. Ich hatte vorher einen L 300 Bus, bei dem der Motor direkt unter den Vordersitzen war. Der MCV kam mir fast vor als hätte er E-Antrieb.:D Es stimmt, ab ca. 110 wird er laut, ab 130 aber wieder sehr viel leiser. In dem Bereich liegt wohl die Resonanzfrequenz des MCV. Also fahren wir auf der AB, wenn es geht, 130 und drüber.

 

Ulli

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Geräuchpegel ab 120 km/h beim Duster???