ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Genügend Wendefläche für LKW (40t)

Genügend Wendefläche für LKW (40t)

Themenstarteram 20. Dezember 2014 um 15:11

Hallo Leute,

ich bräuchte euere Hilfe, da ich von LKW und deren Platzbedarf leider wenig Ahnung habe. :confused:

Konkret geht es darum, dass ein neues Gebäude errichtet werden soll, das die bisherige Anlieferfläche etwas verkleinert. Haltet ihr es lt. dem angehängten Plan für möglich, mit verschiedenen LKW-Typen die rot markierten Anlieferbereiche zu erreichen und auch voll beladen wieder zu verlassen (also vorwärts rein - rückwärts raus)?

Die roten Pfeile stellen die möglichen Aus- bzw. Zufahrten dar. Die ungefähren Längenangaben habe ich eingefügt. Die blauen Rechtecke sollen das neue Gebäude darstellen - je näher man diese nach oben rutschen könnte, desto besser wäre es, da darunter der Hang steil abfällt.

Ich hoffe mir kann jemand mit etwas mehr Ahnung von Wendekreisen und Rangiermanövern helfen... :confused:

Danke schon mal :)

Beste Antwort im Thema
am 22. Dezember 2014 um 20:32

Ich finde es einfach nur toll, dass mal jemand fragt BEVOR Tatsachen geschaffen werden !!

Vor allem finde ich es gut, dass man dort fragt wo man sich auskennt - nämlich an der Basis.

- RESPEKT ! -

Kleiner Tipp:

Steckt das Gelände doch mal ab - mit Paletten und Flatterleine, am besten dann, wenn ein Fahrer erwartet wird den Ihr kennt und der Euch kennt. Dann kann der mal nen Probelauf machen und msn kann Schwachstellen schon im Vorfeld erkennen.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

So wie das aussieht bekommt ihr Probleme wenn an den äußeren Rampen jemand steht. Ich weiß nicht wie das Real ausssieht aber das sieht schon sehr eng aus. Machbar ist vieles, kompetente Fahrer vorausgesetzt.

Wär's nicht besser die Gebäude Links auf die nicht erschlossene fläche zu setzen?

Ich persönlich würde euch übrigens was Husten, wenn ich über den Feldweg unten im Bild raus soll. Ist das ein Feldweg? :D

LG

Auf den ersten Blick ist das nicht " das gelbe vom Ei " .

Rückwärts , im dunkeln es regnet , in den Spiegeln sieht man nix .

Vielleicht hängen die Äste auch noch vor den Seitenfenster .

Alles schon mehr als einmal erlebt . Da braucht man schon

2 Einweiser .

vielleicht mal die feuerwehr dazu befragen

möglicherweise wissen,bzw haben die dazu auch was zu sagen

Am besten über den rechten Spiegel mit dem drehschemel an die rampe .... Jeder Fahrer verflucht euch .... Und wenn man sieht das manche Fahrer schon 30min brauchen wenn sie gerade an die rampe fahren .....

Da wo die zwei Rampen sind, setze ich vorraus das das Grunzeug verschwindet, fast gegenuber. Das durfte kein problem sein, das wenn der erste LKW neben dem Gebaude steht sum entladen. Wenn nicht, wird es extrem eng.

Die einzelne Rampe, ist wertlos fur Sattel oder Hangerzuge. Keiner fahrt ruckwerts in den Verkehr, auf die schmale Strasse. -Gewahrleistung bei Unfallen-. Frage mal die Feuerwehr, ob die mit Ihren grossen Loschzugen da reinfahren.

Rudiger

Themenstarteram 21. Dezember 2014 um 9:42

Danke schon mal für euere Antworten, anscheinend war ich zu optimistisch...

Verkehr ist kein Problem, da es keinen Durchgangsverkehr in dem gesamten Bereich gibt und mehrere Züge gleichzeitig dürften die Ausnahme sein. und der Feldweg ist toll ;-) der wird aber noch befestigt :-)

Würden sich die Probleme lösen lassen, wenn man den mittleren Teil der Halle (also den Fuß des "T") abreißen oder zumindest verkürzen würde um mehr Wendefäche in der Mitte zu schaffen?

VG und schönen Sonntag

Ich finde, es ist ein schöner Platz. Zuerst würde ich alle Sträucher oder Bäume komplett entfernen.

Geht es nicht, das man hinter den neuen blauen Hallen im Kreis fährt? Es sind ja Spuren am Boden?

Ich würde an deiner Stelle, um das Problem darzustellen und zu lösen ein Modell auf einem Karton basteln.

Die Abmessungen für einen LKW sind ja bekannt.

Die blauen Hallen sind ja nicht unbedingt optimal platziert...

Am besten du googelst: "Wendekreis LKW" da ist alles gut beschrieben.

Du musst ja rechnen, dass nicht immer solche Vollprofis wie wir hier zum Laden kommen ;-))

Ich finde es hängt auch immer stark von der Tagesform ab :D ich hab auch schonmal 7 Züge für eine Rampe gebraucht, für die ich normalerweise einen benötige.

Wieso können die blauen Hallen nicht da nach links?

LG

Wenn man das Gestrüpp unten Rechts neben dem Blauen Gebäude wegmacht und diese Fläche befestigt mit der Anbindung zur Straße ganz unten, dann könnte man weit genug vorziehen oder Rückwärts von der Straße aus an den beiden rechten Rampen ranfahren.

Gruß

am 22. Dezember 2014 um 20:32

Ich finde es einfach nur toll, dass mal jemand fragt BEVOR Tatsachen geschaffen werden !!

Vor allem finde ich es gut, dass man dort fragt wo man sich auskennt - nämlich an der Basis.

- RESPEKT ! -

Kleiner Tipp:

Steckt das Gelände doch mal ab - mit Paletten und Flatterleine, am besten dann, wenn ein Fahrer erwartet wird den Ihr kennt und der Euch kennt. Dann kann der mal nen Probelauf machen und msn kann Schwachstellen schon im Vorfeld erkennen.

Zitat:

@Fragestellerin schrieb am 21. Dezember 2014 um 09:42:36 Uhr:

 

Verkehr ist kein Problem, da es keinen Durchgangsverkehr in dem gesamten Bereich gibt und mehrere Züge gleichzeitig dürften die Ausnahme sein. und der Feldweg ist toll ;-) der wird aber noch befestigt :-)

Würden sich die Probleme lösen lassen, wenn man den mittleren Teil der Halle (also den Fuß des "T") abreißen oder zumindest verkürzen würde um mehr Wendefäche in der Mitte zu schaffen?

VG und schönen Sonntag

Wie hoch ist denn die wahrscheinlichkeit, das mehrere Züge gleichzeitig vor Ort sind (bzw. nur Züge o. rechnest du da auch solo FHz. ein z.B. 7,5Tonner?) u. wie lange dauert dann das be/ entladen= Wartezeit?

Von den drei Rampen, ist doch sowieso immer nur eine für Züge nutzbar, da sonst die anderen schlecht an o. abfahren können?

Dann zu der rechten Rampe (doppel Rampe): Du planst, vorwärts rein, rückwärts raus...., weißt du wieviel Meter ein Sattelzug "vorziehen" müsste, damit er durch die rechts der Halle liegende zufahrt, wieder zurückfahren könnte? Orientiere dich da nicht an dem Platzbedarf um zurück an die Rampe zufahren...., das hat etwas mit "Drehpunkten" zutuen aber das können dir die Sattelzugfahrer hier besser erklären!

Aber jetzt einmal etwas zum Thema "Rückwärtsfahren" allgemein: Soweit ich informiert bin, ist das laut BG nur mit Einweiser zulässig! Du müsstest also immer einen Einweiser zur Verfügung stellen!

Ich würde dir zu einen Konzept mit "Einbahnstrassen Regelung" raten! Rechts von der Halle "rein", "links" der Halle "raus"!

Oder könntest du eine Zuwegung auf die "unterhalb" des "blauen geplanten" Gebäudes verlaufende Strasse "herstellen" (ist das Gefälle"(= Winter) nicht zu gross?

MfG Günter

 

am 23. Dezember 2014 um 18:27

Zitat:

@4matic Guenni schrieb am 23. Dezember 2014 um 12:05:04 Uhr:

.....

Ich würde dir zu einen Konzept mit "Einbahnstrassen Regelung" raten! Rechts von der Halle "rein", "links" der Halle "raus"!

Oder könntest du eine Zuwegung auf die "unterhalb" des "blauen geplanten" Gebäudes verlaufende Strasse "herstellen" (ist das Gefälle"(= Winter) nicht zu gross?

MfG Günter

Das geht leider nicht, denn der Zug an die linken (einzelnem Tor) Seite kann nur linksrum rausfahren,

während Züge an den beiden rechten Toren nur noch rechts rum raus können.

Von daher klappt das mit einer Einbahnstraßenregelung nicht.

Zitat:

@4matic Guenni schrieb am 23. Dezember 2014 um 12:05:04 Uhr:

......

Aber jetzt einmal etwas zum Thema "Rückwärtsfahren" allgemein: Soweit ich informiert bin, ist das laut BG nur mit Einweiser zulässig! Du müsstest also immer einen Einweiser zur Verfügung stellen!

......

Hier irrst Du aber mächtig gewaltig!

Sicherlich hast Du mit Rückwärtsfahrten ohne Einweiser Recht.

Es ist und bleibt nach Unfallverhütungsvorschriften und nach Straßenverkehrordnung nicht zulässig.

Wo Du aber irrst, ist die Behauptung das der Versender, Verlader oder Auftraggeber einen Einweiser stellen muss.

Dieses ist einzig und allein Sache des Frachtführers - sprich Sache vom Chef vom Fahrer.

Sag mal bei Anlieferung bei EDEKA, Netto, Lidl, Rewe, Metro oder sonstwo, man solle Dir einen Einweiser stellen.

Es ist nicht Problem des Kunden wie man an die Rampe kommt.

@ Fragestellerin

Sag doch mal, wo sich das Objekt in etwa befindet, vielleicht kommt ja einer der Kollegen mal unverbindlich mit nem 40 Tonner vorbei.

p.s. wenn Ihr schon am Bauen seit, bestellt mal gleich ein bißchen Farbe mit um entsprechenden Linien

für die Fahrer auf die Erde zu pinseln.

Es gibt kaum was schlimmeres als ohne Hilfsmittel wie Linien auf der Erde, oder eine entsprechende

Pflasterung - womöglich über den rechten Spiel irgendwo ranfahren zu müssen.

Das geht leider nicht, denn der Zug an die linken (einzelnem Tor) Seite kann nur linksrum rausfahren,

während Züge an den beiden rechten Toren nur noch rechts rum raus können.

Von daher klappt das mit einer Einbahnstraßenregelung nicht.

p.s. wenn Ihr schon am Bauen seit, bestellt mal gleich ein bißchen Farbe mit um entsprechenden Linien

für die Fahrer auf die Erde zu pinseln.

Es gibt kaum was schlimmeres als ohne Hilfsmittel wie Linien auf der Erde, oder eine entsprechende

Pflasterung - womöglich über den rechten Spiel irgendwo ranfahren zu müssen.

@ Fragestellerin

Sag doch mal, wo sich das Objekt in etwa befindet, vielleicht kommt ja einer der Kollegen mal unverbindlich mit nem 40 Tonner vorbei.

Die Fahrzeuge sollen VORWÄRTS an der Rampe stehen !!!

Zitat:

@tommmmes schrieb am 23. Dezember 2014 um 18:46:21 Uhr:

 

Die Fahrzeuge sollen VORWÄRTS an der Rampe stehen !!!

Wie kommst du darauf ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Genügend Wendefläche für LKW (40t)